Test - Review: Erotik.com

Test: Erotik.com

Test - Review: Erotik.com

Test: Erotik.com

2 14.102

Review: Erfahrungen mit Erotik.com – Dem führenden, deutschen Video on Demand Porno- Portal

Während Videotheken immer mehr aus dem Stadtbild ver­schwin­den, erle­ben Videos On Demand- Dienste einen Boom, den noch vor ein paar Jahren nie­mand auch nur geahnt hätte. Der Begriff bedeu­tet auf Deutsch über­setzt „Filme auf Abruf“ und wird auch gerne mit „VoD“ abge­kürzt.

Das ist auch kein Wunder, denn sol­che VoD-Dienste sind sehr bequem. Man braucht das Haus nicht zu ver­las­sen, zahlt einen klei­nen Betrag und kann sich die Filme dann anse­hen, wenn man Zeit und Lust hat. Inzwischen wer­den Film-Flatrates z.B. bei Netflix, Maxdome, Disney+, Apple TV+ oder Amazon Prime angeboten. 

Wer jedoch gerne mal einen har­ten Porno anguckt, wird bei die­sen gro­ßen Anbietern nicht fün­dig. Dort gibt es höchs­tens ein paar ero­ti­sche Filme, die mir höchs­tens ein müdes Gähnen ent­lo­cken. Da muss schon ein Anbieter her, der sich auf rich­ti­ge Pornos spe­zia­li­siert hat.

Erotik.com ist ein Projekt der Firma DVDerotik.com. Es han­delt sich um ein Portal, auf dem Pornos unter­schied­lichs­ter Kategorien als Stream ange­se­hen wer­den kön­nen. Nach eige­nen Angaben hat Erotik.com mehr als 200.000 Videos in sei­nem Archiv und gehört zu den größ­ten Anbietern der Branche. 

Mich mach­te das Konzept der Sexseite Erotik.com sehr neu­gie­rig und ich beschloss, sie einem gründ­li­chen Test zu unter­zie­hen. In dem nach­fol­gen­den Review erklä­re ich Dir, was es mit der Pornostreaming- Seite auf sich hat und wel­che Vor- & Nachteile sie hat.

Wenn Du uns Deine Erfahrungen und Meinungen mit­tei­len möch­test, hin­ter­las­se unter dem Testbericht bitte eine Nachricht im Kommentarfeld.

Erotik.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von Erotik.com

Das Aussehen des Vorschaubereichs ist beim ers­ten Besuch etwas unge­wöhn­lich. Auf den ers­ten Blick fiel mir der rie­si­ge Slider auf, der die ande­ren Inhalte der Homepage in den Hintergrund tre­ten lässt.

Ganz oben fin­dest Du eine Navigationsleiste mit den Buttons Neu, Stöbern, Kategorien, Studios, Pornostars und Blog. Damit kannst Du ganz gezielt nach bestimm­ten Titeln oder Models suchen und bei der Suche ver­schie­de­ne Filter anwen­den. Sehr ange­nehm ist, dass alle Texte deutsch sind – nicht Englisch, wie es bei US-amerikanischen Porno VoD – Anbietern üblich ist.

Die Startseite wird von zahl­rei­chen DVD-Covern beherrscht, die nach ver­schie­de­nen Kategorien ange­ord­net sind:

  • Milfs
  • Große Schwänze
  • Lesbisch
  • Natürliche Frauen
  • Europäisch

Einige Cover sind für nicht-eingeloggte Besucher aus Jugendschutzgründen zen­siert. Unter den Covern steht der Titel der vir­tu­el­len DVD. Weiter unten stößt Du dann auf die Erotik Charts und die Pornostar Datenbank. Eine kurze Suche för­der­te eini­ge bekann­te Models zu Tage.

Klickt man auf die DVD-Cover, wird man in eine ent­spre­chen­de Video-Detailseite wei­ter­ge­lei­tet, die eine Menge Informationen über den Inhalt des Pornos anzeigt. Man erfährt neben Erscheinungsjahr, Studio (Pornolabel), Laufzeit und Sprache über­sicht­lich prä­sen­tier­te Angaben zu den Pornodarstellern, zum Regisseur und den Genres (Kategorien).

Bei den Kategorien fiel mir auf, dass mehr als 11.000 deut­sche Pornos ange­bo­ten wer­den. Das ist ein gewal­ti­ger Vorteil gegen­über den eng­lisch­spra­chi­gen Porno VoD Portalen wie AEBN, Gamelink, Hotmovies, Adultempire und AdultRental.

So rich­tig schlau wird man aus dem Vorschaubereich irgend­wie nicht. Es wird sehr mit Texten gegeizt und es fehlt irgend­wie eine Info-Seite, was Erotik.com genau ist, was es kos­tet und was für das Geld gebo­ten wird. Da die Anmeldung kos­ten­los ist, geht man jedoch kein Risiko ein.

Leider bie­tet Erotik.com neu­gie­ri­gen Usern keine Kostproben in Form von Gratis- Trailern, was sicher­lich auch dem Jugendschutz geschul­det ist. Allerdings kann man nach der Anmeldung 10 Minuten lang kos­ten­los in die Erotikvideos reinschnuppern.

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Die Abrechnung erfolgt im soge­nann­ten Pay-Per-View Verfahren. User laden ihr Konto zunächst mit Guthaben in Form von Minuten auf, um die Filme sehen zu kön­nen. Abgerechnet wird im Minutentakt. Das Ganze funk­tio­niert ähn­lich wie ein Prepaid Tarif beim Handy.

Test – Review Memberbereich

Der Aufbau des Mitgliedsbereichs ist nahe­zu iden­tisch mit dem Vorschaubereich, sodass man sich als ein­ge­logg­tes Erotik- Mitglied nicht umge­wöh­nen muss.

Als ein­ge­logg­ter User fühlt man sich auf Erotik.com schnell sehr wohl, weil wirk­lich alle Texte auf Deutsch sind. Positiv fiel mir sofort auf, dass es auf der Webseite keine ner­vi­ge Werbung gibt. 

Gefallen hat mir die Aktualität. Die neu­es­ten Filme waren etwa eine Wochen alt. 

Präsentation der Pornovideos als Video – Stream

Da es sich um einen rei­nen VoD-Anbieter han­delt, kön­nen die Videos nur als Stream ange­se­hen wer­den. Es besteht keine Möglichkeit, diese auf die Festplatte zu laden. Alternativ könn­test Du die Porno DVD kau­fen und nach Hause schi­cken las­sen. Manche Filme fin­det man auf DVDerotik.com auch zum Download.

Zur Anzeige des Streams wird ein moder­ner HTML5 Mediaplayer ver­wen­det, sodass die Pornos sowohl auf Windows und Apple Computern lau­fen, als auch auf Smartphones und Tablets. Der Player beinhal­tet alle not­wen­di­gen Steuerungs-Buttons zum Vor- und Zurückspulen und eine Pause-Taste.

Angeblich sind viele Erotikfilme sogar in 4K Ultra HD (dop­pel­tes HD) zu sehen. Die Auflösung ist auf Automatik gestellt, kann aber im Mediaplayer unten rechts manu­ell ver­än­dert wer­den. Beim Testen konn­te ich jedoch keine Veränderungen fest­stel­len. Meiner Meinung nach lie­fen älte­re Pornovideos mit 480p Auflösung. Die meis­ten moder­nen in 720p Auflösung und die neu­es­ten Filme in 1080p Full-HD.

Unvorstellbar riesiges Pornoangebot auf Erotik.com

Laut Anbieter ist das Archiv mit mehr als 200.000 Videos gefüllt. Allein von dem bekann­ten deut­schen Studio Magmafilm kön­nen nahe­zu 700 Videos ange­se­hen wer­den. Sehr schnell fand ich die ers­ten Pornos, die mich interessierten.

Bei einem so gewal­ti­gen Angebot ist klar, dass es neben guten auch schlech­te Filme geben muss. Beim Stöbern stieß ich bei­spiels­wei­se sogar auf Acht-Millimeter Filme aus den sieb­zi­ger Jahren!

Die Videos wer­den in den ver­schie­dens­ten Sprachen ange­bo­ten, wobei jedoch Englisch domi­niert. Neben deut­schen gibt es aber auch Filme in rus­si­scher, fran­zö­si­scher, tür­ki­scher und sogar japa­ni­scher Sprache.

Jedoch ver­mis­se ich auf den Filmdetailseiten eine Inhaltsangabe. Ohne Videobeschreibung bleibt der User über den Inhalt des Films ziem­lich im Dunkeln. Man kann zwar zu eini­gen Szenen sprin­gen, worum es darin jedoch geht, muss man aus dem Screenshot und dem DVD-Cover erraten.

Bei den ange­bo­te­nen Pornos han­delt es sich um kom­plet­te DVDs, also keine Szenen. Das hat Vorteile, aber auch Nachteile. Problemtisch ist, wenn die DVD sehr lang sind. Beim Anschauen gab es dann hin und wie­der mit dem Firefox-Browser ner­vi­ge Aussetzer. Beim Vor- und Zurückspulen muss­te ich immer erst ein gan­zes Stück war­ten, bevor was passierte.

Einen Trailer oder Stellen, an denen Action wie Sex, Cumshot oder Blowjob leicht auf­find­bar mar­kiert sind, wäre wün­schens­wert. Man hat nur die Wahl, sich ent­we­der durch den gesam­ten mehr als zwei­stün­di­gen Film zu quä­len oder auf gut Glück Szenen zu picken und zu hof­fen, dass dort etwas Spannendes passiert.

Pornoflatrate wäre wünschenswert

Ich finde beim Pornosurfen ohne­hin, dass die Zeit so schnell ver­geht. Wer regel­mä­ßig Pornos schaut, wird bemer­ken, dass auf erotik.com ein paar Pornoabende dann doch ganz schön ins Geld gehen können.

Vielleicht könn­te der Anbieter das Gebührenmodell noch­mals über­den­ken. Schön wäre, wenn Erotik.com zukünf­tig optio­nal eine Flatrate wie Nightclub.eu oder AEBN.net anbie­ten würde.

Meinungen zu Seitenaufbau & Design

Das Design ist abso­lut gelun­gen und wirkt sehr seri­ös. Die Farben rot, schwarz und weiß pas­sen gut zusam­men. Auch die Grafiken und Videos heben sich durch ihre Brillanz gut ab.

Die DVD-Cover hel­fen dem Besucher, sich schnell zurecht­zu­fin­den und schnell seine gesuch­ten Erotikfilme zu finden.

Trotz des gewal­ti­gen Angebotes ist die Seitenstruktur sehr ver­ständ­lich. Es macht sehr viel Spaß, tief in den Porno-Onlineshop einzutauchen.

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Eine Kündigung ist bei Erotik.com nicht nötig, da es sich um kein Abonnement han­delt. Eine Möglichkeit, das Kundenkonto zu löschen, gibt es nicht. Hier ist eine E‑Mail an den Kundendienst nötig.

Testurteil & Fazit zum Testbericht von Erotik.com

Meine Meinung zu Erotik.com ist sehr posi­tiv. Ohne Abzocke, ohne Abonnement und ohne die Angst, sich Trojaner und Viren ein­zu­fan­gen, kannst Du 200.000 Erotikfilme völ­lig legal streamen. 

Die Anmeldung ist tat­säch­lich kos­ten­los und man wird nicht mit Werbung beläs­tigt. In dem unvor­stell­bar gro­ßem Pornosortiment fin­dest Du sicher­lich schnell nach, was Du suchst. Die Hauptvorteile sind die kom­plett deut­sche Sprache und die vie­len deutsch­spra­chi­gen Pornos. 

Da Erotik.com von DVDerotik.com betrie­ben wird, wur­den beide Projekte cle­ver mit­ein­an­der ver­knüpft. „Jäger und Sammler“ kön­nen bei DVDerotik.com die Pornos auch als klas­si­sche DVD oder Blu-Ray kau­fen. Erotik.com rich­tet sich eher an die User, die Pornos dis­kret gucken wol­len – ohne sich bei der Lebenspartnerin oder neu­gie­ri­gen Kindern zu verraten.

Du bekommst bei der Anmeldung 10 Gratis-Minuten. Mit dem Guthaben kannst Du Dich ein wenig umse­hen und Dir eine eige­ne Meinung zu bilden.

ErotikEr.com besuchen
Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
DeutschlandDeutschland
Sprache:Deutsch
Kosten:Abrechnung per Minute
10 Minuten gratis
Rebilling:nein
Test / Demo – Zugang:ja
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift, Sofortüberweisung
Abrechner:eige­nes System
Mitgliederverwaltung:ja
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:wöchent­lich
Cross-Selling vor­ausge­wählt:nein
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:0 Pornobilder
Ø Auflösung:-
Bildergalerie-Steuerung:-
ZIP-Archive:-
Videos:
Anzahl:220.000 Pornofilme
Sprache:Deutsch
Ø Auflösung:Full HD 1080p
Ø Länge:60 Minuten
Ø DL-Speed:10.000 kbit/sek
Format:MP4
Download mög­lich:nein
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein
Testbericht Zusammenfassung für Erotik.com

Einer der bes­ten deutsch­spra­chi­gen Porno- VoD Shops

Erotik.com ist defi­ni­tiv eine der bes­ten Quellen für lega­le Porno-DVDs, die Du strea­men oder her­un­ter­la­den kannst. Es macht unglaub­lich viel Spaß, in dem rie­si­gen Angebot zu stö­bern. Ganz sicher ist für jeden Geschmack etwas dabei. Super ist, dass das gesam­te Angebot deutsch ist und sehr viele deut­sche Pornostudios mit einem reich­hal­ti­gen Angebot ver­füg­bar sind. Hier muss man sich ein­fach anmel­den. Mega!

Gesamt
100%
100%
  • Bildqualität – 100%
    100%
  • Videoqualität – 100%
    100%
  • Tonqualität – 100%
    100%
  • Exklusivität – 100%
    100%
  • Models – 100%
    100%
  • Authentische Gefühle – 100%
    100%
  • Abwechslung – 100%
    100%
  • Außergewöhnlichkeit – 100%
    100%
  • Contentmenge – 100%
    100%
  • Fairness – 100%
    100%
  • Versprechen / Realität – 100%
    100%
  • Sexuelle Anregung – 100%
    100%
  • Design – 100%
    100%
  • Navigation – 100%
    100%
  • Vorschau-Bereich – 95%
    95%
  • Updates – 100%
    100%
  • Geschwindigkeit – 100%
    100%
  • Kosten – 100%
    100%
  • Preis / Leistung – 100%
    100%
  • Bezahlung – 100%
    100%
  • Preistransparenz – 100%
    100%
  • Werbung / Spam – 100%
    100%
  • Stornierung – 100%
    100%
  • Gesamteindruck – 100%
    100%
Sending 
Benutzerbewertung
3.67 (3 Stimmen)

Vorteile

  • unglaub­lich rie­si­ge Videoauswahl
  • deut­sche Sprache
  • kein Abonnement
  • viele deut­sche Pornos
  • ein­fa­che Bezahlung
  • sehr güns­ti­ge Preise

Nachteile

  • keine Account- Kündigungsmöglichkeit
  • manch­mal keine Videobeschreibungen
Das könnte dir auch gefallen
2 Kommentare
  1. SvenHH sagt

    So. ich hab jetzt Erotik.com ein­fach mal aus­pro­biert und bin wirk­lich posi­tiv über­rascht. meine Zeiten als Pornosammler am PC sind seit ein paar jah­ren vor­bei. gucke Pornos inzwi­schen lie­ber gemüt­lich aufm Android Tablet. 
    Flixone ist per­fekt dafür gemacht. Eine Pornoflatrate zu einem fai­ren Monatspreis wäre wün­schens­wert. Ich würde dau­er­kun­de sein ^^. Aber 10 EUR für ne Stunde Pornos gucken ist aber okay. Wenn ich über­le­ge wie­viel Geld ich frü­her in Videotheken und beim Porno DVD kau­fen für irgend­wel­chen Schrott aus­ge­ge­ben habe… Kann Erotik.com echt empfehlen!

  2. Christian sagt

    Einfach nur mega 👍🏻😎

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.