Test - Review: Hustler.com

Test: Hustler.com

Test - Review: Hustler.com

Test: Hustler.com

0 3.763

Review der originalen Porno- Megaseite des Pornostudios HUSTLER

Wenn Du Dich etwas mit Pornos beschäf­tigst, hast Du garan­tiert schon ein­mal das Pornolabel HUSTLER gelesen.

Der ame­ri­ka­ni­sche Slang-Ausdruck „Hustler“ bedeu­tet so viel wie Dirne, Prostituierte, Straßenhure oder Strichmädchen. Bei die­sen Worten kom­men jedem Mann Bilder von Frauen mit knap­pen Oberteilen, win­zi­gen Miniröckchen und Overknees in den Sinn.

Der Reiz die­ser Nutten geht nicht nur von ihrer äuße­ren Erscheinung aus, son­dern auch von ihrer for­schen, selbst­be­wuss­ten Verhaltensweise. Das sind keine schüch­ter­nen Teenager oder gelang­weil­te Ehefrauen, son­dern Frauen, die alles dafür tun, sexu­ell attrak­tiv zu sein. Sie wis­sen was Männer mögen und wie man sie geil macht. 

Das Pornolabel Hustler ist beson­ders für lei­den­schaft­li­chen Sex und Tabulosigkeit bekannt. In unse­rem groß­an­ge­leg­ten Pornoseitentest darf die Sexseite www.hustler.com natür­lich nicht feh­lend. Ich werde Dir in die­sem Review über meine posi­ti­ven und nega­ti­ven Eindrücke zu berich­ten. Wenn Du Hustler kennst, hin­ter­las­se bitte unter dem Testbericht einen Kommentar und teile mir Deine Meinungen und Erfahrungen mit.

Hustler.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von Hustler.com

Hustler ist in der Welt der Pornographie ein Begriff. Es han­delt sich dabei um ein regel­rech­tes Imperium. Es begann 1974 mit dem ers­ten „Hustler“ Pornoheft, das von Larry Flynt her­aus­ge­ge­ben wurde und bis heute monat­lich in einer Auflage von 500.000 Exemplaren erscheint. Im Laufe der Zeit kamen noch Sexspielzeug, Reizwäsche und natür­lich jede Menge Videos (um die es hier geht) dazu.

Als füh­ren­des Pornolabel hält HUSTLER natür­lich mit der tech­ni­schen Entwicklung Schritt. Viele Filme wer­den bereits in Ultra-HD (4K) gedreht und zahl­rei­che por­no­gra­fi­sche Nischen im Stil einer „Porn MegaSite“ abge­deckt. Du erhältst also die Pornos quasi „aus ers­ter Hand“ – und das jedoch völ­lig legal und ohne die Gefahr, Deinen Computer, Tablet oder Smartphone mit Viren zu infizieren.

Mein ers­ter Eindruck vom Vorschaubereich fiel sehr posi­tiv aus. So wie man es von einer Webseite mit die­sem Namen erwar­tet, ist die Aufmachung schrill und pro­vo­ka­tiv. Sie erfüllt ihren Zweck und weckt die Aufmerksamkeit sex­hung­ri­ger Männer. Überall recken sich dem Betrachter klatsch­nas­se, weit geöff­ne­te Mösen und stei­fe Pimmel entgegen. 

Girls in pink­far­bi­gen Overknees lie­gen auf dem Rücken, Beine weit gespreizt und bereit zum Einlochen. Eines der Videos ist pro­vo­ka­ti­ver und hei­ßer als das nächste.

Wenn Dir eines der vie­len Models beson­ders gut gefällt, kannst Du auf den Button „Pornstars“ kli­cken. Dort fin­dest Du alle Girls in alpha­be­ti­scher Reihenfolge. Klickst Du auf ein Foto, siehst Du die Maße des Girls und alle Videos mit ihr, die auf hustler.com zu sehen sind. 

Bei die­ser schar­fen Aufmachung stört es auch nicht wei­ter, dass man wie­der­holt zum Buchen auf­ge­for­dert wird. Nutten sind ja auch dafür bekannt, dass sie auf Bezahlung drän­gen. Da passt es irgend­wie auch zum Image, dass es im Vorschaubereich keine kos­ten­lo­sen Trailer gibt, so ärger­lich das auch ist. Wer hat schließ­lich schon von Straßenhuren gehört, die kos­ten­lo­se Quickies anbieten?

Zusammenfassend finde ich aber, dass man auch als Nichtmitglied sehr tief in die Seitenstruktur hin­ein sur­fen kann. Man erhält einen sehr guten Eindruck, was man für sein Geld bekommt. Ich freu­te mich sehr dar­auf, end­lich die gei­len Inhalte zu betrach­ten und buch­te einen Monatszugang.

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Die Anmeldung beim HUSTLER Mitgliederbereich ist, wie all­ge­mein bei Pornoeiten üblich, in zwei Schritte unter­glie­dert. Klicke zunächst oben rechts auf den „JOIN NOW“ Button

  • 1.) Du lan­dest auf einer soge­nann­ten Pre JOIN – Seite, die auto­ma­tisch in deut­scher Sprache ange­zeigt wird. Oben rechts befin­det sich ein Auswahlfeld, in dem Du „Deutsch“ nach­träg­lich ein­stel­len kannst.

    Auf der Anmeldeseite kannst Du Dich für einen Tarif ent­schei­den und Deinen gewünsch­ten Benutzernamen & Passwort ein­ge­ben. Außerdem wird Deine E‑Mailadresse abge­fragt. Klicke nach Deiner Eingabe auf den „Jetzt anmel­den“ – Button.

    Meine Empfehlungen:
    Ich emp­feh­le Dir wie in jedem Testbericht, dass Du unter kei­nen Umständen Deine pri­va­te E‑Mailadresse ange­ben soll­test. Richte Dir statt­des­sen eine Porno E‑Mailadresse bei GMX oder Googlemail ein. Nimm nicht die Mailanbieter Freenet, Telekom oder Web.de, da sie Pornomails stan­dard­mä­ßig auto­ma­tisch löschen.

    Bei HUSTLER lohnt es sich, auch mal eine drei­mo­na­ti­ge Mitgliedschaft abzu­schlie­ßen, damit kein Zeitdruck besteht. Mir reicht in der Regel eine Monatsmitgliedschaft. Die Buchung der Testmitgliedschaft lohnt sich hin­ge­gen nicht, da der Zugang extrem ein­ge­schränkt ist! Du kannst zwar den Memberbereich betre­ten, aber keine Videos abspie­len und keine Bilder anse­hen. Es wird dann ein Upgrade auf eine Monatsmitgliedschaft gefordert
  • 2.) Es öff­net sich dann eine deutsch­spra­chi­ge Bezahlseite der schwei­ze­ri­schen Abrechnungsfirma VENDO. Der Anbieter hat sich auf Zahlungen im euro­päi­schen Raum spe­zia­li­siert.

    Du kannst per Kreditkarte, Lastschrift (Direct Debit SEPA), Sofortüberweisung (Money Transfer SOFORT Banking) und T‑Pay zah­len.

    Doch VORSICHT: Wenn Du per Lastschrift oder Kreditkarte zah­len möch­test, soll­test Du bevor Du das Zahlformular aus­füllst sofort die bei­den Haken ent­fer­nen: „Ich melde mich an: 2 Tage probe bei Playboy TV“ und „Ich melde mich an: 3 Tage probe bei DDF Network“. Wenn Du die Haken nicht ent­fernst, buchst Du zwei wei­te­re Abonnements mit, die wie­der­um 30 € pro Monat kos­ten! Die Abofalle nennt die Pornobranche ver­harm­lo­send „Cross Selling“.

    Sehr vor­bild­lich finde ich hin­ge­gen, dass keine Adresse abge­fragt wird. Lediglich der Vor- und Nachname und die Kreditkartendaten, bzw. IBAN & BIC wer­den abge­fragt. E‑Mailadresse, Benutzername und Passwort wur­den vom Pre JOIN- Formular auto­ma­tisch über­nom­men. Nach den Eingaben, kli­cke auf den Button „Bestätigen Sie Ihren siche­ren Erwerb„

    Meine Empfehlung:
    Auch wenn VENDO ein sehr seriö­ser Abrechner ist, rate ich Dir, per Sofortüberweisung oder per Prepaid Kreditkarte zu zah­len. Somit bist Du vor unbe­rech­tig­ten Abbuchungen und Cross-Selling-Abzocke geschützt. Dennoch soll­test Du daran den­ken, Dein Abo recht­zei­tig zu kün­di­gen. Wie es geht, steht in mei­nem Testbericht wei­ter unten.
  • Nach erfolg­rei­cher Zahlung wird eine Bestellbestätigungsseite mit fol­gen­dem Text ange­zeigt: „Vielen Dank für Ihren Kauf! Sie haben nun Zugang zu Hustler.“ Es fol­gen zwei Bestätigungs-E-Mails von VENDO und HUSTLER.

Test – Review Memberbereich

Der Login in den HUSTLER Mitgliederbereich erfolgt über: http://members.hustler.com. Das Aussehen des Mitgliedsbereichs unter­schei­det sich kaum von dem der Vorschau. Sofort nach dem Einloggen gelangt man auf die Startseite mit den neu­es­ten Clips.

Anscheinend erfolgt die Aktualisierung täg­lich oder bei­na­he täg­lich, denn die aktu­ells­ten Streifen waren ent­we­der vom sel­ben Tag, an dem ich mich ein­logg­te oder höchs­tens 1 – 2 Tage alt. Gleich dar­un­ter fin­dest Du Videos nach Popularität und Erscheinungsdatum geord­net. Wenn es Dir lie­ber ist, kannst Du auch in fast 50 Kategorien, Genres genannt, stö­bern oder Du siehst Dir die Models an und schaust, wel­che Videos sie zu bie­ten haben.

Da es sich um eine ame­ri­ka­ni­sche Webseite han­delt, sind alle Texte, die übri­gens sehr knapp gehal­ten sind, auf Englisch.

Qualität & Eindruck der Videos 

Insgesamt wer­den auf hustler.com mehr als 600 Videos ange­bo­ten. Sie wer­den sowohl als Stream als auch als Download ange­bo­ten. Als Medienplayer dient ein moder­ner HTML5 Player. Dadurch wer­den die Videos sowohl auf mei­nem Laptop als auch auf dem Tablet gut wie­der­ge­ge­ben.

Der Stream läuft flüs­sig, ohne die ner­vi­gen Aussetzer, die einem bei älte­ren Mediaplayern selbst den hei­ßes­ten Film ver­der­ben kön­nen. Auch Vorlauf und Rücklauf funk­tio­nie­ren ein­wand­frei. Die Auflösung der Videos kann in ver­schie­de­nen Stufen aus­ge­wählt werden:

  • 1080p (Full HD)
  • 720p (HD)
  • 480p
  • 240p

Einige Filme sind schon mehr als 10 Jahre alt. Da es der­zeit noch kein HD gab, ste­hen sie nur in nied­ri­ger Auflösung zur Verfügung. Jeder Film kann auch auf die Festplatte gela­den wer­den. Dabei kann die Auflösung eben­so aus­ge­wählt wer­den, wie beim Streaming. Dabei gilt der Grundsatz: je höher die Auflösung, umso grö­ßer die Datei. 

Abwechslungsreiche und außerordentlich hochwertige Pornovideos

Bei den Videos auf hustler.com han­delt es sich um Filme, die eigens für die Webseite gedreht wur­den. Dabei wurde nichts dem Zufall über­las­sen, son­dern die Action wird pro­fes­sio­nell in Szene gesetzt. Davon zeu­gen die aus­ge­zeich­ne­te Kameraführung, gute Beleuchtung und kris­tall­kla­rer Sound, der selbst ein Wispern oder Rascheln deut­lich hör­bar macht. Kein Vergleich mit schlecht beleuch­te­ten, ver­wa­ckel­ten Amateurfilmen, in denen laute Musik jedes lust­vol­le Stöhnen oder Dirty Talking zudröhnt

Die Länge der Videos ist unter­schied­lich, beträgt aber im Durchschnitt um die 15 Minuten. Das ist geschickt gewählt, denn dadurch kommt rela­tiv schnell zu den Szenen mit der Action. Wenn ich mir einen Porno anse­he, will ich sehen, wie gefickt wird und habe kei­nen Bock auf lange Dialoge oder end­lo­ses Fummeln.

Das Angebot ist sehr viel­sei­tig und bie­tet für jeden Geschmack etwas. Du kannst in bei­na­he 50 Kategorien nach Videos suchen. Darunter sind sogar sol­che unge­wöhn­li­chen Kategorien wie Spanking (Verhauen) oder Stepcest ( Sex zwi­schen Stiefgeschwistern oder Stiefmutter/Stiefvater und Stiefsohn/Stieftochter).

Ebenso groß ist auch die Bandbreite der Models. Von Teens, die gera­de erst 18 Jahre alt gewor­den sind bis zu üppig gebau­ten Milfs, deren Titten den BH bei jedem Atemzug fast zu spren­gen schei­nen, ist alles ver­tre­ten. Die meis­ten der Models sind Amateure, bei eini­gen merkt man aber, dass es sich um pro­fes­sio­nel­le Pornostars oder Huren han­delt (was auch sehr reiz­voll sein kann).
Nur neben­bei bemerkt, die Dialoge sind alle auf Englisch, was aber sowie­so kaum eine Rolle spielt. 

Qualität der Fotos

Zu jedem Film auf hustler.com gibt es auch ein Set mit Fotos. Diese kön­nen als ZIP Datei in unter­schied­li­cher Auflösung auf die Festplatte gela­den wer­den.

Der Download von Einzelaufnahmen ist nicht mög­lich. Du kannst sie Dir aber ein­zeln auf dem Monitor betrach­ten. Eine Diaschau-Modus gibt es anschei­nend nicht, wenigs­tens hatte ich kei­nen gefun­den.

Die Anzahl der Fotos pro Set ist rela­tiv klein und umfasst nur ein paar Dutzend Bilder. Bei eini­gen davon posiert das Model für die Kamera, bei ande­ren han­delt es sich dage­gen um Screenshots. 

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

Die Seiten sind gut struk­tu­riert und der Inhalt klar und deut­lich erkenn­bar. Der weiße Hintergrund sorgt für einen hohen Kontrast.

Zwar sind die Texte auf Englisch, aber mit Schulkenntnissen gut les­bar, nicht zuletzt, weil sie meist rela­tiv kurz sind. 

Die Navigation ist rela­tiv ein­fach. Man kann nach Beliebtheit, Kategorie oder Model suchen. Jedes Video trägt eine Sterne-Bewertung (die beste mit 5 Sternen), die als grobe Orientierungshilfe dient. Darüber hin­aus wird auch die Suche nach Stichworten ange­bo­ten.

Als nach­tei­lig emp­fand ich, dass die Inhaltsangabe zu den Filmen kaum mehr als 1 oder 2 Sätze umfasst. Andere Anbieter mar­kie­ren inter­es­san­te Stellen im Video durch Angaben wie Blowjob oder Sex, Doggystyle oder Cumshot. Das macht es Usern leich­ter, die ent­spre­chen­den Szenen im Video zu fin­den. Auf hustler.com gibt es so etwas dage­gen nicht. 

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Wie die meis­ten Pornoseiten- Betreiber wird man nicht expli­zit auf­ge­klärt, über wel­che Webseite man das Abo wie­der kün­di­gen kann. Zwar steht in der E‑Mail: „Die Kündigung muss min­des­tens 24 Stunden vor der auto­ma­ti­schen Erneuerung an Vendo mit­ge­teilt wer­den.“ Aber einen Link oder genaue­ren Hinweis fin­det man aber nicht. Auf der Hustler-Webseite fin­dest Du ganz unten im Footer unschein­ba­re Links zu den Support-Seiten der Abrechnungsfirmen.

  • In mei­nem Fall wurde ich von VENDO abge­rech­net. Also rief ich die Seite auf https://secure.vend‑o.com/customers/profile/login/ In das Loginformular gibt man seine E‑Mailadresse und das Passwort des Memberbeiches ein. Außerdem muss man den Google-Spamschutz (Captcha genannt) anklicken.
  • Nach dem Login fin­dest Du eine deutsch­spra­chi­ge Seite mit dem Titel „Ihre Abonnements“. Die Sprache kann oben rechts über ein Auswahlfeld ange­passt wer­den. In einer Box ist das Abo auge­lis­tet. Darin ste­hen: Nutzername, Kennwort, Abonnement-Nummer, Auftragsdatum, Zahlungsdetails und das Datum der nächs­te Abbuchung.

    Klicke auf den roten, unglück­lich über­setz­ten Button „Abbrechen“.
  • Es öff­net sich eine Seite mit dem Titel „Schade, dass Sie uns ver­las­sen.“ Es wird nach dem Kündigungsgrund gefragt. Wähle in dem Auswahlformular „Ich möch­te nicht Erneuern“ aus.

    Dann sucht man nach dem Absende-Button und fin­det beim Herunterscrollen zwei große Boxen, wo man mit 50% Rabatt über­re­det wird, doch noch Mitglied zu blei­ben. Klicke auf den grau­en Button „Abonnement kün­di­gen“ an.
  • Es poppt eine Meldung auf „Sie haben Ihr Abonnement erfolg­reich gekün­digt.“ Auf der Abo-Übersichtsseite steht nun anstatt des grü­nen Status „Aktiv“ ein gel­ber Status „läuft ab“. Zeitgleich bekommt man von VENDO und HUSTLER eine Kündigungsbestätigung per E‑Mail. Man kann den Zugang noch bis zum Ablauf des Monats unein­ge­schränkt nutzen.

Testurteil & Fazit zum Testbericht von Hustler.com

Die Webseite hustler.com ist eine gute Quelle für durch­schnitt­li­che Pornos. Das Angebot der Seite ist auf den Geschmack des durch­schnitt­li­chen ame­ri­ka­ni­schen Mannes aus­ge­rich­tet, was man am Aussehen der Pornodarstellerinnen und der Handlung merkt. 

Deutsche Pornos wird man auf hustler.com nicht fin­den. Echte Gefühle und unge­schau­spie­ler­te Orgasmen zei­gen die per­fekt gestyl­ten Models eher sel­ten. Ebenso sel­ten fin­det man abwechs­lungs­rei­che Sexualpraktiken, wie BDSM, Creampie, lei­den­schaft­li­che Gangbangs, Overknees oder Latex. 

Das Angebot von etwas mehr als 600 Videos ist eher als „durch­schnitt­lich“ zu bezeich­nen. Ich hätte auf hustler.com mit erheb­lich mehr Pornos gerechnet.

In mei­nem Testurteil bewer­te ich hustler.com mit einem durch­schnitt­li­chen Ergebnis. Es gibt zwar auch bedeu­tend schlech­te­re Sexseiten, aller­dings auch viele mit mehr und viel­sei­ti­ge­ren Videos im Angebot. 

Man kann mal kurz mit einer monat­li­chen Mitgliedschaft rein­schnup­pern, soll­te dann aber recht­zei­tig kün­di­gen. Eine län­ge­re Mitgliedschaft würde ich aber nicht emp­feh­len, weil es sicher bald lang­wei­lig wer­den würde.

Hustler.com besuchen
Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
USAUSA
Sprache:Englisch
Kosten:0.95 € / 2 Tag Test (Abo)
29.99 € / 1 Monat
59.95 $ / 3 Monate
118,95 € / 12 Monate
Rebilling:ja
Test / Demo – Zugang:ja
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift, Sofortüberweisung
Abrechner:VENDO
Mitgliederverwaltung:ja
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:täg­lich
Cross-Selling vor­ausge­wählt:nein
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:1.000.000 Pornobilder
Ø Auflösung:Pixel
Bildergalerie-Steuerung:ja
ZIP-Archive:ja
Videos:
Anzahl:600 Pornofilme
Sprache:Englisch
Ø Auflösung:Full HD 1080p
Ø Länge:30 Minuten
Ø DL-Speed:10.000 kbit/sek
Format:MP4
Download mög­lich:ja
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein
Testbericht Zusammenfassung für Hustler.com
Gesamt
87%
87%
  • Bildqualität – 100%
    100%
  • Videoqualität – 100%
    100%
  • Tonqualität – 100%
    100%
  • Exklusivität – 100%
    100%
  • Models – 100%
    100%
  • Authentische Gefühle – 67%
    67%
  • Abwechslung – 100%
    100%
  • Außergewöhnlichkeit – 83%
    83%
  • Contentmenge – 67%
    67%
  • Fairness – 67%
    67%
  • Versprechen / Realität – 100%
    100%
  • Sexuelle Anregung – 67%
    67%
  • Design – 83%
    83%
  • Navigation – 100%
    100%
  • Vorschau-Bereich – 100%
    100%
  • Updates – 100%
    100%
  • Geschwindigkeit – 100%
    100%
  • Kosten – 50%
    50%
  • Preis / Leistung – 100%
    100%
  • Bezahlung – 83%
    83%
  • Preistransparenz – 100%
    100%
  • Werbung / Spam – 67%
    67%
  • Stornierung – 67%
    67%
  • Gesamteindruck – 83%
    83%
Sending 
Benutzerbewertung
0 (0 Stimmen)

Vorteile

  • sehr abwechs­lungs­rei­che Pornos
  • viele bekann­te Pornostars
  • ein sehr bekann­tes Pornolabel
  • sehr stil­vol­le Locations
  • keine Abfrage der Wohnanschrift

Nachteile

  • Nur 600 Pornofilme
  • viele Models sehen zu künst­lich aus
  • sel­ten echte Gefühle / Orgasmen
  • viele Models haben Silikonbrüste
  • Abofalle in Zahlformular
Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.