Test - Review: Abbywinters.com

Test: AbbyWinters.com

Test - Review: Abbywinters.com

Test: AbbyWinters.com

0 13.964

Review: Die saugeile Amateurporno- Webseite Abbywinters.com im Test

Fast jeder Mann und immer mehr Frauen und Paare sehen sich gerne ero­ti­sche Filme an. Dennoch fin­den anspruchs­vol­le Pornokonumenten klas­si­sche 0815- Pornos aus den USA zuneh­mend unin­ter­es­sant. Es man­gelt den meis­tens Filmen an Authentizität. Professionellen Pornodarstellerinnen beherr­schen zwar aus­ge­fal­le­ne sexu­el­len Techniken und wis­sen, wie man sich vor der Kamera bewegt – Echte Gefühle zei­gen sie jedoch nur selten. 

Besonders die weib­li­chen Zuschauer ste­hen eher sel­ten auf Silikonbrüste, künst­li­ches Gestöhne, über­trie­be­ne Riesenpenise und liter­wei­se Sperma. Sie möch­ten beim guten, lei­den­schaft­li­chen Sex die ech­ten Gefühle in den Gesichtern der Akteure sehen. 

Da mich Amateurpornos sehr inter­es­sie­ren, stol­per­te ich schon vor vie­len Jahren mehr­fach über die Sexseite abbywinters.com. Mich zogen die Amateurfotos schon damals auf eine gewis­se Art und Weise in ihren Bann.

Abbywinters.com war seit dem Jahr 2000 ursprüng­lich eine aus­tra­li­sche Erotikseite, hat aber auf­grund aus­tra­li­scher Anti-Pornographie Gesetze im Jahre 2010 ihren Sitz in die Niederlande ver­legt. Das Motto der Sexseite lau­tet „Wholesome young ama­teur women alone, tog­e­ther, and with their boy­friends“, das heißt über­setzt, dass sich junge, natür­li­che Amateur Frauen allei­ne oder gemein­sam mit ihren Freunden oder Freundinnen bei Liebesspielen fil­men lassen.

Die meis­ten der Darsteller und Darstellerinnen stan­den zuvor noch nie vor der Kamera und agie­ren völ­lig natür­lich. Obwohl mit pro­fes­sio­nel­len Produktionstechniken gear­bei­tet wird, wir­ken die Aufnahmen nicht gestellt – son­dern extrem anre­gend.

Ich freu­te mich dar­auf, Abbywinters einem Pornoseitentest zu unter­zie­hen und hoffe, dass Dir mein Review gefällt. Bitte hin­ter­las­se unter dem Testbericht einen Kommentar, wenn Du mir Deine Meinung mit­tei­len möch­test, Du die Sexseite kennst oder wenn Du Fragen hast.

Abbywinters.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von Abbywinters.com

Der Vorschaubereich macht einen posi­ti­ven Eindruck, weil er über­sicht­lich und gut struk­tu­riert wirkt. Du kannst Dich ohne Registrierung in aller Ruhe auf der Seite umse­hen und in den Videos stö­bern. Die fol­gen­den Hauptkategorien sind vertreten:

  • Girl solo (Mädchen allein)
  • Girl – Girl (les­bi­sche Mädchen)
  • Girls and their boys (Mädchen und ihre Jungs / Partner)

Zu jedem Video gibt es einen Trailer von maxi­mal 60 Sekunden Dauer, den Du Dir kos­ten­los anse­hen kannst. Auch kos­ten­lo­se Screenshots wer­den angeboten. 

Im Gegensatz zu ande­ren Pornoseiten fin­dest Du auf abbywinters.com keine rei­ße­ri­schen DVD-Cover, die zum Kauf anrei­zen sol­len. Im Gegenteil, mit Werbung (außer Eigenwerbung) ist der Anbieter eher zurückhaltend. 

Positiv fällt auch auf, dass auf abbywinters.com die Textsprache aus­ge­wählt wer­den kann. Dafür ste­hen fol­gen­de Optionen zur Verfügung:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Japanisch
  • Chinesisch

Wenn Du Dich zunächst noch umse­hen willst, bevor Du Dich ent­schließt, eine Mitgliedschaft abzu­schlie­ßen, klickst Du auf den Button „Explore Site“. Mit die­ser Option kannst Du Dich auf abbywinters.com gründ­lich umse­hen und in den ver­schie­de­nen Kategorien stöbern.

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Um bei Abby Winters Mitglied zu wer­den, klickt man auf einen der „Join Now“ Buttons.

Auf der fol­gen­den Bezahl-Seite ist man sehr verwirrt:

  • In drei Boxen wer­den die Mitgliedschaftsmodelle „Monatsmitgliedschaft“ „Video On Demand per Prepaid“ und „Video on Demand – Direktzahlung“ angeboten.
  • Bei der Monatsmigliedschaft kann mann zwi­schen monat­li­cher, quar­tals­wei­ser, halb­jähr­li­cher und jär­li­cher Mitgliedschaft wählen.
  • Außerdem kann man ent­schei­den ob man auf AbbyWinters „alles“ sehen will, oder nur MAsturbation, Lesben oder HardcoreSex.

Ich rate Dir eine regu­lä­re Monatsmitgliedschaft, ohne Einschränkungen. DIeses kos­tet 39$ pro Monat. Auf DIESER Seite wird das kom­pli­zier­te Gebührenmodell genau­er erklärt.

Hast man sich für einen Tarif ent­schie­den, stellt man auf der Folgeseite ent­täuscht fest, dass man nur per Kreditkarte zah­len kann. Ich konn­te das gar nicht glau­ben und such­te in dem FAQ-Bereich nach wei­te­ren Zahlmethoden. Aber auf DIESER und DIESER Seite steht tat­säch­lich, dass nur per Kreditkarte, Bitcoin und „Bargeld im Briefumschlag“ gezahlt wer­den kann.

Obwohl die Sexseite in den Niederlanden sitzt, wird nicht die EU-Zahlmethode per SEPA-Lastschrift (Direct Debit), Giropay oder Sofortüberweisung angboten.

Test – Review Memberbereich

Abby WintersDer Aufbau des Mitgliedsbereichs unter­schei­det sich nicht von dem, den Du in der Vorschau fin­dest. Allerdings emp­fand ich nach dem Einloggen die Navigation als uner­war­tet kom­pli­ziert. Die Seiten sind teil­wei­se tief ver­schach­telt und öff­nen in neuen Browsertabs.

Erfreulicherweise wird man auch im Memberbereich von abbywinters.com nicht mit Werbung genervt. Updates erfol­gen regel­mä­ßig. Die neu­es­ten Videos fin­dest Du in der Rubrik „Latest Updates“. Die neu­es­ten Clips aus die­ser Kategorie sind gera­de ein­mal einen Tag alt. 

Negativ fiel mir auf, dass die Texte der Sprachauswahl nur unbe­frie­di­gend über­setzt wur­den. Obwohl ich Deutsch aus­ge­wählt hatte, war fast alle Texte auf Englisch, bis auf ein paar unwe­sent­li­che Einzelheiten.

Bei den über 1700 Darstellerinnen auf Abby Winters han­delt es sich um keine berühm­ten Pornostars. Alle Mädchen sind echte Amateure aus Europa und Australien. Es sind süße Schülerinen und Studentinnen, sexy Hausfrauen, geile junge Mütter, aber auch täto­wier­te Punk-Girls (EMO, Suicide Girls) mit gefärb­ten Haaren. Ich per­sön­lich fahre auf die Nerd-Mädchen ab, die mit ihrer Brille ver­bo­ten unschul­dig und zucker­süß aussehen.

Hochqualitatitive und eindrucksvolle Videos

Wie viele Videos ins­ge­samt ange­bo­ten wer­den, ist nicht klar ersicht­lich. In der Kategorie Girl – Boy sind es knapp 2.100 Clips.

Zum Streamen wird ein moder­ner HTML5-Mediaplayer benutzt, der sich je nach Internetanbindung in vier Qualitätsstufen ein­stel­len lässt. Die Videos lau­fen flüs­sig und ohne Ruckeln ab. Vor- und Zurückspulen sind pro­blem­los mög­lich.

Wenn Du Videos her­un­ter­la­den möch­test, kannst Du eben­falls in vier Auflösungen wäh­len. Sie wer­den im Format MP4 ange­bo­ten. Zur Auswahl ste­hen unter­schied­li­che Qualitäten:

  • LQ – Low Quality
  • SQ – Standard Quality
  • HQ – High Quality
  • HD – Hogh Definition

Zur künst­le­ri­schen Qualität der Videos ist zu bemer­ken, dass sie ama­teur­haft und völ­lig unge­schau­spie­lert sind. Es han­delt sich nicht um pro­fes­sio­nel­le Pornodarsteller, die sich nur am Set tref­fen und wie­der ihre eige­nen Wege gehen, son­dern um Paare, die im rea­len Leben zusam­men sind. Das merkt man an der Art und Weise, wie sie mit­ein­an­der umge­hen und wie ver­traut sie mit­ein­an­der sind. 

Es han­delt sich fast immer um Situationen, wie sie auch im Alltag pas­sie­ren. Am Anfang ist das Pärchen noch voll­stän­dig beklei­det. Dann kommt es zu Küssen und Austausch von Zärtlichkeiten, man zieht sich aus und es kommt zum Sex. In den meis­ten Fällen ist kein Drehbuch erfor­der­lich, weil die Darsteller vor der Kamera nicht anders han­deln als im Leben. 

In Masturbationsszenen sieht man anhand her­vor­tre­ten­de Adern, einem roten Dekolleté, roten Wangen und natür­li­chem Zucken, dass der Orgasmus echt ist. Auch beim Sex sind die natür­li­chen Reaktionen extrem anre­gend. Es muss also bei einem gei­len Porno nicht immer der Deepthroat oder Analsex sein!

Bei den Lesben- / Bi-Frauen stellt man fest, dass sie sich wirk­lich mögen. Wenn Du Dir die lei­den­schaft­li­chen Kuss-Szenen ansiehst, wirst Du gegen­über den stel­zi­gen Knutschereien pro­fes­sio­nel­ler Pornodarstellerinnen einen hef­ti­gen Unterschied feststellen.

Auch auf die Locations trifft der Begriff „Amateur“ voll zu. Die Action spielt ent­we­der in nor­ma­len Häusern bzw. Apartments oder im Freien statt – und nicht in einem Filmstudio. Da stört auch kein abge­wetz­ter Tisch oder ein flu­si­ger Teppich! Im Gegenteil, so etwas unter­streicht die Authentik und den Charme der Abbywinters-Pornos.

Abbywinters

Hammerscharfe Amateur Mädchen!!!

Am meis­ten beein­druckt mich, wie es die Produzenten schaf­fen, die Mädchen so extrem geil „natür­lich“ aus­se­hen zu las­sen. Besondere kör­per­li­che Merkmale wer­den stark betont und her­vor­ge­ho­ben. Wo ande­re Pornolabels mit Puder, Schminke arbei­ten, hält das Film- und Fototeam genau die Kameralinse drauf! 

Hat eine Frau aus­drucks­star­ke Augen, kurze oder gefärb­te Haare, klei­ne Brüste, Sommersprossen, eine Brille, Leberflecken, Schamhaare, Piercings, Tattoos oder eine Zahnspange – wird hier die Kamera beson­ders stark „drauf­ge­hal­ten“. Auch Damen, die zu ihrer Schambehaarung oder gar mutig zu Achselhaare ste­hen, zei­gen hier stolz ihre natür­li­che Schönheit. Dadurch bekom­men die Fotos und Videos einen sehr unge­wohn­ten, aber extrem gei­len Charakter!

Ungezupfte Augenbrauen, win­zi­ge Körperhaare und sicht­ba­re Poren machen die Gesichter unglaub­lich leb­haft, ein­zig­ar­tig und authen­tisch! Man sieht, dass sie sich total wohlfühlen!

Professionelle Film- und Fotografie-Techniken

Professionell ist dage­gen die Art und Weise, in der die Filme gedreht sind. Das bewei­sen die gute Kameraführung, der kris­tall­kla­re Sound und die aus­ge­zeich­ne­te Beleuchtung. 

Beim Drehen wurde ent­we­der mit Stativ gear­bei­tet oder es kamen hoch­wer­ti­ge Kameras mit elek­tro­ni­schen Bildstabilisatoren zum Einsatz. Ein him­mel­wei­ter Unterschied zu ver­wa­ckel­ten, unter­be­lich­te­ten Amateuraufnahmen, bei denen man über weite Strecken nur den Hintern des Darstellers sehen kann. 

Die Länge der Filme ist unter­schied­lich, beträgt aber meis­tens weni­ger als eine Stunde. In den Dialogen, falls es über­haupt wel­che gibt, wird über­wie­gend Englisch gesprochen. 

Absolut brilliante Amateurfotos

Zu jedem Video kannst Du eine große Anzahl von Images her­un­ter­la­den. Die Anzahl schwankt von etwas mehr als 100 bis zu über 300 pro Clip. Insgesamt sind es über 700.000 Amateurfotos. Die Dateien wer­den im JPG Format ange­bo­ten.

Beim Laden kannst Du zwi­schen den Optionen groß und extra-groß wäh­len. Es ist aber nur mög­lich, kom­plet­te Sets her­un­ter­zu­la­den, keine Einzelbilder. Die Fotos haben gigan­ti­sche 3888 x 2592 Pixel. Darauf kannst Du jedes Körperhaar und jede Hautpore sehen. Besonders auf gro­ßen Bildschirmen macht sich die große Auflösung stark bemerk­bar.

Bei den Aufnahmen han­delt es sich größ­ten­teils um Screenshots aus Filmen des betref­fen­den Girls. 

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

Text und Bilder sind auf dem hell­grau­en Hintergrund gut erkenn­bar. Auch die mobi­le Version von abbywinters.com lief auf mei­nem Android Smartphone ohne Probleme. 

Die Navigation erwies sich jedoch als schwie­rig, ins­be­son­de­re die Suchfunktion. Mit Kategorien wie „Girls in Reizwäsche bei Nacht“ oder „Beste Freundinnen nackt“ kann ich beim bes­ten Willen nichts anfangen. 

Auch die Suche nach Stichworten klappt nicht rich­tig. Trotz der Sprachauswahl Deutsch sind die meis­ten Texte auf Englisch. Da es sich jedoch um ein­fa­che Zusammenhänge han­delt, kommst Du im Allgemeinen mit Schulkenntnissen gut zurecht. 

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Bei der Kündigung des Abonnemements gibt es keine Probleme. Auf der Webseite https://support.abbywinters.com fin­dest Du völ­lig trans­pa­ren­te Informationen, wie Du das Abo been­den kannst.
Bösartige Nepper musst Du erfreu­li­cher­wei­se nicht befürchten.

Testurteil & Fazit zum Testbericht von Abbywinters.com

Als Fazit für Abbywinters.com fällt mir nur ein: GEIL, GEIL und noch­mals GEIL! Meiner Meinung nach ist sie mit Abstand die geils­te Amateuerporno Seite des Internets. Sie übt einen unglaub­li­chen Reiz auf den Betrachter aus! 

Im Vergleich zu vie­len ande­ren Pornoseiten zeigt Abbywinters keine per­fekt geschmink­ten und ope­rier­ten Pornostars, son­dern völ­lig nor­mal aus­se­hen­de Frauen zwi­schen 18 und 40 Jahren in ihrer indi­vi­du­el­len Schönheit: Sommersprossen und Leberflecken wer­den nicht weg­ge­schminkt, son­dern ste­hen im Fokus der Kamera! 

Trägt die Darstellerin eine Brille oder Zahnspange – wird auch diese Besonderheiten stark in den Vordergrund geho­ben. Gleiches gilt für Frauen mit kur­zen Haaren, Tattoos, Percings, Achselhaare, Schamhaare und vie­les mehr.

Gezeigt wer­den fast aus­schließ­lich junge Frauen bzw. Teenager bei nor­ma­len oder les­bi­schen Sex. Wenn Du jedoch auf här­te­re Sachen wie BDSM, Lack und Leder oder MILFSs stehst, wirst Du Dich bald auf abbywinters.com langweilen.

Die Navigation und Suchfunktion ist anfangs unge­wöhn­lich, aber schnell ver­ständ­lich. Man ist manch­mal bei den selt­sa­men Kategorien ver­wun­dert. Schade ist, dass die deut­schen über­set­zun­gen nur halb­her­zig umge­setzt wurden.

Abbywinters.com besuchen

Weiterführende Links:

Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
NiederlandeNiederlande
Sprache:Deutsch
Kosten:39,25 $ / Monat (Abo)
88.30 $ / 3 Monate
178,98 $ / 6 Monate
329,69 $ / 12 Monate
Rebilling:Freiwillig
Test / Demo – Zugang:ja
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift
Abrechner:GMbill
Mitgliederverwaltung:ja
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:täg­lich
Cross-Selling vor­ausge­wählt:nein
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:700.000 Pornobilder
Ø Auflösung:3888×2592 Pixel
Bildergalerie-Steuerung:ja
ZIP-Archive:ja
Videos:
Anzahl:5.000 Pornofilme
Sprache:Englisch
Ø Auflösung:Full HD 1080p
Ø Länge:30 Minuten
Ø DL-Speed:10.000 kbit/sek
Format:MP4
Download mög­lich:ja
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein
Testbericht Zusammenfassung für Abbywinters.com

Atemberaubend geile Amateuerpornos

Man kann gar nicht beschrei­ben, warum das so ist … Fakt ist, dass die extrem gei­len Amateurfotos und ‑vide­os ins Hirn ein­schla­gen wie ein Blitz. Diese Amateurporno- Webseite ist eine der belieb­tes­ten und meist­be­such­ten Pornoseiten der Welt.

Gesamt
97%
97%
  • Bildqualität – 100%
    100%
  • Videoqualität – 100%
    100%
  • Tonqualität – 100%
    100%
  • Exklusivität – 100%
    100%
  • Models – 100%
    100%
  • Authentische Gefühle – 100%
    100%
  • Abwechslung – 100%
    100%
  • Außergewöhnlichkeit – 100%
    100%
  • Contentmenge – 100%
    100%
  • Fairness – 100%
    100%
  • Versprechen / Realität – 100%
    100%
  • Sexuelle Anregung – 100%
    100%
  • Design – 100%
    100%
  • Navigation – 83%
    83%
  • Vorschau-Bereich – 100%
    100%
  • Updates – 100%
    100%
  • Geschwindigkeit – 100%
    100%
  • Kosten – 50%
    50%
  • Preis / Leistung – 100%
    100%
  • Bezahlung – 100%
    100%
  • Preistransparenz – 100%
    100%
  • Werbung / Spam – 100%
    100%
  • Stornierung – 100%
    100%
  • Gesamteindruck – 100%
    100%
Sending 
Benutzerbewertung
0 (0 Stimmen)

Vorteile

  • EXTREM anre­gen­de Darstellerinnen
  • abso­lut authen­ti­sche Reaktionen
  • Bedienung vie­ler Fetische
  • echte Orgasmen & Gefühle
  • sehr trans­pa­ren­ter Vorschau-Bereich

Nachteile

  • unge­wöhn­li­ches Gebüren-Modell
  • nur Zahlung per Kreditkarte möglich
  • haup­säch­lich Softcore
  • hoher Preis
Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.