Test - Review: AllPornsitesPass.com

Test: AllPornsitesPass.com

Test - Review: AllPornsitesPass.com

Test: AllPornsitesPass.com

0 3.861

Sexseitenreview: Testbericht des Porno-Netzwerks, bzw. der Mega Site AllPornsitesPass.com

Spätestens wenn man sei­nen Computer auf den kos­ten­lo­sen PornTube Seiten zum wie­der­hol­ten Male mit einem Virus, Trojaner oder Malware infi­ziert hat, stellt man sich die Frage, ob es keine lega­le Möglichkeit gibt, Pornovideos zu sehen.

Hier auf Erotikseitentest haben wir in den letz­ten Jahren zahl­rei­che kos­ten­güns­ti­ge Alternativen gefun­den. Für ein Taschengeld hast Du eben­falls Zugriff auf aber­tau­sen­de Pornos diver­ser Pornostudios. Jedoch völ­lig legal und ohne juris­ti­sche und tech­ni­sche Risiken.

Sehr emp­feh­lens­wert sind soge­nann­te Pornonetzwerke, auch Mega Sites genannt, die meh­re­re Sexseiten unter einem Dach ver­ei­nen. Viele Pornolabels betrei­ben selbst so ein Netzwerk, wie z.B. HUSTLER, PRIVATE, BRAZZERS, Reality Kings und Digital Playground.

Es gibt aber auch unab­hän­gi­ge Netzwerke. Eines Tages stol­per­te ich über AllPornsSites com. Der Betreiber ver­spricht, das beste Porno Netzwerk mit tau­sen­den Hardcore Videos zu sein. Man bekommt Zugriff auf 110 Sexseiten und über 5.000 DVDs, ein rie­si­ges Video- und XXX- Foto- Archiv mit Downloadvideos und Bildersets, mehr als 100.000 Bonusvideos und Zugriff auf über 50 Nischenseiten.

Mich inter­es­sier­te natür­lich, ob Allpornpass.com wirk­lich so gro­ßes Angebot bereit­stellt oder nur den Mund etwas zu voll nimmt. In die­sem Testbericht möch­te ich Dich auf­klä­ren, was Dich auf AllPornsitesPass.com erwar­tet und wel­che Erfahrungen ich bei der Buchung und Kündigung gemacht habe. Ich schil­de­re Dir meine Meinung über die ange­bo­te­nen Inhalte und sage Dir, ob sich eine Mitgliedschaft lohnt.

AllPornsitesPass.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von AllPornsitesPass.com

Der Vorschaubereich von AllPornsitesPass unter­schei­det sich zu vie­len ande­ren Sexseiten. Es wird fast kom­plett auf Texte ver­zich­tet. Man sieht nur zahl­rei­che Vorschaubilder.

Ganz oben befin­den sich meh­re­re klei­ne Flaggen-Symbole, über die sich die Sprache der Seite fest­le­gen lässt. Zur Auswahl ste­hen neben eng­lisch und deutsch auch spa­nisch, por­tu­gie­sisch, fran­zö­sisch und ita­lie­nisch. Ob man die Sprachauswahl für den Vorschau – Bereich bei so wenig Text benö­tigt, sei dahingestellt.

Die Vorschaubilder sind sehr ein­deu­tig und erfreu­li­cher­wei­se nicht zen­siert. Ganz gleich ob oral, anal, vagi­nal, Dreier oder Vierer – hier wird alles im Detail gezeigt. Eine the­ma­ti­sche Einordnung gibt es nicht. Die Fotos wir­ken unwill­kür­lich zusammengewürfelt.

Leider geht die Vorschau nicht sehr weit. Ein Klick auf eines der Vorschau- Bilder und schon lan­det man auf der Seite zur Anmeldung. Hier könn­te es gerne ein wenig wei­ter­ge­hen, damit man sich bereits im Vorfeld über die Seite einen umfas­sen­de­ren Eindruck von der Sexseite machen kann.

Ganz am Ende der Seite fin­den sich ein paar sehr klei­ne Links. Einer davon nennt sich Netzwerk Seiten. Hinter die­sem Link ver­ber­gen sich wei­te­re Vorschaubilder, dies­mal zu jeder ein­zel­nen Seite, die an das Netzwerk ange­schlos­sen ist.

Ich weiß lei­der nicht, was mich moti­vier­te, die Anmeldung vor­zu­neh­men. Irgendwie ist der Vorschaubereich zusam­men­fas­send recht fan­ta­sie­los und langweilig.

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Falls noch nicht gesche­hen, stellt man die Sprache durch einen Klick auf die Deutschlandflagge auf Deutsch und klickt dann auf die rote Schaltfläche „Sofortiger Zugriff“.

  • Es öff­net sich eine soge­nann­te Pre-Sale-Seite, die ein Buchungsformular ent­hält. In die­sem Fenster müs­sen als Erstes ein Benutzername, ein Passwort und eine E‑Mail-Adresse ange­ben. Dann muss man aus­wäh­len, ob man per „Kreditkarte oder Paypal“ oder per Scheck zah­len möchte.
  • Außerdem muss man sich für die Dauer der Mitgliedschaft ent­schei­den. Hier ste­hen drei Varianten (monat­lich, halb­jähr­lich und jähr­lich) zur Auswahl. Als vier­te Möglichkeit gibt es noch ein 2‑tägiges Probeabo, von dem ich aller­dings abra­te, denn damit lässt sich die Seite nicht im vol­len Umfang nutzen.
  • Leider ist die Preisgestaltung absicht­lich ver­wir­rend aus­ge­fal­len. Ich wähl­te die monat­li­che Mitgliedschaft. Über den Button JOIN NOW, bzw. JETZT ANELDEN geht bestä­tigt man die Eingaben.
  • Danach öff­net sich eine Webseite des Bezahldienstes EPOCH, das ein Zahlformular ent­hält. Die E‑Mail-Adresse wird prak­ti­scher­wei­se auto­ma­tisch über­nom­men. Außerdem erhält man einen Hinweis, das es sich um ein Abo han­delt und der ein­deu­ti­ge Preis wird angezeigt.

Beim Buchen der Pornoseite, alles genau lesen!

  • Auch bei allpornpass.com geht auf „Bauernfang“. Direkt unter dem Zahlungsformular fin­det sich bei der Kreditkartenzahlung zwei vor­ausge­wähl­te Checkboxen. Wenn man die Haken dort nicht ent­fernt, schließt man zwei zusätz­li­che Probeabos für www.VideosZ.com und Teamskeet ab. Falls man nicht inner­halb von einem bezie­hungs­wei­se zwei Tagen kün­digt wer­den wei­te­re satte 66 Euro je Monat fäl­lig. Den Haken bei die­sem Punkt also unbe­dingt entfernen.
  • Nervigerweise lässt sich die Kreditkartennummer nicht in das dafür vor­ge­se­he­ne Feld kopie­ren. Man muss die Nummer umständ­lich ein­tip­pen, um dann fest­zu­stel­len, dass unse­re Prepaid-Kreditkarte nicht akzep­tiert wird. Die regu­lä­re Kreditkarte funk­tio­niert dann ohne Probleme.
  • Eine sehr gute Empfehlung ist für EU-Bürger die Zahlung per Sofortüberweisung. Da man quasi per Überweisung zahlt, sind Rebillings und unbe­rech­tig­te Kontoabbuchungen nicht möglich.
  • Die Buchung wird mit einem Klick auf den blau­en Button „Schließen Sie den Einkauf ab“ abgeschlossen.
  • Es öff­net sich ein schwar­zes Fenster, das uns dar­über infor­miert, dass wir in 20 Sekunden zum Memberbereich von all­porn­pass wei­ter­ge­lei­tet wer­den. Nach Ablauf der Zeit öff­net sich eine Eingabemaske, in der wir den Usernamen und das Passwort ein­ge­ben und wir befin­den uns im Memberbereich. Man erhält von EPOCH eine Buchungsbestätigung per E‑Mail.

Beinahe wäre auch ich über die Crsosss Selling- Falle gestol­pert und hätte aus Versehen für 96 Euro pro Monat zwei Abos abge­schlos­sen. Solche Geschäftspraktiken sind sehr unfair.

Test – Review Memberbereich

Betritt man über http://www.membersareas.com/area/app/ den Memberbereich wird man auf einer Startseite mit zwölf Videovorschaubildern der neu­es­ten Videos auf grel­lem, oran­ge­far­be­nem Hintergrund empfangen.

Leider ist es mit der Mehrsprachigkeit vor­bei. Mit schu­li­schen Englischkenntnissen fin­det man sich aber ganz gut zurecht.

Merkwürdige Seitenstruktur & fehlende Kategorisierung

Allpornsitespass Review

Anders als bei ande­ren Megasites fun­giert AllPornsitesPass wirk­lich nur als Schnittstelle zwi­schen den 100 Pornoseiten des Netzwerkes. Im Kopf der Startseite befin­det sich ein kur­zer Begrüßungstext sowie eine Auswahlbox mit der Bezeichnung „“. Mit die­ser las­sen sich die Pornoseiten des Netzwerkes direkt anwäh­len und stellt das Herzstück der Navigation dar.

Rechts dane­ben fin­dest Du ein Suchfeld, in dem Du nach einem bestimm­ten Oberbegriff wie zum Beispiel MILF suchen kannst. Als Suchergebnisse wer­den uner­war­te­ter­wei­se jedoch nur Webseiten aus­ge­ge­ben, nicht aber pas­sen­de Pornoszenen (Sexvideos).

Der Menüpunkt Network Sites zeigt einen anhand von Bannern einen gra­fi­schen Überblick über alle an das Netzwerk ange­schlos­sen Sexsites.

Ein unvorstellbar riesiges Angebot an Pornovideos

Unter dem Menüpunkt Bonus Sites fin­det man über 100 wei­te­re Seiten, die sich eigent­lich kaum von den All Porn Sites unter­schei­den. Es ist nicht klar ersicht­lich, wo der Unterschiede ist.

Leider gibt es keine Möglichkeit, die Seiten nach einer bestimm­ten Kategorie fil­tern zu las­sen. Das ist aber auch nicht nötig, denn die Seitentitel beschrei­ben sehr gut, was sich dahin­ter ver­birgt. Neben den übli­chen Kategorien wie Teen, Amateur, Anal oder Milf gibt es unter den über 100 Seiten des Netzwerkes auch eini­ge exo­ti­sche Pornoseiten. So fin­det man zum Beispiel Bisexual Hardcore Porn oder Indian Twats nicht bei jedem Anbieter.

Irgendwie ist das merk­wür­dig gelöst und hat einen unüber­sicht­liichen Charakter. Wenn man die Webseite in dem „“-Auswahlfeld ändert, ändert sich auch die Hintergrundfarbe.

Gute Präsentation der Pornovideos und Foto

Wenn man ein inter­es­san­tes Video gefun­den hat, lan­det man auf einer Video-Detailseite (Szene-Seite genannt). Diese ist optisch sehr anspre­chend gestaltet.

Im obe­ren Bereich befin­det sich ein gro­ßes Fenster für das Streaming- Video, dar­un­ter sieht man einen Beschreibungstext der Szene sowie Informationen zur Laufzeit, den Pornodarstellern, Veröffentlichungsdatum und eine Bewertung.

Als Abspielgerät wird ein HTML5- Player ein­ge­setzt. Der Mediaplayer bie­tet die übli­chen Steuerungsfunktionen. Der Player ist mit Tablets und Smartphones kompatibel.

Unter dem Player befin­den sich zwei Buttons „View Pictures“ und „Add to Favorites“.

Die Filme ste­hen auch zum Download bereit. Alle Videos lie­gen in diver­sen Qualitätsstufen vor. Neben WMV- und HD WMV Dateien sind dies auch als MP4 Version downloadbar.

Unter dem Download-Auswahlbereich befin­det sich eine pas­sen­de Bildergalerie. Eine Blätterfunktion ermög­licht eine kom­for­ta­ble Navigation. Die Bilder haben eine Auflösung von 1280 × 857 Pixeln. Es ist auch mög­lich, die Fotogalerie als ZIP-Datei zu downloaden. 

Sehr hübsche Pornodarstellerinnen

Die Qualität der Videos ist meis­tens recht gut, wobei die neue­ren Filme erfreu­li­cher­wei­se von der HD-Technik profitieren.

Die Pornomodels sind durch­weg hübsch bis sehr hübsch. Es sind eini­ge bekann­te Darstellerinnen wie Manuela Febroni, Pornstar Chyanne Jacobs oder Milf Kianna sind zu sehen.

Doch die ganz gro­ßen Namen sucht man bei Allpornsitespass ver­geb­lich. Eher kon­zen­triert man sich auf bestimm­te Genres. Dazu gehö­ren Luscious Latinas, Indian Twats, Bisexual Hardcore Porn, Bi Sex HD, Screw my Wife oder Naughty Amateurs.

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

Das Design des Memberbereiches wirkt ein wenig alt­ba­cken. Vor allem der Kontrast zwi­schen Schrift und Hintergrund soll­te bes­ser sein. Stellenweise wäre auch eine grö­ße­re Schriftgröße sinn­voll. Die Hintergrundfarben man­cher Sexseiten sind ganz schön brutal.

Auch der Seitenaufbau ist recht kom­pli­ziert. Nervig ist, dass man im Menü noch Werbung ver­steckt. So füh­ren die Menüpunkte „Bonus“, „Get Laid“ und „Live Sex“ zu exter­nen Seiten, auf denen man sich anmel­den könnte.

Allpornsitespass bie­tet wirk­lich nur die aller­nö­tigs­ten Funktionen. So fehlt unter ande­rem die Möglichkeit, dass alle Anal-Videos sei­ten­über­grei­fend ange­zeigt wer­den können.

Auch könn­ten mehr Vorschaubilder und mehr Text auf der Startseite vor­han­den sein.

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Um das Abonnement wie­der zu been­den, geht man auf die Webseite der Abrechnungsfirma https://epoch.com. Dort gibt man die E‑Mailadresse und den Benutzernamen ein und klickt auf den Button „Find my account“.

Nach dem Login lan­det man auf einer Seite mit dem Titel „VERWALTEN SIE IHRE EINKÄUFE“. Dort wird das Abonnement auf­ge­lis­tet. Klicke auf den Button „stor­nie­ren“. Es poppt eine Box auf, auf der nach dem Stornierungsgrund gefragt wird. Wähle „Kein Problem, bloß kein Interesse mehr“ aus und kli­cke den Submit-Button.

Überflüssigerweise folgt dann eine Webseite, wo ein Sonderangebot (Special Offer) ange­bo­ten wird. Wähle „Nein danke – bitte kün­di­gen Sie meine Mitgliedschaft.“ und kli­cke auf Submit.

Nun wird man wie­der auf die Buchungs-Auflistungsseite zurück­ge­lei­tet. Es steht dort jetzt „Wiederholung stor­niert“. Parallel dazu erhält man eine E‑Mail mit einer Kündigungsbestätigung.

Testurteil & Fazit zum Testbericht von AllPornsitesPass.com

Obwohl Allpornsitespass.com unzäh­li­ge Pornos in den ver­schie­dens­ten Genres bie­tet, woll­te der Begeisterungs-Funke nicht so recht auf mich überspringen. 

Das Hauptproblem ist die merk­wür­di­ge Navigation, mit der man zwi­schen den über 100 Sexseiten des Netzwerkes umschal­ten kann. Da es keine Kategorisierung in Form von Tags (Schlagworte) gibt, erweist sich die Suche nach gei­len Pornovideos als sehr umständlich. 

Die Darstellerinnen sind zwar sehr hübsch, aber deren über­trie­be­nes Stöhnen und das kame­ra­fi­xier­te Verhalten nervt sehr schnell.

Nach dem Motto „Kennst du Eines, kennst Du Alle“ – hat man das Gefühl, dass man in sämt­li­chen Filmen immer das Gleiche sieht. Es fehlt an Abwechslung und Fantasie.

Völlig unfair ist die Bauernfängerei bei der Anmeldung, die bei Unachtsamkeit 96 € pro Monat kos­tet. Die feh­len­de Aufklärung zur Kündigung sorgt eben­falls für einen faden Beigeschmack. Auch das ungüns­ti­ge Design und die man­gel­haf­te Suchfunktion füh­ren zur Abwertung.

Mein zusam­men­fas­sen­des Testurteil über Allpornsidespass lau­tet: „Naja, geht so“. Du bekommst hier ledig­lich zahl­rei­che, eher lieb­los zusam­men­ge­wür­fel­te, ame­ri­ka­ni­sche Standardpornos. Meiner Meinung nach gibt es gei­le­re Pornonetzwerke.

AllPornsitesPass.com besuchen
Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
USAUSA
Sprache:Englisch
Kosten:$1.00 / 2 Tage (Abo)
$29.95 / Monat
$59.95 / 3 Monate
$119.40 / 12 Mon
Rebilling:ja
Test / Demo – Zugang:ja
Zahlungsarten:Kreditkarte, Sofortüberweisung, Scheck
Abrechner:EPOCH
Mitgliederverwaltung:ja
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:täg­lich
Cross-Selling vor­ausge­wählt:ja
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:1.000.000 Pornobilder
Ø Auflösung:1280 × 857 Pixel
Bildergalerie-Steuerung:ja
ZIP-Archive:ja
Videos:
Anzahl:50.000 Pornofilme
Sprache:Englisch
Ø Auflösung:Full HD 1080p
Ø Länge:30 Minuten
Ø DL-Speed:10.000 kbit/sek
Format:WMV, MP4
Download mög­lich:ja
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein

Screenshots

Testbericht Zusammenfassung für AllPornsitesPass.com
Gesamt
73%
73%
  • Bildqualität – 100%
    100%
  • Videoqualität – 83%
    83%
  • Tonqualität – 83%
    83%
  • Exklusivität – 83%
    83%
  • Models – 83%
    83%
  • Authentische Gefühle – 50%
    50%
  • Abwechslung – 83%
    83%
  • Außergewöhnlichkeit – 83%
    83%
  • Contentmenge – 100%
    100%
  • Fairness – 67%
    67%
  • Versprechen / Realität – 83%
    83%
  • Sexuelle Anregung – 67%
    67%
  • Design – 67%
    67%
  • Navigation – 50%
    50%
  • Vorschau-Bereich – 50%
    50%
  • Updates – 100%
    100%
  • Geschwindigkeit – 100%
    100%
  • Kosten – 50%
    50%
  • Preis / Leistung – 50%
    50%
  • Bezahlung – 83%
    83%
  • Preistransparenz – 67%
    67%
  • Werbung / Spam – 50%
    50%
  • Stornierung – 67%
    67%
  • Gesamteindruck – 50%
    50%
Sending 
Benutzerbewertung
0 (0 Stimmen)

Vorteile

  • sehr schö­ne Pornodarstellerinnen
  • rie­si­ge Pornosamlung
  • sehr viele Nischen abgedeckt
  • sehr stil­vol­le Locations
  • hoch­qua­li­ta­ti­ve Fotos

Nachteile

  • unüber­sicht­li­che Seitenstruktur
  • keine Kategorisierung (keine Tags)
  • sel­ten echte Gefühle / Orgasmen
  • schlech­te Suchfunktion
  • CrossSelling- Abzocke bei Anmeldung
Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.