Test - Review: Brazzers.com

Test: Brazzers.com

Test - Review: Brazzers.com

Test: Brazzers.com

0 16.203

Pornoseitentest: Review über die Porno-Megaseite Brazzers.com – Eines der führenden Pornostudios

Pornos haben immer noch einen etwas anrü­chi­gen Charme, der durch die zahl­rei­chen Billigpornos, zustan­de kommt. Doch dass es auch anders geht, zeigt Brazzers.com.

Eigentlich ist es ja schon ein wenig nach­läs­sig von uns, das wir Brazzers bis­lang noch kei­nem Test unter­zo­gen haben. Immerhin gehört das Netzwerk zu den größ­ten Anbietern von Pornos im Internet.

Brazzers.com Review

Brazzers sorgt nicht nur in Sachen Sex für den meis­ten Verkehr: Die Seite gehört zu den 2.000 Webseiten, die den höchs­ten Datenverkehr im Internet generieren!

Bevor wir jetzt aber in unse­ren Test ein­stei­gen, fol­gen noch ein paar Informationen, um was es sich bei Brazzers genau han­delt. Brazzers.com ist nicht nur ein­fach eine Pornowebseite, son­dern es han­delt sich um ein sehr gro­ßes Pornonetzwerk mit diver­sen Unterseiten. Derzeit sind unter dem Dach der Hauptmarke Brazzers.com ins­ge­samt 35 wei­te­re Nischenseiten, bei­spiels­wei­se: „Sex Pro Adventures“, „Milfs Like it Big“, „Real Wive Storys“ oder „Moms in Control“.

Brazzers wurde 2005 von dem Unternehmen Manwin gegrün­det, dass sich 2013 in Mindgeek umbe­nann­te. Den aller­meis­ten wer­den diese Firmennamen wohl recht wenig sagen. Mindgeek steht zum Beispiel auch hin­ter Youporn, Pornhub, Digital Playground und MyDirtyHobby. Und das ist für uns mehr als Grund genug, Brazzers nun end­lich einem Test zu unterziehen. 

Ich hoffe, dass Dir die­ser Review gefällt. Wenn Du bereits Erfahrungen mit Brazzers hast oder Fragen & Anmerkungen los­wer­den möch­test, benut­ze bitte die Kommentarfunktion unter die­sem Testbericht.

Brazzers.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von Brazzers.com

Wie immer star­tet unser Test mit dem Vorschau-Bereich. BRAZZERS erlaubt dem inter­es­sier­ten Seitenbesucher einen tie­fen Einblick in die Pornoseite.

Man kann sehr tief in die Seitenstruktur ein­tau­chen und es gibt zahl­rei­che kos­ten­lo­se Vorschaubilder zu sehen, ohne stän­dig vom Buchungsformular gegän­gelt zu werden!

Im ers­ten Moment geht es bei den Vorschaubildern wei­test­ge­hend gesit­tet zu. Zwar sind auf den meis­ten Bildern nur sehr hüb­sche Frauen, die auch rela­tiv viel Haut zei­gen, zu sehen – doch das ist nur die Oberfläche. Aber dazu gleich mehr.

Queens of Thrones XXX ParodySchauen wir erst ein­mal, wie der Vorschau-Bereich all­ge­mein aussieht:

  • Im obe­ren Bereich der Erotikseite befin­det sich das Menü, mit dem sich direkt zu den Bereichen wie Scenes, Pornstars, Sites oder den Kategorien sprin­gen lässt. 
  • Gleich dar­un­ter ist eine große Slideshow, in der auf beson­de­re Filme oder Angebote hin­ge­wie­sen wird. 
  • Unter die­ser Slideshow gibt es dann Vorschaubilder aus diver­sen Bereichen. Dazu gehört eine Übersicht über die letz­ten Filme, die auf die Seite gela­den wur­den, die belieb­tes­ten Pornos und auch wel­che Filme in nächs­ter Zeit erschei­nen werden. 
  • Darunter befin­den sich eine wei­te­re Reihe mit Bildern von Pornodarstellerinnen, die in letz­ter Zeit für Brazzers aktiv waren.
  • Auch bei den Vorschaubildern befin­den sich links und rechts Pfeile, mit denen sich wei­te­re Vorschauen auf­ru­fen las­sen. Oder man klickt gleich auf den Link „View all“ und bekommt alle im Vorschau-Bereich ent­hal­te­ne Szenen über­sicht­lich präsentiert.

Kommen wir aber noch ein­mal auf die Vorschaubilder zurück und erle­ben eine klei­ne Überraschung. Bewegt man näm­lich die Maus über einem der Bilder, bekommt man zu jedem der Filme fünf wei­te­re Szenenbilder ange­zeigt. So kommt man auf ins­ge­samt circa 480 Vorschau-Bilder, was für einen Vorschau-Bereich sehr gut ausfällt.

Im Gegensatz zum ers­ten Eindruck geht es da rich­tig zur Sache. In den Vorschauen wird geleckt, gebla­sen und diver­se Körperöffnungen bedient, dass schon der Vorschau – Bereich eine wahre Freude ist.

Im Vergleich zu ande­ren Pornoseiten sieht man hier häu­fig wun­der­schö­ne Locations und stil­vol­len Requisiten, wie man sie bei Spielfilmen aus dem Kino kennt. Die männ­li­chen und weib­li­chen Pornodarsteller tra­gen oft schö­ne Dessous und hoch­wer­ti­ge Kostüme. Man spürt, dass BRAZZERS sehr viel Wert auf Qualität legt, statt mas­sen­haft Billigpornos zu produzieren.

Klickt man auf eine Preview-Grafik, wird man auf eine Seite wei­ter­ge­lei­tet, die wei­te­re Daten zu dem Film bereit­stellt. Sehr gut hat uns die Auflistung der diver­sen in dem jewei­li­gen Film vor­kom­men­den Sexpraktiken gefal­len. Auch hier setzt Brazzers.com nur auf Bilder – auf Trailer zu den Filmen muss man lei­der verzichten.

Ganz unten am Ende der Vorschau-Startseite, befin­den sich noch eini­ge Angaben zum Copyright und recht­li­che Dinge, die jede Internetseite vor­wei­sen muss. Eine rich­ti­ge Adressangabe fin­det man merk­wür­di­ger­wei­se nicht. Hinter Brazzers.com steht das luxemburgisch-amerikanisch-deutsche Unternehmen Mindgeek.

Queens of Thrones

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Im Vergleich zu ande­ren Erotikseiten, ist die Anmeldung erfreu­lich unkom­pli­ziert:

1.) Als Erstes klickt man auf den Button „Join me“ und füllt das ange­zeig­te Formular aus:

  • Username: ein selbst gewähl­ter Name, unter der man auf Brazzers.com in Erscheinung tritt.
  • Passwort: ein selbst gewähl­tes Passwort. Dieses darf nur aus Buchstaben und Zahlen bestehen, was die Sicherheit ein wenig einschränkt.
  • E‑Mail: Adresse: die­ser Punkt erklärt sich von selbst.
  • Zahlungsart: zur Auswahl ste­hen Kreditkarte, Lastschrift oder ein ande­rer Onlinebezahldienst
  • Abrechnungstarif: monat­lich, vier­tel­jähr­lich oder jähr­lich.
    Zusätzlich steht noch ein zwei-tägiges Probeabo zur Auswahl, von dem wir jedoch abra­ten. Die Funktionalität des Probeabos ist zu stark ein­ge­schränkt und letzt­lich muss man doch den Monatstarif nachbuchen.

2.) Nun wird man auf die Seite des Abrechnungsdienstes wei­ter­ge­lei­tet. Die Daten wur­den aus dem Anmeldeformular gleich über­nom­men. So erspa­ren wir uns das noch­ma­li­ge Ausfüllen des Formulars. Hier müs­sen noch der Name, die Postleitzahl sowie die Kreditkartendaten ein­ge­tra­gen werden.

Weitere per­sön­li­che Informationen sind nicht not­wen­dig und auch unse­re Prepaid Kreditkarte wird anstands­los akzeptiert.

Positiv fiel uns auch auf, dass die Anmeldung kom­plett in deut­scher Sprache abläuft. Es gibt zwar ein paar klei­ne­re Übersetzungsfehler, doch fal­len diese nicht wei­ter ins Gewicht.

Leider wird der posi­ti­ve Eindruck der Anmeldung ein wenig getrübt! Man muss auf­pas­sen, denn es befin­det sich dort eine bereits aus­ge­wähl­te Checkbox, mit der man eine sepa­ra­te „Premiummitgliedschaft“ bei Brazzers mit­bucht. Will man diese nicht, muss man vor dem Absenden der Anmeldung die­sen Punkt deaktivieren.

Nach Abschluss der Anmeldung erhält man eine E‑Mail mit der Information, dass der Account erfolg­reich erstellt wurde. Nun kann man sich in den Memberbereich einloggen.

Ghostbusters XXX Porn Parody

Test – Review Memberbereich

Der Login in den BRAZZERS – Mitgliederbereich erfolgt über die Domain http://ma.brazzers.com

Auf der Startseite des Memberbereiches wird man auf sehr gut struk­tu­rier­ten Seite begrüßt. Sie unter­schei­det sich kaum vom Vorschau-Bereich – außer, dass im Menü eini­ge Punkte hin­zu­ge­kom­men sind. Einen ers­ten deut­li­chen Unterschied fin­det man auf der Videoseite. Diese hat kaum noch etwas mit dem Vorschau-Bereich gemeinsam. 

Beim ers­ten Herumstöbern auf der Sexseite fällt das große Videofenster ins Auge, mit dem sich die Filme betrach­ten las­sen. Zum Abspielen ste­hen die Filme in vier unter­schied­li­chen Qualitätsstufen bereit. Dies reicht von Low-HD für älte­re Rechner bis zu 1080p HD für das Pornogucken in höchs­ter Qualität. 

Die Filme las­sen sich auch her­un­ter­la­den und hier ste­hen sogar ins­ge­samt fünf Qualitätsstufen zur Auswahl, die von 1080p-HD in der höchs­ten Stufe bis hin­un­ter spe­zi­ell für mobi­le Geräte reichen.

Die besten Pornofilme schnell finden

Als neues Mitglied ist man von dem rie­si­gen Angebot von über 8000 Brazzers Pornos regel­recht erschla­gen! Man weiß irgend­wie gar nicht, was man zuerst gucken soll!

Um sich im Mitgliederbereich zu bewe­gen, sind nur weni­ge Menüpunkte wirk­lich wich­tig. Denn z.B. kannst Du die Links Fuck Date (Dating / echte Frauen tref­fen) und Live Cams kom­plett igno­rie­ren. Sie sind mit wei­te­ren Kosten verbunden.

Der wich­tigs­te Menüpunkt ist „Explore“ ⇾ „Categories“. Dort fin­dest Du oben rechts ein Auswahlfeld für meh­re­re ZIG-Kategorien zum Filtern, wonach Du suchst. Auf der Seite fin­dest Du außer­dem die wich­tigs­ten Kategorien:

Anal, Big Ass, MILF, Teen, Big Tits, Lesbian, Squirt (weib­li­che Ejakulation), Rough Sex (har­ter Sex), Ebony (dun­kel­häu­ti­ge Frauen), Asian, Parody, Big Dick (gro­ßer Penis), School, Latina, Facial, Double Penetration, Yoga, Interracial, Thresome, Ganbang, Massage, Blonde, Feet, Stepmom, Natural Tits, Creampie, Brunette, Deep Throat.

Der zweit-wichtigste Menüpunkt ist Pornstars. Du kannst aus über 1700 Pornomodels Deine per­sön­li­chen Stars fin­den. Sehr geil sind natür­lich so bekann­te Pornostars wie z.B. Romi Rain.

Monique Alexander, Jasmine Jae, Stella Cox - Cock of Duty

Geile Inhalte der BRAZZERS Porno Filme

Wohin das Auge blickt, es gibt über­all hüb­sche Pornomodels! Einzeln, paar­wei­se und ab und an auch in Gruppen. Auf BRAZZERS fin­det man wirk­lich die Crème de la Crème der inter­na­tio­na­len Pornodarstellerinnen. Egal, ob Nicki Benz, Lias Ann, Asa Akira, Jessica Jaymes oder Jenna Presley… Alle haben schon diver­se Filme mit Brazzers.com produziert.

Die meis­ten Pornos sind sehr, sehr geil und sehe auf einem gro­ßen Monitor oder Fernseher atem­be­rau­bend pro­fes­sio­nell aus! Irgendwie haben viele Pornos sogar einen gewis­sen Spielfilm-Charakter. 

Generell wer­den alle popu­lä­ren Sexarten prak­ti­ziert. In den Filmen wird geleckt, gebla­sen und gefickt, was die Schwänze her­ge­ben. Aber genau das ist hier das Problem. Die Szenen beinhal­ten mehr oder weni­ger 0815 Sex in unter­schied­li­chen Konstellationen. Wer Pornos aus dem Fetisch-Bereich wie Lack und Leder, Sadomaso oder Bondage favo­ri­siert, ist auf BRAZZERS defi­ni­tiv auf der fal­schen Seite.

Es gibt aller­dings auch einen Lichtblick und diese fin­det sich im Menü unter dem Punkt „Bonus“. Hier fin­den sich wei­te­re tau­sen­de Filme, die aus den unter­schied­lichs­ten Quellen zu stam­men schei­nen. Und hier kom­men auch Fetischliebhaber auf Ihre Kosten. Neben den übli­chen Sexszenen fin­den sich in der Kategorienliste Punkte wie BDSM, Uniform, Female Dom, Foot fetish. Allerdings ist die Qualität der Filme sehr unterschiedlich.

X-Men XXX Porn Parody

Gestochen scharfe, hochprofessionelle Pornofotos

Zu jedem Film steht auch ein Set an Bildern bereit. Diese umfas­sen in der Regel meh­re­re hun­dert Dateien und lie­gen aus­schließ­lich in einer bril­lan­ten Auflösung vor.

Meiner Meinung nach, kommt die Schönheit eini­ger Pornodarstellerinnen auf den Fotos noch mehr zur Geltung.

Zwischen den Dateien kann ent­we­der manu­ell gewech­selt wer­den oder man lässt sie auto­ma­tisch abspie­len. Bei Letzterem lässt sich die Anzeigedauer zwi­schen 1, 3 oder 5 Sekunden einstellen.

Wenn Dir eine Bilderserie gefällt, kann Du sie auch als ZIP-Datei her­un­ter­la­den und auf dem Rechner betrachten.

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

Das Design der Flatratesex- Seite ist zwar pri­mär in den Farben schwarz, weiß, gelb und grau gehal­ten, aber irgend­wie passt das und sieht pro­fes­sio­nell aus. Die Sexseite prä­sen­tiert sich ansehn­lich ohne das es auf­dring­lich wird.

Erfreulicherweise ist die Seite mobile-freundlich und ist auch auf dem Smartphone und Tablet feh­ler­frei aufrufbar.

Der Seitenaufbau ent­spricht einem typi­schen Porno- Netzwerk- Aufbau. Man sieht viele, viele Vorschaubilder. Alle Bereiche sind intui­tiv mit weni­gen Klicks erreichbar.

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Wie so viele ande­re Pornoseiten macht auch Brazzers die Kündigung ein wenig kom­pli­ziert. Ganz unten auf der Seite fin­det man den Punkt „Support“, auf den man klickt. Nun wird man auf die Support-Seite von Brazzers wei­ter­ge­lei­tet und klickt dort rechts auf „Billing Questions“ und dann auf „How do I can­cel my mem­bers­hip?“. Es wird ein Text ange­zeigt, der sich „can­cel­la­ti­on method“ nennt und auf den wir eben­falls klicken.

Nun öff­net sich eine wei­te­re Seite, auf der drei Möglichkeiten ange­zeigt wer­den, über wel­che Wege man kün­di­gen kann. Man kann per Telefon, Live Chat oder online über die die Seite www.brazzerssupport.com/access/ kün­di­gen. Wir wäh­len natür­lich den ein­fachs­ten Weg und kli­cken auf den Button „View Form“. Daraufhin erscheint ein wei­te­res Fenster mit der Überschrift „Account information“.

Hier müs­sen wir unse­ren Usernamen, das Passwort ein­ge­ben und einen Spamschutz bestä­ti­gen, sowie den Haken bei „Yes, I am sure that I would like to can­cel my Brazzers mem­bers­hip account and under­stand that I will recei­ve an email con­fir­ming the can­cel­la­ti­on of my mem­bers­hip“, setzen.

X-Men Porn XXX Parodie

Es erscheint ein wei­te­res Fenster mit einer Box, die wir ein­fach wegkli­cken und wir sehen die Abrechnungsdaten. Die grüne Grafik „Account sta­tus: Activ“, teilt uns mit, dass unser Account noch akti­viert ist. Wir kli­cken ein­fach auf „Continue“ und gelan­gen auf eine wei­te­re Seite auf der wir den Link „Proceed with the can­cel­la­ti­on pro­cess“ klicken.

Nun lan­den wir auf einer Seite, auf der wir noch ein­mal mit diver­sen Möglichkeiten zum Bleiben ani­miert wer­den sol­len. Da wir das aber nicht wol­len, kli­cken wir auf den grau­en Button: „Lose access immedia­te­ly“. Nun ist die Kündigung end­lich abgeschlossen.

Testurteil & Fazit zum Testbericht von Brazzers.com

Brazzers.com ist eine über­durch­schnitt­lich hoch­wer­ti­ge Pornoseite! Wer auf Hochglanzproduktionen, hoch­ka­rä­ti­ge Pornostars und bild­hüb­sche Frauen steht, ist hier genau rich­tig. Der Besucher erhält über eine Art „Pornoflatrate“ Zugang zu einem rie­si­gen Pornofilm- Archiv!

Die meis­ten Sexfilme ver­fü­gen über eine gesto­chen schar­fe, atem­be­rau­ben­de Qualität, die man auf vie­len Erotikseiten ver­ge­bens sucht. BRAZZERS hält mit der tech­ni­schen Entwicklung Schritt und befrie­digt viele Wünsche und Ansprüche der Besucher. Der Memberbereich ist auch mit Android Smartphones und Tablets und auch dem Apple iPhone und iPad sehr gut navigierbar.

Mir gefällt die ein­fa­che Anmeldung ohne Angabe einer Wohnanschrift. Dass die Pornos in vie­len Qualitätsstufen zum Download bereit­ste­hen, sorgt außer­dem für Pluspunkte.

Weniger gut gefällt mir die mas­si­ve Werbung, die per­ma­nen­ten Aufforderungen für Extra-Inhalte nach­zu­zah­len und dass es keine Hilfestellung zur Kündigung des ABOs gibt. Gar nicht schön ist eine fiese vor­ausge­wähl­te CrossSelling-Checkbox, bei der Anmeldung. Auch wäre ein wenig mehr Abwechslung wün­schens­wert, da viele Pornos immer dem glei­chen Ablauf entsprechen.

BRAZZERS hat defi­ni­tiv eine Empfehlung ver­dient! Die vie­len, sehr hüb­sche Frauen und gut bestück­ten Männer zei­gen in gei­len Pornos, wes­halb Brazzers zurecht zu den größ­ten Anbietern im Pornogeschäft gehö­ren. Allein schon die Porno-Parodien mit Spielfilmcharakter sind das Geld einer Mitgliedschaft wert!

Brazzers.com besuchen

Weiterführende Links:

Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
NiederlandeNiederlande
Sprache:Englisch
Kosten:1,00 $ / Tag Test (Abo)
29,99 $ / Monat
119,88 $ / 12 Monate
Rebilling:ja
Test / Demo – Zugang:ja
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift
Abrechner:Brazzers PRO Biller
Mitgliederverwaltung:ja
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:alle 2–3 Tage
Cross-Selling vor­ausge­wählt:nein
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:500.000 Pornobilder
Ø Auflösung:2600 HD Pixel
Bildergalerie-Steuerung:ja
ZIP-Archive:ja
Videos:
Anzahl:8.000 Pornofilme
Sprache:Englisch
Ø Auflösung:1080p HD
Ø Länge:60 Minuten
Ø DL-Speed:10.000 kbit/sek
Format:MP4
Download mög­lich:ja
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein

Screenshots

Testbericht Zusammenfassung für Brazzers.com
Gesamt
88%
88%
  • Bildqualität – 100%
    100%
  • Videoqualität – 100%
    100%
  • Tonqualität – 100%
    100%
  • Exklusivität – 100%
    100%
  • Models – 100%
    100%
  • Authentische Gefühle – 50%
    50%
  • Abwechslung – 83%
    83%
  • Außergewöhnlichkeit – 67%
    67%
  • Contentmenge – 100%
    100%
  • Fairness – 83%
    83%
  • Versprechen / Realität – 100%
    100%
  • Sexuelle Anregung – 100%
    100%
  • Design – 100%
    100%
  • Navigation – 100%
    100%
  • Vorschau-Bereich – 100%
    100%
  • Updates – 83%
    83%
  • Geschwindigkeit – 100%
    100%
  • Kosten – 50%
    50%
  • Preis / Leistung – 100%
    100%
  • Bezahlung – 83%
    83%
  • Preistransparenz – 100%
    100%
  • Werbung / Spam – 50%
    50%
  • Stornierung – 67%
    67%
  • Gesamteindruck – 100%
    100%
Sending 
Benutzerbewertung
0 (0 Stimmen)

Vorteile

  • extrem schö­ne Pornodarstellerinnen
  • hoch­pro­fes­sio­nel­le Produktion
  • gigan­ti­sches Pornoarchiv
  • pro­blem­lo­se Bedienung
  • Keine Adressangabe erforderlich

Nachteile

  • Vorausgewählte Box BrazzersPremium
  • Orgasmus oft geschauspielert
  • meis­tens die sel­ben Abläufe
  • ner­vi­ge Webung
  • ver­steck­te Abo- Kündigung
Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.