Test - Review: Beate-uhse-movie.com

Test: Beate-Uhse-Movie.com

Test - Review: Beate-uhse-movie.com

Test: Beate-Uhse-Movie.com

0 20.080

Review: Testbericht der Video-on-Demand- Pornoseite Beate-Uhse-Movie.com

Während die „Videothek um die Ecke“ und auch die klas­si­sche DVD immer mehr aus­ster­ben, hat sich das Geschäft mit vir­tu­el­len Leihvideos über das Internet mitt­ler­wei­se voll durchgesetzt. 

Im Fachjargon spricht man von „Video on Demand“, kurz VoD. Auf Deutsch über­setzt heißt das „Video auf Anforderung“ oder Abrufvideo. Der Internet-User hat die Möglichkeit, völ­lig legal Videos zu Downloaden oder über den Browser via Streaming anzusehen.

Mobile Tablets und Set-Top-Boxen tra­gen dank der ein­fa­chen Bedienung und Bezahlung maß­geb­lich am Erfolg von Video-on-Demand bei. Über max­do­me, Amazon Prime, Netflix, Videoload, Sky online, Watchever, iTunes, Videociety u.a. kann man mitt­ler­wei­le fast alle Spielfilme und Serien anse­hen, wann und wo man will. Diese Anbieter tun sie sich jedoch schwer, auch Pornos anzubieten. 

Doch glück­li­cher­wei­se haben sich inzwi­schen auch die ers­ten Porno VOD Portale fest eta­bliert. Diese wer­den auch Pornovideothek, Porno- Onlinevideothek oder Pornothek genannt.

In die­sem Test stel­len wir Euch Beate-uhse-movie.com vor. Der Erotikkonzern Beate Uhse betreibt die­ses VoD-Portal über ein nie­der­län­di­sches Tochterunternehmen unter dem Namen MovieOn schon seit 2007. Im Jahr 2016 wurde MovieOn.com in Pleasure.xxx umbe­nannt. Das Projekt wurde im Jahre 2017 wie­der­um auf Beate-Uhse-Movie.com umgetauft.

Wir wer­den Euch in die­sem Testbericht unse­re Erfahrungen mit Beate-uhse-movie.com schil­dern. Wir nen­nen Euch die Vorteile und Nachteile die­ses Porno- Portals. Bitte nutzt unter die­sem Review die Kommentarfunktion, wenn Ihr eige­ne Meinungen oder Fragen habt.

Beate-uhse-movie.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von Beate-uhse-movie.com

Als deut­sches Unternehmen setzt Beate Uhse auf beate-uhse-movie.com stan­dard­mä­ßig die deut­schen Jugendschutz-Vorschriften kor­rekt um. Doch mit dem fol­gen­den Trick, könnt Ihr die Jugendschutz-Tortur umgehen:

Zunächst ist es wich­tig, DIESEN LINK anzu­kli­cken. Es wird die Seite, im unte­ren Bereich, mit einem schwarz-transparentem Layer geöff­net. Dort steht der Text: „Hi! We would like to store the fol­lowing regio­nal set­tings for you: English, Germany“. Klicke auf den blau­en Button [Change] und stel­le die Sprache auf „German“ und das Land auf „Austria“ (Österreich) ein. Speichere Deine Auswahl mit [Save]. Wenn es geklappt hat, könnt Ihr alle Inhalte nun unzen­siert sehen.

Auf der Startseite sieht man unter dem Hauptmenü einen gro­ßen Slider, über den alle 5 Sekunden diver­se Pornos vor­ge­stellt wer­den. Darunter sieht man 16 DVD-Cover der neu­es­ten Pornos. Als Besucher mit deut­scher IP-Adresse wer­den die Video-Cover zen­siert angezeigt.

Ansprechend gestalteter Vorschaubereich

Im obe­ren Bereich befin­det sich das Menü, über das sich die Bereiche anwäh­len las­sen. Unter dem Punkt „Filme“ fin­det man alle auf beate-uhse-movie.com vor­han­den Filme auf­ge­lis­tet. Dabei ist die Ansicht stan­dard­mä­ßig so ein­ge­stellt, dass die neus­ten Filme ange­zeigt wer­den. Alternativ lässt sich die Anzeige auch auf „Älteste Filme“, Alphabetisch von A bis Z bezie­hungs­wei­se Z bis A oder nach „Bestbewertete“ einstellen.

Klickt man auf eines der Vorschau-Bilder, gelangt man auf eine Detailseite, die wei­te­re Informationen zu dem Film bereit­stellt. Dazu gehö­ren ein kur­zer Infotext und wel­che Szenen in dem Film vor­han­den sind. Aus Jugendschutzgründen sind auch hier alle por­no­gra­fi­schen Inhalte mit einem undurch­sich­ti­gen Milchgas-Effekt zensiert.

Allgemein kann sich der inter­es­sier­te Besucher von beate-uhse-movie.com einen her­vor­ra­gen­den Überblick ver­schaf­fen. Fast alle Bereiche sind auf­ruf­bar und unter­schei­den sich spä­ter im ein­ge­logg­ten Zustand nur unwe­sent­lich. Diese Transparenz und auch die ein­fa­che Bedienbarkeit ern­ten in unse­rem Testbericht viele Pluspunkte.

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Die Anmeldung ist völ­lig unauf­dring­lich und erfolgt oben rechts über den Button „Registrieren“. Es öff­net sich ein Formular, in das Ihr Eure E‑Mail-Adresse und einen Benutzernamen eingebt. 

  • Wichtig! Richtet Euch für Pornoseiten einen eige­nen E‑Mail-Account ein. Das hat den Vorteil, dass Euer regu­lä­rer Account nicht mit Pornomails zuge­spammt wird. Außerdem ver­rin­gert sich das Risiko, dass Eure Partnerin even­tu­ell erfährt, wo Ihr Euch Inspiration holt. Am bes­ten nehmt Ihr Googlemail. Im Gegensatz zu Web.de und T‑Online wer­den die Mails mit por­no­gra­fi­schen Begriffen nicht gleich ohne Vorwarnung gelöscht, son­dern höchs­tens in den Spam-Ordner verschoben.
  • Bei dem Usernamen soll­tet Ihr eben­falls über einen nach­den­ken, den Ihr noch nicht auf ande­ren pri­va­ten Seiten wie Facebook, Instagram oder Twitter ver­wen­det. Eventuell taucht die­ser Name irgend­wo auf beate-uhse-movie.com auf und man könn­te so auf Eure Identität Rückschlüsse zie­hen. Es wäre bestimmt sehr unan­ge­nehm, wenn Familienangehörige oder Kollegen erfah­ren, wie ihr Eure Freizeit verbringt.

Als Nächstes öff­net sich ein Fenster, das uns mit­teilt, dass die Registrierung erfolg­reich war und wir eine Bestätigungsmail in unse­rem Postfach fin­den. Tatsächlich fin­den wir eine Mail von beate-uhse-movie.com. Darin sind der Bestätigungslink, die Zugangsdaten sowie ein Gutscheincode zu fin­den. Also auf den Link geklickt und wir wer­den sofort auf eine wei­te­re Seite geleitet.

Recht komplizierter Zahlungsprozess

Komischerweise ist diese sehr schlicht weiß gehal­ten und ent­hält nur den Text „Einzahlung vor­neh­men“. Tipp: Bevor man über­haupt irgend­was ein­gibt, soll­te man den Gutscheincode aus der E‑Mail in das dafür vor­ge­se­he­ne Feld kopieren!

Um vor bösen Überraschungen und unkon­trol­lier­ten Re-Billings geschützt zu sein, emp­feh­le ich die Zahlung per Sofortüberweisung oder Prepaid-Kreditkarte. Da es sich ja nur um einen ers­ten Test han­delt, ent­schei­de, ich mich für eine Einzahlung in Höhe von 9,99 Euro. Zusammen mit dem Bonus aus dem Gutschein habe ich damit ein Guthaben von 19,99 Euro. Die Abrechnung erfolgt übri­gens über die ET-Onlineservice AG.

Nachdem die Einzahlung been­det ist, erhal­ten wir eine wei­te­re ein­fa­che Seite, die uns mit­teilt, das unse­re Einzahlung erfolg­reich war. Außerdem erhal­ten wir einen wei­te­ren Gutscheincode, der uns für eine wei­te­re Einzahlung 5 % Bonus gewährt.

Wenn Ihr unse­re o.g. Anleitung in der o.g. wei­ßen Box befolgt habt, seht Ihr nun einen Button mit der Aufschrift „Weiter“. Falls nicht, müsst Ihr nun den Jugendschutz über­win­den und klickt auf den Button „Weiter zur Altersverifikation“. Wir emp­feh­len die Methode „SOFORTident“, da der „ID-Pass“ der Telekom unwahr­schein­lich umständ­lich ist und Ewigkeiten dauert.

Damit ist die Anmeldung auch schon abge­schlos­sen und wir wer­den sofort in den Memberbereich weitergeleitet.

Test – Review Memberbereich

Nach der Beschreibung der Anmeldung komme ich nun zum schöns­ten Teil des Tests – dem Memberbereich:

Als Erstes fällt auf, dass die­ser sich nicht vom Vorschau-Bereich unter­schei­det. Außer, dass alle Bilder nicht mehr zen­siert sind und Video-Cover von z.B. „Jetzt wird’s schmut­zig“, „Ganggirls“ oder „Dreilochstuten“ ohne stö­ren­de Pixel betrach­tet wer­den können.

Mich inter­es­siert aber zunächst die Auswahl an Kategorien. Jeder hat ja ande­re Vorlieben, die Mal mehr oder mal weni­ger dem Mainstream ent­spre­chen. Meine sind zum Beispiel „Milf“, „Dreier“ oder „Amateure“ – alles ziem­lich unspek­ta­ku­lär. Aber auch für Freunde des Fetisch und der har­ten Gangart hat die Sex Videothek eini­ges zu bie­ten. BDSM, Bondage oder Natursekt sind nur ein paar der inter­es­san­ten Kategorien.

Während man noch in der Erkundungsphase ist, erwei­sen sich die unschein­ba­ren Buttons „Trailer star­ten“ und „Film mer­ken“ als sehr praktisch.

Faire Preise und gut durchdachtes Video-on-Demand Konzept

Die Preise für Kauf-Filme gehen mit ca. 14,99 bis 39,99 Euro durch­aus in Ordnung und lie­gen im Bereich des Üblichen. Die Streamingpreise sind mit 4,99 bis 8,99 Euro abso­lut fair. Leider kann man auf die Streams nur 24 Stunden zugrei­fen. Bei ande­ren VoD – Portalen hat man in der Regel 48 Stunden Zeit. Ich per­sön­lich bin ein „Jäger und Sammler“ und kaufe meine Filme eh lie­ber. ^^ Das Dateiformat ist bei beate-uhse-movie.com erfreu­li­cher­wei­se MP4.

Möchte man sich ein Pornovideo als Stream anse­hen, öff­net sich ein Fenster mit 600 x 450 Pixeln als Layer, der sich über die Seite legt. Außer einer Vollbild-Option und ein paar Buttons keine wei­te­re Kontrolle aus­üben kann. Hier ist mir auch auf­ge­fal­len, dass die Server von beate-uhse-movie.com nicht zu den Schnellsten gehö­ren. Will man auf eine bestimm­te Stelle „vor­spu­len“, muss man sich auf eine mehr oder weni­ge lange Wartezeit gefasst machen. Wenn man zwi­schen den Szenen umher „spu­len“ möch­te, ist dies etwas störend.

Moderne Browser- Technologien zum „Online Pornos Schauen“

Schaut man sich das Projekt genau­er an, sieht man, dass es mit­tels der moder­nen HTML5- Technologie umge­setzt wurde. Es wird kein Flash- Browser-Plugin benö­tigt und es gibt keine Probleme mit Smartphones und Tablets.

Generell komme ich mit mei­ner Minimaleinzahlung von 9,99 Euro trotz 10 Euro Bonus nicht weit. Man wird regel­recht ver­führt, meh­re­re Pornos zu kau­fen. Die 19,99 Euro rei­chen gera­de mal für zwei bis drei Streamingvideos ODER ein bis zwei Kaufvideos. Und das auch nur, wenn man keine neue­ren Produktionen von Beate Uhse, Magmafilm oder Dorcel möch­te. Da ist man dann schnell mit über 20 Euro dabei.

Beate Uhse Pornos-Szenen auch einzeln buchbar

Anstatt gan­zer Filme las­sen sich auch ein­zel­ne Szenen direkt abru­fen. Dazu fin­det man im Menü sogar einen eige­nen Punkt. Alternativ las­sen sich die Szenen auch direkt von der Detailseite des Filmes star­ten. Der Vorteil liegt darin, dass die Sequenzen preis­wer­ter sind (zwi­schen 0,99 und 2,99 Euro).

Im Vergleich zu ande­ren Sexseiten ist man gewohnt, dass die Filme in ver­schie­de­nen Qualitätsstufen vor­lie­gen. Das ist z.B. auf einem Smartphone sehr prak­tisch. Bei beate-uhse-movie.com gibt es der­zeit keine Möglichkeit, die Qualitätsstufen sei­ner Internet-Geschwindigkeit anzupassen. 

Der Download funk­tio­niert pro­blem­los – ein­fach auf den Button kli­cken und der Download beginnt automatisch.

Wirklich toll ist, dass zahl­rei­che deutsch­spra­chi­ge Pornos ange­bo­ten wer­den. Sehr beliebt sind die Erotikfilme von Marc Dorcel, Beate Uhse, Private, Videorama, Inflagranti, RIBU Film, Puaka, Manni Moneto, Pleasure, MMV, DBM, Herzog-Video, BB-Video und die englisch- spra­chi­gen Labels Digital Sin, New Sensations, Nectar, Sweetheart Video, WICKED, Adam & Eve, VIVID und Abby Winters. Leider sind kaum Pornos von Magmafilm dabei.

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

Der Seiten-Aufbau ist sehr ein­fach gehal­ten und besteht zum größ­ten Teil aus Vorschauen für den jewei­li­gen Bereich. Selbst uner­fah­re­ne Internetnutzer wer­den hier nicht vor große Hürden gestellt. 

Sehr gut sind die Filtermöglichkeiten, mit denen sich die Filme nach Preis, Länge, Studio und Sprache sor­tie­ren lassen.

Das Design ist dage­gen eher unspek­ta­ku­lär. Blaue Elemente vor wei­ßem Hintergrund machen nun mal nicht viele her. Dafür ist die Schrift aus­rei­chend groß und gut les­bar. Für Pornovideotheken nicht selbst­ver­ständ­lich ist, dass alle Texte kom­plett in deut­scher Sprache vor­han­den sind.

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Da man sich bei beate-uhse-movie.com voll­kom­men kos­ten­los regis­trie­ren kann, ist es auch nicht wei­ter ver­wun­der­lich, dass man keine Möglichkeit zur Kündigung findet. 

Generell scheint es so zu sein, dass Pornoseiten- Anbieter, die mit „Kostenlos“ oder „Free“ wer­ben, sehr an ihren Mitgliedern hän­gen. Kaum einer die­ser Anbieter hat von sich aus die Möglichkeit der Kündigung vorgesehen.

Bei beate-uhse-movie.com muss man eine E‑Mail an den Kundenservice schicken.

Testurteil & Fazit zum Testbericht von Beate-uhse-movie.com

Da ein gro­ßes Unternehmen hin­ter beate-uhse-movie.com steht, kann der Besucher von einem seriö­sen Angebot aus­ge­hen. An die­ser Pornothek ist wirk­lich nur wenig auszusetzen. 

Das Angebot umfasst ca. 8.000 vor­ran­gig euro­päi­sche und deut­sche Pornos – Es reicht von älte­ren Klassikern bis zu den neus­ten Produktionen. Bei nicht weni­gen Filmen kom­men echte, deut­sche Amateure zum Einsatz. Bei den meis­ten Pornofilmen sieht man Pornostars wie Gina Wild, Mandy Mysery, Jana Bach und viele andere.

Beate-uhse-movie.com ist ein­fach zu navi­gie­ren und sowohl am PC und Apple Mac, als auch auf Smartphones und Tablets pro­blem­los zu bedie­nen. Wünschenswert wäre die Auswahl von ver­schie­de­nen Qualitätsstufen und eine Kennzeichnung von HD Pornos.

Die Preise der Streaming- und Kaufvideos sind ange­mes­sen. Wer spa­ren will, hat die Möglichkeit, ein­zel­ne Szenen zu buchen.

Beate-uhse-movie.com besuchen

Weiterführende Links:

Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
DeutschlandDeutschland
Sprache:Deutsch
Kosten:Bezahlung pro Erotikfilm
DVD-Download 15 – 25 €
DVD-Stream: ca. 6 € / 24 h
Szene-Download: 3,99 €
Rebilling:nein
Test / Demo – Zugang:nein
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift, Pay per Call (Telefon), Sofortüberweisung, Paysafecard
Abrechner:ET Onlineservice
Mitgliederverwaltung:ja
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:alle 2–3 Tage
Cross-Selling vor­ausge­wählt:nein
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:0 Pornobilder
Ø Auflösung:-
Bildergalerie-Steuerung:-
ZIP-Archive:-
Videos:
Anzahl:8.000 Pornofilme
Sprache:Deutsch
Ø Auflösung:SD bis HD
Ø Länge:60 Minuten
Ø DL-Speed:1.000 kbit/sek
Format:MP4
Download mög­lich:ja
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein
Testbericht Zusammenfassung für Beate-uhse-movie.com

Beate Uhse Pornos aus ers­ter Hand

Auf die­sem Porno Video-on-Demand Portal kannst Du Beate Uhse Pornos aus ers­ter Hand strea­men und kaufen.

Gesamt
68%
68%
  • Videoqualität – 90%
    90%
  • Tonqualität – 90%
    90%
  • Exklusivität – 80%
    80%
  • Models – 80%
    80%
  • Authentische Gefühle – 70%
    70%
  • Abwechslung – 70%
    70%
  • Außergewöhnlichkeit – 60%
    60%
  • Contentmenge – 60%
    60%
  • Fairness – 70%
    70%
  • Versprechen / Realität – 70%
    70%
  • Sexuelle Anregung – 80%
    80%
  • Design – 60%
    60%
  • Navigation – 60%
    60%
  • Vorschau-Bereich – 60%
    60%
  • Updates – 60%
    60%
  • Geschwindigkeit – 80%
    80%
  • Kosten – 60%
    60%
  • Preis / Leistung – 60%
    60%
  • Bezahlung – 60%
    60%
  • Preistransparenz – 60%
    60%
  • Werbung / Spam – 60%
    60%
  • Stornierung – 60%
    60%
  • Gesamteindruck – 70%
    70%
Sending 
Benutzerbewertung
0 (0 Stimmen)

Vorteile

  • viele deutsch­spra­chi­ge Pornos
  • Pornos lei­hen UND kau­fen möglich
  • Szenen-Kauf mög­lich
  • Model-Biografien + Herstellerinfos
  • moder­ner HTML5 Video- Player

Nachteile

  • etwas lang­wei­li­ges Design
  • Streams nur 24 Std aufrufbar
  • keine Kennzeichnung von HD-Filmen
  • keine Qualitätsstufen
Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.