Test - Review: Puaka-collection.com

Test: Puaka-Collection.com

Test - Review: Puaka-collection.com

Test: Puaka-Collection.com

1 14.949

Review: Bewertung der unglaublich versauten Webseite des deutschen Pornostudios PUAKA

PUAKA ist das Videolabel schlecht­hin, wenn es um wirk­lich ver­sau­te Pornofilme geht. Außergewöhnlichen Handlungen, per­ver­ser Lesbensex, Anal- Szenen, bizar­re Spermaspiele, Squirting und Gruppensex mit tabu­lo­sen Darstellern sowie wil­li­gen Models zäh­len zum Standard- Repertoire von PUAKA.

PUAKA Video Production

Die deut­sche bzw. „öster­rei­chi­sche“ Produktionsfirma PUAKA Video Productions dreht in eige­nen (meis­tens hell­grün und blau gestri­che­nen) Studios in Essen und oft auch in Amateur-Locations.

Auf puaka-collection.com bekommt man einen gro­ßen Teil der schwei­ni­schen Filmchen vom Pornoproduzenten direkt aus ers­ter Hand.

Da ich die PUAKA- Porno-DVDs schon vor 15 Jahren sehr geil fand, war ich sehr gespannt, wie die Videopräsentation heut­zu­ta­ge via Internet-Stream gelöst wurde.

In die­sem Test- Bericht bewer­ten wir die Inhalte des Mitgliederbereiches. Außerdem erfährst Du in dem Review die Vorteile und Nachteile die­ser Pornoseite und ob sich eine Mitgliedschaft über­haupt lohnt. Gerne kannst Du uns Deine Meinungen und Erfahrungen über die Kommentarfunktion unter dem Testbericht mitteilen.

Puaka-collection.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von Puaka-collection.com

Betritt man die Pornoseite puaka-collection.com zum ers­ten Mal, wird der Besucher mit einem schwarz-rosa-lila-farbenem Design emp­fan­gen. In dem FSK16-Vorschaubereich kann man über die Startseite HOME über acht­zig PUAKA-Filme mit­samt Cover, Beschreibungstext, Thumbnail- Vorschaubildern, Laufzeit und Videoformat aufrufen.

Über den Button FILME wer­den die ange­bo­te­nen Filme als DVD-Cover über­sicht­lich auf­ge­lis­tet. Klickt man auf ALLE SZENEN, wer­den 369 Szenen aus die­sen Filmen angezeigt

In den Filmdetailseiten wird ein Videoplayer simu­liert. Beim Klick auf die Buttons kommt der Hinweis, dass man sich zunächst anmel­den muss.

Leider gibt es im gesam­ten Vorschaubereich (auch auf den Info- und FAQ-Seiten) keine Informationen, wel­che Systemvoraussetzungen gege­ben sein müs­sen und wie der Content bereit­ge­stellt ist. Es wer­den zudem auch kei­ner­lei Preise genannt.

Wir star­ten den Blindflug und mel­den uns für die­sen Testbericht bei Puaka-collection.com an. In den fol­gen­den Seiten wer­den wir Euch unse­re wei­te­ren Erfahrungen schildern.

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Vom Puaka-Collection-Vorschaubereich gelangt man über die vie­len Links und Buttons mit den Bezeichnungen „Jetzt regis­trie­ren“ „Jetzt tes­ten“, „Szene anse­hen“ auf ein Anmeldeformular. Auf die­ser Seite steht neben dem Formular ein Hinweis, dass man sich ein Passwort holen soll, um Videoclips unzen­siert und in vol­ler Länge anse­hen zu kön­nen. Man könne dann rund um die Uhr mit schar­fen Livecam-Girls chat­ten, erhal­te täg­lich Videoupdates und darf unzäh­li­ge High Quality DVDs freischalten.

Leider ist der Vertragsschluss völ­lig intrans­pa­rent. Man erfährt (noch) keine Preise und auch keine ver­trags­re­le­van­ten Infos – nur ein win­zi­ger Datenschutzhinweis lässt den auf­merk­sa­men Pornosurfer stut­zig wer­den: Man stimmt zu, dass man seine per­sön­li­chen Daten über die SCHUFA prü­fen lässt und diese wei­te­ren Werbefirmen zur Verfügung stellt (per Telefon, Fax, SMS, MMS, E‑Mail!). Wir sind ja mal gespannt, was bald an SPAM reinkommt.

Na – denn mal rein mit Benutzername und E‑Mailadresse und erwar­tungs­voll den „Muss ich probieren“-Button gedrückt.

Auf der Folgeseite fin­det man end­lich die Preise. Es wer­den drei Tarife als Abonnement ange­bo­ten (siehe rech­te Tabelle). Vorausgewählt ist das teu­ers­te Paket für 6 Monate. Es kann per Bankeinzug, Kreditkarte und ClickandBuy gezahlt wer­den. Aus Vorsicht vor Rebillings wäh­len wir den Monatszugang und zah­len zur Sicherheit per ClickandBuy.

Nerviger Anmeldeprozess für diese Pornoseite

Nur die Bezahlung genügt PUAKA lei­der nicht. Man muss im nächs­ten Schritt noch seine kom­plet­te Anschrift, seine Telefonnummer und das Geburtsdatum ange­ben. Gegen uner­wünsch­te Werbeanrufe tra­gen wir vor­sichts­hal­ber nur unse­re Handynummer ein.

Auf der ClickandBuy-Seite kann man merk­wür­di­ger­wei­se noch ein­mal aus den Zahlungsarten Sofortüberweisung, Lastschrift, Kreditkarte und Giropay wäh­len. Nun soll man noch­mals sein Geburtsdatum ange­ben und darf ein­wil­li­gen, dass die per­sön­li­chen Daten an noch wei­te­re Partner von ClickandBuy wei­ter­ge­ge­ben wer­den. JA ISS KLAR! Wir las­sen den Haken unmar­kiert und doku­men­tie­ren dies per Screenshot.

Auf der letz­ten Registrierungsseite wer­den alle Daten ange­zeigt und die Zahlung bestä­tigt. Ein kos­ten­lo­ses Zusatzangebot für irgend­ei­ne Sexflatrate neh­men wir nicht an, weil wir nicht abschät­zen kön­nen, was man dann wie­der für win­di­ge Bedingungen eingeht.

Wir kli­cken dann auf den gel­ben Button ZUM LOGIN und log­gen uns im Memberbereich ein. In die­ser Zeit bekommt man von puaka-collection.com per E‑Mail eine Anmeldebestätigung, in der alle wich­ti­gen Daten zusam­men­ge­fasst sind.

Nachtrag September 2012: Leider kommt über unse­re Test- E‑Mailadresse mas­siv SPAM rein. Derzeit sind es zwi­schen 2 und 5 Erotik- und Finanzspam-Mails täg­lich! Es ist zwin­gend ange­ra­ten, eine Porno-Emailadresse ein­zu­rich­ten, um das pri­va­te Postfach nicht zu verbrennen!

Erotikseitentest

Test – Review Memberbereich

Ist man im Memberbereich bei puaka-collection.com ein­ge­loggt, wird ein Systemscheck durch­ge­führt. Gegebenenfalls wird ange­zeigt, wenn was nicht kom­pa­ti­bel ist. Eine Lösungshilfe ist auch gleich parat. Außerdem wird in einem gro­ßen Banner ange­zeigt, dass man einen Alterscheck durch­füh­ren muss. Wenn Ihr Euch über unse­ren o.g. Anmeldelink ange­mel­det habt, wird nur gefragt, ob man 18 Jahre alt ist. Weitere Jugendschutztore und ähn­li­ches Generve ent­fällt. Alle Leute ohne unse­ren Anmeldelink sehen nur eine FSK16-Seite und müs­sen zunächst ihr Alter verifizieren.

Hochmotiviert beginnt man dann mit der Inspektion des Memberbereiches. Optisch sind Vorschau- und Memberbereich iden­tisch. Auf der Startseite und im Menüpunkt FILME sind wie­der die 84 DVD-Videos auf­ge­lis­tet. Wie schon im Vorschaubereich kann man über den Button ALLE SZENEN die ent­hal­te­nen 369 Szenen der DVDs auflisten.

Will man sich einen Erotikfilm anse­hen, klickt man auf die Grafiken oder den Link „Szene anse­hen“. Dann wird die Seite dun­kel und es legt sich ein ein­ge­bet­te­ter Flash-Player über die Seite. Der Player lässt sich unter Windows, Linux und Mac OS 10 – in Verbindung mit einer DSL-Verbindung – sehr gut und intui­tiv bedie­nen. Man kann pro­blem­los vor- und zurück­spu­len sowie den Stream auf Bildschirmgröße ska­lie­ren. Auf gro­ßen Monitoren oder dem Fernseher sind durch die Komprimierung leich­te Artefakte zu sehen.

Saugeile PUAKA Pornos

Die meis­ten PUAKA-Filme sind tat­säch­lich sehr anre­gend und die Darsteller/-innen prä­sen­tie­ren ihre Sexspiele gna­den­los ver­saut. Man erkennt schon an den Titeln der Filme, um was es geht und Masturbationsvergnügen ist garantiert.

Wer schon Filme von PUAKA gese­hen hat, weiß, dass das Label Sexszenen alles ande­re als blüm­chen­haft prä­sen­tiert. Der Fokus liegt pri­mär auf här­te­re Sex‑, Sperma- und Analsex-Szenen. Da in den Filmen ein hoher Anteil an Amateuren vor­kommt, sind die Darsteller nicht so kame­ra­fi­xiert und kom­men recht natür­lich und ehr­lich rüber. Angenehmerweise fin­det man nur sel­ten bekann­te und schau­spie­lern­de Pornomodels.

Leider gibt es bei Puaka-collection.com keine Download-Funktion. Wer sich den­noch die Filme im Flash-Format her­un­ter­la­den möch­te, soll­te sich das Internet-Explorer bzw. Firefox-Plugin Video Downloader AdOn instal­lie­ren. Mit nur einem Mausklick kann dann der Flash-Film direkt auf die Festplatte her­un­ter­ge­saugt werden.

Etwas unschön fällt uns in unse­rem Test auch die „feh­ler­haf­te“ Voting-Funktion auf. Wenn man auf die Voting-Sterne klickt, hat dies keine Auswirkung auf die Gesamtwertung – trotz zwei­stel­li­gem Dezimalwert. Eine Suchfunktion wäre viel­leicht auch hilf­reich, da die Anzahl der Szenen schon unüber­sicht­lich groß ist.

Den BONUS-Bereich kann man ver­nach­läs­si­gen. Darin befin­den sich Videos frem­der, inter­na­tio­na­ler Pornolabels, die man zuvor erst noch frei­schal­ten muss. Auch das Angebot PREMIUM FILME tes­ten wir nicht, weil wir nicht ein­se­hen, für einen Memberbereich Geld zu bezah­len, um im Premium-Bereich noch­mals Geld für jeden Video-on-Demand-Film zu zah­len. Einen Livecam-Chat mit hei­ßen Models fan­den wir nicht.

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

Das Seitendesign bewer­ten wir in die­sem Review als sehr gelun­gen. Die Art und Weise der Präsentation hebt die Erotikvideos ange­nehm in den Vordergrund, ohne dass die Site zu düs­ter wirkt.

Der Linkaufbau ist sehr schnell zu ver­ste­hen und zieht sich gleich­mä­ßig durch Vorschau- und Mitgliederbereich hin­durch. Wenn man das Prinzip mit den Szenen und DVDs ver­stan­den hat, kommt man wirk­lich gut zurecht.

Ein dicker Bonus ist im Vergleich zu den eng­lisch­spra­chi­gen Erotikseiten die deut­sche Sprache. Man ver­steht auf dem gesam­ten Projekt jeg­li­che sexu­el­len Floskeln und Formulierungen.

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Wenn man das PUAKA-Abonnement wie­der kün­di­gen möch­te, wer­den dem Kunden nach unse­rer Meinung ver­dammt viele Knüppel in den Weg gelegt. Es sind 11 Schritte und sogar eine abzu­tip­pen­de CAPTCHA-Grafik not­wen­dig, bis man end­lich die Kündigungsbestätigung bekommt.

Hier die Details:

  • 1.) Man klickt im Memberbereich oben rechts auf MEIN ACCOUNT
  • 2.) Auf der Folgeseite wird ein Formular ange­zeigt, über das man seine per­sön­li­chen Daten ändern kann. Doch man klickt auf den Link Meine Mitgliedschaft
  • 3.) Nun kann man sich an den Support wen­den oder fin­det den Link zu mei­nen Mitgliedschaftsdaten
  • 4.) Eine neue Webseite öff­net sich mit der Domain digitalpayment.net. Es wer­den eini­ge Buttons zum Benutzerprofil ange­zeigt. Doch uns inter­es­siert: Kündigung
  • 5.) Obwohl alle Daten klar sind und die Kundendaten via Session über­ge­ben wur­den, wird ver­langt, dass man aus der Begrüßungsmail einen Membershipkey und seine E‑Mailadresse angibt. Hat man die Mail nicht (mehr) – z.B. wegen einer fal­schen E‑Mailadresse, einem Spamfilter, wegen Ehefrau gelöscht – hat man Pech!
  • 6.) Es öff­net sich eine sehr ver­wir­ren­de Seite mit dem Hinweis, dass es mit dem Login Probleme gab (Was gar nicht stimmt!). Es wird viel Text und die Kontaktmöglichkeit zum Support ange­zeigt. Wer denkt, dass das ABO nun gekün­digt ist, ist auf dem Holzweg! Nach Anfrage beim Support-Chat, erfuh­ren wir, dass man ganz unten rechts auf WEITER – Button kli­cken muss!!!
  • 7.) Auf der Folgeseite inter­es­siert man sich, warum man kün­digt. Wir kli­cken auf „Ohne Umfrage kün­di­gen“ und kli­cken auf WEITER.
  • 8.) Es öff­net sich jetzt eine Seite, wo einem offe­riert wird, was man alles „VERLIERT“ und es bes­ser sei, das Abonnement zu ver­län­gern. Wir igno­rie­ren die tol­len Angebote und gehen auf NEIN, ICH MÖCHTE DAS ALLES VERLIEREN.
  • 9.) Nun wird man gefragt, ob man die gesam­te Mitgliedschaft wirk­lich kün­di­gen möch­te, oder die Bank- und Kreditkarten-Daten ändern möch­te. Genervt kli­cken wir auf „gesam­te Mitgliedschaft kün­di­gen“ und auf WEITER
  • 10.) Das war es noch lange nicht! Nun will man wis­sen, ob man SOFORT, in zwei oder in drei Monaten kün­di­gen möch­te. Kopfschüttelnderweise klickt man auf SOFORT und WEITER.
  • 11.) Was man natür­lich auch noch wis­sen muss, ist, ob denn der Kunde über die Kündigungsoptionen infor­miert wurde. Langsam etwas wütend, klickt man auf JA und setzt drei wei­te­re Häkchen bei ent­spre­chen­den Boxen. Es muss auch noch ein Code aus einer CAPTCHA-Grafik abge­tippt werden.
  • 12.) HEY WOOOOW – Eine Kündigungsbestätigung. Wir dru­cken die Seite sicher­heits­hal­ber aus und fin­den auch per E‑Mail im Postfach, in der uns die Kündigung bestä­tigt wird.

Testurteil & Fazit zum Testbericht von Puaka-collection.com

Für Leute, die gerne per­ver­sen Sex sehen, ist puaka-collection.com zusam­men­fas­send ein unwahr­schein­lich gei­les Projekt. Den Besucher erwar­ten 84 außer­ge­wöhn­li­che Erotikfilme zum Preis einer her­kömm­li­chen Erotik-DVD.

Wie von PUAKA nicht anders erwar­tet, sind die zwi­schen drei bis vier­zig Minuten lan­gen Sexvideos gna­den­los ver­saut. Mit einer Priese Humor kom­men die Filme meis­tens unver­krampft, ehr­lich und locker rüber. Kaum eine Szene ist langweilig!

Nicht so schön ist jedoch, dass im Vorschaubereich Informationen über Preise, Abonnements, Systemvoraussetzungen, Art der Video-Anzeige etc. „ver­ges­sen“ wur­den. Die Kündigung in elf Schritten ist eine unzu­mut­ba­re Tortur.

Puaka-collection.com besuchen

Weiterführende Links:

Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
DeutschlandDeutschland
Sprache:Deutsch
Kosten:19,90 € / 1 Monat (Abo)
44,70 € / 3 Monate
59,40 € / 6 Monate
Rebilling:ja
Test / Demo – Zugang:ja
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift, ClickandBuy, Sofortüberweisung
Abrechner:digitalPayment
Mitgliederverwaltung:nein
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:unre­gel­mä­ßig
Cross-Selling vor­ausge­wählt:nein
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:0 Pornobilder
Ø Auflösung:-
Bildergalerie-Steuerung:-
ZIP-Archive:-
Videos:
Anzahl:84 Pornofilme
Sprache:Deutsch
Ø Auflösung:720 × 540
Ø Länge:60 Minuten
Ø DL-Speed:4.000 kbit/sek
Format:FLV
Download mög­lich:ja
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein

Screenshots

Testbericht Zusammenfassung für Puaka-collection.com

Eines der ver­sau­tes­ten Pornolabels

PUAKA ist der Inbegriff für extrem hem­mungs­lo­se und gna­den­los schwei­ni­sche, deut­sche Pornos. Leider bekommt man auf die­ser Webseite nur ein Bruchteil der Videos zu sehen, die es gibt und auch der Aktualisiserungsgrad ist frag­lich. Am bes­ten schaust Du bei Erotik.com rein, wenn Du die Sexfilme fin­den möchtest.

Gesamt
85%
85%
  • Bildqualität – 150%
    100%
  • Videoqualität – 83%
    83%
  • Tonqualität – 100%
    100%
  • Exklusivität – 100%
    100%
  • Models – 100%
    100%
  • Authentische Gefühle – 83%
    83%
  • Abwechslung – 100%
    100%
  • Außergewöhnlichkeit – 100%
    100%
  • Contentmenge – 100%
    100%
  • Fairness – 50%
    50%
  • Versprechen / Realität – 83%
    83%
  • Sexuelle Anregung – 100%
    100%
  • Design – 100%
    100%
  • Navigation – 100%
    100%
  • Vorschau-Bereich – 83%
    83%
  • Updates – 17%
    17%
  • Geschwindigkeit – 83%
    83%
  • Kosten – 83%
    83%
  • Preis / Leistung – 83%
    83%
  • Bezahlung – 100%
    100%
  • Preistransparenz – 67%
    67%
  • Werbung / Spam – 50%
    50%
  • Stornierung – 50%
    50%
  • Gesamteindruck – 83%
    83%
Sending 
Benutzerbewertung
0 (0 Stimmen)

Vorteile

  • Markt- Bekanntheit PUAKA- Label
  • Pornos direkt aus ers­ter Hand
  • Betriebssystemunabhänig abspiel­bar
  • geile Filme
  • Ant Video Downloader funktioniert

Nachteile

  • Kosten im Vorschaubereich versteckt
  • Videos nur als Flash-Stream
  • keine Information über Updates
  • Videos sehr kom­pri­miert und verpixelt
  • lan­ges ABO-Kündigungsverfahren
Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. Sebi6 sagt

    Puaka hat schon immer extrem pervers-geile Pornos gedreht. 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.