Test - Review: Saboom.com

Test: Saboom.com

Test - Review: Saboom.com

Test: Saboom.com

3 11.033

Sex Webseiten Review: Testbericht der deutschen, interaktiven Pornoseite Saboom.com

Wer gerne Erotikfilme anguckt, hat sich sicher­lich schon ein­mal gewünscht, dass die Handlung einer Sexszene einen ande­ren Verlauf nimmt. Z.B. dass das Erotikmodel in einer ande­ren Stellung gefickt wird, dass der Pornodarsteller etwas Bestimmtes machen soll, wo der fina­le Spermaspritzer landet.

Bei der Pornoseite Saboom ist das mög­lich! Die Besucher kön­nen die Handlung der Filme selbst bestim­men. Dies wird auch „inter­ak­ti­ve Erotik“ oder „inter­ak­ti­ver Porno“ genannt. Natürlich mach­te mich diese außer­ge­wöhn­li­che Erotikseite sehr neu­gie­rig und ich war gespannt, was an die­sem Versprechen dran ist.

In die­sem Testbericht kannst Du lesen, wie geil die „Erste inter­ak­ti­ve Sexvideo Seite der Welt“ wirk­lich ist. Wir tes­ten nicht nur die Inhalte der Pornovideos, son­dern auch, wie das mit der Anmeldung, Kündigung und Navigation funk­tio­niert. Ferner gehen wir in die­sem Review auch auf die gra­fi­sche Gestaltung ein.

Saboom.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von Saboom.com

Beim erst­ma­li­gen Betreten der Erotikseite, erwar­tet den Besucher die erste Überraschung: Die Sprache von Saboom.com ist Deutsch. Ein Blick ins Impressum sorgt schnell für Klarheit. Die Seite wird durch die Joyfactor GmbH in Österreich betrie­ben, was auch die deut­sche Sprache erklärt.

Anders als bei Erotikseiten aus dem eng­lisch­spra­chi­gen Raum muss man hier jedoch auf eine Vorschau mit FSK18- Vorschaubildern ver­zich­ten. Man bekommt ledig­lich die jewei­li­gen Darstellerinnen – meist in einer Nahaufnahme des Gesichtes – zu sehen. Das ist zwar nicht sehr aus­sa­ge­kräf­tig, aber man muss den stren­gen Jugendschutz im deutsch­spra­chi­gen Raum so hinnehmen. 

Die Betreiber haben sich jedoch etwas ein­fal­len las­sen, um dem mög­li­chen Kunden einen tie­fe­ren Einblick in Ihr Angebot zu gewährleisten.

Ein wei­te­rer und für zukünf­ti­ge Nutzer ein nicht ganz unwich­ti­ger Punkt ist die Preisgestaltung: Im Vergleich zu ande­ren Sexseiten, auf denen man schon auf den ers­ten Blick sieht, was der Spaß kos­tet, hält sich Saboom da ein wenig bedeckt. Erst wenn man ganz nach unten scrollt, fin­det man in der Fußleiste einen klei­nen Link mit der Aufschrift „Tarifübersicht“.

Die Struktur ist recht über­sicht­lich und besteht aus drei Tarifen mit einer Mindestvertragslaufzeit von ein, zwei oder drei Monaten, die dann 29,90 €, 24,90 € bezie­hungs­wei­se 19,90 € im Monat kos­ten. Damit man nicht die „Katze im Sack“ kau­fen muss, gibt es noch einen zwei­tä­gi­gen Testzugang, der mit 1,90 € vol­len Zugriff auf die Seite erlaubt. Wird die­ser nicht inner­halb der zwei Testtage wie­der gekün­digt, geht er auto­ma­tisch in den 1. Monatstarif über.

Erotikseitentest

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Nach die­sem ers­ten Eindruck geht es wei­ter zur Saboom- Anmeldung. Diese ist unwahr­schein­lich ein­fach gehalten.

Gestartet wird die Anmeldung über die Schaltfläche „Jetzt Zugang holen“ in der rech­ten obe­ren Ecke. Im ers­ten Schritt muss man eine gül­ti­ge E‑Mail-Adresse ein­ge­ben und erklä­ren, ob man eine Frau oder ein Mann ist. Außerdem muss bestä­tigt wer­den, dass einem die AGB, Widerrufsbelehrung und Datenschutzbelehrung bekannt sind. Diese Wörter sich anklick­ba­re Links. Mit einem Klick auf „Registrieren“ erreicht man den zwei­ten Schritt.

In die­sem Schritt wird das Geburtsdatum ver­langt und man muss einen Usernamen sowie ein Passwort fest­le­gen. Bei der Vergabe des Passwortes wer­den nur Buchstaben und Ziffern akzep­tiert. Weiter geht es wie­der mit einem Klick auf den Button „Registrieren“.

Bezahlung ohne Betrug und Abzocke

In Schritt drei wer­den die Zahlungsdaten abge­fragt. Zur Auswahl ste­hen Bankeinzug und Kreditkarte. Falls man die Preisliste auf der Startseite über­se­hen hat, sieht man hier zum ers­ten Mal, was eine Saboom-Mitgliedschaft kos­ten wird. Da man in der Regel nicht möch­te, dass die Frau weiß, wofür man(n) sein Geld aus­gibt, könn­te man sich für die Bezahlung per Kreditkarte entscheiden.

Die Abrechnung erfolgt über den Bezahldienst Digitalpayment GmbH aus Österreich. Nachdem man die Daten der Kreditkarte ein­ge­ge­ben hat, klickt man auf JETZT KAUFEN und der Bezahlvorgang wird abge­schlos­sen. Übrigens wurde unse­re Prepaid-Kreditkarte anstands­los akzeptiert.

Nach der Überprüfung der Zahlungsdaten wird im letz­ten Schritt der Account auf dem Server von Digitalpayment gespei­chert. Es wird ein Bestätigungshinweis ange­zeigt und man ist auto­ma­tisch gleich auf Saboom.com ein­ge­loggt. Wir war­te­ten ver­geb­lich auf die Bestellbestätigung per E‑Mail, denn diese ent­hält eine Nummer, die man zur Kündigung der Mitgliedschaft benö­tigt. Ein Blick in den Spamordner löste die Ungewissheit dann aber auf, da sich hier die Bestätigungsmail doch noch fand.

Test – Review Memberbereich

Nach der Anmeldung kann man sich in den Memberbereich ein­log­gen. Der erste Eindruck ist sehr vielversprechend.

Zentraler Anlaufpunkt von saboom.com ist das Archiv, das gleich­zei­tig auch die Startseite dar­stellt. Auf der rech­ten Seite fin­det man die Kategorien, mit denen man die Auswahl zumin­dest ein wenig ein­schrän­ken kann.

Im obe­ren Bereich gibt es ein wei­te­res Menü, mit dem man die ein­zel­nen Bereiche ansteu­ert. Unter „Shows“ fin­det man im Prinzip noch­mals das glei­che wie auf der Startseite, bei „Stars“ wer­den wie es der Name schon sagt eine Auswahl der Darstellerinnen auf­ge­lis­tet.
Auf den Menüpunkt „Livecams“ komme ich gleich ein wenig aus­führ­li­cher zu spre­chen und der Punkt „Community“ soll wohl ein Gefühl der Zusammengehörigkeit erzeugen.

Interessant ist, dass man beim Anklicken der Pornostars in eine Sedcard gelangt, wo man inter­es­san­te Informationen lesen und sehen kann. Von hier kann man außer­dem die Videos des Pornosmodels aufrufen.

SABOOM bietet hochwertige, interaktive Videos

Auf Saboom liegt der Hauptfokus auf Streaming-Videos, die in einem Flashplayer in HD-Qualität zur Verfügung gestellt wer­den. Das Videoformat kann auf S, M UND XL umge­stellt wer­den.

Außerdem ist in dem Player ein POV-Schalter ein­gbaut. POV bedeu­tet Point of view, also über­setzt „Aus Sicht des Betrachters“. Eine grüne LED zeigt an, wenn man die Funktion ein­schal­ten kann. Man hat dann die Perspektive, als würde man das Pornomodel dann selbst ficken. Echt Klasse und sehr, sehr geil!

Kommen wir nun zu dem wirk­lich inter­es­san­ten Teil von saboom.com – der Interaktivität. Man hat über den Player zwei Möglichkeiten in den Ablauf des Filmes einzugreifen:

  • Interaktive Porno – Steuerung 1:
    Der Film läuft wie gewohnt ab. Nach dem Abspielen einer Szene wird man gefragt, wie der Film fort­ge­setzt wer­den soll. Die Auswahl unter­schei­det sich dabei von Film zu Film.
    Es gibt grob drei Kategorien: Vorspiel, Stellungen und Cumshot. Nach einem Klick auf eine Kategorie erschei­nen wei­te­re Möglichkeiten wie Lecken, Doggy und wie der Sex, bzw. der Cumshot statt­fin­den soll.
  • Interaktive Porno – Steuerung 2:
    Die zwei­te Möglichkeit ist das Erstellen einer Playlist. Dazu klickt man auf den ent­spre­chen­den Button unter dem Videofenster. Man wird auf eine Seite gelei­tet, deren unte­rer Teil eine Zeitleiste und der obere Teil alle für den Film ver­füg­ba­re Szenen ent­hält.
    Um sei­nen eige­nen Film zu erstel­len, zieht man aus dem obe­ren Teil eine der Sequenzen auf die Zeitleiste und kann diese in einer belie­bi­gen Reihenfolge anord­nen. Das ist eine wit­zi­ge Idee, die man sich gerne häu­fi­ger wün­schen würde, da man so nur die geils­ten Stellen eines Filmes zusam­men­stel­len kann.

Sehr geile Pornodarstellerinnen und schöne Locations

Die Versprechung, dass der User wie einem „Pornovideo Director“ die Handlungen der Sexfilme bestim­men kann, wurde sehr gut umge­setzt. Es macht Spaß, in den Szenen hin- und her­zu­sprin­gen. In Verbindung mit der POV- Funktion, hat man wirk­lich das Gefühl, beim Porno live dabei zu sein!

Leider ist keine Video-Download- Funktion vor­ge­se­hen. Jedoch kann man mit dem Browserplugin ANT Videodownloader für Firefox die gewünsch­ten Szenen und sogar sei­nen erstell­ten Stream auf die Festplatte her­un­ter­la­den.

Bei den gezeig­ten Filmen han­delt es sich durch­weg um hoch­wer­ti­ge Produktionen, bei denen auf eine gute Bild- und Tonqualität geach­tet wurde. Auch die Drehorte sind sehr schön aus­ge­wählt, was für eine hohe Maß an Professionalität spricht. Leider sieht man die Professionalität auch den Darstellerinnen an.
Diese sind zwar durch­weg hübsch bis extrem hübsch, zum größ­ten Teil wurde lei­der auch mit Silikon die Oberweite auf­ge­bes­sert. Wenn man auf die Amateurmädchen steht, ist man hier defi­ni­tiv auf der fal­schen Webseite.

Auf Saboom befin­den sich über­ra­schen­der­wei­se sehr viele inter­na­tio­na­le Pornostars. z.B.: Carla Cox, Tarra White, Angelica Heart, Alison Star, Jasmine la Rouge u.v.m. In den Erotikvideos wird aus­schließ­lich Englisch gespro­chen. Auch eini­ge Porno- Titel lau­ten eng­lisch. Dies ist jedoch nicht wei­ter schlimm, da man das meis­te auch mit Englisch- Grundkenntnissen versteht.

Livecams:

Wer lie­ber Liveaktion haben möch­te, ist in der Rubrik Livecam gut auf­ge­ho­ben. Doch der Porno Live Chat kos­tet Extra und wird mit der sei­ten­in­ter­nen Währung „Coins“ bezahlt. Man erhält zwar nach der Anmeldung 1000 Coins Bonus, doch diese rei­chen diese nur weni­ge Minuten.

Die Coins kön­nen durch drei Pakete zu 3000, 4000 und 5000 Coins nach­be­stellt wer­den, was dann mit 10 Euro je 1000 Coins nicht gera­de preis­wert ist. Wenn man die Livecams nicht nut­zen möch­te, ner­ven diese durch stän­di­ge Anfragen.

Jedoch ist auch hier Vorsicht ange­bracht! Es genügt auf der Seite „AKTION! Heute 3000 Coins für 30 EUR Klicke den grü­nen Button und lade jetzt 3000 Coins für 30 EUR auf!“ ein unbe­dach­ter Klick auf „Jetzt kau­fen“ und dann erscheint die Meldung „Die Summe von 3000 Coins für 30 EUR wird von Deinem bei uns hin­ter­leg­tem Konto gebucht.„

Leider fin­det man keine detail­lier­ten Informationen zu den Updates. Klickt man im Menü auf „Shows“ sieht man zwar ein Datum auf der rech­ten obe­ren Bildschirm-Ecke. Doch seit April 2014 gibt es in Wirklichkeit keine Updates mehr. Das ist sehr, sehr schade!

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

Das Design ist schön, wobei mir per­sön­lich eine dezen­te­re Hintergrundfarbe lie­ber wäre und weni­ger auf die Augen gehen würde.

Der Seiten-Aufbau gefällt mir weit­ge­hend. Die Linkstruktur ist klar, leicht ver­ständ­lich und alle Bereiche sind mit ein oder zwei Klicks zugänglich. 

Deutlich ver­bes­sern lässt sich die Suche nach bestimm­ten Videos. Es gibt keine Filterfunktion. So würde ich mir wün­schen, dass man die Auswahl der Filme zumin­dest auf Haarfarbe oder Oberweite der Modelle ein­schrän­ken könnte.

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Die Kündigung eines Angebotes wird von vie­len Erotikanbietern gerne erschwert und saboom.com ist da lei­der keine Ausnahme. 

Es ist lei­der nir­gend­wo expli­zit zu lesen, dass es sich um ein Abonnement han­delt und „wie“ man es „wo“ kün­di­gen kann. Die Option zur Kündigung des Accounts ist sehr tief auf der Seite ver­steckt. Das kos­tet eini­ges an Sympathien.

Erst eini­ge Wochen spä­ter stellt man auf dem Kontoauszug, bzw. der Kreditkartenabrechnung fest, dass das Abo in Wirklichkeit drei Monate läuft! Man soll­te das Abonnement des­halb gleich inner­halb der ers­ten Woche kün­di­gen, nach­dem man es gebucht hat.

Um Saboom zu kün­di­gen, klickt man auf „Mein Konto“ und auf der nächs­ten Seite auf „Konto“. Unten rechts sieht man dann den gewähl­ten Tarif und dane­ben einen Link mit der Beschriftung „Mehr Informationen“. Klickt man auf die­sen, fin­det man unten den Link zu „Meine Mitgliedschaft beenden“.

Alternativ kann man das Abonnement über die Seite der Abrechnungsfirma Digitalpayment GmbH been­den: http://www.customersupport.de/ Auch hier ist die Kündigungs-Option ver­steckt. Man muss auf „Mitgliedschaft ver­wal­ten“ kli­cken und fin­det ganz unten am Seiten-Ende einen Button „Deine Zahlungen ein­se­hen“. Dort fin­det man das Kündigungsformular https://info.digitalpayment.net/index.php/rh Es wird dort nach einem Membershipkey gefragt, den man in der Buchungsbestätigungsemail fin­det.

Achtung!
Bei der Kündigung von Saboom muss man wirk­lich sehr auf­merk­sam sein!
Die Abrechnungsfirma Digitalpayment ist über eine Rechtsanwaltskanzlei bei der Bezahlung der Rechnungen sehr hin­ter­her. Sicherheitshalber soll­te man auf fol­gen­der Seite prü­fen, ob die Kündigung wirk­lich geklappt hat: https://info.digitalpayment.net/index.php/rh Außerdem muss man eine E‑Mail mit einer Kündigungsbestätigung erhal­ten!

Mann kann bei Abrechnungsproblemen die Firma Digitalpayment über die deut­sche Telefonnummer: 0511 71109979 oder über eine öster­rei­chi­sche Nummer: 0043 2983 299 20 10. In der Telefonhotline muss man die Taste 5 drü­cken, um einen Mitarbeiter spre­chen zu können.

Testurteil & Fazit zum Testbericht von Saboom.com

Für eine Pornoseite, die zwei­mal den Venus-Award als beste Pornoseite erhal­ten hat, lagen meine Ansprüche dem­entspre­chend hoch und diese wurde von saboom.com auch erfüllt.

Die HD- Pornovideos sind wirk­lich geil! Man fin­det sehr schö­ne Frauen, die alles mit sich machen las­sen. Auch die tolle Bild- und Tonqualität las­sen jeden auf seine Kosten kommen. 

Das man die Reihenfolge der Szenen eines Filmes belie­big ändern kann, ist eine wit­zi­ge Idee. Die Handlung und der Ausgang eines jeden Pornos kann somit super selbst bestimmt wer­den. Die Point of view – Funktion run­det das wirk­lich genia­le Pornoprojekt ab. Der Betrachter kann kom­plett in die Filmszenen eintauchen!

Was den Gesamteindruck aller­dings deut­lich trübt, ist die sehr ver­steck­te Abmeldung. Hier muss der Betreiber eine Verbesserung vor­neh­men. Die abso­lut unfai­re Kündigungsfrist mit 42 Tage, sowie, dass man nur die Möglichkeit hat, quar­tals­wei­se zu kün­di­gen, trübt die sonst sehr gute Meinung über die­ses Erotikprojekt.

Mein Fazit lau­tet daher, dass die Seite durch­aus eine Empfehlung für geile Stunden ver­dient hat. Jedoch soll­te man gleich ein­pla­nen, dass man das Abonnement im Grunde für drei Monate (also 60 EUR) abschließt. Vorausgesetzt, man kün­digt inner­halb der ers­ten Woche!

Saboom.com besuchen

Hosted Gallery – Bildergalerien:

Weiterführende Links:

Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
DeutschlandDeutschland
Sprache:Deutsch
Kosten:1,90 EUR 2 Tage (Abo)
29,90 EUR 1 Monat
24,90 EUR 2 Monate
19,90 EUR 3 Monate
Rebilling:ja
Test / Demo – Zugang:ja
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift
Abrechner:DigitalPayment
Mitgliederverwaltung:ja
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:monat­lich
Cross-Selling vor­ausge­wählt:nein
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:0 Pornobilder
Ø Auflösung:-
Bildergalerie-Steuerung:-
ZIP-Archive:-
Videos:
Anzahl:200 Pornofilme
Sprache:Deutsch
Ø Auflösung:1920×1090 HD
Ø Länge:60 Minuten
Ø DL-Speed:9.000 kbit/sek
Format:FLV
Download mög­lich:nein
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein

Screenshots

Demo-Pics

Testbericht Zusammenfassung für Saboom.com

Deutsche, inter­ak­ti­ve Pornos mit akti­ver Steuerung

Suchst Du Abwechslung von dem 0815 Porno- Einheitsbrei? Dann soll­test Du Dir diese Sexseite anschau­en. Du kannst die Handlungen des Pornofilms aktiv durch Deine Entscheidungen beein­flus­sen. Sehr inno­va­tiv und sehenswert!

Gesamt
83%
83%
  • Bildqualität – 100%
    100%
  • Videoqualität – 100%
    100%
  • Tonqualität – 100%
    100%
  • Exklusivität – 100%
    100%
  • Models – 100%
    100%
  • Authentische Gefühle – 67%
    67%
  • Abwechslung – 100%
    100%
  • Außergewöhnlichkeit – 100%
    100%
  • Contentmenge – 83%
    83%
  • Fairness – 50%
    50%
  • Versprechen / Realität – 100%
    100%
  • Sexuelle Anregung – 100%
    100%
  • Design – 100%
    100%
  • Navigation – 100%
    100%
  • Vorschau-Bereich – 100%
    100%
  • Updates – 50%
    50%
  • Geschwindigkeit – 100%
    100%
  • Kosten – 50%
    50%
  • Preis / Leistung – 100%
    100%
  • Bezahlung – 67%
    67%
  • Preistransparenz – 67%
    67%
  • Werbung / Spam – 50%
    50%
  • Stornierung – 17%
    17%
  • Gesamteindruck – 100%
    100%
Sending 
Benutzerbewertung
0 (0 Stimmen)

Vorteile

  • inno­va­ti­ve Idee
  • stark erre­gen­de Videos
  • tolle Interaktionsmöglichkeiten
  • extrem gute Qualität
  • tol­les Design & gute Navigation

Nachteile

  • keine Video Download- Möglichkeit
  • seit April 2014 keine Updates mehr
  • Kündigungsmöglichkeit ver­steckt
  • 42 Tage Kündigungsfrist!
  • Kündigung nur bis zum Quartalsende!
Das könnte dir auch gefallen
3 Kommentare
  1. MM6 sagt

    Ich war auch mal mit­glied von saboom und fand die seite völ­lig geil. hatte mir die abspritz­sze­nen wie­der­holt im direc­tor ein­ge­stellt und aus­gie­big wich­sen können! ^^

  2. Bernd das Brot sagt

    Endlich mal ein seriö­ser test­be­richt über saboom. ich hatte die sex­sei­te mal 2014 besucht und fand sie toll. kann mich an meh­re­re geile wichs­aben­de erin­nern! ^^ Schade, auf die Idee von MM6 bin ich nicht gekom­men. Das ärgert mich. Ich denke aber daß ich ein wie­der­ho­lungs­tä­ter bin und dem­nächst noch­mal buche.

  3. eiiii sagt

    Ich finde das Konzept der Erotikseite sehr geil.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.