MMVfilms - Deutsche Porno Videos

Test: MMVfilms.com

MMVfilms - Deutsche Porno Videos

Test: MMVfilms.com

0 121

Die offizielle Webseite von MMV: Deutsche Pornos auf MMVfilms.com

Das Aussterben der exter­nen Datenträger (CD, DVD, Blu-ray, VHS-Videokassette), die Smartphones, das Ende der Videotheken und das immer schnel­le­re Internet, brach­ten die deutsch­spra­chi­ge Pornobranche seit unge­fähr dem Jahr 2012 mas­siv ins Straucheln. 

Doch statt sich mit Video-on-Demand, Streaming und moder­nen Technologien zu beschäf­ti­gen, press­ten viele Pornostudios mit auf­ge­setz­ten Scheuklappen „immer wei­ter so“ ihre DVDs und mahn­ten lie­ber Filesharing-Nutzer ab. Einen Zusammenschluss, wie in den USA über AEBN, Adultempire oder Gamelink gab es nicht. Als Endkonsequenz fan­den deut­sche Pornokonsumenten nur noch bei Xhamster und Co. ihre gesuch­ten Inhalte. Namhafte Studios wie Videorama und Beate Uhse gin­gen in Deutschland, Österreich und der Schweiz rei­hen­wei­se pleite. 

Zum Glück scheint die Abwärtsspirale gestoppt zu sein. Es gibt noch Studios, die aktiv deut­sche Pornofilme pro­du­zie­ren und inzwi­schen modern prä­sen­tie­ren. Neben MagmaFilm und Inflagranti bie­tet auch MMV Films deut­sche Pornos zum Steamen und Downloaden an.

In die­sem Testbericht möch­ten wir Euch die Pornoseite mmvfilms.com vor­stel­len. Wir erklä­ren Euch, wel­che Inhalte Dich dort erwar­ten, wel­che Vor- und Nachteile das Projekt bie­ten und klä­ren die Frage, ob sich eine Mitgliedschaft lohnt. Gerne kannst Du uns unter dem Review Deine Meinung, Erfahrungen und Fragen mitteilen.

MMVfilms.com besuchen

Wer ist MMV Films?

MMV ist die Abkürzung für den Firmennamen „Multi Media Verlag GmbH & Co. KG“. Seit 1994 pro­du­zier­te das nord­deut­sche Pornostudio meh­re­re tau­send Hardcore-Pornos in deut­scher Sprache.

MMV, bzw. MMFfilms gehört zu den bekann­tes­ten, deut­schen Pornolabels und gilt als Inbegriff für den typi­schen, deut­schen Reality-Porno im Gonzo-Stil. 

Die Macher haben ein Händchen für extre­me und krea­ti­ve Fantasien, kom­bi­niert mit wun­der­schö­nen, deut­schen Pornostars oder the­ma­tisch pas­sen­den Amateurmodels. Mit plum­pen Titeln, etwas Handlung und einer Prise Humor wer­den deut­sche Amateure beim Sex gefilmt. Der Fokus liegt auf den Themen: Hausfrauen, Teens (haupt­säch­lich: Alt und Jung), Analsex, Doppelpenetration, Gruppensex, Dreier-Sex, Swingerpartys, Fisting, Sperma sprit­zen, Bondage, BDSM, Gangbang, Squirting, Bukkake und Pinkeln.

Zu den bekann­ten Darstellern in MMV-Filmen gehö­ren Biggi Bardot, Kelly Trump, Dolly Golden, Denise la Bouche, Dru Berrymore, Conny Dachs, Mandy Mystery, Melanie Moon, Djana Latexxa und Rocco Siffredi.

Meinung zum Vorschaubereich von MMVfilms.com

Die offi­zi­el­le MMV-Homepage MMVfilms.com macht einen sehr auf­ge­räum­ten und ange­neh­men ers­ten Eindruck.

Unter dem Logo unter Navigationsleiste lau­fen große Slidergrafiken durch. Darunter fin­det man 6 DVD-Cover der neu­es­ten Sexfilme. Es fol­gen 8 Screenshots aus den belieb­tes­ten Erotikfilmen und wie­der­um 6 DVD-Cover der belieb­tes­ten MMV-Pornos. Es fol­gen 8 Fotos der belieb­tes­ten Pornostars, die lei­der nicht nament­lich erwähnt wer­den. Außerdem fin­det man jeweils 6 DVD-Cover der belieb­tes­ten Pornoserien:

  • Cum on Girls: Gesichtsbesamung und Bukkake
  • Frauenarzt: Gyn / Gynakologie-Pornos und weiße Erotik
  • So swingt Deutschland: Eine Reality-Serie, was in deut­schen Swingerclubs passiert. 

Am unte­ren Ende der Homepage sieht man eine große Grafik mit einem deut­schen Teen und Links zum Kundendienst (Support), Nutzungsbedingungen, Datenschutzbestimmungen.

Interessant ist der Menüpunkt „Filme“. Dort wer­den 32 DVD-Cover der popu­lärs­ten MMV-Videos und 8 Screenshots von Vintage- / Retropornos. Leider lin­ken alle Grafiken auf das Buchungsformular. Videotrailer oder ani­mier­te Rollover-Bilder fin­det man ent­täu­schen­der­wei­se nicht.

Insgesamt betrach­tet, kann man sich in dem Vorschaubereich einen guten Eindruck über die ange­bo­te­nen Inhalte ver­schaf­fen. Mit Texten wird sehr gegeizt, aber die aus­sa­ge­kräf­ti­gen Videocover machen das irgend­wie wie­der wett.

Da ich vor vie­len Jahren gerne MMV-Pornos geschaut hatte, war ich nun sehr neu­gie­rig, was sich im Mitgliederbereich von mmvfilms.com verbirgt.

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Das Buchungsformular von MMVfilms kannst Du nicht ver­feh­len. Egal, wohin Du klickst, Du lan­dest immer auf der soge­nann­ten „Sign-up“, bzw. „Pre-Join“ Seite. Die Anmeldung ist schnell erledigt.

Auf der Buchungsseite kannst Du Deine Mitgliedschaft aus­wäh­len. Dir ste­hen 1‑Monat, 3‑Monate und 6‑Monate sowie eine 2‑Tage-Probe-Mitgliedschaft zur Auswahl. Die Probemitgliedschaft ermög­licht Dir jedoch nur, Dich ein­zu­log­gen und Dir einen Überblick zu ver­schaf­fen. Die Inhalte sind stark ein­ge­schränkt. Mein Tipp ist die 1‑monatige Mitgliedschaft.

Als Zahlungsmethoden ste­hen Dir in dem Formular ledig­lich „Kreditkarte“ und „PayPal“ zur Verfügung. Darunter kannst Du Deinen Benutzernamen und Dein Passwort fest­le­gen sowie Deine E‑Mail-Adresse ange­ben. Wenn Du auf „Continue“-, bzw. „Weiter“- Button klickst, lan­dest Du auf der Abrechnungsseite, wo Du Deine Zahlungsdaten eingibst. 

Egal, wel­ches Häkchen Du zuvor bei der Zahlungsart gesetzt hast, Du lan­dest auf dem Zahlformular der Abrechnungsfirma EPOCH. Dort kannst Du auch per SOFORT-Überweisung, Giropay und sogar anonym per Paysafecard bezah­len. Die Zahlung per SEPA-Lastschrift wird nicht ange­bo­ten. Erfreulicherweise wird auf die Angabe der Wohnanschrift verzichtet.

Nach dem Absenden des Zahlungsformulars erscheint eine „Danke“- Seite mit den Zugangsdaten. Gleichzeitig bekommst Du eine Buchungsbestätigung per E‑Mail mit Deinen Zugangsdaten. 

Review: Testbericht / Erfahrungen im Memberbereich

Wenn Du auf den Login-Button der „Danke“-Seite, den Link in der E‑Mail oder den Login-Link auf MMVfilms.com klickst, wirst Du ver­wun­dert sein, dass Du Dich auf der Webseite gasm.com ein­log­gen sollst. Sie ist gewis­ser­ma­ßen die Mutterseite und das Zuhause wei­te­rer Pornoseiten, auf die Du im Abo vol­len Zugriff hast:

  • Paradise Films
  • Fummovies.at
  • Magmafilm
  • Leche69.com
  • CosPlayBabes
  • Harmonyvision / Harmony Films
  • Inflagranti
  • Hot Gold XXX (Portugisische Pornos)
  • JapanHD
  • PureXXXFilsms
  • TheUnderCoverLover
  • Herzog Videos
  • ButtFormation
  • FilthyandFisting
  • PornXN

Nach dem Login wird man zunächst mit Werbung für die Pornoseiten JulesJordan, BRAZZERS, Tushy, Digitalplayground, Evilangel, BlackedRaw, TeamSkeet, Realitykings, Nubiles, Clubseventeen, 21sextury, Vixen, Adulttime und Blacked.com über­rum­pelt. Klicke auf den rie­si­gen Button „Continue to Members Area“.

Damit Du Dich auf dem gro­ßen Pornoportal nicht ver­läufst, soll­test Du Dir die MMV „Channel“-Seite https://www.gasm.com/studio/profile/mmvfilms book­mar­ken. Versuche nicht vom Wege abzu­kom­men und kli­cke nur auf die drei Buttons „Videos“, „Galleries“ und „DVDs“. Aktuell ste­hen 237 DVDs, 1128 Videos und 493 Fotogalerien bereit. Wöchentlich kommt ein neues Video hinzu.

Bewertung der Pornofilme von MMVfilms.com

Wenn man sich die ange­bo­te­nen Pornos von MMVfilms genau­er anschaut, stellt man anhand der Frisuren und Bekleidung der Pornodarsteller fest, dass es sich um sehr viele Filme aus den 80-ern und 90-ern han­delt (auch Retro- oder Vintage-Pornos genannt). Es sind aber auch neue­re Pornos und ganze Serien zu fin­den. Bekannt sind beispielsweise:

  • Familiensünden unter deut­schen Dächern
  • Zu MIR oder zu DIR? Angequatscht und abgeschleppt
  • HAUSFRAUEN 1–18
  • ALT fickt JUNG
  • Sprechstunde FRAUENARZT
  • Sauerei im Schweinstall
  • Hausmeister E. Kowalski
  • Die Sau vom Bau
  • Deutsche Nachbarn
  • MMV Rocco Siffredi
  • Teenvision
  • Die Sexbehörde
  • Der Schornsteinficker
  • Meine geile Cheffin
  • Die Gerichtsvollzieherin
  • Treffpunkt Parkplatz
  • Freiwild Fahrschülerin
  • Deutscher Swingerreport
  • Cum on Girls
  • Das Mädchen Internat / Das Mädcheninternat
  • Böse Mädchen
  • Die Braut, die sich nicht traut
  • Diabolische Geschwister
  • Die Privat Lehrerin
  • Babewatch
  • So swingt Deutschland
  • Gina deckt auf!
  • Private Schuldnerberatung Petra Wegat
Typisch MMV: Deutsche Hardcore-Pornos mit abwechslungsreichen Ideen und vielen Facetten

Wenn Du Dir die Titel anschaust, stellst Du fest, dass es sich haupt­säch­lich um deut­sche Amateurpornos mit sehr pola­ri­sie­ren­den Titeln han­delt. Aber genau das macht den Reiz die­ses Pornoproduzenten MMV (Multi Media Verlag) aus! Ohne lang­wei­li­ge Handlungen geht es mit einer zumeist plat­ten Story schnell zur Sache. Im Gegensatz zu vie­len ame­ri­ka­ni­schen Pornolabels wer­den haupt­säch­lich keine künst­li­chen Pornostars mit Silikoneinlage gebucht, son­dern ganz nor­ma­le Amateur-Frauen von „neben­an“.

Es wer­den sehr viele Fetische und Fantasien bedient. Neben unzäh­li­gen „Alt und Jung“- und Gruppensex- Szenen, gibt es auch Frauenarzt-Sex /Weiße Erotik genannt), BDSM-Filme, Sexspielzeug-Szenen mit ech­ten Orgasmen, Fisting, Pinkel-Szenen und auch zahl­rei­che Uniformen (Lehrerin, Schuluniformen, Brautkleid, Sekretärin). Vereinzelnd fin­det man aber auch Pornos mit Handlungen und Spielfilmcharakter. 

Sperma-Spritzer (Cumshots), Gesichtsbesamungen und Creampies wer­den sehr geil in Szene gesetzt. Viele Darstellerinnen lie­ben ver­sau­te Spermaspiele. Es ist mir uner­klär­lich, wo MMV diese vie­len attrak­ti­ven Teens und MILFS findet.

Extrem versaute Inhalte mit echten Amateuren

Neben unzäh­li­gen Normalo-Sexszenezen fin­det man aber auch sehr ver­sau­te Inhalte. Besonders bei Gangbangs oder in Filmen mit meh­re­ren Frauen geht es teil­wei­se ganz schön ver­saut daher. Sperma wird mit Trichtern und Tellern auf­ge­fan­gen; Frauen lecken sich gegen­sei­tig ihre besam­ten Gesichter / Muschis sau­ber… Und die Spermaküsse sowie Snowballing-Szenen sind extrem geil! Sehr gut kom­men auch die Bukkake-Szenen rüber.

Produktionstechnisch und inhalt­lich ist an den MMV-Pornos nichts aus­zu­set­zen. Als Locations die­nen neben dem Studio, vor­ran­gig Swingerclubs, Privatwohnungen, still­ge­leg­te Gebäude / Fabriken und die Natur.

Auffällig ist, dass die meis­ten Darstellerinnen wirk­lich Spaß am Sex haben. Es wird viel gelacht, gelä­chelt und die Szenen kom­men meis­tens ent­spannt und natür­lich rüber. Auch unge­schau­spie­ler­te Orgasmen sieht man oft.

Ansprechende Präsentation der Videos

Wenn Du auf ein Video klickst, gelangst Du auf eine soge­nann­te „Szene-Seite“. Der obere Bereich wird durch einen ein­ge­bet­te­ten HTML5-Streaming-Player ein­ge­nom­men, über den Du das Pornovideo abspie­len und steu­ern kannst. 

Darunter fin­dest Du das DVD-Cover, den Videotitel, das Veröffentlichungsdatum, eine Videobeschreibung in eng­li­scher Sprache, sowie soge­nann­te „Tags“ (Kategorien). Oftmals wer­den die Darstellerinnen auch nament­lich benannt.

Du hast die Möglichkeit, Videos zu liken, zu einer Favoritenliste hin­zu­zu­fü­gen und zu kommentieren.

Die Videos kön­nen in den Qualitätsstufen HD 1800p, SD 720p und SD 540p auf Deine Festplatte her­un­ter­ge­la­den wer­den. Sie haben eine durch­schnitt­li­che Länge von 20 bis 40 Minuten.

Bewertung der Erotikfotos

Auch wenn der Fokus ganz klar auf Videoproduktionen liegt, schie­ßen die MMV Produzenten für die meis­ten Pornofilme eine klei­ne Fotoserie mit bis zu 100 Bildern. Die Galerien wer­den mit einem Bildbetrachtungs-Skript ange­zeigt, in dem Du kom­for­ta­bel stö­bern, blät­tern und zoo­men kannst.

Die Fotos haben teil­wei­se eine Auflösung von 3000 x 2000 Pixel und kön­nen als ZIP-Datei auf die eige­ne Festplatte her­un­ter­ge­la­den wer­den. Ich habe in mei­nem Review ein paar sehr anre­gen­de Schnappschüsse gefunden.

Schade ist, dass die Fotogalerien nicht in den Video-Szene-Seiten ver­linkt sind.

Meinungen zu Design & Seitenaufbau

Das Design des Vorschaubereiches und des Memberbereiches sind gelun­gen. Wenn man die Struktur ver­stan­den hat, fin­det man sich rela­tiv gut zurecht. Die Farbkombinationen heben die Inhalte gut ab und auch die Texte sind gut lesbar.

Meiner Meinung nach könn­te die Trennung der „Channels“ etwas ele­gan­ter gelöst sein, da man sich schnell im Mitgliederbereich ver­läuft und sich Videos von ande­ren Pornostudios anschaut.

Die Designs reagie­ren zeit­ge­mäß auf mobi­le Endgeräte wie Smartphones und Tablets. Allerdings emp­feh­le ich Dir, die Inhalte auf einem Notebook, Smart-TV oder PC anzuschauen.

Wie kündigt man das mmvfilms Abonnement?

Das Abonnement kann pro­blem­los über die­sen Weg gekün­digt werden:

  • Gehe auf die Webseite https://epoch.com.
  • Gib dort zwei Angaben Deiner Zahlung in das Login-Formular ein und kli­cke auf den Button „Find my Account“
  • Auf der Seite „VERWALTEN SIE IHRE EINKÄUFE“ siehst Du Dein Abonnement mit den Zahlungsdaten sowie Kontaktmöglichkeiten zum Support. In der Abo-Box steht noch in grü­ner Farbe das Wort „Wiederholung“.
  • Klicke auf den Button „STORNIEREN“.
  • Es öff­net sich eine Box, in der Du den Stornierungsgrund aus­wäh­len musst. Wähle den Grund „Kein Problem, bloß kein Interesse mehr“ und kli­cke auf den Button „KAUF STORNIEREN“.
  • Es erscheint eine Seite „Cancellation success“
  • Wenn Du zurück zur Epoch-Startseite gehst, siehst Du, dass dort nun steht „Wiederholung storniert“.
  • Außerdem erhältst Du eine Kündigungsbestätigung per E‑Mail.

Testurteil: MMVfilms.com – Erstklassiger, deutscher Porno!

Mich hat die Pornoseite MMVfilms.com in mei­nem Review sehr posi­tiv über­rascht. Für den Preis eines Taschengeldes kannst Du tage­lang extrem ver­sau­te, deut­sche Amateurpornos anschau­en. Die ange­bo­te­nen Hardcorevideos sind unglaub­lich abwechs­lungs­reich und anre­gend. Du wirst sie in den ille­ga­len Pornotube-Portalen nicht fin­den – schon gar nicht in die­ser hohen Qualität.

Die deut­sche Sprache in den Sexfilmen sorgt im Vergleich zu ame­ri­ka­ni­sche Produktionen für große Pluspunkte. Man sieht den Darstellerinnen an, dass sie ech­ten Spaß am Sex haben. Retroporno-Fans kom­men genau­so auf ihre Kosten, wie die Freunde von gesto­chen schar­fen HD-Pornos von MMV.

Dadurch, dass GASM.com auch die deut­schen Pornostudios Inflagranti und Magmafilm beinhal­tet und Du auch deren Pornos unein­ge­schränkt strea­men und down­loa­den kannst, lohnt sich sogar eine Mitgliedschaft von 3 Monaten.

In die­sem Testbericht möch­te ich aber bemän­geln, dass (obwohl es sich um ein deutsch­spra­chi­ges Pornolabel han­delt) die Seitensprache im Mitgliederbereich eng­lisch ist. Zwar kommt man auch mit sehr gerin­gen Englischkenntnissen zurecht, aber es wäre schön, wenn man zwi­schen der deut­schen und eng­li­schen Sprache umschal­ten könnte.

Diese Sexseite kön­nen wir ohne Vorbehalte empfehlen.

MMVfilms.com besuchen
Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
SpanienSpanien
Sprache:Deutsch, Englisch
Kosten:29,95 € / Monat (Abo)
59,95 € / 3 Monate (Abo)
99,99 € / 6 Monate (Abo)
Rebilling:ja
Test / Demo – Zugang:ja
Zahlungsarten:Kreditkarte, Sofortüberweisung, PayPal, Giropay
Abrechner:EPOCH
Mitgliederverwaltung:ja
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:wöchent­lich
Cross-Selling vor­ausge­wählt:ja
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:50.000 Pornobilder
Ø Auflösung:3000 × 2000 Pixel
Bildergalerie-Steuerung:ja
ZIP-Archive:ja
Videos:
Anzahl:1.200 Pornofilme
Sprache:Deutsch
Ø Auflösung:Full HD 1080p, SD 650p, SD 320p
Ø Länge:30 Minuten
Ø DL-Speed:15.000 kB/sek
Format:MP4
Download mög­lich:ja
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein

Screenshots

Demo-Pics

Andere Reviews:

Testbericht Zusammenfassung für MMV Films 

Deutsche Pornos aus ers­ter Hand vom nam­haf­ten Studio MMV

Die Pornofilme von MMV sind legen­där und haben ihren ganz eige­nen Charakter. Wer deut­sche Pornos mit ech­ten, deut­schen Amateuren mag, soll­te sich diese Webseite nicht ent­ge­hen las­sen! Trotz eini­ger „platt“ klin­gen­der Titel sind viele Sexfilme über­ra­schend anre­gend, abwechs­lungs­reich und extrem versaut.

Gesamt
91%
91%
  • Bildqualität – 100%
    100%
  • Videoqualität – 100%
    100%
  • Tonqualität – 100%
    100%
  • Exklusivität – 100%
    100%
  • Models – 95%
    95%
  • Authentische Gefühle – 95%
    95%
  • Abwechslung – 100%
    100%
  • Außergewöhnlichkeit – 100%
    100%
  • Contentmenge – 70%
    70%
  • Fairness – 90%
    90%
  • Versprechen / Realität – 100%
    100%
  • Sexuelle Anregung – 100%
    100%
  • Design – 100%
    100%
  • Navigation – 80%
    80%
  • Vorschau-Bereich – 80%
    80%
  • Updates – 70%
    70%
  • Geschwindigkeit – 80%
    80%
  • Kosten – 90%
    90%
  • Preis / Leistung – 100%
    100%
  • Bezahlung – 80%
    80%
  • Preistransparenz – 90%
    90%
  • Werbung / Spam – 70%
    70%
  • Stornierung – 90%
    90%
  • Gesamteindruck – 100%
    100%
Sending 
Benutzerbewertung
0 (0 Stimmen)

Vorteile

  • deut­sche Pornos
  • deut­sche Sprache
  • sehr attrak­ti­ve, deut­sche Amateurfrauen
  • pro­fes­sio­nel­le Licht- und Kameratechnik
  • abwechs­lungs­rei­che Inhalte
  • anspre­chen­de Locations
  • teil­wei­se extrem per­ver­se Szenen
  • hoch­gra­dig erre­gen­de Pornovideos
  • tolle Kameraperspektiven
  • Magmafilm und Inflagranti im Preis enthalten

Nachteile

  • Sprache im Mitgliederbereich ist englisch
  • für ein so gro­ßes Studio zu wenig Videos
  • Fotos sind oft­mals zu groß
  • Videos und Fotogalerien sind nicht verlinkt
  • Buchungsformular ist nicht deutsch
  • Cross-Selling im Buchungsformular
Das könnte dir auch gefallen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x