Test - Review: Girlsway.com

Test: Girlsway.com

Test - Review: Girlsway.com

Test: Girlsway.com

1 7.457

Pornoseiten Review: Girlsway.com – Eine der allerbesten Lesbenporno- Webseiten der Welt

Wahrscheinlich kann nie­mand erklä­ren, warum sich Millionen von Männern und Frauen so gerne Lesbenpornos anse­hen. Wenn sich zwei oder meh­re­re Frauen mit­ein­an­der beschäf­ti­gen, ent­steht eine völ­lig ande­re sexu­el­le Stimmung als bei klas­si­schen Mann-Frau Sexfilmen.

Die zärt­li­che Sinnlichkeit zwi­schen Frauen hat aber auch eine große Gefahr: Viele Lesbenfilme wer­den schnell lang­at­mig und lang­wei­lig: Es wird zwar geil geknutscht, geleckt und gefin­gert.… aber man(n) sieht nichts sprit­zen und irgend­wie fehlt oft die „Action“. Nicht sel­ten wer­den Leidenschaft und Orgasmus nur (schlecht) geschau­spie­lert. gäääähn! 🥱

Girlsway.com hin­ge­gen wagt einen muti­gen Spagat zwi­schen zärt­li­cher Erotik, „einer klei­nen Story drum­her­um“ und gna­de­los ver­sau­ter, les­bi­scher Pornografie! Es wird hem­mungs­los ges­quir­tet, mit Squirt her­um­ge­fer­kelt, sich gegen­sei­tig in den Mund gespuckt und mit Strapon- Dildos hart durch­ge­fickt. Immer wie­der wer­den Pussy hef­tig durch­ge­fin­gert und Muschisaft gie­rig auf- und aus­ge­leckt… Viele Orgasmen sind echt und mit­rei­ßend! Sehr geil!!!

Ich habe mich bei Girlsway ange­mel­det, um die Erotikseite einem Test zu unter­zie­hen. Ich kläre Dich in mei­nem Review über Inhalte und Qualität der Fotos und Videos auf und sage Dir, ob sich die Registrierung lohnt. Bitte hin­ter­las­se bei Fragen oder eige­nen Erfahrungen einen Kommentar unter dem Testbericht.

Girlsway.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von Girlsway.com

Girlsway Review

Obwohl es sich bei Girlsway um einen nie­der­län­di­schen Anbieter han­delt, sind alle Texte in eng­li­scher Sprache geschrie­ben. Mit schu­li­schen Englischkenntnissen, einem Online-Translator oder der Google Crome-Webseiten-Übersetzungs-Funktion, ver­steht man pro­blem­los, worum es auf den Vorschauseiten geht.

Unter gro­ßen, ani­mier­ten Werbebannern befin­den sich Slider, die die neus­ten Lesbenpornos zei­gen. Informationen über Darstellerinnen und Thematik ver­schaf­fen einen ers­ten Überblick über die Inhalte von Girlsway. Ein wei­te­rer Slider infor­miert über kom­men­de Szenen, die das Erotikportal in Kürze zur Verfügung stellt.

Unglaublich geile Lesbenpornos mit echten, lesbischen Darstellerinnen

Außerdem sto­ßen Nutzer auf Bilder von Porno-Stars. Sehr popu­lä­re Erotikmodels wie Karla Kush, AJ Applegate oder Cadence Lux ver­gnü­gen sich ver­füh­re­risch miteinander.

Ich war bei mei­nem ers­ten Besuch wirk­lich über­rascht, wie tief man ohne Anmeldung auf Girlsway sur­fen kann. Viele Filmszenen bie­ten eine Bilder- Vorschau mit bis zu fünf Fotos und man kann oft einen etwa ein­mi­nü­ti­gen Trailer begut­ach­ten, der einen Einblick in den eigent­li­chen Lesbenfilm bie­tet. Ein kur­zer ero­ti­scher Text dient der Beschreibung der Girlsway.com Szenen. 

In der „Girl of the Month“-Sektion prä­sen­tiert Girlsway.com seit 2015 jeden Monat ein jun­ges Mädchen, das über beson­ders gute les­bi­sche Talente ver­fügt. Stars wie Bree Daniels, Angela White oder Kristen Scott wur­den in der Vergangenheit als Mädchen des Monats aus­ge­zeich­net. Solche Darstellerinnen sind in gei­len Hardcore-Szenen zu sehen, die man­chen Orgasmus beinhalten.

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Die Fans von Hardcore- Pornoseiten ken­nen das Prozedere: Vor dem Genuss von Szenen ist eine Anmeldung erfor­der­lich. Die Registrierung bei Girlsway.com ist sehr ein­fach und in weni­gen Schritten durch­ge­führt.

1.) Zunächst kli­cken neue Nutzer auf den „Join Now“-Knopf der sich im rech­ten Oberbereich der Internetseite fin­det.

2.) Im Anschluss öff­net sich eine ein­fach auf­ge­bau­te Buchungsseite. Dort gibt man eine E‑Mail-Adresse, einen Nutzernamen und ein Passwort ein. Ein monat­li­cher Tarif ist von vorn­her­ein ange­wählt. Außer einem drei­tä­gi­gen Testtarif bie­tet Girlsway.com auch drei- und zwölf­mo­na­ti­ge Laufzeiten. Nach Anwahl der pas­sen­den Option muss auf den „Continue“-Button geklickt werden.

3.) Es öff­net sich eine Seite der Chargepay B.V., die die Zahlung über­nimmt. Es ste­hen nur zwei Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung: Kreditkarte und Lastschriftverfahren (DirectDebit).

Eigentlich woll­te ich meine Prepaid-Kreditkarte ver­wen­den – Es über­wog aller­dings die Neugier, wie die Lastschrift-Zahlung umge­setzt wurde.

Sei aufmerksam beim Buchen!

Doch bevor Du irgend­et­was in die Formulare ein­gibst, achte auf einen mie­sen Bauernfänger! Du musst als Erstes die vor­ausge­wähl­te Box auf der rech­ten Seite abwäh­len. Wer den Haken nicht ent­fernt, bucht die Mitgliedschaft einer wei­te­ren Pornoseite (hardpornoflix.com) mit, wodurch sich die Kosten deut­lich mit 5,98 für 3 Tage + 29,95 € für 30 Tage erhö­hen. Diese miese Masche nennt sich „Cross-Selling“

Nun kannst Du Deinen Namen, Adresse und Zahlungsangaben ein­tra­gen. Mit einem Klick auf „Click here to purcha­se“ wird die Zahlung abgeschlossen. 

4.) Nach der erfolg­rei­chen Zahlung öff­net sich eine wei­te­re Seite, die das Neumitglied will­kom­men heißt. Dort fin­den sich die Zugangsdaten sowie ein Link, der in den Bereich für Mitglieder führt. Diese Daten wer­den auch per E‑Mail ver­sandt. In der Nachricht fin­det sich erneut der Hinweis, dass es sich um ein Abo han­delt, das sich regel­mä­ßig verlängert.

Leider stell­te sich beim Ansehen der Kreditkartenrechnung her­aus, dass zu dem Zahlungsbetrag noch 21% nie­der­län­di­sche Umsatzsteuer dazu-addiert wur­den. Das ist sehr, sehr ärger­lich und unfair.

Erotikseitentest Girlsway Review

Test – Review Memberbereich

Eingeloggte Benutzer erwar­tet auf der Startseite der große Slider, der die neu­es­ten Videos beinhal­tet. Darunter befin­den sich erneut die Szenen, die in den kom­men­den Tagen ver­öf­fent­licht wer­den. Wer sich einen ers­ten Überblick ver­schafft, stellt erleich­tert fest, dass Girlsway.com kein Pornonetzwerk ist. Es han­delt sich um eine eigen­stän­di­ge Erotikseite, die Lesben und Porno kombiniert.

Nach einer Anmeldung ste­hen rund 800 Videos und meh­re­re tau­send Fotos zur Nutzung bereit. Es fällt leicht, anspre­chen­de Inhalte zu ent­de­cken, weil die Menüführung stets über­sicht­lich bleibt. Szenen zei­gen bekann­te Darstellerinnen wie Adriana Chechik, Julia Ann oder Dillion Harper. Reife Schönheiten wie India Summer tref­fen auf unschul­di­ge Protagonistinnen wie Sara Luvv.

Stilvolle Lesbenpornos ohne Langeweile

Den Videos lässt sich ihr auf­wen­di­ger Planungs- und Entstehungsprozess anse­hen. Szenen von Girlsway.com beinhal­ten nicht nur Hardcore-Inhalte mit Lesben, son­dern oft auch eine Story, die zur knis­tern­den Erotik beiträgt. 

Mit Serien wie „The Turning“, „Project Pandora“ oder „Little Red“ bie­tet der Anbieter anspruchs­vol­le Geschichten, die die les­bi­sche Liebe umrah­men. Rollenspiele und Fetisch-Szenen gehö­ren zum Angebot. Weibliche Ejakulation, in Fachkreisen auch als Squirting bekannt, ste­hen im Mittelpunkt von viele Pornoszenen und Fotos.

Auch klas­si­sche Klischees wer­den erfüllt: Eine älte­re Frau führt einen jun­gen Babysitter in die les­bi­sche Sexualität ein. Eine Lehrerin gibt ihrer unschul­di­gen Schülerin ganz beson­de­ren Nachhilfeunterricht. Oder: Weibliche Polizistinnen ver­neh­men eine Verbrecherin und natür­lich auch diver­se Mutter-Tochter Fantasien.

Erwähnenswert sind Serien wie „Fashion Modell“, die meh­re­re Szenen umfasst. Die Serie spielt in der Modellindustrie. Ältere Managerinnen unter­rich­ten junge Models, wobei alle Hemmungen fal­len. Lily Rader trifft als jun­ges Modell zum Beispiel auf die reife Schönheit Angela White. Die Serie „Fantasy Factory“ kom­bi­niert ero­ti­sche Szenen der­weil mit einer Science-Fiction Geschichte, die reich­lich Spannung in die Erotik bringt. „The Turning“ nutzt Motive aus Horror-Filmen, um eine les­bi­sche Erotikgeschichte mit Darstellerinnen wie Anikka Albrite oder Dana Vespoli zu erzählen.

Perverse Szenen sorgen für Abwechslung und Abspritzgarantie

Wer abwechs­lungs­re­ci­he Inhalte sucht, wird auf Girlsway.com garan­tiert fün­dig wer­den. So bie­tet die Sexseite viele Szenen, in denen Spielzeug ver­wen­det wird. Besonders beim Einsatz von Vibratoren und Strapons kom­men viele Mädchen unge­schau­spie­lert zu einem beein­dru­cken­den Orgasmus.

Im Vergleich zu ande­ren Lesben- Pornoseiten wird in den Girlsways- Pornos nicht nur gestrei­chelt, geku­schelt und geleckt, son­dern es geht oft­mals rich­tig heiß her!

Man sieht wäh­rend der Orgasmen eine echte Gänsehaut, errö­te­ter Haut und ange­schwol­le­nen Brustwarzen. Die meis­ten Mädels zei­gen echte Leidenschaft, bei denen sie mit einer regel­rech­ten Gier und Freude über­ein­an­der her­fal­len. Und man sieht immer wie­der gei­les Squirten und Szenen, bei denen sich die Lesben gie­rig die Fotzen aus­le­cken und sich mit dem Muschisaft immer wie­der innig küssen!

Es kommt sogar gei­ler Anal-Sex mit Dildos vor. Einige Girls schnup­pern an getra­ge­nen Slips ihrer Freundinnen, mas­tur­bie­ren dabei und wer­den natür­lich dabei erwischt!

Moderne Technologien

Beim Genuss der Videos, die zumeist zwi­schen 20 und 40 Minuten lang sind, blei­ben Nutzer von ner­vi­ger Werbung ver­schont. Bei einem Klick auf das jewei­li­ge Hardcore-Video öff­net sich ein moder­ner HTML5- Player. Rasche Ladezeiten ermög­li­chen den schnel­len Zugriff auf die Inhalte, die oft­mals mit bis zu 1080p gestreamt werden.

Man kann die Filme auch im MP4-Format her­un­ter­la­den. Girlsway stellt das Material in unter­schied­li­cher Auflösung zur Verfügung. Je nach Internetverbindung kann man die Szenen in einer Qualität von 240p bis 1080p downloaden.

Die Szenen ent­ste­hen in auf­wen­di­gen Sets, wobei auf­wen­di­ge Beleuchtung und teure Kostüme zum Einsatz kom­men, um höchs­te Qualität zu pro­du­zie­ren. Tatsächlich erin­nern man­che Szenen an teure TV-Produktionen, weil ähn­li­che Standards umge­setzt werden.

Tolle Fotos zeigen geile Szenen

Von hoher Qualität sind außer­dem die Foto-Serien, von denen der Anbieter der­zeit meh­re­re tau­send Varianten anbie­tet. Viele Fotos, die im par­al­lel wäh­rend der Dreharbeiten ent­stan­den, bezau­bern durch die gekonn­te Inszenierung der Darstellerinnen. 

Praktisch ist, dass sich ganze Serien, die der Anbieter im ZIP-Archiv zur Verfügung stellt, per Mausklick her­un­ter­la­den las­sen, Solche Bilder las­sen sich zudem mit Smartphones oder Tablets in Augenschein neh­men. Eine ange­neh­me Steuerung ermög­licht ein pro­blem­lo­ses Blättern in den Bildergalerien.

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

Grundsätzlich über­zeugt die Startseite und die ein­seh­ba­ren Unterbereiche durch eine helle und auf­ge­räum­te Struktur. Durch die ein­fa­che Menüführung las­sen sich sämt­li­che Bereiche rasch anwäh­len. Vorteilhaft ist, dass sich die Struktur nach einer Anmeldung nicht ändert. 

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Wie bereits erwähnt, ver­län­gert sich das Abonnement nach einem Monat. Man hat bis zum letz­ten Tag vor Ablauf die Möglichkeit, das Angebot zu kündigen.

1.) Hierzu klickt man auf den „Support“-Button, der sich im obe­ren Bereich von Girlsway.com befindet.

2.) Man lan­det auf der Support-Seite http://www.famesupport.com/cancel.php. In der dor­ti­gen Menüstruktur fin­det sich der Menüpunkt „Cancel Membership“.

3.) Nach dem Klick wird man auf das Kündigungsformular wei­ter­ge­lei­tet. Benutzer müs­sen nun Daten wie den Namen, das Passwort und die E‑Mail-Adresse ein­ge­ben. Außerdem ist die Anwahl der Seite Girlsway erfor­der­lich, die gekün­digt wer­den soll. 

4.) Im Anschluss öff­net sich eine Seite mit dem Titel „Membership Cancellation“. Dort wird einem ein Sonderangebot gemacht, doch man klickt ein­fach auf den „No thanks“ but­ton. Es wird noch nach dem Kündigungsgrund gefragt. Wähle bei “ Why are you lea­ving?“ ein­fach „Had enough / Lost inte­rest“ und kli­cke auf den Submit-Button. 

5.) Abschließend erscheint eine Seite mit dem Text: „Your Cancellation Request Has Been Sent
Your mem­bers­hip will stay acti­ve until expi­ra­ti­on date.“ Eine E‑Mail infor­miert noch­mals, dass das Abo gekün­digt ist.

Testurteil & Fazit zum Testbericht von Girlsway.com

Für die­je­ni­gen, die auf extrem geile und zugleich außer­ge­wöhn­li­che Lesbenpornos ste­hen, ist Girlsway.com ein Muss! Ich war sehr froh, diese Lesbensex- Pornosseite, wie eine Nadel im Heuhaufen gefun­den habe.

Auch wenn ich von „Pornos mit Handlung“ nicht viel halte, finde ich, dass das Team von Girlsway die Kombination aus Stil, Qualität, Ästhetik und extrem ver­sau­ten Szenen unwahr­schein­lich gut umge­setzt hat! Die fan­ta­sie­vol­len Geschichten beflü­geln die Fantasie und wer­den auch les­bi­sche und bise­xu­el­le Frauen begeistern.

Neben lie­be­vol­lem Küssen und genüss­li­chem Pussy lecken wird vie­les gebo­ten. Spielzeuge, Umschnalldildos, Rollenspiele, wil­der Gruppensex sowie Sauereien mit Muschisaft, Squirt und Spucke machen den Zuschauer extrem geil.

Es kommt bei der Produktion stets hoch­wer­ti­ges HD-Equipment zum Einsatz. Aufwendige Beleuchtung, stil­vol­le Locations und teure Kostüme heben sich wohl­tu­end vom por­no­gra­fi­schen Einheitsbrei ab, ohne zu künst­lich zu wirken.

Ich habe die Anmeldung nicht bereut. Filme, in denen weib­li­che Ejakulation und Lesben- Orgien vor­ka­men, waren meine Lieblingspornos. Dabei konn­te ich nicht nur von mei­nem Desktop-Computer, son­dern auch via Smartphone oder Tablet auf Inhalte zugrei­fen. Aufgrund der Download-Funktion blie­ben meine liebs­ten Filme auch nach der Kündigung erhalten.

Girlsway.com besuchen
Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
NiederlandeNiederlande
Sprache:Englisch
Kosten:2,95 € / 3 Tage (Abo)
29,95 € / 1 Monat
68,95 € / 3 Monate
119,40 € / 1 Jahr
Rebilling:ja
Test / Demo – Zugang:ja
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift
Abrechner:Chargepay B.V., Digigamma B.V.
Mitgliederverwaltung:nein
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:alle 2–3 Tage
Cross-Selling vor­ausge­wählt:ja
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:70.000 Pornobilder
Ø Auflösung:1920 × 1280 Pixel
Bildergalerie-Steuerung:ja
ZIP-Archive:ja
Videos:
Anzahl:760 Pornofilme
Sprache:Englisch
Ø Auflösung:Full HD 1080p
Ø Länge:35 Minuten
Ø DL-Speed:11.000 kbit/sek
Format:MP4
Download mög­lich:ja
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein

Screenshots

Testbericht Zusammenfassung für Girlsway.com

Der Inbegriff des Lesbenpornos

Wer sich für geile Lesbenpornos mit unge­schau­spie­ler­ten Orgasmen, Squirting und ver­sau­ten Lesbensex- Szenen inter­es­siert, kommt an die­ser Pornoseite ein­fach nicht drum­her­um! Die Darstellerinnen sind tat­säch­lich les­bisch oder haben stark bise­xu­el­le Neigungen. Diese Pornoseite lohnt sich.

Gesamt
92%
92%
  • Bildqualität – 100%
    100%
  • Videoqualität – 100%
    100%
  • Tonqualität – 100%
    100%
  • Exklusivität – 100%
    100%
  • Models – 100%
    100%
  • Authentische Gefühle – 67%
    67%
  • Abwechslung – 83%
    83%
  • Außergewöhnlichkeit – 100%
    100%
  • Contentmenge – 100%
    100%
  • Fairness – 67%
    67%
  • Versprechen / Realität – 100%
    100%
  • Sexuelle Anregung – 83%
    83%
  • Design – 100%
    100%
  • Navigation – 100%
    100%
  • Vorschau-Bereich – 100%
    100%
  • Updates – 100%
    100%
  • Geschwindigkeit – 100%
    100%
  • Kosten – 50%
    50%
  • Preis / Leistung – 100%
    100%
  • Bezahlung – 100%
    100%
  • Preistransparenz – 100%
    100%
  • Werbung / Spam – 83%
    83%
  • Stornierung – 83%
    83%
  • Gesamteindruck – 100%
    100%
Sending 
Benutzerbewertung
5 (1 Stimme)

Vorteile

  • sehr geile Lesben Videos dabei
  • teil­wei­se echte Orgasmen und Gefühle
  • unge­schau­spie­ler­te Squirt Fontänen
  • moder­ner, kom­for­ta­bler Video- Player
  • hoch­wer­tig auf­ge­bau­te Webseite

Nachteile

  • teil­wei­se sehr auf­ge­bre­zel­te Models
  • Geilheit oft geschauspielert
  • keine Hinweise zur Kündigung
  • vor­ausge­wähl­te Cross-Selling Checkbox
Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. Geiler Wichser sagt

    Girlsway ist eine der bes­ten Lesbenporno Seiten, die ich kenne! auch sehr gut für paare geeig­net und es geht ordent­lich zur Sache da

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.