Test - Review: Partyhardcore.com

Test: PartyHardcore.com

Test - Review: Partyhardcore.com

Test: PartyHardcore.com

0 20.333

Review: Testbericht von PartyHardcore.com – Eine der geilsten CFNM- Pornoseiten Europas

Unsere nie­der­län­di­schen Nachbarn sind für ihren offe­nen und tole­ran­ten Lebensstil bekannt. Wen ver­wun­dert es also, dass Holland eine Hochburg für sexu­el­le Aktivitäten ist und hier sehr aus­schwei­fen­de Sexpartys in fri­vo­len Bars und Swingerclubs gefei­ert werden.

Wer kennt nicht die American Dreamboys oder Chippendales: Muskelbepackte Männer prä­sen­tie­ren eine Menstrip- Bühnenshow und wecken in den weib­li­chen Partygästen ver­bor­ge­ne Urtriebe und gehei­me Fantasien.
Männer haben kei­nen Zutritt und erah­nen nicht ansatz­wei­se, wie ihre Frauen auf die­sen Events aus­ras­ten. Jedoch ist nur angu­cken und anfas­sen erlaubt. Im Fachjargon spricht man von CFNM-Party. Die Abkürzung steht für Clothed Female (ange­zo­ge­ne Frauen) und Naked Male (nack­te Männer). 

PartyHardcore.com geht einen Schritt wei­ter und die „Animateure“ bzw. Stripper legen es dar­auf an, die Mädels rei­hen­wei­se durch­zu­fi­cken. Coole Mucke, Alkohol und Partylaune ent­hem­men die ca. 200 Büromiezen, Hausfrauen, Mütter usw. im Alter zwi­schen 18 und 30. Es kommt zu regel­recht aus­schwei­fen­de Sexorgien.

Aufgrund des außer­ge­wöhn­li­chen Konzeptes möch­ten wir Euch hier die Partysexseite in einem Erotikseiten- Test vor­stel­len. Wie Du es von unse­ren Reviews kennst, gehen wir nicht nur auf die Vorteile ein, son­dern auf die nega­ti­ven Aspekte ein. Gerne kannst Du uns unter dem Testbericht Deine eige­nen Erfahrungen und Meinungen mitteilen.

Partyhardcore.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von Partyhardcore.com

Auf die Idee, dass wir partyhardcore.com in einem Testbericht (Review) vor­stel­len, kamen wir übri­gens, als wir eigent­lich die deutsch­spra­chi­ge Sexseite Sexfunparties.com tes­ten woll­ten. Nachdem wir brav die Gebühren bezahlt hat­ten, stell­te sich auf­grund der auf­ge­häng­ten Werbebanner an den Wänden her­aus, dass es sich in Wirklichkeit um die Videos von partyhardcore.com handelt.

Wie bereits geschrie­ben, han­delt es sich um Partys für Frauen. Die gut gebau­ten Männer des Partyhardcore- Teams wer­den von den ange­g­eil­ten Mädels regel­recht auf­ge­fres­sen und so ent­ste­hen auf der Bühne und Tanzfläche meh­re­re Gangbang-Szenen mit extre­mem Frauenüberschuss

Diese Konstellation ist außer­ge­wöhn­lich und sehr inter­es­sant – ins­be­son­de­re, da der Alkohol die Frauen bekann­ter­wei­se extrem ent­hemmt und sich die Frauen in ihren Aktivitäten gegen­sei­tig animieren.

Im Vorschaubereich von partyhardcore.com fin­det man zahl­rei­che Demo-Bilder und eini­ge Video-Trailer. Man kann sich fast unein­ge­schränkt im Memberbereich bewe­gen. Die Seitenstruktur ent­spricht 1:1 dem Aufbau, den man spä­ter als zah­len­des Mitglied sehen wird.

Jedoch ver­läuft man sich sehr schnell auf der Webseite, da es sich genau genom­men um ein Pornonetzwerk han­delt, wel­ches meh­re­re Sexseiten ver­eint. Um sich einen guten Überblick über die Erotikseite zu ver­schaf­fen, soll­te man ver­su­chen, zunächst nur im Partyhardcore-Bereich zu bleiben.

Erotikseitentest

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Die Buchung des Memberbereiches von partyhardcore.com geht recht zügig von­stat­ten. Über die vie­len JOIN-Links lan­det man unwei­ger­lich auf der Anmeldeseite. Dort sieht man den Preis und kann die Zahlungsart wäh­len und sei­nen gewünsch­ten Usernamen, sowie ein Passwort fest­le­gen. Weiter unten wird viel Werbung für wei­te­re nie­der­län­di­sche Sexseiten eingeblendet.

Nach dem Absenden des Formulars öff­net sich ein nüch­ter­nes Zahlformular des hol­län­di­schen Abrechners VXSBill (Virtual Access Internet BV). Die bereits ein­ge­ge­be­nen Daten wer­den bereits vor-ausgefüllt und man ergänzt ledig­lich seine Wohnanschrift und die Kreditkartendaten.

Wurde die Zahlung erfolg­reich authen­ti­fi­ziert, wer­den die Zugangsdaten ange­zeigt. Wir sind nicht ganz sicher, ob die Anmeldung dann schon fer­tig ist, oder man noch zwei Folgeschritte erle­di­gen muss: Klickt man auf WEITER, wer­den noch drei Werbeangebote ange­zeigt, die man igno­rie­ren kann. Nach dem letz­ten Klick wird ange­zeigt, dass der Auftrag ent­ge­gen­ge­nom­men wurde.

Test – Review Memberbereich

Mit den Zugangsdaten, die ange­zeigt wur­den, bzw. per E‑Mail über­sandt wur­den, kann man sich dann im Party Hardcore Memberbereich einloggen. 

Wenn man die Menüführung ver­stan­den hat und man nicht mehr von der mas­si­ven Werbung abge­lenkt wird, fin­det man der­zeit 260 Sexpartyfilme. Jeder Film wird Szene (Part) genannt und ist wie­der­um ein Ausschnitt aus einem der 67 Hauptfilme (Vol. 1 – 67). 

Jede Szene ist eine gute halbe Stunde lang. Beim Dreh sind meh­re­re Kamerateams unter­wegs und es wer­den par­al­lel dazu Fotos geschos­sen – der pri­mä­re Fokus liegt aber auf der Videoproduktion.

Extrem geile Sexparty- Atmosphäre

Insgesamt gefal­len uns die Videos und Fotos sehr gut. Es macht wirk­lich Spaß zuzu­se­hen, wie die Mädels sich über die Kerle her­ma­chen. Die Darsteller müs­sen wahre Höchstleistungen voll­brin­gen. Immer wie­der wer­den die Schwänze von den gie­ri­gen Mündern der Mädchen abge­mol­ken und eini­ge Mädels wol­len immer wie­der aufs neue ficken, ficken und ficken.

Da ein­fach zu wenig Kerle da sind und die Girls zu rat­tig sind, kommt es immer wie­der zu aus­schwei­fen­den Lesbensex‑, Muschifingerungs- und Kuss-Szenen, die sehr hem­mungs­los aus­fal­len. Gelegentlich sieht man Mädchen, die in der Menge heim­lich masturbieren. 

Die gesam­te Aufmachung hat hoch­gra­dig gei­len Amateuer-Charakter und man muss sich nicht mit ent­täu­schen­den Fake-Videos ande­rer Pornoseiten rumärgern.

Wirklich Klasse ist, dass man sich die Pornofilme in drei Qualitätsstufen in einem Stream und in sechs Qualitätsstufen in High-Definition- Qualität down­loa­den kann. Die pas­sen­den Bilder wer­den in einem kom­for­ta­blen Bilderskript auf der Detailseite gleich mit angeboten.

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

partyhardcore.com ist unwahr­schein­lich undurch­sich­tig auf­ge­baut. Man ver­läuft sich immer wie­der und ist froh, wenn man zu sei­ner Ausgangsseite zurück­ge­fun­den hat. Die Seiten selbst sind abso­lut über­la­den. Dennoch hat man nach einer guten Stunde die Menüstruktur verstanden.

Das schmuck­lo­se, schwar­ze Design passt the­ma­tisch zur Nachtclub-Szene und hebt den Content mehr in den Vordergrund.

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Wenn man das Abonnement kün­di­gen möch­te, gibt es einen sehr ein­fa­chen und fai­ren Weg. Man sucht in der obe­ren Navigation den Link „HELP“ und klickt unten links auf den Button „ASK MAXX“. In der auf­ge­hen­den Hilfe-Seite klickt man dann auf „Cancel Membership“ und dann auf die deut­sche Landesflagge. 

In dem fol­gen­den Formularfeld gibt man dann sei­nen Benutzernamen ein und klickt auf SUCHEN. Es wird dann ein Formular ein­ge­blen­det, in das man seine Daten ein­gibt und somit das Abonnement kündigt.

Testurteil & Fazit zum Testbericht von Partyhardcore.com

PartyHardcore.com ist ein sehr, sehr gei­les Projekt! Sehr anschau­lich wird prä­sen­tiert, welch sexu­el­le Energie ver­bor­gen und unter­drückt in vie­len Frauen schlummert. 

Aufgrund der aus­ge­las­se­nen und fröh­li­chen Partystimmung ver­hal­ten sich viele Mädchen hem­mungs­los und gei­fern danach, von den ath­le­ti­schen Kerlen mal so rich­tig ordent­lich durch­ge­fickt zu wer­den. Die Männer haben bei dem Frauenüberschuss harte Arbeit zu ver­rich­ten und müs­sen immer und immer wie­der in die gie­ri­gen Münder abspritzen. 

Manche Mädels sind so ange­g­eilt, dass sie über­ein­an­der her­fal­len und grup­pen­wei­se Lesben-Orgien stattfinden. 

Auch wenn die Videomenge im Vergleich recht gering aus­fällt, bekommt man in den Videos und auch auf ande­ren Projekten des Seitenbetreibers genü­gend gei­les Material als Wiedergutmachung.

Partyhardcore.com besuchen

Hosted Gallery – Bildergalerien:

Hosted Gallery – Videogalerien:

Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
NiederlandeNiederlande
Sprache:Englisch
Kosten:24,99 € / 1 Monat (Abo)
Rebilling:ja
Test / Demo – Zugang:nein
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift
Abrechner:VXSBill
Mitgliederverwaltung:ja
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:keine
Cross-Selling vor­ausge­wählt:nein
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:50.000 Pornobilder
Ø Auflösung:1024 × 683 Pixel
Bildergalerie-Steuerung:ja
ZIP-Archive:ja
Videos:
Anzahl:360 Pornofilme
Sprache:Englisch
Ø Auflösung:bis 1080p HD
Ø Länge:30 Minuten
Ø DL-Speed:10.000 kbit/sek
Format:FLV, MP4
Download mög­lich:ja
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein

Screenshots

Testbericht Zusammenfassung für Partyhardcore.com

Eine sehr unge­wöhn­li­che und geile Pornoseite aus Europa

Pornos mit fröh­li­chen Frauenpartys haben einen ganz außer­ge­wöhn­li­chen und abwechs­lungs­rei­chen Charakter. Im Gegensatz zu klas­si­schen Mann-Frau-Sexszenen wird es bei soge­nann­ten CFNM-Pornos nicht lang­wei­lig. Es ist unglaub­lich, wie ent­hemmt Frauen in einer Gruppe mit etwas Alkohol sind. Diese Sexseite ist abso­lut sehenswert! 

Gesamt
84%
84%
  • Bildqualität – 100%
    100%
  • Videoqualität – 100%
    100%
  • Tonqualität – 67%
    67%
  • Exklusivität – 100%
    100%
  • Models – 100%
    100%
  • Authentische Gefühle – 100%
    100%
  • Abwechslung – 100%
    100%
  • Außergewöhnlichkeit – 100%
    100%
  • Contentmenge – 83%
    83%
  • Fairness – 83%
    83%
  • Versprechen / Realität – 83%
    83%
  • Sexuelle Anregung – 83%
    83%
  • Design – 100%
    100%
  • Navigation – 33%
    33%
  • Vorschau-Bereich – 100%
    100%
  • Updates – 50%
    50%
  • Geschwindigkeit – 100%
    100%
  • Kosten – 50%
    50%
  • Preis / Leistung – 100%
    100%
  • Bezahlung – 83%
    83%
  • Preistransparenz – 83%
    83%
  • Werbung / Spam – 50%
    50%
  • Stornierung – 67%
    67%
  • Gesamteindruck – 100%
    100%
Sending 
Benutzerbewertung
0 (0 Stimmen)

Vorteile

  • abso­lut ent­hemm­te, ver­sau­te Girls
  • schö­ne Frauenüberschuss- Partys
  • extrem hoch­wer­ti­ge Qualität
  • unkom­pli­zier­te Abo-Kündigung
  • Porno-Netzwerk – meh­re­re Projekte

Nachteile

  • unüber­sicht­li­che Seitenstruktur
  • über­la­de­ne Seiten
  • Content der Videos sehr gestreckt
  • mas­siv ablen­ken­de Werbung
  • unre­gel­mä­ßi­ge Updates
Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.