Test - Review: Simplyanal.com

Test: SimplyAnal.com

Test - Review: Simplyanal.com

Test: SimplyAnal.com

0 3.834

Review: Testbericht über die europäische Analsex- Pornoseite Simplyanal.com

Auch wenn sie es gegen­über ihren Frauen und Partnerinnen nicht immer gerne zuge­ben: Von ver­sau­tem Analsex träu­men wohl die meis­ten Männer. Doch lei­der ist das Thema extrem vor­ur­teils­be­haf­tet und nur weni­ge Frauen ste­hen auf anale Spiele. 

Mich ver­wun­dert es des­halb nicht, dass Pornos und Pornoseiten rund um das Thema Analsex des­halb so unheim­lich popu­lär sind, weil viele Männer „zu Hause“ nicht das bekom­men, was sie sich in ihrer Fantasie ausmalen.

Doch wel­che Erotikseite zum Thema „Anal“ ist über­haupt loh­nens­wert und bie­tet ein fai­res Preis-Leistungs-Verhältnis? Um das her­aus­zu­fin­den, möch­te ich mich heute ganz simlyanal.com widmen.

In die­sem Review möch­te ich her­aus­fin­den, ob die Erotikseite hält, was sie ver­spricht. Da der Vorschaubereich sehr modern und viel­ver­spre­chend aus­sieht, freu­te ich mich sehr auf die­sen Test. Wenn Du Fragen oder Anmerkungen hast oder Deine Meinung los­wer­den willst, schrei­be bitte unter dem Testbericht in das Kommentarfeld.

Simplyanal.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von Simplyanal.com

Der Vorschaubereich von simplyanal.com macht grund­sätz­lich einen sehr ästhe­ti­schen und pro­fes­sio­nel­len Eindruck.

Deutschen Besuchern dürf­te zunächst auf­fal­len, dass die Texte und Inhalte auf der Analpormo- Webseite auf Englisch gehal­ten sind. Da die ver­schie­de­nen Menüpunkte und Reiter sich aber prin­zi­pi­ell von selbst erklä­ren, dürf­te dies kein Hindernis für Menschen dar­stel­len, die der eng­li­schen Sprache nicht allzu mäch­tig sind.

Simply Anal

Auf der Startseite von Simply Anal kann man ver­schie­de­ne Porno Trailer anschau­en, in denen sich zumeist zwei Frauen mit­ein­an­der ver­gnü­gen. Die Trailer wir­ken geschmack­voll und hoch­wer­tig und las­sen sich in 1080p oder in 4K Auflösung down­loa­den. Zudem ste­hen die Videos in HD oder SD Qualität zur Verfügung. Durch einen Klick auf den Trailer kön­nen diese auch sofort gestar­tet werden.

Insgesamt wirkt der Vorschaubereich sehr modern und kann auch pro­blem­los auf Tablets oder Smartphones auf­ge­ru­fen wer­den. Von der Startseite des Vorschaubereichs aus kön­nen die Kategorien „Scenes“, „Girls“, „Our Sites“, „Members“ und „Support“ erreicht werden.

Unter „Girls“ kön­nen alle Darstellerinnen ange­schaut wer­den, die in den Filmen von simplyanal.com zu sehen sind. Das Besondere dabei ist, dass man auf den Profilen der ein­zel­nen Girls nicht nur deren Gesichter sehen kann, son­dern auch gleich einen guten Eindruck von ihrer Kehrseite bekommt. Denn neben einem Photo von ihren Gesichtern gibt es auf dem Profil auch ein Bild ihres Pos zu sehen.

Unter dem Reiter „Scenes“ gelangt der Nutzer zu kur­zen Vorschauclips, der auf der Mitgliederseite ver­füg­ba­ren Videos.

Bereits im Vorschaubereich ist auf­fäl­lig, dass man stets auf wei­te­re Pages ver­wie­sen wird, die alle zum Puffy Network zu gehö­ren scheinen.

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Taissia Shanti und Victoria DanielsWer sich auf­grund des pro­fes­sio­nell gestal­te­ten Vorschaubereichs und der Aussicht auf anale Vergnügungen dafür ent­schie­den hat, sich bei simplyanal.com anzu­mel­den, muss zunächst auf den rechts oben im Menü befind­li­chen Button „JOIN NOW“ klicken.

  • Je nach­dem wo Dein Wohnort ist, öff­net sich anschlie­ßend ent­we­der das Buchungsformular der Firma VENDO oder des Unternehmens EPOCH. In mei­nem Fall lief es auf den Anbieter EPOCH hin­aus. Allerdings kannst Du ganz beru­higt sein, egal bei wel­chem Anbieter Du lan­dest. Denn beide Dienstleister haben einen aus­ge­zeich­ne­ten Ruf und erschei­nen als vertrauenswürdig. 
  • In das sich öff­nen­de Formular musst Du nun Deine E‑Mailadresse, einen selbst gewähl­ten Benutzernamen, sowie ein Passwort ein­ge­ben. Lass Dich nicht davon irri­tie­ren, dass sowohl Benutzername als auch Passwort schon im Formular vor­ein­ge­tra­gen sind. Ersetze diese Daten ein­fach durch Deine eige­nen Daten, um kein Sicherheitsrisiko einzugehen. 
  • Desweiteren musst Du Dich jetzt für einen Tarif für Deine Mitgliedschaft ent­schei­den und anschlie­ßend noch ein­mal den Button „JOIN NOW“ ankli­cken. Vorsicht ist mei­ner Ansicht nach übri­gens bei Probemitgliedschaften gebo­ten. In der Vergangenheit habe ich mich häu­fi­ger für der­ar­ti­ge Angebote ent­schie­den und muss­te ent­täuscht fest­stel­len, dass der Testzugang kaum über die Angebote des Vorschaubereichs hin­aus­ging, so dass man am Ende kaum anders kann als einen Monats-Vertrag abzuschließen. 
  • Das Zahlungsformular von EPOCH steht übri­gens nur in eng­li­scher Sprache zur Verfügung, kann aber auch von Personen mit ledig­lich schu­li­schen Englischkenntnissen gemeis­tert werden. 
  • Wichtig ist, dass Du die vor-markierten Häkchen über dem Absende-Button sofort ent­fernst. Denn sonst hast Du auto­ma­tisch für jeweils rund wei­te­re 30 $ die Mitgliederbereiche für die Plattformen vipissy.com oder fistertwister.com mit­ge­bucht. Dieses unter dem Begriff „Cross Selling“ bekann­te Vorgehen emp­fin­de ich als reich­lich unfair und möch­te Dich daher in aller Deutlichkeit davor warnen. 
  • Doch wie­der zurück zum Anmeldeformular. Im Formular selbst kannst Du zwi­schen den Zahlungsmodalitäten Kreditkarte, Lastschrift und Sofortüberweisung wäh­len. Damit Du selbst den Zahlungsvorgang unter Kontrolle hast und vor uner­laub­ten Abbuchungen geschützt bist, kann ich Dir nur die Zahlungsart Sofortüberweisung ans Herz legen. 
  • Nachdem Du Deine Zahlungsdaten ein­ge­ge­ben hast, kannst Du den Bestellvorgang durch einen Klick auf den Button „Complete Purchase“ abschlie­ßen. Je nach gewähl­ter Zahlungsart wird man dann zum jewei­li­gen Bestellprozess wei­ter­ge­lei­tet. In mei­nem Fall also zu Sofortüberweisung. 
  • War der Zahlungsvorgang erfolg­reich, öff­net sich nun eine unschein­bar wir­ken­de weiße Seite von EPOCH, die mit „Approved“, dem eng­li­schen Ausdruck für geneh­migt, beti­telt ist. Hier erhälst Du einen Überblick über Deine EPOCH ‑Member ID, die gebuch­te URL www.simplyanal.com, den Preis zu dem gebucht wurde, einen Hinweis auf das Abonement und ein Überblick über Deine Zugangsdaten. 

    Zur glei­chen Zeit soll­test Du eine E‑Mail erhal­ten, in denen eben diese Daten auf­ge­lis­tet sind. Bevor Du diese E‑Mail bekom­men hast, soll­test Du das EPOCH Fenster nicht schließen.

Test – Review Memberbereich

Trotz des sehr pro­fes­sio­nel­len Aufbaus der simplyanal.com Vorschauseite wird man ziem­lich ent­täuscht!
Denn ent­ge­gen mei­ner Erwartung auf unzäh­li­ge anale Pornos zugrei­fen zu kön­nen, konn­te ich mir nur 19 Analvideos anschau­en. Diese waren zwar ästhe­tisch und auch aktu­ell, aber 19 Videos sind ein­fach lächer­lich im Hinblick dar­auf, dass man eine voll­wer­ti­ge Mitgliedschaft auf einer auf Analsex spe­zia­li­sier­ten Erotikseite abge­schlos­sen hat. 


Sarah Key und Awen GoldNeben die­ser her­ben Enttäuschung ist der erste Eindruck von simlyanal.com eigent­lich recht posi­tiv. Die weni­gen Inhalte sind aktu­ell, die Darstellerinnen sind äußerst attrak­tiv und alles wirkt modern und pro­fes­sio­nell. Allerdings war ich so ver­är­gert über die weni­gen Videos und die Tatsache, dass es sich ledig­lich um eine Lockseite han­del­te, dass mich diese posi­ti­ven Argumente nur wenig besänf­ti­gen konnten.

Die Navigation der Page ist gut struk­tu­riert und leicht zu hand­ha­ben, obwohl sie aus­schließ­lich auf Englisch genutzt wer­den kann. Durch Eingabe der eige­nen Zugangsdaten kann man sich übri­gens auch beim puff­y­net­work anmelden.

Auf der Page simplyanal.com begeg­net einem rela­tiv viel Werbung für die Mutterseite puffynetwork.com, sowie für die zum glei­chen Konzern gehö­ren­den Pages vipis­sy und fistertwister.

Die Analvideos

Wie schon erwähnt, kön­nen ledig­lich ent­täu­schen­de 19 Videos ange­se­hen wer­den. Es scheint so, dass alle 3 bis 4 Wochen neue Videos zur Verfügung gestellt wer­den. Zugreifen kannst Du auf die Videos, wenn Du auf der Startseite den Reiter „Scenes“ auswählst.

Die Qualität der ein­zel­nen Videos ist sehr gut. Alle Clips kön­nen in 4K, HD oder SD Qualität abge­spielt wer­den. Lästiges war­ten, bis die Videos gela­den sind, hat der Nutzer auf die­ser Page nicht zu erwar­ten. Die Videos star­ten sofort und kön­nen ver­gleichs­wei­se ruck­el­frei genos­sen werden.

In ästhe­ti­scher Hinsicht sind die Videos eben­falls sehr anspre­chend. Die Räume, in denen die Clips gedreht wur­den, sind geschmack­voll ein­ge­rich­tet und die Kameraführung ist sehr pro­fes­sio­nell. Die Darstellerinnen sind alle­samt recht jung und schlank und kön­nen guten Gewissens als über­aus attrak­tiv beschrie­ben werden.

Die vor­herr­schen­den Szenarien in den Videos sind ent­we­der les­bi­scher Sex, bei dem eine Frau ihre Gespielin mit einem Spielzeug anal ver­wöhnt oder ein Mann, der seine Sexpartnerin anal ran nimmt.

Alle Darstellerinnen schei­nen bei den Video Drehs viel Spaß zu haben, auch wenn eini­ge der les­bi­schen Szenen manch­mal ein wenig gestellt wir­ken. Dennoch gibt es ins­ge­samt an der Ästhetik und den Inhalten der Clips nichts auszusetzen.

Besonders authen­tisch geht es zu, wenn die Mädchen Analtoys und ein Magic Wand Massagegerät benut­zen. Ich habe drei Pornovideos mit ech­ten Orgasmen gese­hen. Auch die Sexszenen mit einem Mann und einer Frau wir­ken sehr echt.

Die Analfotos

Analsex von Taissia Shanti

In punc­to Fotos hat simplyanal.com nicht so viel zu bie­ten. Bilderserien der Pornodrehs gibt es nicht, aller­dings den prak­ti­schen Service, sich alle Darstellerinnen auf einem Bild ein­zeln anse­hen zu kön­nen. Und zwar sowohl ihre Gesichter, als auch ihre Pos. Dazu musst Du ein­fach nur auf die Unterkategorie „Girls“ klicken.

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass es in der heu­ti­gen Zeit und auf moder­nen Pornoseiten auch gar nicht not­wen­dig ist, zusätz­li­ches Bildmaterial zur Verfügung zu stel­len, wenn aus­rei­chend anre­gen­de Videos vor­han­den sind. Denn ganz ehr­lich, wer klickt sich auf­wen­dig durch Bilderserien, wenn er in der­sel­ben Zeit einen gut gemach­ten Porno anschau­en kann. Von daher gibt an die­ser Stelle keine Minuspunkte. 

Europäische Pornostars

Wirklich span­nend ist das euro­päi­sche Pornostar- Aufgebot! Hauptsächlich han­delt es sich um tsche­chi­sche Erotikmodels. z.B.: Vinna Reed, Daisy Lee, Oprah, Sarah Key, Nicole Vice, Delphine, Nikki Dream, Ally White, Katy Rose, Vanessa Decker, Lucy Li, Lady Dee, Vanessa Twain, Christy Charming, Claudia Macc, Jessica Bell, Blanche, Katy Sky, Lexi Dona, Mia Hilton.

Auch aus der Ukraine haben sehr schö­ne Mädchen für SimplyAnal gedreht. z.B. Dafne, Nikki Waine, Ella Rosa, Licky Lex, Lexi Dona, Ivana Sugar, Carol Lilien.

Obwohl Russland nicht wirk­lich zu Europa zählt, wur­den die fol­gen­den Girls eben­falls zu den Videodrehs ein­ge­la­den: Taissia Shanti, Sasha Rose, Arwen Gold, Kery Miller, Eveline Darling, Danielle Margot, Alice Marshall, Greenvelle, Lana Ray, Lita Phoenix.

Cool ist, dass aus Spanien Apolonia, aus Italien Silvia Dellai und aus Österreich Ria Hill mit dabei sind. Sehrt sexy ist auch Empera aus Weißrussland mit ihren klei­nen Brüsten. Tina Blade aus Croatien ist eben­falls verdamt geil. Aus Polen kommt die süße Alice Nice, aus Lettland: Ella Martin, Bree Haze und Rebeca Kubi.

Schade, dass kein Pornostar aus Deutschland dabei ist.

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

Die Page punk­tet mit einem über­sicht­li­chen Aufbau und einem zeit­ge­mä­ßen Design. Vorherrschend in Sachen Design sind die Farben lila und weiß, die sich auch im Logo der Page wiederfinden.

Zwar erfolgt die Navigation aus­schließ­lich in eng­li­scher Sprache, aber Menüpunkte wie „Girls“ oder „Scenes“ kön­nen auch von Nutzern mit ledig­lich rudi­men­tä­ren Englisch-Kenntnissen gut ver­stan­den werden.

Störend im Aufbau der Erotikseite sind ledig­lich die vie­len Verweise und Werbebanner, die bestän­dig auf die Partnerseiten der Page verweisen. 

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Die Kündigung mei­nes Abonnements ver­lief ohne Probleme. Den Link zum Anbieter der Zahlungsabwicklung fin­dest Du in Deiner Buchungsbestätigungs- E‑Mail oder unten auf der Website (Fußzeile).

Gib die erfor­der­li­chen Daten in das ent­spre­chen­de Formular ein, und Du erhältst eine Übersicht über Deine Buchung. Von dort aus klickst Du auf „Abonnement kün­di­gen“ und Deine Mitgliedschaft wird ganz ein­fach zum Ende Deiner bezahl­ten Mitgliedschaft gekündigt.

Wir haben keine unfai­ren Barrieren gefun­den, die den Kündigungsprozess erschweren.

Testurteil & Fazit zum Testbericht von Simplyanal.com

Simplyanal.com ist eine sehr junge Pornoseite, die erst seit 2016 exis­tiert. Es ste­hen jedoch lei­der aktu­ell nur 19 Analvideos zur Verfügung! 

Genau genom­men han­delt es sich um eine Lock-Seite für das Netzwerk Puffynetwork.com. Dies zer­stört den ansons­ten sehr posi­ti­ven Eindruck der Seite. Man fühlt sich als User völ­lig hin­ters Licht geführt – Denn wer sich expli­zit für Analpornos inter­es­siert, möch­te auch genau diese gelie­fert bekom­men und nicht auf eine exter­ne Seite ver­wie­sen werden.

Die Analvideos und Fotos sind sehr anre­gend und hoch­qua­li­ta­tiv hoch­wer­tig erstellt. Ich hoffe, dass die Seite in dem aktu­el­len Stil zeit­nah mit mehr Inhalten gefüllt wird. Das würde zu einem weit­aus bes­se­ren Testergebnis füh­ren. Anal- Fans wer­den die weni­gen Inhalte auf simplyanal.com sicher sehr gut gefallen.

Ich emp­feh­le Dir, direkt dem Puffy Network bei­zu­tre­ten. Die Simply Anal Pornos sind in dem Preis enthalten!

Simplyanal.com besuchen
Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
TschechienTschechien
Sprache:Englisch
Kosten:2,95 € / 3 Tage
34,95 € / Monat
74,95 € / 3 Monate
104,95 € / 6 Monate
Rebilling:ja
Test / Demo – Zugang:ja
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift, Sofortüberweisung
Abrechner:VENDO oder EPOCH
Mitgliederverwaltung:ja
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:unre­gel­mä­ßig
Cross-Selling vor­ausge­wählt:nein
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:10.000 Pornobilder
Ø Auflösung:3400 × 2267 Pixel
Bildergalerie-Steuerung:ja
ZIP-Archive:ja
Videos:
Anzahl:19 Pornofilme
Sprache:Englisch
Ø Auflösung:Full HD 1080p
Ø Länge:30 Minuten
Ø DL-Speed:10.000 kbit/sek
Format:MP4
Download mög­lich:ja
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein

Demo-Pics

Testbericht Zusammenfassung für Simplyanal.com
Gesamt
60%
60%
  • Bildqualität – 100%
    100%
  • Videoqualität – 100%
    100%
  • Tonqualität – 100%
    100%
  • Exklusivität – 50%
    50%
  • Models – 100%
    100%
  • Authentische Gefühle – 17%
    17%
  • Abwechslung – 33%
    33%
  • Außergewöhnlichkeit – 83%
    83%
  • Contentmenge – 17%
    17%
  • Fairness – 17%
    17%
  • Versprechen / Realität – 17%
    17%
  • Sexuelle Anregung – 67%
    67%
  • Design – 100%
    100%
  • Navigation – 100%
    100%
  • Vorschau-Bereich – 100%
    100%
  • Updates – 17%
    17%
  • Geschwindigkeit – 100%
    100%
  • Kosten – 33%
    33%
  • Preis / Leistung – 17%
    17%
  • Bezahlung – 83%
    83%
  • Preistransparenz – 67%
    67%
  • Werbung / Spam – 33%
    33%
  • Stornierung – 83%
    83%
  • Gesamteindruck – 17%
    17%
Sending 
Benutzerbewertung
4 (1 Stimme)

Vorteile

  • schö­ne, junge euro­päi­sche Frauen
  • extrem geile Analpornos !!!
  • gesto­chen schar­fe Fotos
  • schi­ckes Pornoseiten Design
  • sehr ein­fa­che Navigation

Nachteile

  • Lockseite für Puffy Network
  • Nur 44 Facial Sperma Pornos
  • Crossselling-Falle in Zahlormular
  • viel Werbung für frem­de Pornoseiten
Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.