Test - Review: 18eighteen.com

Test: 18eighteen.com

Test - Review: 18eighteen.com

Test: 18eighteen.com

0 8.201

Teen Pornoseiten Review: 18eighteen.com – Extrem geile, legale Teenporn- Videos mit sehr jungen Frauen

Pornovideos über und mit Teenagern gehö­ren zu den popu­lärs­ten Kategorien im Bereich der Erotik. Das ist auch kein Wunder, denn die 18- und 19-jährigen Girls strah­len eine Aura der jugend­li­chen Frische und puren Lust aus.

Viele von ihnen sind noch nicht so erfah­ren und ste­hen als Amateure zum ers­ten Mal oder zumin­dest erst kurze Zeit vor der Kamera. Trotzdem sind sie geil und scheu­en meis­tens sich nicht davor, ihre Lust offen zu zei­gen und auszuleben.

18eighteen Review

Welcher Mann würde bei die­sen kna­cki­gen Girls nicht schwach wer­den? Genau sol­che Liebhaber von „gera­de erwach­sen gewor­de­nen Girls“ kom­men bei 18eighteen.com auf ihre Kosten.

Die Betreiber sind echte Profis auf dem Gebiet der Teen-Fotografie! Denn schon vor den Zeiten des Internets waren sie die Verleger des gedruck­ten, extrem belieb­ten ame­ri­ka­ni­schen Porno-Magazins 18EIGHTEEN: Junge Mädchen, die gera­de erst 18 gewor­den sind, prä­sen­tie­ren dort stolz ihre klei­nen Brüste und engen Muschis. Oft blitzt bei dem unschul­di­gen Lächeln eine Zahnspange her­vor. Eine Mischung aus purer Geilheit und Fassungslosigkeit im Gesicht erle­ben sie die ers­ten rich­tig har­ten Ficks von pro­fes­sio­nel­len Pornodarstellern.

In mei­nem Testbericht erzäh­le ich Dir, was Dich auf der Online-Ausgabe 18eighteen.com erwar­tet und ob sich eine Mitgliedschaft lohnt. Wenn Du die Teenporn-Seite schon kennst, würde ich mich freu­en, wenn Du uns Deine Meinung unter die­sem Test in die Kommentarbox schreibst.

18eighteen.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von 18eighteen.com

Ich war unwahr­schein­lich gespannt, wie ein Herausgeber eines Teen Hardcore Magazins den Aufsprung in die „Digitale Welt“ umge­setzt hat. Zwar wer­den ganz bestimmt noch viele Schmuddelhefte ver­kauft, aber der Trend sich Pornos gestreamt auf einem Tablet, Smartphone, Smart-TV oder am Computer anzu­se­hen ist und bleibt unaufhaltsam.

18 eighteen Magazine
18 eigh­teen Magazine

Im Vorschaubereich 18eighteen.com siehst Du einen unge­wöhn­lich gro­ßen Überblick über die Inhalte, die Dich erwar­ten. Laut Anbieter sind es aktu­ell mehr als 2.500 Foto-Serien und 590 Sexvideo Clips von hei­ßen Teenage-Girls.

Du kannst auf der Homepage auch als Nichtmitglied schon eine Auswahl der bes­ten und neu­es­ten Teen Videos anse­hen. Die Trailer-Videoclips wer­den mit einem moder­nen HTML5-Player wie­der­ge­ben. Ohne Anmeldung kannst Du Dir eine kurze Zusammenfassung des Inhalts von 30 Sekunden Dauer ansehen.

Sehr ansprechender Vorschaubereich

Auf der Seite ist eben­so eine Auswahl von Foto-Sets der Teeny Stars ver­tre­ten. Jedes Set umfasst in der Regel mehr als 40 Fotos, davon kannst Du Dir eine Auswahl von sechs Aufnahmen betrach­ten. Man sieht schon im Preview-Bereich, dass kaum ein Mädchen älter als 20 Jahre alt ist!

Wenn Du oben auf den Menüpunkt „Our Teens“ klickst, öff­net sich eine Aufstellung aller Stars der Webseite in alpha­be­ti­scher Reihenfolge. Die Angaben zum jewei­li­gen Model sind sehr knapp gehal­ten. Du kannst eine Auswahl von Videotrailern und Fotos sehen, in denen das Model erscheint. Es gibt Verweise auf Videos auf ande­ren Webseiten.
Man erfährt, dass die Mitgliedschaft auch die Teen-Seiten pickinguppussy.com und Tnatryouts.com als Bonus einschließen.

In den Hilfeseiten und AGB erfährt man, dass die Seite aus dem ame­ri­ka­ni­schen Florida betrie­ben wird.

Also mir gefällt schon der Vorschaubereich. Im Vergleich zu ande­ren Pornoseiten wird einem wirk­lich viel gebo­ten und man hat ein unge­fäh­res Gefühl, was einen im Mitgliederbereich erwar­tet. Auch wenn es viele Fotos und Videos kos­ten­los gibt, war ich beson­ders gespannt auf den Memberbereich.

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Um Dich auf 18eighteen.com anzu­mel­den, musst Du den roten „Join Now“ Button rechts oben auf der Seite ankli­cken. Daraufhin öff­net sich ein Formular, das in zwei Felder auf­ge­teilt ist. In das erste Feld trägst Du den Benutzernamen Deiner Wahl und ein Passwort ein. Außerdem ist die Angabe einer gül­ti­gen E‑Mailadresse zwin­gend erforderlich.

Erfahrungsgemäß ist es bes­ser, wenn Du Dir für die­sen Zweck eine extra E‑Mailadresse ein­rich­test und nicht Dein nor­ma­les E‑Mail Postfach ver­wen­dest. Dadurch ver­mei­dest Du Spam-Mails.

Im nächs­ten Schritt wählst Du die Zahlungsart. Du kannst ent­we­der mit Visa, MasterCard oder Discover Card bezah­len. Außerdem kannst Du auch per EU Lastschrift, Giropay und Paypal bezah­len. Es wer­den noch ande­re Optionen ange­bo­ten, die jedoch für den durch­schnitt­li­chen User kaum von Interesse sind. Ich benutz­te zum Bezahlen meine SKRILL Prepaid Kreditkarte, eine Prepaid MasterCard, die pro­blem­los akzep­tiert wurde.

Als Nächstes musst Du im Feld „Choose a Membership Plan“ die Mitgliedschaft wäh­len, die Dir am bes­ten zusagt. Ich wähl­te als Mitgliedschaft „1 Month Recurring“ aus (Ein Monat, wie­der­keh­rend) aus. Damit wird ein Monatsabo abge­schlos­sen, das sich auto­ma­tisch erneu­ert und wie­der gekün­digt wer­den muss. Mit einem Klick auf den blau­en Button „Click Here to Join Now“ bestä­tigst Du Dein Abo.

Sehr transparentes und betrugs-freies Buchungsformular

Im letz­ten Schritt öff­net sich ein Formular des jewei­li­gen Abrechnungsunternehmens. Bei Zahlung mit der Kreditkarte ist das die Firma RocketPay, wenn Du per EU Lastschrift bezahlst, han­delt es sich um Segpay.

Das Formular von RocketPay ist sehr über­sicht­lich. Wenn Du auf die deut­sche Flagge unter dem Sende-Button klickst, wird Dir das Formular auf Deutsch ange­zeigt. Deine E‑Mail-Adresse und Land wurde bereits auto­ma­tisch übernommen. 

Du musst nur noch die Angaben ver­voll­stän­di­gen, indem Du Name und Vorname, Kreditkartendaten und Adresse angibst und Dein Bundesland aus­wählst. Nicht ver­ges­sen, ein Häkchen in der Box „Ich habe die AGB gele­sen“ zu machen. Zum Abschluss des Vorgangs klickst Du auf den Button „Submit my Information“.

War Deine Zahlung erfolg­reich, wirst Du auf eine Webseite mit dem Titel „Thank you for beco­m­ing a mem­ber of 18eighteen.com wei­ter­ge­lei­tet. Dort wer­den Dir die Zugangsdaten, Deine Abo-Nummer und die Abrechnungsfirma für die Kündigung ange­zeigt. Du soll­test Dir die Seite daher ent­we­der aus­dru­cken oder als Screenshot spei­chern. Die Zugangsdaten wer­den Dir gleich­zei­tig auch per E‑Mail zugesandt.

Test – Review Memberbereich

Ein erster positiver Eindruck

Nach dem Einloggen in den 18eighteen – Mitgliederbereich siehst Du sofort oben auf dem Bildschirm die neus­ten Videos. Geordnet nach dem Erscheinungsdatum. Die neu­es­ten 3 Videos wer­den ange­zeigt. Eine grö­ße­re Auswahl bekommst Du, wenn Du auf „More Videos“ klickst.
Unter der Rubrik Videos fin­dest Du die neus­ten Fotos-Serien mit den aktu­ells­ten 5 auf der Startseite. Mehr Foto-Serien erhältst Du durch Klicken auf den Button „More Photos“.

Gleich unter der Zeile mit den Fotos stößt Du auf die Rubrik „Latest DVD Titles“. Achtung, es han­delt sich um Kauf-DVDs, die Du ent­we­der als Blu-Ray oder DVD bestel­len oder auf den Computer laden kannst. Auf 18eighteen.com kannst Du Dir ledig­lich einen kos­ten­lo­sen Trailer von 1,5 Minuten Dauer anse­hen, der die wich­tigs­ten Szenen aus der DVD zeigt.

Ganz unten triffst Du auf den Bereich Live Girls. Das sind Cam Girls, die mit Dir chat­ten wol­len. Erfreulicherweise sind die meis­ten der Chats kostenlos.

Extrem geile und dennoch natürlich wirkende Teens

Auf der rech­ten Seite wer­den die bes­ten Models in der Rubrik „Top Rated Models“ vorgestellt.

Die Navigation auf der Webseite ist rela­tiv ein­fach. Wann immer Du auf den Button „More Videos“ oder „More Photos“ klickst, kannst Du nach ver­schie­de­nen Kriterien suchen. Falls Du spe­zi­el­le Vorlieben hast, soll­test Du am bes­ten auf „Tag“ (Stichpunkt) kli­cken und das Angebot bei­spiels­wei­se nach Schlagwörtern wie Dreier oder Creampie durch­su­chen. Möchtest Du alle Videos oder Fotos sehen, klickst Du auf die Schaltflächen ganz oben auf der Seite.

Du kannst auch Models nach Namen suchen. Sehr schön finde ich zum Beispiel „Cadence Carter“.

Erfreulicherweise wird man beim Surfen nicht von Werbung genervt. Die neu­es­ten Teenvideos auf der Webseite sind gera­de ein­mal ein paar Tage alt. Andere Clips stam­men dage­gen von 2007.

Da es sich um eine ame­ri­ka­ni­sche Webseite han­delt, sind alle Dialoge auf Englisch. Das könn­te aber allen­falls bei den Cam Girls zum Problem wer­den, weil sich wahr­schein­lich nie­mand die Videos wegen der Dialoge anse­hen wird.

School of cocks

Meine Meinung zu den Teen Videos

Laut Betreiber wer­den auf der Seite mehr als 600 Videos ange­bo­ten. Alle 2 bis 3 Tage kom­men neue Clips dazu. Die Länge der Videos vari­iert zwi­schen etwa 10 und 25 Minuten. Du kannst die Videos mit dem Flowplayer strea­men. Angeboten wird eine Auflösung mit 360, 480 und 1080 Pixel (Full HD).

Unter jedem Video steht eine Bewertung in Form von Sternen, bei der 5 Sterne die höchs­te Bewertung dar­stellt. Darunter kannst Du sehen, wie viele das betref­fen­de Video bereits ange­se­hen haben.

Der Stream läuft rela­tiv flüs­sig, neigt aber manch­mal zum Ruckeln. Vorlauf und Rücklauf sind mög­lich, benö­ti­gen aber ein paar Sekunden, bis die ent­spre­chen­de Sequenz abge­spielt wird.

Zum Herunterladen der Videos wer­den Dir ver­schie­de­ne Optionen ange­bo­ten. Du kannst unter ande­rem das gesam­te Video in ver­schie­de­nen Auflösungen (Full HD, MP4 Low Quality, MP4 High Quality) auf Deine Festplatte laden. Alternativ kannst Du Dir auch meh­re­re Ausschnitte (abhän­gig von der Länge des Videos) von je 5 Minuten Dauer in der­sel­ben Auflösung herunterladen.

Moderne, mobilfreundliche Streaming Technologien

Die Videos machen einen pro­fes­sio­nel­len Eindruck. Abgesehen von Outdoor-Szenen, in denen Hintergrundgeräusche natür­lich sind, stö­ren bei den Szenen drin­nen keine frem­den Geräusche. Die Location wirkt natür­lich und ent­spricht der nor­ma­len Atmosphäre in einem Haus oder Garten.

Die Models sind zwar pro­fes­sio­nell, wir­ken aber unge­wöhn­lich natür­lich und extrem sym­pa­thisch. Sie spre­chen ohne zu sto­cken oder Versprecher und ver­hal­ten sich so, wie man es von Teenagern erwar­ten kann. Das macht das Betrachten der Clips zu einem Genuss.

Es gibt Filme für jeden Geschmack. Du musst nur anhand der Tags (Schlagwörter) nach Deiner Vorliebe suchen. Egal, ob Dreier FFM (zwei Frauen, ein Mann), Lesbenspiele, ein Girl allein (Solo), Creampie, Blondine, Ebony oder Latina, auf 18eighteen.com kommst Du auf Deine Kosten. Da es sich um eine ame­ri­ka­ni­sche Seite han­delt, sind die Dialoge in Englisch. Auch die kurze Inhaltsbeschreibung der Videos ist auf Englisch.

MEGA geile Inhalte in den Teen Videos

Meiner Meinung nach ist 18eighteen eine her­vor­ra­gen­de Quelle für lega­le Teenporn-Videos, ohne dass man wegen Kinderpornografie in gesetz­li­che Konflikte kommt. Sehr auf­fäl­lig ist das extrem junge Aussehen der Mädels! Sie sind ein kras­ser Gegensatz zu MILF Pornos. Im Vergleich zu ande­ren Teenseiten wird hier nicht mit dem Alter gefakt. Ich bin mir sicher, dass keine Frau älter als 22 ist. Viele Girls von ihnen sind noch in puber­tä­rem Stadium und haben sehr klei­ne Brüste (maxi­mal Körbchen A oder AA).

Schon nach weni­gen Minuten fin­det man extrem geile Teenpornos und kommt auf seine Kosten. Inhaltlich könn­te man die Videos grob fol­gen­der­ma­ßen zusammenfassen:

  • Die Art und Weise, wie die Mädels prä­sen­tiert wer­den sind zwar sehr kli­schee­haft und über­trie­ben – aber das macht diese Seite aus. Die Farben pink, rosa und lila fin­det sich in Möbeln, Kleidungsstücken, Requisiten, Kosmetik, Accessoires, Haarspangen usw. fast in allen Pornos wieder.
  • Inhaltlich sit­zen oder ste­hen die Mädchen zunächst süß ange­zo­gen im Kinderzimmer, Klassenraum und zie­hen sich lang­sam aus. Meistens bewe­gen sie sich dabei sehr auf­rei­zend, sprei­zen die Pussy und mas­tur­bie­ren ein wenig.
  • Die zier­li­chen, abso­lut makel­lo­sen Körper mit klei­nen Brüsten, das süße Gesicht spre­chen garan­tiert jeden Mann an!
  • Geflochtene Zöpfe, eine Zahnspange, süße Accessoires oder eine Brille unter­strei­chen den Teen-Charakter enorm.
  • Fast alle Mädels haben sich die Haare unter den Achseln und an der Pussy weg­ra­siert. Das finde ich sehr scha­de! Denn mich macht es geil, wenn mal gele­gent­lich ein klei­ner Busch Achselhaare oder Schamhaare zu sehen ist.
  • Wie ich es schon fast erwar­tet habe, lächeln sehr viele Models zwar nett, aber echte Gefühle oder gar unge­schau­spie­ler­te Orgasmen fin­det man hier fast gar nicht. Lediglich, wenn sie schön hart durch­ge­vö­gelt wer­den, begin­nen sie oft nach ein paar Minuten zu grin­sen und zu stöh­nen. Die Masturbationsszenen sind fast alle gefakt, also nur optisch etwas fürs Auge. Ich finde es zwar nicht schlimm, aber etwas schade.
  • Facials (Gesichtsbesamung) neh­men die Mädels meis­tens etwas unemo­tio­nal auf. Sie las­sen das Sperma ein­fach aus dem Mund lau­fen. Dennoch sieht ein Sperma ver­zier­tes Teen Gesicht extrem geil aus.
  • Wie die zar­ten Teenmösen die teil­wei­se echt fet­ten Schwänze weg­ste­cken, ist mir ein Rätsel. Wahrscheinlich wird etwas vor­ge­dehnt. Ich habe sel­ten auf einer Teenporn-Seite so geile Fick-Szenen gese­hen, bei denen die Mädchen wirk­lich sicht­ba­ren Spaß haben.

Sehr hohe Qualität der 18eighteen Fotos

Insgesamt ver­spricht der Anbieter mehr als 2.700 Fotos auf der Webseite. Die neu­es­ten Fotos sind erst ein paar Tage alt, älte­re dage­gen bereits meh­re­re Jahre. Wie bei den Videos fin­dest Du unter­halb der Fotos eine Bewertung in Form von Sternen. Dir wird ange­zeigt, wie oft die Fotos bereits abge­ru­fen wurden.

Wenn Du auf das Vorschaubild klickst, gelangst Du zur Foto-Serie. Dort fin­dest Du eine Inhaltsbeschreibung auf Englisch. Du kannst die Fotos in ver­schie­de­ner Auflösung betrach­ten, 3000, 1600 und 800. Was das kon­kret hei­ßen soll, wird jedoch nicht näher erläutert. 

Am unte­ren Ende der Webseite siehst Du alle Fotos des Sets als soge­nann­te Thumbnails (klei­ne Abbildungen). Du kannst auf ein­zel­ne Aufnahmen kli­cken und sie betrach­ten oder eine Slideshow (Diaschau) star­ten und sie eins nach dem ande­ren anse­hen. Du hast auch die Möglichkeit, das kom­plet­te Set in den­sel­ben Auflösungen wie beim Betrachten her­un­ter­zu­la­den. Das Herunterladen ein­zel­ner Fotos ist nicht mög­lich. Als Dateiformat wird JPEG verwendet. 

Ein Set umfasst durch­schnitt­lich etwas mehr als 40 Fotos. Du kannst in den Sets nach Belieben blät­tern und auch ein­zel­ne Fotos auf­ru­fen. Die Shots wir­ken pro­fes­sio­nell und sind gut aus­ge­leuch­tet und in Szene gesetzt. Sie machen einen pro­fes­sio­nel­len Eindruck. 

Models werden mit ihrem Künstlernamen genannt

Ein wei­te­res Unterscheidungsmerkmal zu ande­ren Pornoseiten ist, dass die Models bei ihren rich­ti­gen Künstlernamen genannt wer­den. Das hilft den Fans, ihre Erotikstars zu fin­den und wie­der­um den Models, eine Fangemeinde aufzubauen. 

Sehr popu­lä­re Erotikstars sind z.B.: Chrissie Summers, Tori Black, Carolina Sweets, Molly Bennett, Rachel James, Ally Ann, Julie Chan, Rotschopf Alex Tanner, Staci Silverstone, Kennedy Leigh, Jayden Lee, Alex Mae, Kara Tai, Kharlie Stone, Karmen Blaze, Ashton Pierce, Alice March, Autumn Jade, Jessica Lynn, Sophia Sutra, Kristine Kahill, Maddy Rose, Madison Reese, Brooke Lynn, Sydney Cross, Jewel Styles, Katey Grind, Catarina Petrov, Sweet Sindy, Rotschopf Josie Deville, Elsa Jean, Cassidy Ryan, Kaylee Haze, Moretta Coxxx, Amai Liu, Destiny Garnet, Black Girl Ashley Johnson, Chloe Lexx, die Mutter und Tochter Desi und Elli Foxx.

So rich­ti­ge Nerds oder Dorks (Außenseiter oder Deppen) habe ich trotz Brille (Alina West, Lizzy Bell, Kasey Warner, Jennifer Matthews, Roxanne Rae, Ava Sparxx, Marissa Mae, Alice Green oder Taya Cruz) gar nicht gefun­den. Die Mädels sind fast aus­nahms­los alle traum­haft und wunderschön!

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

Die Seite hat ein anspre­chen­des Design. Auf dem schwar­zen Hintergrund heben sich Schrift und Videos bzw. Fotos gut ab. Zumindest der Vorschaubereich und die Hauptseite kön­nen auch mit Kenntnissen in Schulenglisch gut gele­sen wer­den. Bei den Inhaltsangaben der Videos und Fotoserien dage­gen dürf­ten viele über­for­dert sein. 

Der Aufbau der Seite ist ein­fach und selbst­er­klä­rend. Probiere ein­fach mal die eine oder ande­re Sache aus. Du wirst Dich schnell zurecht­fin­den. Angenehm fällt auf, dass Du auf 18eighteen.com ohne ner­vi­ge Werbung sur­fen kannst.

Testurteil & Fazit zum Testbericht von 18eighteen.com

Die Teensex-Seite 18eighteen.com hat mir in mei­nem Erotikseiten- Test rich­tig gut gefal­len!

Man merkt, dass die Seitenbetreiber sowohl online im Internet, als auch off­line in Print-Magazinen (in der Tankstelle erhält­lich!) abso­lu­te Profis sind! Kaum ein Pornolabel schafft es, so extrem junge Frauen per­fekt in Szene zu setzen! 

Der Kunde erhält eine unglaub­li­che Menge an Teen Sex Videos und Teen nackt Fotos in her­vor­ra­gen­der Qualität. Man sieht in HD-Auflösung jeden Leberfleck und jede Sommersprosse. Die Girls kom­men meis­tens optisch unwahr­schein­lich geil rüber!

Wie vie­len Teenseiten hapert es bei eini­gen Frauen an der Authentik und an ech­ten Gefühlen. Viele Mädchen sehen zwar zucker­süß aus, kön­nen sich vor der Kamera nicht so rich­tig ent­span­nen. So ist ein ech­ter Orgasmus bei Masturbation, Lesbensex nur nach expli­zi­ter Suche zu fin­den. Lediglich beim har­ten Ficken kön­nen sie nach weni­gen Minuten „abschal­ten“ und geben sich den har­ten Stößen des männ­li­chen Pornodarstellers hin.

Zusammenfassend ist 18eighteen.com defi­ni­tiv eine „MUST HAVE“ Teenseite! Wer sehr junge Frauen mit Minititten in süßen Kleidern und knallig-bonbon-farbenen Locations mag, muss diese Erotikseite besu­chen. Beide Daumen hoch!

18eighteen.com besuchen
Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
USAUSA
Sprache:Englisch
Kosten:2,99 $ / 3 Tage (Abo)
29,99 $ / Monat
39,99 $ / Monat
59,99 $ / 3 Monate
Rebilling:Freiwillig
Test / Demo – Zugang:ja
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift, Sofortüberweisung
Abrechner:RocketPay
Mitgliederverwaltung:ja
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:alle 2–3 Tage
Cross-Selling vor­ausge­wählt:nein
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:170.000 Pornobilder
Ø Auflösung:1600 × 1007 Pixel
Bildergalerie-Steuerung:ja
ZIP-Archive:ja
Videos:
Anzahl:500 Pornofilme
Sprache:Englisch
Ø Auflösung:Full HD 1080p
Ø Länge:15 Minuten
Ø DL-Speed:10.000 kbit/sek
Format:WMV, MP4
Download mög­lich:ja
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein

Demo-Pics

Testbericht Zusammenfassung für 18eighteen.com

Unfassbar geile und lega­le Teensex Pornos

Es gibt nur sehr weni­ge Pornostudios, die so extrem anre­gen­de Fotos und Videos pro­du­zie­ren kön­nen. Obwohl es sich hier um 100 % voll­jäh­ri­ge Frauen han­delt, kom­men sie sehr jung rüber. Im Vergleich zu ande­ren Teensex- Pornoseiten kommt auf die­ser Webseite keine Langeweile auf. Sehr ange­nehm ist auch, dass hier echte Gefühle mit ech­ten Orgasmen gezeigt wer­den. Wirklich sehr, sehr geil und abso­lut zu empfehlen!

Gesamt
92%
92%
  • Bildqualität – 100%
    100%
  • Videoqualität – 100%
    100%
  • Tonqualität – 100%
    100%
  • Exklusivität – 100%
    100%
  • Models – 100%
    100%
  • Authentische Gefühle – 50%
    50%
  • Abwechslung – 100%
    100%
  • Außergewöhnlichkeit – 100%
    100%
  • Contentmenge – 100%
    100%
  • Fairness – 100%
    100%
  • Versprechen / Realität – 100%
    100%
  • Sexuelle Anregung – 100%
    100%
  • Design – 100%
    100%
  • Navigation – 100%
    100%
  • Vorschau-Bereich – 100%
    100%
  • Updates – 100%
    100%
  • Geschwindigkeit – 100%
    100%
  • Kosten – 50%
    50%
  • Preis / Leistung – 100%
    100%
  • Bezahlung – 83%
    83%
  • Preistransparenz – 100%
    100%
  • Werbung / Spam – 67%
    67%
  • Stornierung – 67%
    67%
  • Gesamteindruck – 100%
    100%
Sending 
Benutzerbewertung
0 (0 Stimmen)

Vorteile

  • sehr schö­ne, junge Teens
  • teil­wei­se echte Orgasmen & Gefühle
  • Hardcore Pornos meis­tens sehr geil
  • tol­ler Seitenaufbau + ein­fa­che Navi
  • kein Betrug in Buchungsformular

Nachteile

  • viele Fotogalerien sind Softcore
Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.