Test - Review: Amarotic.com

Test: Amarotic.com

Test - Review: Amarotic.com

Test: Amarotic.com

12 26.869

Review: Rezension der Amateurporno- Plattform Amarotic.com: Mit deutschen Frauen versaut chatten, Videos & Bilder tauschen und zum Sex treffen

Gute deut­sche Erotikseiten sind auch im Jahr 2013 rar gesät. Die weni­gen Pornoseiten, die es noch gibt, sind zumeist mit Abzock-Methoden und Bauernfängern gespickt.

Zum Glück wird die­ser Umstand von zahl­rei­chen Amateur- Mädels oder ‑paa­ren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz kom­pen­siert, die ihre selbst gedreh­ten Videos und selbst foto­gra­fier­ten Bilder in diver­sen Amateur-Portalen veröffentlichen.

Wir haben bereits die Amateur-Portale MyDirtyHobby und Big7 posi­tiv in Testberichten vor­ge­stellt und neu­er­dings taucht das Portal Amarotic.com immer häu­fi­ger in den Google-Top-Positionen auf. Neugierig neh­men wir uns die deutsch­spra­chi­ge Amateurvideo- Seite Amarotic.com unter die Lupe und schrei­ben unse­re Erfahrungen und Meinungen in die­sem Test- Review nie­der.

Hinweis: Amarotic.com ist die Mutterseite von privategig.com! Diese Seiten sind iden­ti­sche Spiegel von Amarotic!

Amarotic.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von Amarotic.com

Bevor wir mit dem Test von Amarotic.com begin­nen, möch­ten wir ein­lei­tend ein paar Worte ver­lie­ren, warum die Mädels in den Amateurportalen über­haupt ihre Filme und Fotos zur Verfügung stel­len. Sie machen es pri­mär natür­lich nicht „aus Spaß an der Freud“ oder weil der Freund / Ehemann die Sachen heim­lich hoch­lädt… Nein, die Frauen wol­len Geld ver­die­nen – eini­ge finan­zie­ren sogar ihren Lebensunterhalt damit. Insofern sei es ihnen auch ver­gönnt, dass die Portale nicht gra­tis sein können!

Der Vorschaubereich ist die glei­che Oberfläche, die auch der Memberbereich ist. Lediglich die Videos und Fotos der Amateurinnen sind natür­lich gesperrt.

Auf der Startseite fin­det man einen Überblick über die belieb­tes­ten, best-bewerteten und neus­ten Amateurvideos. Es wer­den drei Kurz-Trailer als Stream ange­zeigt. Um zu sehen, was in den Videos pas­siert, muss man ledig­lich mit dem Mauszeiger auf dem ent­spre­chen­den Video-Vorschaubild ver­wei­len, sodass wei­te­re 3 Screenshots im Wechsel ange­zeigt werden.

Der Pornoseiten- Vorschaubereich mach neugierig

Über ein Reiter-Menü im obe­ren Seitenbereich kann man die Videos auf ver­schie­de­nen Wegen fil­tern und sor­tie­ren. Ferner kommt man auch in die BLOGs der Mädchen und in einen LiveChat, über den man sich mit deut­schen Amateurinnen per Text und Bild unter­hal­ten kann. Über MEIN AMAROTIC kön­nen diver­se Einstellungen des Kundenkontos ein­ge­se­hen und ange­passt werden.

Auffällig ist, dass die Filme über­durch­schnitt­lich ver­saut sind- was dem AMAROTIC- Projekt eine ent­spre­chen­de Würze ver­leiht. Weiterhin auf­fäl­lig ist die Verschleierung von Pornobegriffen mit Sternchen und die Maskierung vie­ler Fotos aus deut­schen Jugendschutzgründen.

Klickt man auf DIESEN Link bzw. unse­re „Hier gehts zu Amarotic.com“-Links wird das Jugendschutz-Fenster umgan­gen und man kann das Anmeldeformular pro­blem­los auf­ru­fen. Nach der Anmeldung ist alles kom­plett unzen­siert zu sehen.

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Eine Anmeldung bei Amarotic.com hat meh­re­re Vorteile: Zum einen natür­lich der bereits ange­spro­che­ne Heimatbezug zu den Models sowie die deut­sche Sprache in den Filmen, die deut­sche Zahlungsabwicklung und Erreichbarkeit des Kundendienstes.

Man kann die Mädchen meis­tens auch in deut­scher Sprache per Chat oder Privatnachricht errei­chen. Oft wer­den sogar Sonderwünsche erfüllt – z.B. sexu­el­le Handlungen in Filmen, ein Treffen oder die Zusendung von getra­ge­nen Slips bzw. „ver­edel­ten“ Sexspielzeugen. Nicht sel­ten sind die Fans der­art von diver­sen Mädchen begeis­tert, dass sie diese mit Geschenken über­häu­fen. Die Fangemeinde von Amarotic ist gigan­tisch groß!

Mit der Anmeldung geht man kein finan­zi­el­les Risiko ein. Aber man soll­te nicht sei­nen pri­va­ten E‑Mail-Account nut­zen, son­dern statt­des­sen eine Erotik-Emailadresse bei Googlemail, GMX o.ä. ein­rich­ten. ACHTUNG: Freenet, T‑Online und YAHOO sind nicht für einen Erotikmail- Account geeig­net, da diese Anbieter Erotikmails unge­fragt ein­fach löschen, bevor sie das E‑Mailpostfach erreichen.

Die Bezahlung der Videos und Fotos erfolgt auf Guthabenbasis mit „COINS“. Man lädt das Konto per Sofortüberweisung, Kreditkarte oder Lastschrift auf. Ein Missbrauch der Daten oder regel­mä­ßi­ges Rebilling erfolgt bei Amarotic.com erfreu­li­cher­wei­se nicht.

Erotikseitentest

Test – Review Memberbereich

Als ange­mel­de­tes Mitglied kann man Amarotic.com fast ohne Einschränkungen genie­ßen. Man kann nach Models oder Handlungen suchen, Vorschau-Videos anse­hen, in Modelprofilen und Videobeschreibungen stö­bern u.v.m.

Die Jagt auf geile Models und per­ver­se Videos kann also begin­nen und sehr schnell läuft einem das Wasser im Munde zusammen.

Um an die Filme ran­zu­kom­men, muss man zunächst über einen aus­rei­chen­den Kontostand des Amarotic- Kontos ver­fü­gen. Unter den Videobeschreibungen wer­den die Kosten in COINS ange­zeigt. Man muss dann nur auf „Klicke hier, um Coins zu kau­fen“ kli­cken und dem sehr unkom­pli­zier­ten Bezahlablauf folgen.

Die Amarotic Amateurbilder

Leider ist Amarotic.com kom­plett auf Amateurfilme aus­ge­legt. Das Hochladen von Amateurfotos im gro­ßen Stil ist offen­sicht­lich nicht vor­ge­se­hen! Es exis­tiert zwar eine Mini-Fotogalerie von 6 Fotos neben dem Modelprofil-Foto, aber der Funktionsumfang ist sehr spär­lich. Leider ver­klei­nert das System zudem alle Fotos auf 800 x 600 Pixel. Zudem ist im Kontextmenü der rech­ten Maustaste die Funktion „Bild spei­chern unter“ bewusst oder unbe­wusst deaktiviert.

Da die (weni­gen) Fotos von den Amateuren selbst auf­ge­nom­men wer­den, sind sie qua­li­ta­tiv natür­lich völ­lig durch­wach­sen. Leider wir­ken sie jedoch nicht so rich­tig auf den Betrachter, weil sie ein­fach zu klein sind.

Die Präsentation der Bilder erfolgt in einer soge­nann­ten Lightbox. Die auf­ge­ru­fe­nen Bilder legen sich über die Webseite und man kann vor­wärts und rück­wärts navi­gie­ren. Eine ZIP-Funktion gibt es für die Fotos lei­der eben­falls nicht.

Die Amarotic Amateurpornovideos

Erwartungsgemäß sind die Videos auf Amarotic.com meis­tens von nicht allzu hoher Qualität. Die Filme wur­den fast immer mit Handykameras oder preis­wer­ten Videokameras gedreht. Sie sind manch­mal ver­wa­ckelt oder wer­den steif vom Stativ gedreht. Ferner wir­ken sie oft zu unter­be­lich­tet, da die Beleuchtung für den Videodreh unge­eig­net ist.

Die Action hin­ge­gen ist in den meis­ten Filmen der Oberhammer! Die meis­ten Frauen zei­gen sich extrem hem­mungs­los von ihrer per­ver­sen Seite! Sie tun sich selbst mit SM-Toys weh, deh­nen sich bru­tal mit dicken Dildos und Gegenständen oder benut­zen Nippelsauger, Muschipumpen und Gewichte. 

Einige Mädchen schie­ben sich so viele Kerzen oder Stifte in die Muschi, wie sie es aus­hal­ten. Sehr häu­fig sind star­ke Power Vibratoren und Massagegeräte im Einsatz. Fast alle Masturbationsfilme enden in einem unge­schau­spie­ler­ten (teils bru­ta­len) Orgasmus – oft auch mit Abspritzen (Squirt / Female Ejakulation genannt).

Sehr versaute, deutsche Amateure

In den meis­ten Sexvideos wer­den die Amateur-Schlampen wirk­lich extrem durch­ge­fickt und sie brül­len ihre Lust laut her­aus.
Die SadoMaso-Filme sind sehr authen­tisch und die Lustsklavinnen genie­ßen ihre Behandlung mit Peitschen, Klammern, Gewichten, Kerzenwachs etc. gut sicht­bar.
Es wer­den fast alle Interessen-Richtungen bedient, die es in der Erotik zu erle­ben gibt! Und: Es wird enorm viel mit Sperma, Muschisaft und Muschi-Ejakulat (Squirt) rum­ge­saut und gespielt!!! Echt geil!

Der Grund der per­ver­sen Amateurvideos ist leicht erklärt: Die Mädchen machen ihre Handlungen frei­wil­lig und haben sich diese sogar teil­wei­se selbst ausgedacht. 

Außerdem wer­den oft User- Wünsche aus der Fangemeinde der Mädels erfüllt (Slip in Muschi ste­cken, Vibrator sau­ber lecken, Masturbation mit Obst und Gemüse, Selbstfolter usw.). Es fin­den sogar reale Treffen zwi­schen Amateurinnen und Usern statt und z.B. wer­den Usertreffen-Gangbangs gele­gent­lich gefilmt – Derartige Filme sind rich­tig geil!

Man kann sich die Filme als Stream anse­hen oder im WMV-Format her­un­ter­la­den. Die WMV-Files kön­nen pro­blem­los auch am Apple MAC ange­se­hen werden.

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

Amarotic.com macht einen sehr auf­ge­räum­ten Eindruck. Das Design wurde schlicht und doch funk­tio­nell gestal­tet. Die weiße Hintergrundfarbe, die roten Schriftzügen sowie die dezen­ten Gestaltungselemente sind sehr augenfreundlich.

Man fin­det sich recht schnell zurecht und fühlt sich auf Anhieb wohl.

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Aus Kostengründen muss Amarotic.com nicht zwin­gend gekün­digt wer­den. Man kann es auch ein paar Monate oder Jahre ein­fach ruhen las­sen. Wie unter dem Punkt „Buchung“ beschrie­ben, lädt man ein Guthabenkonto auf, das sich nicht selbst­stän­dig verlängert.

Das Konto kann jedoch selbst nicht kom­plett gekün­digt wer­den. Das ist ein Dorn in unse­ren Augen und sorgt für mas­si­ve Punktabzüge.

Testurteil & Fazit zum Testbericht von Amarotic.com

Amarotic.com ist ein rund­um gelun­ge­nes und emp­feh­lens­wer­tes Amateurvideo-Portal.

Die Vielzahl an gna­den­los ver­sau­ten, deutsch­spra­chi­gen Models bie­ten eine Menge unge­ahnt geile Videos- nach denen man schon immer ver­ge­bens im Internet gesucht hat. 

Da der Spaß und die Geilheit der Frauen im Vordergrund steht und nicht das model­haf­te Aussehen oder die Videoqualität, kom­men die Amateuerpornos abso­lut rat­ten­geil rüber! 

Die Interaktion über Privatnachrichten und Chat sorgt für eine her­vor­ra­gen­de per­sön­li­che Bindung zwi­schen Fans und Amateuren.

Betrug ist bei Amarotic auf­grund der Abrechnung auf Guthabenbasis nicht zu befürch­ten. Schade ist ledig­lich, die Amateuerfotos nur sehr unbe­frie­di­gend prä­sen­tiert wer­den und die Filme oft­mals so teuer sind.

Amarotic.com besuchen
Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
DeutschlandDeutschland
Sprache:Deutsch
Kosten:0.00 EUR bei Anmeldung
2000 Coins = 20 EUR
3000 Coins = 30 EUR
4000 Coins = 40 EUR
Rebilling:nein
Test / Demo – Zugang:ja
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift, Pay per Call (Telefon), Überweisung, Sofortüberweisung
Abrechner:SwissMedia Factoring GmbH
Mitgliederverwaltung:ja
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:täg­lich
Cross-Selling vor­ausge­wählt:nein
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:> 100.000 Pornobilder
Ø Auflösung:1920 x 1080px
Bildergalerie-Steuerung:ja
ZIP-Archive:nein
Videos:
Anzahl:> 20.000 Pornofilme
Sprache:Deutsch
Ø Auflösung:1080p HD
Ø Länge:15 Minuten
Ø DL-Speed:60.000 kB/sek
Format:WMV, MOV, MP4
Download mög­lich:ja
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein

Screenshots

Testbericht Zusammenfassung für Amarotic.com

Eines der bes­ten Amateursex Portale in Deutschland

Dieses Amateurportal gehört zu den bekann­tes­ten und belieb­tes­ten Sexseiten in Deutschland. Hier geben pri­va­te Frauen, Männer und Paare tiefe Einblicke in ihr sehr ver­sau­tes Sexleben. Du kannst deren Videos und Bilder anschau­en, mit ihnen chat­ten und Webcam Sessions genie­ßen. Manche erfül­len sogar indi­vi­du­el­le Video- Wünsche und wün­schen reale Sexkontakte mit Usern.

Gesamt
92%
92%
  • Bildqualität – 150%
    100%
  • Videoqualität – 100%
    100%
  • Tonqualität – 100%
    100%
  • Exklusivität – 83%
    83%
  • Models – 83%
    83%
  • Authentische Gefühle – 100%
    100%
  • Abwechslung – 100%
    100%
  • Außergewöhnlichkeit – 100%
    100%
  • Contentmenge – 100%
    100%
  • Fairness – 100%
    100%
  • Versprechen / Realität – 100%
    100%
  • Sexuelle Anregung – 100%
    100%
  • Design – 100%
    100%
  • Navigation – 100%
    100%
  • Vorschau-Bereich – 100%
    100%
  • Updates – 100%
    100%
  • Geschwindigkeit – 100%
    100%
  • Kosten – 50%
    50%
  • Preis / Leistung – 83%
    83%
  • Bezahlung – 100%
    100%
  • Preistransparenz – 83%
    83%
  • Werbung / Spam – 83%
    83%
  • Stornierung – 0%
    0%
  • Gesamteindruck – 83%
    83%
Sending 
Benutzerbewertung
0 (0 Stimmen)

Vorteile

  • ver­dammt geile & ver­sau­te Vidos!!!
  • deut­sche Amateur- Mädchen & Frauen
  • deut­sche Seitensprache / Texte
  • Man zahlt nur was man sehen will
  • Übersichtliches Design

Nachteile

  • Videos oft recht teuer (ca.3–10 EUR)
  • weni­ge Amateurfotos
  • Amateuerbilder nicht herunterladbar
  • Bilderfunktion nur rudimentär
Das könnte dir auch gefallen
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
12 Kommentare
Oldest
Newest Most Voted
Inline Feedbacks
View all comments
12
0
Would love your thoughts, please comment.x