Test - Review: Anilos.com

Test: Anilos.com

Test - Review: Anilos.com

Test: Anilos.com

2 5.779

Pornoseiten Review: Testbericht von Anilos.com – Reife Frauen und heiße Milfs sind geiler denn je´!

Auch wenn es man­che nicht gerne hören, aber Pornoseiten gehö­ren zu den erfolg­reichs­ten Angeboten im Internet. Neben den gro­ßen Netzwerken exis­tie­ren sicher­lich meh­re­re zig-tausende Angebote, die sich auf eine lust­vol­le Spielart spe­zia­li­siert haben. Sehr beliebt sind neben den Teenseiten die MILF-Pornos.

Eine MILF ver­spricht fast gren­zen­lo­se Erfüllung, wenn es um gei­len Sex geht. Erfahren und doch expe­ri­men­tier­freu­dig, heiß und ohne Tabus, das sind die Frauen, die ein Mann gerne im Bett hätte. Ganz nach dem Motto: „Warum einer Anfängerin erst alles bei­brin­gen, wenn man bei einer Milf alles bekommt!“

Das Alter spielt inso­fern eine Rolle, dass eine Milf (engl. Mother I Like to Fuck) älter als 30 Jahre sein muss. Jemand hat mal defi­niert, dass Milfs zwi­schen 30 und 50 sein müs­sen. Also in einem Alter, indem Frauen am schöns­ten sind und eine umwer­fen­de Ausstrahlung besit­zen. Heutzutage kann man aber das Alter ruhig auf 60 hoch­schrau­ben. Denn viele schlan­ke Frauen sehen auch noch mit über 50 toll aus. Außerdem hat eine Studie erge­ben, dass Frauen ab 35 den bes­ten Sex ihres Lebens haben.

An die­ser Stelle kommt die Seite anilos.com ins Spiel, die sich genau auf reife Frauen ab die­sem Alter spe­zia­li­siert hat. Ein ers­ter Besuch der Webseite hin­ter­ließ bei uns einen posi­ti­ven Eindruck, dass wir uns ent­schlos­sen diese Pornoseite einem Test zu unterziehen.

Anilos.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von Anilos.com

Ruft man anilos.com das erste Mal auf, merkt man gleich, dass die Betreiber gro­ßen Wert auf Übersichtlichkeit setzen.

In jedem Bereich der Erotikseite fin­det man eine klei­ne Auswahl an anspre­chen­den Bildern. Auf der Startseite fin­det man eine kurze Übersicht der Models, eine für die zuletzt hoch­ge­la­de­nen Videos sowie eine für die Bildersets. Die Bilder auf der Startseite sind schö­ne Portraits oder ein­deu­ti­ge Hardcore ‑Fotos.

Eine Ausnahme bil­det das im obe­ren Bereich ver­füg­ba­re Vorschauvideo. Dabei han­delt es sich um einen etwa 90-sekündigen Clip aus den als letz­tes hoch­ge­la­de­nen Videos. In die­sem Film kann eine Solomilf zu sehen sein, die es sich selbst macht. Oder aber Ausschnitte aus einer Hardcoreproduktion, bei der die Milf rich­tig ran­ge­nom­men wird.

Die ande­ren Bereiche von anilos.com las­sen sich über das klei­ne Menü am obe­ren Bildschirmrand auf­ru­fen. Zwei Dinge sind uns dabei äußerst posi­tiv auf­ge­fal­len. Man kann sich sehr frei auf der Webseite bewe­gen, ohne dass man nach ein- oder zwei Klicks zum Abschluss eines Abos gedrängt wird.

Die zwei­te Überraschung erlebt man, wenn man sich tie­fer in die Vorschau-Bereiche Photos und Videos begibt. Klickt man im Photo-Bereich auf eines der Vorschau-Bilder bekommt, man eine Auswahl der ent­hal­te­nen Dateien zu sehen. Noch bes­ser wird es im Video-Bereich. Hier kann man sich zu jedem der Filme ein 90-sekündiges Vorschauvideo ansehen.

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Die Anmeldung für den Anilos- Mitgliederbereich geht recht zügig und schnell. Man klickt auf den JOIN NOW Button oben rechts und gelangt auf die Buchungsseite. Hier ist bereits der Tarif für 29,32 $ pro Monat vor­ausge­wählt. Ein Klick auf den Button „Get Access Now“ bringt und dann auf die Seite der Abrechnungsfirma EPOCH.

Als Erstes stel­len wir die Sprache der Webseite oben rechts von Englisch auf Deutsch. Im Gegensatz zu ande­ren Seiten stellt ani­los nur die Zahlungsarten Kreditkarte und Lastschrift (Direct Debit) bereit. Da wir wis­sen, das EPOCH keine Prepaid-Kreditkarten akzep­tiert, ent­schei­den wir uns für die Lastschrift (Direct Debit).

In das Buchungsformular müs­sen wir unse­ren Namen, Postleitzahl, Land, Bankname, Ort der Bank, IBAN, E‑Mailadresse, einen Benutzernamen und ein Passwort ein­ge­ben. Nervig ist, dass ein JavaScript ver­hin­dert, dass man etwas in die Formularfelder hin­ein­ko­pie­ren kann. Man muss also alle Daten per Hand ein­ge­ben. Das nervt bei der lan­gen IBAN und beim PIN rich­tig! Anschließend kli­cken wir auf den Button „Schließen Sie den Kauf ab“.

Es folgt eine eng­lisch­spra­chi­ge, schmuck­lo­se Seite mit dem Text „SEPA Direct Debit Mandate“. Dort muss man die Lastschrift noch­mals sepa­rat mit dem Button „Confirm“ bestätigen.

Wenn die Zahlung geklappt hat, wird eine Bestätigungsseite ange­zeigt, auf der Username, Passwort, E‑Mailadresse und Member-ID ent­hal­ten sind. Man sieht außer­dem den Preis und die Info, dass es sich um ein monat­li­ches Abonnement han­delt. Wie man es kün­di­gen kann, steht dort nicht. Zeitgleich erhält man eine E‑Mail von EPOCH mit den glei­chen Daten. Wenn die E‑Mail da ist, kannst Du die Bestätigungsseite schließen.

Ein wich­ti­ger Hinweis für Kreditkartenzahler: Ihr müsst auf­pas­sen, das ihr beim Zahlen kein zwei­tes Abo unter­ge­scho­ben bekommt. Wenn Ihr den Haken bei der Checkbox www.nubiles.net nicht ent­fernt, bucht man des­sen Memberbereich für 18,82 EUR pro Monat mit! 

Test – Review Memberbereich

Nun geht es mit dem ange­neh­men Teil des Tests wei­ter, und zwar im Memberbereich. Dazu klickt man auf den Link Sign In, der sich links neben dem Join Me Button befin­det. Kopiere Dir den Usernamen und das Passwort aus der Bestätigungsmail in das Login-Formular und los geht es …

Das Design des Memberbereiches ent­spricht 1:1 des Vorschaubereiches. Weil es ein­fa­cher ist, wid­men wir uns den Bereichen in der Reihenfolge, wie sie im Menü ange­legt sind.

Sehr ansprechende MILF’s

Daher begin­nen wir mit den Models. Klickt man dar­auf, fin­det man eine Übersicht aller auf anilos.com ver­füg­ba­ren Milfs. Standardmäßig ist die Reihenfolge so aus­ge­legt, dass immer die vorne ste­hen, von denen zuletzt Bildserien oder Videos erschie­nen sind. Die Reihenfolge lässt sich aber auch auf alpha­be­tisch oder am bes­ten bewer­tet ändern.

Klickt man auf eines der Vorschau-Bilder, wird ein kur­zer Text ange­zeigt und ein paar Daten zur Herkunft, Alter, Größe und Figur ange­zeigt. Außerdem bekommt man eine Übersicht über die Bildersets und Videos, in der die Darstellerin zu sehen ist.

Überwiegend sehen die Modelle extrem geil aus. Natürlich gibt es auch Ausreißer nach unten, den­noch merkt man, dass man sehr auf das Äußere ach­tet. Ob die Altersangaben nicht erfun­den sind, las­sen wir mal dahin­ge­stellt. Fakt ist, dass man­che der Damen jün­ger wir­ken und man­che älter als ange­ge­ben. Das ist aber nur eine klei­ne Randnotiz, die nicht wei­ter ins Gewicht fällt.

Hauptsächlich Masturbations Videos und Soft-Sex

Als Nächstes inter­es­siert uns der Menüpunkt Videos. Beginnen wir aber als Erstes mit dem Aufbau der Übersichtsseite, der exakt so ist wie bei den Modellen. Auch hier gelangt man mit einem Klick auf ein Vorschaubild zu dem jewei­li­gen Video. Den größ­ten Teil der Seite nimmt der Player für die Videos ein. Dieser besitzt die Funktionen, die man von einem Player erwar­tet, mehr aber auch nicht.

Sehr gut ist, dass die Filme in diver­sen Formaten vor­lie­gen und diese auch her­un­ter­ge­la­den wer­den kön­nen. Das ist ganz prak­tisch, wenn man Mal kein Internet hat und den­noch sei­ner favo­ri­sier­ten Milf zuschau­en möch­te, wie sie Spaß hat. Die Formate rei­chen dabei von 480×270 als MP4 bis 1.920×1.080 im HD-Format.

Leider fällt auf, dass sich die Inhalte immer wie­der­ho­len. Vor allem sind die Videos, in denen es sich die Damen mit der Hand, Dildo oder Magic Wand selbst machen, deut­lich in der Überzahl. Geschätzt kommt auf zehn Solovideos ein Video, in dem rich­tig gefickt wird. Und selbst dort han­delt es sich immer um Sex zwi­schen Mann und Frau. Lesbische Szenen las­sen sich an einer Hand abzäh­len und einen flot­ten Dreier oder Gangbang, fin­det man über­haupt nicht.

Auch die Qualität der dar­stel­le­ri­schen Leistungen ist recht unter­schied­lich. Die meis­ten Damen genie­ßen was Sie tun. Bei ande­ren hin­ge­gen hört man deut­lich, dass die Gefühle nur vor­ge­spielt sind.

Unzählige, hochwertige MILF Fotos

Wenn Du den Menüpunkt Photos auf­rufst, erwar­ten Dich über 2200 Fotogalerien! Da jede Serie um die 100 Fotos beinhal­tet, kannst Du in über einer vier­tel Million Bildern stöbern. 😀

Was für die Videos gilt, gilt auch für die Bildersets. Diese las­sen sich über den Viewer ein­zeln auf dem Bildschirm betrach­ten oder per Slideshow auto­ma­tisch abschlie­ßen. Außerdem ste­hen sie eben­falls zum Download bereit.

Ich per­sön­lich bin auch in der heu­ti­gen Video-on-Demand- Zeit ein Freund vom „Pornobilder betrach­ten“. Der Moment ist für einen Augenblick „ein­ge­fro­ren. „Das Gehirn wird nicht mit Reizen über­flu­tet und man kann sich die MILFs ganz in Ruhe betrach­ten. Ihre Haut, Augen, die Sommerprossen, Leberflecken, Haare usw.

Einige Frauen tra­gen stolz ihre Schamhaare und Achselhaare – Auch wenn Geschmäcker ver­schie­den sind, wird auch die­ser Fetisch abge­deckt. Sehr geil finde ich Frauen mit Brille, wel­che auch in dem rie­si­gen Bilder- Sortiment zu fin­den sind.

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

Der Seiten-Aufbau ist klar und über­sicht­lich. Alle Elemente befin­den sich dort, wo man sie erwartet.

Das Design ist wahr­schein­lich nicht jeder­manns Geschmack. Für die einen mag ein wei­ßer Hintergrund ele­gant sein, auf ande­re mag es lang­wei­lig wir­ken. Eventuell wäre etwas mehr Farbe gut, aber die Geschmäcker sind nun mal verschieden.

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Im Gegensatz zu ande­ren Seiten ist die Kündigung des Abos recht leicht zu fin­den. Hierfür klickt man oben rechts auf „Extras“ und wählt den Punkt „Support“ aus. Hier fin­det man direkt die Buttons, mit denen man die Mitgliedschaft kün­di­gen kann. Anilos lässt die Abrechnung durch CCbill und Epoch vor­neh­men. Welcher Abrechner das bei Dir war, kannst Du in der Buchungsbestätigungs-E-Mail sehen.

Ich wurde durch EPOCH abge­rech­net. Die Kündigung ist sehr schnell und ein­fach erle­digt. Man gibt in die Box „FIND MY PURCHASE“ seine MemberID, E‑Mailadresse und / oder Username oder die Kreditkartennummer ein. Klickt man auf den Button „Find my purcha­se“ öff­net sich eine Seite, die das Abonnement auflistet.

Nach dem Klick auf den „Cancel“ Button öff­net sich eine klei­ne Box, in der nach dem Kündigungsgrundrund gefragt wird. Wähle ein­fach „No pro­blem, just moving on“ aus und kli­cke auf „Cancel purchase“.

Nun lan­det man wie­der auf der Seite mit der Abo-Auflistung. Dort steht der rote Text „Cancelled Recurring“. Gleichzeitig erhältst Du eine E‑Mail mit einer Kündigungsbestätigung.

Testurteil & Fazit zum Testbericht von Anilos.com

Kurz gesagt: ANILOS ist ver­dammt geil!!!! Der Review hat mir unwahr­schein­lich Spaß gemacht.

Wer reife Frauen und heiße Milfs sucht, bekommt bei anilos.com extrem anre­gen­de Fotos und Videos gebo­ten. Ein rie­si­ges Archiv mit tau­sen­den MILFS ermög­licht es mühe­los zahl­rei­che Frauen zu fin­den, die dem indi­vi­du­el­len Beuteschema entsprechen. 

Die meis­ten Milfs (Frauen ab 30) sind sehr hübsch und genie­ßen ihre ero­ti­schen Abenteuer, die in einer sehr guten Ton- und Bildqualität auf­ge­zeich­net wur­den. Natürlich gibt es auch Fehlschläge, doch die hal­ten sich in Grenzen. Gefallen hat uns auch, dass die Videos in zahl­rei­chen Formaten zum Download vorliegen.

Ein Kritikpunkt ist jedoch die feh­len­de Abwechslung. An Soloszenen und 1‑zu-1-Sex hat man sich schnell satt gesehen.

Die Anmeldung ist rela­tiv schnell abge­schlos­sen. Wer schon ein­mal etwas im Internet bestellt hat, wird damit keine Probleme haben. Nervig ist jedoch, dass man alle Daten von Hand ein­ge­ben muss, da „Copy-and-paste“ blo­ckiert ist. Der posi­ti­ve Eindruck wird aller­dings dadurch getrübt, dass man bei der Zahlung mit Kreditkarte ein Abo einer frem­den Sexseite unter­ge­scho­ben bekommt, wenn man nicht auf­passt und einen Haken ent­fernt (Cross-Selling genannt).

Wer auf hoch­wer­ti­ge Videos und Bilder schar­fer Milfs steht, aber keine gro­ßen Experimente bei den Stellungen erwar­tet ist, bei anilos.com gut auf­ge­ho­ben. Doch wie gesagt, könn­ten die Betreiber für mehr Abwechslung sorgen.

Anilos.com besuchen
Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
USAUSA
Sprache:Englisch
Kosten:29,32 $ / Monat
85,00 $ / 4 Monate
199,00 $ / 1 Jahr
Rebilling:ja
Test / Demo – Zugang:nein
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift
Abrechner:EPOCH
Mitgliederverwaltung:nein
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:alle 2–3 Tage
Cross-Selling vor­ausge­wählt:ja
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:250.000 Pornobilder
Ø Auflösung:1920px × 1080 Pixel
Bildergalerie-Steuerung:ja
ZIP-Archive:ja
Videos:
Anzahl:2.500 Pornofilme
Sprache:Englisch
Ø Auflösung:Full HD 1080p
Ø Länge:30 Minuten
Ø DL-Speed:10.000 kbit/sek
Format:MP4
Download mög­lich:ja
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein
Testbericht Zusammenfassung für Anilos.com

Sehr anre­gen­de Videos und Fotos mit rei­fen Frauen ab 30

Ganz klar gehört diese Erwachsenen- Webseite neben Mature.nl, AllOver30.com und KarupsOW.com zu den bes­ten MILF-Pornoseiten. Die Pornovideo- und Erotikbilder-Bibliothek ist gigan­tisch groß und wächst alle zwei Tage wei­ter an. Sehr hüb­sche und natür­li­che Frauen zwi­schen 30 und 50 Jahren zei­gen in über­durch­schnitt­li­cher Qualität geile Solo-Posen und Masturbations- Szenen. Sie wer­den aber auch in Hardcore-Szenen schön hart durch­ge­fickt. Wahnsinn!!! 

Gesamt
81%
81%
  • Bildqualität – 100%
    100%
  • Videoqualität – 100%
    100%
  • Tonqualität – 83%
    83%
  • Exklusivität – 83%
    83%
  • Models – 83%
    83%
  • Authentische Gefühle – 67%
    67%
  • Abwechslung – 50%
    50%
  • Außergewöhnlichkeit – 50%
    50%
  • Contentmenge – 67%
    67%
  • Fairness – 83%
    83%
  • Versprechen / Realität – 83%
    83%
  • Sexuelle Anregung – 83%
    83%
  • Design – 100%
    100%
  • Navigation – 100%
    100%
  • Vorschau-Bereich – 100%
    100%
  • Updates – 83%
    83%
  • Geschwindigkeit – 100%
    100%
  • Kosten – 83%
    83%
  • Preis / Leistung – 83%
    83%
  • Bezahlung – 67%
    67%
  • Preistransparenz – 67%
    67%
  • Werbung / Spam – 67%
    67%
  • Stornierung – 83%
    83%
  • Gesamteindruck – 83%
    83%
Sending 
Benutzerbewertung
3.67 (3 Stimmen)

Vorteile

  • ver­dammt heiße MILFs dabei
  • pro­fes­sio­nell erstel­le Videos
  • gesto­chen schar­fe Fotos
  • tol­ler, ein­fa­cher Seitenaufbau
  • alle 2 Tage Updates

Nachteile

  • Fokus liegt auf Softerotik
  • weni­ge unge­schau­spie­ler­te Orgasmen
  • keine Hinweise zur Kündigung
  • fiese vor­ausge­wähl­te Cross-Selling Checkbox
  • weni­ge abwechs­lungs­rei­chen Szenen
Das könnte dir auch gefallen
2 Kommentare
  1. Basti sagt

    Anilos ist der Inbefriff für Mother id like to fuck Pornos! Ich kenne die Sexseite schon seit vie­len Jahren und bin immer mal gerne für n Monat „Mit glied“. 🙂 MILFs ab 40 wis­sen wie man fickt und brin­gen ihre brin­gen ihre Lust und Leidenschaft auch vor der Kamera hem­mungs­los zum Ausdruck. ICH LIEBE ES!

  2. Andy sagt

    Anilos ist eine der bes­ten Milfseiten. Bin da öfter mal ange­mel­det und habe mir da in der Zeit alle Solovideos run­ter­ge­la­den. Schaue ich mir gerne in einer ruhi­gen Minute mal an. Da sind schon wirk­lich sehr geile und hüb­sche Frauen dabei. Mein Favorit ist immer noch Evey Crystal. Habe sie auch schon auf ande­ren Seiten gefunden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.