Test - Review: SquirtingVirgin.com

Test: SquirtingVirgin.com

Test - Review: SquirtingVirgin.com

Test: SquirtingVirgin.com

0 2.170

Review: Sehr versaute Squirting- Pornos von echten Amateur- Teens auf Squirtingvirgin.com

Die weib­li­che Ejakulation, bes­ser bekannt als Squirting, übt auf viele Männer eine Faszination aus. Das liegt nicht nur daran, dass es geil aus­sieht, wenn kna­cki­ge Girls aus der Pussy absprit­zen, son­dern es zeigt auch, dass sie beim Ficken min­des­tens so große Lust hat wie ihr männ­li­cher Partner.

Zahlreiche Sexualforscher haben das Phänomen erforscht und fan­den her­aus, dass etwa die Hälfte aller Frauen aus der Pussy absprit­zen kön­nen. Vermutlich ist der Anteil der Frauen, die eja­ku­lie­ren kön­nen, aber weit­aus höher. Leider bre­chen die meis­ten Frauen die sexu­el­le Stimulation ab, da sich das Gefühl anfühlt, als müss­ten sich urinieren

Weil ich aber die weib­li­che Ejakulation sehr geil finde, ent­schloss ich mich, Mitglied bei SquirtingVirgin.com zu wer­den und in die­sem Testbericht über meine Eindrücke zu berich­ten. Ich werde in dem Review nicht nur über die Vorteile ein­ge­hen, son­dern auch über die nega­ti­ven Dinge. Gerne kannst Du unter der Rezension Deine per­sön­li­chen Gedanken und Meinungen mitteilen.

Squirtingvirgin.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von SquirtingVirgin.com

Im Gegensatz zu ande­ren Porno Webseiten wurde der Vorschaubereich recht lieb­los gestal­tet. Normalerweise kann man im Vorschaubereich einen ers­ten Eindruck davon bekom­men, was einem erwar­tet. Bei SquirtingVirgin.com springt der Funke nicht so recht über. 

Im Vorschaubereich sind zwar Abbildungen von 24 Videos auf der ers­ten Seite mit Screenshots zu sehen, die zei­gen, wie Girls aus der Pussy absprit­zen. Wenn Du mit der Maus über die Bilder fährst, wird ein Video-Play-Button angezeigt.

Female Ejaculation Teen
Female Ejaculation: Junge Frau wird mit Fingern und sehr schnel­len, sal­ven­ar­ti­gen Stößen mit dem Penis zum Ejakulieren gebracht

Wenn Du auf ein Video klickst, öff­net sich eine Videodetailseite mit einem ein­ge­bet­te­ten Squirting-Video. Leider bekommt man kei­nen Trailer zu sehen, son­dern es liegt ein Anmeldeformular darüber. 

Interessanter sind eher die klei­nen wei­te­ren Vorschaubilder unter dem gro­ßen Videofenster. Diese Bilder sind zwar nicht anklick­bar, zei­gen Dir aber, wel­che Inhalte Dich erwar­ten und wie die Darsteller aus­se­hen. Ich ver­mu­te, dass die meis­ten Pornodarstellerinnen zwi­schen 18 und 30 Jahre alt sind. Die männ­li­chen Pornodarsteller schei­nen auch noch recht jung zu sein. 

Außerdem han­delt es sich offen­sicht­lich um Privatwohnungen als Locations. Auffällig ist auch, dass häu­fig mit Massagegeräten und G‑Punkt- Stimulatoren gear­bei­tet wird, um das Squirting der jun­gen Frauen auszulösen.

Gespannt buch­te ich die Mitgliedschaft. Ich war gespannt, was mich erwartet.

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Der Anmeldeprozess ist rela­tiv unkom­pli­ziert. Du klickst ein­fach auf den „Join Now“ Button, den Du rechts oben im Vorschaubereich findest. 

  • Damit wirst Du auto­ma­tisch auf die Anmeldungsseite gelei­tet. Du brauchst nur Deine E‑Mailadresse ein­zu­ge­ben. In die­sem Zusammenhang rate ich Dir, zur Anmeldung auf einer Pornowebseite immer eine geson­der­te E‑Mailadresse zu ver­wen­den, nicht Deine regu­lä­re Adresse. Im Netz gibt es genü­gend Anbieter, bei denen Du Dir zu die­sem Zweck ein kos­ten­lo­ses Postfach ein­rich­ten kannst. 
  • Unterhalb des Eingabenfelds für die E‑Mail fin­dest Du die Auswahl der zur Verfügung ste­hen­den Tarife. Ich rate Dir dazu, die Option 1 Monat für US Dollar 29,99 zu wäh­len. Diese Option ist übri­gens bereits vor­ausge­wählt. In die­sem Punkt stim­me ich mit dem Anbieter über­ein. Der zwei­tä­gi­ge Testzugang lohnt sich nicht wirk­lich und die ande­ren Varianten sind zu teuer.
  • Im nächs­ten Schritt musst Du Dich für eine Zahlungsweise ent­schei­den. Angeboten wer­den:
    – Bezahlung mit Kreditkarte (Visa, MasterCard, Diners Club oder JCB)
    – PayPal
    – ande­re Zahlungsweisen
  • Da PayPal keine Bezahlung von Pornoseiten erlaubt und der Zahlungsdienstleister EPOCH erfah­rungs­ge­mäß keine Prepaid Kreditkarten akzep­tiert, ent­schied ich mich für die Option „Andere Zahlungsweisen“. Dort wähl­te ich die Option „DIRECTeBanking“ aus. Das bedeu­tet Sofortüberweisung.
  • Sofort danach öff­net sich eine Webseite, auf der Du Deinen Namen, Dein Land und die PLZ Deines Wohnorts ein­tra­gen musst. Nachdem Du auf den Button „Complete Purchase“ (Kauf abschlie­ßen) geklickt hast, wirst Du auf die Seite für Sofortüberweisung Deiner Bank umgeleitet. 
  • Rechts oben auf der Seite kannst Du die Sprache von Englisch auf Deutsch umstel­len. Die Sofortüberweisung wird auf die übli­che Art und Weise von Deiner Bank bear­bei­tet. Nach erfolg­ter Zahlung gelangst Du wie­der auf eine Seite des Zahlungsdienstleisters EPOCH. Dort musst Du ein SEPA Lastschrift Mandat (SEPA Direct Debit Mandate) geneh­mi­gen, indem Du auf den grü­nen „Accept“ Button klickst. 
  • War die Zahlung erfolg­reich, erscheint auf der Seite der Hinweis „Approved“ (Genehmigt). Daneben ste­hen die Zugangsdaten und die Konditionen. Dieselben Daten erhältst Du noch ein­mal in einer E‑Mail von EPOCH. Sobald diese ange­kom­men ist, kannst Du die EPOCH Webseite schließen.

Positiv fiel mir bei der Anmeldung auf, dass Du an kei­ner Stelle Deine Adresse ange­ben musst. Es gibt wäh­rend des gesam­ten Vorgangs keine Abzocke. Die Zahlungsweise „Sofortüberweisung“ ist zwar etwas umständ­li­cher als das Bezahlen mit einer Kreditkarte, dafür kön­nen, aber keine wei­te­ren Abbuchungen vom Konto vor­ge­nom­men wer­den, da jede Sofortüberweisung ein ein­ma­li­ger Vorgang ist, der jedes Mal geneh­migt wer­den muss. 

Veronica wird mit Sexspielzeug und Fingern zum Squirting Orgasmus gebracht
Veronica wird mit Sexspielzeug und Fingern zum Squirting Orgasmus gebracht

Test – Review Memberbereich

Erwartungsvoll gab ich meine Zugangsdaten ein. Würde ich nun mit Videos, auf denen weib­li­che Ejakulation zu sehen war, über­flu­tet wer­den? Ein wenig stut­zig wurde ich schon, als auf der Login-Seite das Logo TEENMEGAWORLD „Best Porn Network“ auftauchte.

Meine böse Vorahnung bestä­tig­te sich, als ich end­lich auf die Startseite von SquirtingVirgin.com gelang­te. Von Girls, die aus der Pussy absprit­zen und „einen Squirt nach dem ande­ren los­las­sen“ keine Spur! Squrtingvirgin.com ist ledig­lich ein Lockangebot für Männer, die Squirting geil fin­den. Sie sol­len dazu gebracht wer­den, ein Abo für Teenmegaworld Netzwerk abzuschließen.

Auf der Startseite sieht man die neu­es­ten Updates für das Netzwerk. Das inter­es­sier­te mich aber nicht. Ich woll­te weib­li­che Ejakulation sehen. Dafür hatte ich bezahlt, nicht für ande­re Pornos, die mit Squirting nichts zu tun haben!

Wo sind denn nun aber die Squirt Videos? Nach etwas Suchen klick­te ich im Menü auf den Button „Sites“. Dort fand ich ganz unten rechts in der vier­ten Reihe die Seite SquirtingVirgin.com.

Es sind nur 31 Squirt Videos sind dort abruf­bar! Weil ich die Seite extra gebucht hatte, da ich auf weib­li­che Ejakulation (Squirting) stehe, war ich sehr enttäuscht.

Welche Qualität haben die Squirting- Videos?

Die fol­gen­de Review bezieht sich nicht auf die Angebote im Teenmegaworld Netzwerk, son­dern nur auf die 31 (!) Videos, die zei­gen, wie geile Girls aus der Pussy abspritzen. 

Squirting Virgins Review
Squirting Virgins Review: Junge Frau eja­ku­liert bei Massagegerät Hitachi Magic Wand

In Bezug auf die tech­ni­sche Qualität der Videos fie­len mir sofort fol­gen­de Dinge ange­nehm auf. 

Die meis­ten Squirtingvideos stam­men aus älte­ren Zeiten. Die höchs­te ange­bo­te­ne Auflösung ist eben­falls nur mage­re 720p. Außerdem wer­den nur noch eine mitt­le­re Qualität von 540p und 405p für mobi­le Geräte angeboten. 

Als Videoplayer wird moder­ner HTML5- Player ver­wen­det, der in die Webseite ein­ge­bet­tet ist. Der Stream der Sexfilme läuft flott und auch das Vor- und Zurückspulen klappt gut. Ich konn­te die Videos sowohl auf einem Windows-PC, auf einem Apple MAC und auf einem iPad Tablet pro­blem­los anschauen.

Wenn Dir ein Ejakulations- Porno gefällt, kannst Du ihn im MPEG-Format auf Deine Festplatte herunterladen.

Sehr geile, ungeschauspielerte Squirting- Orgasmen – häufig mit Bondage

Was die künst­le­ri­sche Qualität der Videos betrifft, bemerk­te ich sowohl posi­ti­ve als auch nega­ti­ve Punkte. 

Als posi­tiv emp­fin­de ich, dass alle Girls sehr hübsch und nied­lich wir­ken. Sie schei­nen Amateure zu sein, aber wirk­lich aus der Pussy absprit­zen zu kön­nen. Wahrscheinlich wur­den sie extra wegen der Fähigkeit zur weib­li­chen Ejakulation aus­ge­wählt. Natürlich han­delt es sich um keine ech­ten Jungfrauen (Virgins), aber viele Mädels sind Anfang, bis Mitte 20.

Auffällig ist auch, dass es in vie­len Clips nicht nur um Squirting, son­dern anschei­nend auch um Bondage (Fesselung) geht. Wenn Du nicht nur auf weib­li­che Ejakulation, son­dern auch auf SM stehst, kommst Du auch auf Deine Kosten. In eini­gen Filmen wer­den die Girls auch mit Vibratoren oder Dildos gefickt und damit die weib­li­che Ejakulation aus­ge­löst. Die Videos sind zwi­schen 20 und 30 Minuten lang.

Amateuerpornos mit jungen Frauen
Lucy Virgin Squirt
Lucy’s gei­ler Squirt Orgasmus wird mit Massagegerät, Fingern und Penis ausgelöst

Es han­delt sich um keine Ausschnitte aus Filmen, son­dern rich­tig, echte Squirt- Videos, die spe­zi­ell gedreht wer­den. Jeder Porno ist in sich abge­schlos­sen, von der Begrüßung, über die Stelle, wo die Girls aus der Pussy absprit­zen bis zum Cumshot des männ­li­chen Darstellers. Teilweise wer­den auch Creampies und anale Creampies gezeigt.

Die Sexvideos haben einen ama­teur­haf­ten Charakter. Sowohl die pri­va­ten Wohnungen, als auch die natür­lich wir­ken­den Darsteller und Darstellerinnen, ver­lei­hen den Filmen eine ange­neh­me Wohlfühlatmosphäre. Sie heben sich deut­lich von dem typisch-amerikanischen Einheitsbrei ab. 

Zwar sind die Perspektiven manch­mal nicht ganz opti­mal und Kamerawackler nicht sel­ten, aber die weib­li­che Ejakulation, der Amateur-Sex sowie die Spielereien mit Sexspielzeugen, Fesseln und ande­ren Accessoires geben den Filmen eine gewis­se Würze.

Unter jedem Video fin­dest Du eine kurze Inhaltsangabe auf Englisch. Rechts oben siehst Du ein Profilbild der Darstellerin. Gut finde ich das Eingabefeld dar­un­ter, wo Du ihr eine per­sön­li­che Nachricht schrei­ben kannst. Unmittelbar dar­un­ter steht, wie viele Likes und Dislikes sie bis jetzt bekom­men hat sowie ihre Gesamtbewertung. Auch jedes ein­zel­ne Video kann bewer­tet und kom­men­tiert werden. 

Teen squirting beim harten Sex
Teen squir­ting beim har­ten Sex

Stark veraltete Pornovideos 

Leider gibt es auch eini­ge nega­ti­ve Aspekte. So fällt zum Beispiel auf, dass alle 31 Videos aus dem Jahr 2011 stam­men. Das „aktu­ells­te“ stammt vom 30. Mai 2011, ist also bereits mehr als 6 Jahre alt. Ob es bei so alten Clips über­haupt Sinn macht, der Darstellerin eine per­sön­li­che Botschaft zu sen­den, bezweif­le ich. Wahrscheinlich würde man keine Antwort bekommen. 

Klar, bei den Videos geht es in ers­ter Linie darum, den Squirt beim Orgasmus zu sehen. Auf die Dialoge kommt es nicht an. Trotzdem finde ich es merk­wür­dig, dass eini­ge der Dialoge nicht in Englisch, son­dern in einer ost­eu­ro­päi­schen Sprache (Russisch?) geführt werden. 

Wenn etwas gesagt wird, wer­den jedes Mal eng­li­sche Untertitel ein­ge­blen­det. Andere Clips sind auf Englisch. 

Seltsam ist auch, dass es mit jeder Darstellerin nur ein Video gibt. Biografische Angaben wer­den nicht bereit­ge­stellt. Wenn Dir ein Girl beson­ders gut gefällt, kannst Du nicht sehen, ob es noch wei­te­re Filme gibt, in denen sie aus der Pussy absprit­zen kann. 

Wie steht es um die Qualität der Fotos?

Zu jedem Video gibt es eine umfang­rei­che Fotogalerie, die im Einzelfall mehr als 200 Aufnahmen umfas­sen kann. Dabei han­delt in den meis­ten Fällen um Screenshots aus dem Clip. Nur eini­ge weni­ge Aufnahmen schei­nen extra geschos­sen wor­den zu sein. 

Die Fotos sind in HD Qualität. Das Dateiformat ist JPG. Sie kön­nen ein wenig ver­grö­ßert wer­den. Du kannst sie ein­zeln in der Galerie auf­su­chen und betrach­ten. Eine Diashow ist nicht möglich. 

Das Herunterladen der Bilder wird ange­bo­ten, aller­dings nur als kom­plet­tes Set. Dabei kannst Du Dir weder das Format noch die Auflösung aussuchen. 

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

Dieser Punkt ist drin­gend ver­bes­se­rungs­be­dürf­tig. Im Vorschaubereich wird der Eindruck erweckt, dass Dich im Mitgliederbereich eine Unzahl von Squirting Videos erwar­ten, dem ist aber nicht so. Nach Betreten des Mitgliedsbereichs siehst Du als Erstes jede Menge Videos, die mit weib­li­cher Ejakulation nichts zu tun haben. 

Wenn Du sehen willst, wie Girls aus der Pussy absprit­zen, musst Du zuerst nach der Seite squirtingvirgin.com im Menü suchen. Hast Du sie erst ein­mal gefun­den, ist die Seite wegen der gerin­gen Zahl der Videos recht übersichtlich. 

Beim Design der Seite über­wie­gen schwar­ze, weiße und graue Farbtöne. Das wirkt zwar etwas lang­wei­lig, dafür ist aber die Schrift gut zu lesen. Du benö­tigst keine beson­de­ren Englischkenntnisse, um die Webseite zu nut­zen. Im Prinzip kann squirtingvirgin.con zwar auch auf dem Smartphone oder Tablet PC genutzt wer­den, es gibt jedoch keine spe­zi­el­le mobi­le Version der Webseite. 

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Wenn Du Dich bei der Anmeldung für eine bestimm­te Option ent­schei­dest, bei­spiels­wei­se für das Ein-Monats-Abo, ver­län­gert es sich auto­ma­tisch um den­sel­ben Zeitraum, wenn Du nicht recht­zei­tig kün­digst. Die Kündigung muss spä­tes­tens 24 Stunden vor Ablauf des Abos beim Betreiber ein­ge­hen. Die Kündigung kann ent­we­der schrift­lich, per E‑Mail oder Telefon erfol­gen. Dafür musst Du die Zahlungsdienstleister:

  • Epoch
  • 2000Charge
  • Segpay
  • Vendo
  • Verotel

direkt kon­tak­tie­ren (je nach­dem, wel­chen Du bei der Anmeldung gewählt hast). Du fin­dest diese Information im Hilfebereich von squirtingvirgin.com.

In Deiner Bestätigungs-E-Mail, die Du nach dem Buchen bekom­men hast, fin­dest Du den Namen der Abrechnungsfirma und einen Link zum Support-Center. Dort befin­det sich auch das Kündigungsformular.

Wir wur­den von EPOCH abge­rech­net. In der Box „FIND MY PURCHASE“ gibt man seine Member – ID, E‑Mail-Adresse, Username oder die Kreditkartennummer ein. Klickt man anschlie­ßend auf den Button „Find my purcha­se“ öff­net sich eine Seite, die das Abo auflistet.

Nach einem Klick auf den „Cancel“ Button öff­net sich eine klei­ne Box, in der nach dem Kündigungsgrundrund gefragt wird. Wähle ein­fach „No pro­blem, just moving on“ aus und kli­cke auf „Cancel purcha­se“. Es öff­net sich eine weiße Seite mit der Frage, ob man an einem Sonderangebot (Special Offer) inter­es­siert ist. Man muss dann „No Thanks – Please can­cel my mem­bers­hip.“ auswählen.

Wenn es geklappt hat, lan­det man wie­der auf der Abo-Auflistungsseite. Dort sieht man den roten Text „Cancelled Recurring“. Gleichzeitig erhältst Du eine Kündigungsbestätigung- E‑Mail.

Massive Pussy Stimulation
Massive Pussy Stimulation bis zum Abspritz- Orgasmus

Testurteil & Fazit zum Testbericht von SquirtingVirgin.com

Mein Urteil ist bei dem Review von SquirtingVirgin.com etwas zweigeteilt:

  • Das Design des Vorschaubereiches ist etwas nichts­sa­gend. Letztlich ist es zudem eine Köder-Seite für das Pornonetzwerk TeenMegaWorld.net (Lies auch unse­ren TeenMegaWorld Review).
  • Wer jedoch auf weib­li­che Ejakulation und junge Frauen (Teens) steht, wird hier eini­ge extrem geile Squirting- Pornos fin­den und auf seine Kosten kom­men. Ich hätte mir etwas mehr Squirt-Videos und Fotos gewünscht. Die paar Videos hat man in kur­zer Zeit gese­hen. Sie recht­fer­ti­gen den hohen Preis nur zum Teil.

Wenn man es im Vorfeld weiß, dass es sich um keine klas­si­sche Squirting- Pornoseite han­delt, son­dern um eine Mega-Site (auch Porno-Netzwerk genannt) ist, dann ist die­ses Angebot jedoch in Ordnung.

Ich per­sön­lich emp­fand es sehr geil, dass es sich um junge Pornodarsteller han­delt und die Szenen mit leich­ten Bondage- Elementen abwechs­lungs­reich gestal­tet wurde. Die Squirt- Orgasmen sind alle­samt echt und wer­den durch Massagegeräten, G‑Punkt-Stimulatoren, dicke Dildos, dicke Penisse, har­ten Sex und durch Finger-Technicken ausgelöst.

Mein Tipp: Buche diese Seite und genie­ße auch die ande­ren sau­gei­len(!) Inhalte, die das Pornonetzwerk TeenMegaWorld zu bie­ten hat.

Squirtingvirgin.com besuchen
Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
USAUSA
Sprache:Englisch
Kosten:29.95 $ / 1 Monat (Abo)
59.95 $ / 3 Monate
89.95 $ / 12 Monate
Rebilling:ja
Test / Demo – Zugang:nein
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift
Abrechner:EPOCH
Mitgliederverwaltung:nein
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:keine
Cross-Selling vor­ausge­wählt:nein
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:5.000 Pornobilder
Ø Auflösung:1280×720 Pixel
Bildergalerie-Steuerung:nein
ZIP-Archive:ja
Videos:
Anzahl:31 Pornofilme
Sprache:Englisch
Ø Auflösung:HD 720p
Ø Länge:30 Minuten
Ø DL-Speed:8.000 kbit/sek
Format:WMV
Download mög­lich:ja
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein
Testbericht Zusammenfassung für Squirtingvirgin.com

Geile, ein­ma­li­ge Pornos mit weib­li­cher Ejakulation

Die Mischung aus Squirting, Teens, Amateure, Sexspielzeugen, har­ter Sex ist eine unglaub­lich geile Idee. Leider schei­nen sie die Betreiber des Pornonetzwerkes TeenMegaWorld nicht so recht wei­ter­zu­ver­fol­gen. Die letz­ten Updates lie­gen schon viele Jahre zurück. Dennoch lohnt sich eine Mitgliedschaft, wenn man fai­rer­wei­se vorab infor­miert wird, dass es in dem Netzwerk haupt­säch­lich um lega­len Teensex geht.

Gesamt
72%
72%
  • Bildqualität – 80%
    80%
  • Videoqualität – 80%
    80%
  • Tonqualität – 83%
    83%
  • Exklusivität – 100%
    100%
  • Models – 100%
    100%
  • Authentische Gefühle – 100%
    100%
  • Abwechslung – 100%
    100%
  • Außergewöhnlichkeit – 100%
    100%
  • Contentmenge – 30%
    30%
  • Fairness – 50%
    50%
  • Versprechen / Realität – 50%
    50%
  • Sexuelle Anregung – 80%
    80%
  • Design – 50%
    50%
  • Navigation – 83%
    83%
  • Vorschau-Bereich – 33%
    33%
  • Updates – 0%
    0%
  • Geschwindigkeit – 100%
    100%
  • Kosten – 50%
    50%
  • Preis / Leistung – 49%
    49%
  • Bezahlung – 83%
    83%
  • Preistransparenz – 100%
    100%
  • Werbung / Spam – 83%
    83%
  • Stornierung – 67%
    67%
  • Gesamteindruck – 80%
    80%
Sending 
Benutzerbewertung
0 (0 Stimmen)

Vorteile

  • genia­les, span­nen­des Thema
  • teil­wei­se echte Orgasmen & Gefühle
  • teil­wei­se genia­le Squirt-Videos
  • junge, schlan­ke Teens
  • kein Betrug in Buchungsformular

Nachteile

  • Es han­delt sich um ein Netzwerk
  • Nur 31 Squirt Pornos !!!!
  • Letztes Update war im Jahr 2011
  • Nicht alle Filme ent­hal­ten Squirt!
  • teil­wei­se Fake mit Urin oder Öl
Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.