Test - Review: EuroSexparties.com

Test: EuroSexparties.com

Test - Review: EuroSexparties.com

Test: EuroSexparties.com

1 4.143

Pornoseiten Review: EuroSexparties.com – Sexparties mit osteuropäischen Pornostars

Von allen Porno- Gattungen sind Gruppensex-Videos mit Abstand die reiz­volls­ten Erotikfilme. Anstatt die Kamera ein­tö­nig auf ein Paar fokus­siert ist, bie­ten sie abwechs­lungs­rei­che Perspektivenwechsel.

Aufgrund unse­rer posi­ti­ven Erfahrungen mit CzechMegaSwingers und Partyhardcore such­ten wir nach wei­te­ren euro­päi­schen Sexparty- / Gruppensex- Erotikseiten.

Ansprechend aus­se­hen­de Sexseiten mit Gruppensex fin­det man in Deutschland, Österreich oder der Schweiz kaum, aber wir freu­ten uns, dass wir eurosexparties.com in den unend­li­chen Weiten des Internets fan­den. Der Domainname sug­ge­riert, dass es um feucht-fröhliche Sexpartys in Europa geht.

In die­sem Review (Testbericht) wer­den wir Euch unse­re Meinung zu EuroSexparties.com mit­tei­len. Wir gehen auf die Vorteile und Nachteile ein und unter­su­chen, ob der Pornokonsument abge­zockt wird. Bitte teile uns Deine Meinung und Erfahrungen am Ende die­ses Test- Berichtes mit.

EuroSexparties.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von EuroSexparties.com

Die Sexseite Eurosexparties.com ver­spricht aus­ge­las­se­ne Sexpartys, gei­len Gruppensex und lei­den­schaft­li­ches Rudelbumsen in allen Variationen in feucht- fröh­li­cher Atmosphäre! Auf dem ers­ten Blick macht die Pornoseite einen sehr inter­es­san­ten Eindruck. Man sieht zahl­rei­che Vorschaubilder mit gei­len Girls, die ent­we­der kräf­tig gefickt wer­den oder eif­rig Schwänze blasen.

Es wer­den kos­ten­lo­se Trailer von mehr als 100 Sexvideos ange­bo­ten. Die Palette reicht vom Dreier über einen Vierer bis hin zum ech­ten Gruppenfick, wo jeder mit jedem bumst. So wie es sich gehört, scheint in den Sexvideos nur ohne Kondom gefickt zu wer­den, was mir sehr gefällt.

Die Porno Trailer sind im Durchschnitt unge­fähr jeweils eine Minute lang und in HD Qualität gedreht. Es han­delt sich um eigens zusam­men­ge­stell­te Szenen aus dem jewei­li­gen Film, den sie vor­stel­len sol­len. Die Betreiber der Webseite haben sich die Mühe gemacht, zu jedem Film außer­dem eine detail­lier­te Inhaltsbeschreibung online zu stellen.

Die Vorschauvideos sind nach den Kriterien Aktualität, Bewertung und Popularität geord­net. Leider erlaubt der Anbieter ledig­lich 3 kos­ten­lo­se Trailer pro Tag.

Du kannst Dir sogar anse­hen, wel­che Mädels sich da auf EuroSexparties sexu­ell ver­gnü­gen. Wenn Dir eines (oder meh­re­re) der süßen Babes gut gefal­len, fin­dest Du ihre Biografie und kannst sehen, wel­che Clips von ihr auf eurosexparties.com im Angebot sind.

Als ange­nehm emp­fand ich, dass man nicht pene­trant zum Buchen auf­ge­for­dert wird. Das ist auch gar nicht nötig, da ich ohne­hin schon geil war und es kaum abwar­ten konn­te, den Mitgliederbereich zu betre­ten und dar­über zu berich­ten, was mich dort erwartete.

Aus dem Vorschaubereich geht dezent her­vor, dass eurosexparties.com eine der Webseiten ist, die zum RealityKings-Netzwerk gehö­ren. Allerdings erfährt man keine detail­lier­ten Angaben zum Pornonetzwerk.

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Die Anmeldung einer Mitgliedschaft bei eurosexparties.com ist in zei Schritten erledigt:

Zunächst klickt man im obe­ren Menü auf den Button „Instant Access“ oder auf einen der rie­si­gen Schriftzüge „Holen Sie sich den kom­plet­ten Zugang“. 

Es öff­net sich eine Seite mit einem Videoscreenshot im Hintergrund und einem Buchungsformular.
Es wer­den drei Tarife ange­bo­ten. Ihr soll­tet nicht auf das 2 Tage-Testangebot rein­fal­len, da viele Dinge im Memberbereich nicht funk­tio­nie­ren wer­den und ihr ohne­hin mit dem Monatszugang ge-rebillt wer­det, wenn Ihr nicht sofort wie­der kün­digt. Am bes­ten, Ihr wählt 1 Monat.

In das Formular muss man zunächst ledig­lich sei­nen Namen, Postleitzahl und Land sowie eine E‑Mailadresse ange­ben. An die­ser Stelle sei mit Nachdruck dar­auf hin­ge­wie­sen, dass der Anbieter RKNetMedia gele­gent­lich SPAM-Mails ver­schickt. Man soll­te unbe­dingt eine eigens für Pornoseiten ein­ge­rich­te­te E‑Mailadresse (am bes­ten von Googlemail) benutzen.

Nach dem Klick auf „Holen Sie sich heute noch den vol­len Zugriff“ lan­det man auf dem rich­ti­gen Buchungsformular. Netterweise wur­den die Daten über­nom­men und man sieht nun die Preise in EURO sowie einen Hinweis, dass es sich um ein Abonnement handelt. 

Augen auf im Buchungsformular

Hier ist ein ganz gemei­ner Bauernfänger ein­ge­baut! In der grau­en Box ganz oben steht „Aktionsangebot“ → „Yes. Melden Sie mich für eine 2‑tägige Mitgliedschaft bei realitykingsreel.com für EUR 0.83“. Das soll­te man auf jeden Fall auf „No thanks. I´am not inte­res­ted in this spe­cial offer“ ändern. Man bucht sonst eine Zweitmitgliedschaft, die im Falle einer Nichtkündigung bin­nen 2 Tagen noch­mals $ 35 kos­ten wird! Diese Abzock-Methode nennt sich Cross-Selling.

Dann klickt man auf „Schließen Sie den Kauf ab“ und star­tet den Buchungsvorgang. Leider hat EPOCH unse­re Skrill-Prepaidkarte abge­lehnt. Meine Surprema-PrePaid-Mastercard wurde akzeptiert.

Wenn alles geklappt hat, lan­det man auf einer schmuck­lo­sen wei­ßen Seite, auf der die Mitglieds- und Zugangsdaten ange­zeigt werden.

Erotikseitentest

Test – Review Memberbereich

Wenn man sich über die URL: http://members.realitykings.com/ ein­loggt, ist man zunächst ver­wirrt. Es han­delt sich um ein Portal des Pornonetzwerkes Realitykings. Erfreulicherweise bekommt man den­noch genau das, wonach man gesucht hat.

Auf die Hauptseite des Netzwerks musst Du in der blau­en Menüleiste „eurosexparties.com“ aus­wäh­len. Aktuell war­ten da 659 Videos dar­auf, betrach­tet zu werden.

Beim Betreten der Seite fin­det man zunächst ein­mal alle Videos in chro­no­lo­gi­scher Reihenfolge. Updates schei­nen in regel­mä­ßi­gen Abständen zu erfol­gen, weil die neu­es­ten Videos weni­ger als 8 Wochen alt sind. Darüber hin­aus gibt es aber auch Filme, die meh­re­re Jahre alt sind.

Die Navigation ist ein­fach und bie­tet Suchmöglichkeiten unter ande­rem nach Erscheinungsdatum, Bewertung, Beliebtheit, Titel, Model und ande­ren Kriterien. Ob ein Video zur Webseite eurosexparties.com gehört, erkennst Du an den Buchstaben „ES“ gleich links neben dem Titel.

Da es sich um eine Pay-Site han­delt, kannst Du eurosexparties.com in vol­ler Pracht genie­ßen, ohne durch Werbung gestört zu werden.

Du musst Dich aller­dings damit abfin­den, dass alle Texte in eng­li­scher Sprache ver­fasst sind. Die meis­ten Ami-Webseiten tun sich schwer mit Versionen in ande­ren Sprachen als Englisch.

Rechts neben der Überschrift „Past Updates:“ fin­det man den Link „VIEW ALL“. Man gelangt nun zu einer deut­lich über­sicht­li­che­ren Seite, auf der alle EuroSexparties- Videos auf­ge­lis­tet sind.

Sehr gute Präsentation der Sexparty Videos

Wie bereits gesagt, kannst Du Dir auf eurosexparties.com mehr als 650 Videos anse­hen. So weit ich es beur­tei­len kann, sind alle Filme in HD Qualität gedreht. Neben Streaming wird auch der Download der Clips ange­bo­ten. Zur Wiedergabe wird ein moder­ner Mediaplayer verwendet.

Die Clips lie­fen auf allen mei­nen Geräten (Laptop mit Windows 10, Laptop mit Linux, Android Tablet) ein­wand­frei und flüs­sig, ohne die ner­vi­gen Aussetzer bei der Wiedergabe, die es bei­spiels­wei­se beim Adobe Flash Player so häu­fig gibt. Auch der Vorlauf und das Zurückspulen klapp­ten auf allen Geräten einwandfrei.

Beim Streamen kannst Du ver­schie­de­ne Qualitäten ein­stel­len. Angeboten wer­den beispielsweise:

  • HD 720p
  • Full HD 1080p
  • SD High 480p
  • SD Low 360p

Diese Auswahl steht auch beim Download zur Verfügung. Als Dateiformat wird dabei MP4 benutzt. Eine inter­es­san­te Besonderheit ist die Geschwindigkeit (Speed) des Films. Normalgeschwindigkeit ist vor­ein­ge­stellt, Du kannst aber lang­wei­li­ge Szenen mit bis zu dop­pel­ter Geschwindigkeit über­flie­gen, wäh­rend man inter­es­san­te Stellen wie Cumshots oder Orgasmen mit bis zu vier­fa­cher Zeitlupe betrach­ten kann.

Sie sind im Durchschnitt unge­fähr 45 Minuten lang. Unter jedem Video fin­dest Du eine Leiste mit Tags, bei­spiels­wei­se Anal, Blowjob oder Cumshot. Wenn Du dar­auf klickst, wirst Du auto­ma­tisch zu der ent­spre­chen­den Szene geführt.

Keine Europäischen Sexpartys!

Gespannt began­nen wir nun in den Pornofilmen zu stö­bern. Doch lei­der sank die Vorfreude und Motivation inner­halb von weni­gen Minuten fast bis zum Nullpunkt! 

So sehr wir für die­sen Testbericht auch such­ten… Wir fan­den keine ein­zi­ge Szene, die dem Namen „Europäische Sexparty“ gerecht wird. Meistens han­delt es sich um Pornofilme, wie man sie schon tau­send­fach gese­hen hat: Zwei stark geschmink­te Pornomodels mit Silikonbrüsten wer­den von einem Pornodarsteller mit Riesenpenis gefickt.
Enttäuschenderweise wur­den die weni­gen „euro­päi­schen“ Mädels größ­ten­teils mit ame­ri­ka­ni­schen Pornodarstellerinnen gemischt. „Euro“ und „Sexparty“? Fehlanzeige!

Nachdem wir uns von der ent­täu­schen­den Erkenntnis erholt hat­ten, ver­such­te ich, den­noch Spaß an den knapp 500 Pornofilmen zu fin­den. So geil Gruppensex auch ist, fiel mir auf, dass es bei den meis­ten Videos eine gefühl­te Ewigkeit dau­ert, ehe end­lich gefickt wird. Zuvor erst end­lo­ses Quatschen (auf Englisch), Knutschen und Fummeln, manch­mal bis zu 15 Minuten!

Obwohl Reallity Kings sehr gute Pornos dreht, wur­den meine Erwartungen an Europäischen Sexpartys nicht erfüllt. Ich emp­feh­le Dir eher die tsche­chi­sche Sexseite CzechMegaSwingers, die nie­der­län­di­sche Seite PartyHardcore oder die deut­sche Seite RealGangbangs.

Hohe Videoqualität

Pornoseitentest

Bei den Videos merkt man sofort, dass sie von Profis gedreht wur­den. Davon zeugt nicht nur die hohe Auflösung, son­dern auch die gute Kameraführung ohne ver­wa­ckel­te Aufnahmen, plötz­li­che Schwenks oder stän­di­ges Zoomen. Durch das Kameraobjektiv fühl­te ich direkt in das Geschehen ein­be­zo­gen. Auch Ausleuchtung und Ton las­sen keine Wünsche offen.

Unter den Models konn­te ich keine bekann­ten Gesichter ent­de­cken, was auch kein Wunder ist, da es sich bei den meis­ten um Amateure han­deln soll. Sie machen auch einen dem­entspre­chen­den, natür­li­chen und unver­brauch­ten Eindruck.

Auffallend ist, dass viele Videos Outdoor gedreht wur­den. Es han­delt sich um Filme, die eigens für eurosexparties.com pro­du­ziert wurden.

Qualität der Fotos

Zu jedem Video gibt es meh­re­re Hundert Fotos. Du fin­dest sie beim Klicken auf den Button „Gallery“ ober­halb des Mediaplayers. Sie kön­nen sowohl als Einzelbild als auch in Form einer Diashow betrach­tet wer­den. Der Download wird als ZIP-Datei ange­bo­ten, ist aber nur für das kom­plet­te Set möglich. 

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

Vor dem wei­ßen Hintergrund heben sich die kon­trast­rei­chen Grafiken und Videos sowie die schwar­ze Schrift gut ab und sind deut­lich les­bar. Das Design ist anspre­chend und passt zum Thema. 

Die Webseite ist zwar auf Englisch, trotz­dem ist die Navigation so ein­fach, dass keine beson­de­ren Kenntnisse benö­tigt wer­den. Es gibt eine Vielzahl von Suchoptionen, unter ande­rem nach Model und Kategorie. Alles in allem sind Seitenaufbau und Design sehr ansprechend.

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Das Abonnement von eurosexparties.com kün­digt man pro­blem­los und ein­fach über www.epoch.com/de/ Sehr ange­nehm ist, dass der Ablauf eini­ger­ma­ßen in deut­scher Sprache statt fin­den kann. In dem Kündigungsformular gibt man min­des­tens zwei der fol­gen­den Daten ein: Benutzer-Name, Mitgliedsnummer. Kreditkartennummer (Card Num) und E‑mail Adresse. 

Sind die Daten gül­tig gelangt man in die Aboverwaltung. Man fin­det sein Abo dann in der Tabelle „Membership / Subscription Search Results“. Interessant ist der Status, die Zugangsdaten und „Password Active Until“ ← Also bis wann das Passwort gül­tig ist.

Klickt man dann auf Kündigung oder Cancel geht es auf Englisch wei­ter. Man wählt zunächst als Kündigungsgrund „No pro­blem, just moving on“ aus und klickt dann auf „Cancel Order“. Nun wird der Noch-Abonnent mit einer Sonderangebots-Seite genervt und man wählt „No Thanks – Please can­cel my mem­bers­hip“. Zu guter Letzt klickt man auf „Submit“.

Wenn alles geklappt hat, steht da wie­der auf Deutsch: „Ihre Mitgliedschaft bei www.eurosexparties.comwurde gekün­digt. Es wer­den Ihnen keine wei­te­ren Gebühren berech­net. Ihr Passwort gilt bis zum XXX-XX-XX.“

Testurteil & Fazit zum Testbericht von EuroSexparties.com

Hinter der Sexseite eurosexparties.com ver­birgt sich das RealKings Netzwerk. Das Netzwerk ist nicht schlecht, aber der Projektname hat nichts mit Sexparties zu tun, was beim Buchen für die­sen Test- Review erhofft hat­ten. Man fin­det auf die­ser Erotikseite ca. 500 Pornofilme, die pri­mär Dreier-Gruppensex- Szenen mit meis­tens zwei Frauen und einem Mann beinhalten. 

Nach unse­rem Geschmack haben die Szenen auch nicht viel mit „Euro“ zu tun. Wahrscheinlich ist eher der Raum Rumänien, Bulgarien, Tschechien und Ungarn gemeint, wo sich die Gagen der wun­der­schö­nen, pro­fes­sio­nel­len Pornomodels an der Taschengeld- Grenze befinden.

Alles in Allem sind die FFM, MFF und MMFF Gruppensex-Filme zwar nett anzu­se­hen, haben unse­re Erwartungen an geile Sexpartys aber nicht erfüllt.

EuroSexparties.com besuchen
Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
USAUSA
Sprache:Englisch
Kosten:1.00 $ / 2 Tage (Abo)
24.95 $ / 1 Monat
95.40 $ / 12 Monate
Rebilling:ja
Test / Demo – Zugang:ja
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift, ClickandBuy
Abrechner:EPOCH, PROBiller, CentroBill
Mitgliederverwaltung:ja
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:alle 2–3 Tage
Cross-Selling vor­ausge­wählt:nein
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:100.000 Pornobilder
Ø Auflösung:1903 x 1269 Pixel
Bildergalerie-Steuerung:ja
ZIP-Archive:nein
Videos:
Anzahl:700 Pornofilme
Sprache:Englisch
Ø Auflösung:1080p HD
Ø Länge:30 Minuten
Ø DL-Speed:10.000 kbit/sek
Format:WMV, MP4
Download mög­lich:ja
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein

Screenshots

Testbericht Zusammenfassung für EuroSexparties.com

Europäische Sexpartys sehen anders aus!

Diese Pornoseite zeigt, dass sich der Geschmack der Europäer von den Amerikanern unter­schei­det. Auch wenn die Pornodarstellerinnen schön aus­se­hen, ist der Anteil derer, die sich Schönheitsoperationen unter­zo­gen haben, erschre­ckend hoch. Hierzulande steht man auf den Amateur-Typ und die­sen sucht man hier ver­ge­bens. Ebenso die geile, locker Atmosphäre von ech­ten, euro­päi­schen Sexpartys.

Gesamt
53%
53%
  • Bildqualität – 100%
    100%
  • Videoqualität – 100%
    100%
  • Tonqualität – 100%
    100%
  • Exklusivität – 70%
    70%
  • Models – 67%
    67%
  • Authentische Gefühle – 30%
    30%
  • Abwechslung – 30%
    30%
  • Außergewöhnlichkeit – 30%
    30%
  • Contentmenge – 67%
    67%
  • Fairness – 33%
    33%
  • Versprechen / Realität – 30%
    30%
  • Sexuelle Anregung – 30%
    30%
  • Design – 70%
    70%
  • Navigation – 50%
    50%
  • Vorschau-Bereich – 10%
    10%
  • Updates – 9%
    9%
  • Geschwindigkeit – 100%
    100%
  • Kosten – 67%
    67%
  • Preis / Leistung – 13%
    13%
  • Bezahlung – 70%
    70%
  • Preistransparenz – 83%
    83%
  • Werbung / Spam – 33%
    33%
  • Stornierung – 33%
    33%
  • Gesamteindruck – 40%
    40%
Sending 
Benutzerbewertung
2 (1 Stimme)

Vorteile

  • tolle Videoauflösungen in HD
  • pro­fes­sio­nel­le Ausleuchtung
  • wun­der­schö­ne Models
  • gesto­chen schar­fe Erotikfotos
  • schö­ne Locations

Nachteile

  • Vorausgewählte Cross Sell Formular
  • kaum euro­päi­sche Darstellerinnen
  • keine Sexparty- Atmosphäre
  • ver­wir­ren­de Seiten-Struktur
  • Reality King Porno-Netzwerk
Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. Henning sagt

    Okay. Danke für den Hinweis. Ich habe lie­ber partyhardcore.com und bin sehr zufrie­den. Tolle Reviewseite übrigens…

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.