Test - Review: Privatamateure.com

Test: PrivatAmateure.com

Test - Review: Privatamateure.com

Test: PrivatAmateure.com

2 56.518

Amateur Pornoseiten Review: Testbericht über das deutsche Privatporno- Portal PrivatAmateure.com

Gibt es etwas Geileres, als ech­ten Amateuren bei ihren ver­sau­ten Sexspielen zuzusehen?

Das Konzept von Privatamateure.com ist geni­al und ein­fach zugleich. Der Betreiber stellt ein Amateur-Portal zur Verfügung, über das pri­va­te Männer, Frauen und Paare Geld ver­die­nen kön­nen, indem sie ihre Sexfilme und Bilder auf den Server hochladen. 

Der Besucher die­ser Seite kann sich den Content in kos­ten­lo­ser Vorschau anse­hen und zahlt erst, wenn er die Filme und Bilder rich­tig sehen will. 

Da PrivatAmateure.com genau­so wie MyDirtyHobby zu den größ­ten und wich­tigs­ten Amateur-Portalen in deut­scher Sprache zählt, haben wir die Seite für Euch etwas genau­er unter die Lupe genom­men. In dem nach­fol­gen­den Review (Testbericht) beschrei­ben wir Euch, wie das Amateuerportal auf­ge­baut ist und klä­ren Euch über die Vorteile und Nachteile auf.

Privatamateure.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von Privatamateure.com

Als unan­ge­mel­de­ter Besucher hat man fast kom­plett unein­ge­schränk­ten Zugriff auf die vie­len Funktionen von Privatamateure.com. Man kann nach Models und eige­nen Neigungen suchen, Modelprofile lesen, sowie Videos und Fotos als Vorschaubildchen betrachten. 

Dieses Konzept gefällt uns sehr, denn dann kauft der poten­ti­el­le Kunde nicht (wie bei vie­len ande­ren Sexseiten) die Katze im Sack.

Lediglich wenn man mehr will, sprich: Fotos, Filme oder Webcam angu­cken, Kontakt zu den Models auf­neh­men und an den Votings teil­neh­men will, muss man sich anmelden.

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Mit dem Klick auf „Kostenlos regis­trie­ren“ öff­net sich ein Formular, in dem man Benutzername, Passwort, E‑Mail und sein Geburtstag ein­ge­ben muss. Mehr Daten wer­den nicht erho­ben und man bleibt wirk­lich anonym. Nach dem Speichern der Zugangsdaten wird man gleich auf die Startseite von Privatamateure.com weitergeleitet.

Damit man Zugriff auf die begehr­ten Inhalte hat, muss man nun über den Button „Coins auf­la­den“ sein Guthaben mit 10,- , 20,- oder 40,- EUR auf­mu­ni­tio­nie­ren. 1 Coin ent­spricht einem Cent. Es wird eine Vielzahl von Zahlungsmöglichkeiten ange­bo­ten. Es wird völ­lig fair nicht über ein monat­li­ches ABO-System abge­rech­net. Man hat somit volle Kostenkontrolle, wie viel man bereit ist, pro Monat für die Pornoseite auszugeben.

Erotikseitentest

Test – Review Memberbereich

Hat man die Coins auf­ge­la­den, stürzt man sich am bes­ten auf die Suchfunktion und pro­biert die Suchbegriffe sei­ner sexu­el­len Interessen aus. Und siehe da… Man fin­det fast immer etwas Passendes. Durch die Modelbeschreibungen und Vorschaubildchen bekommt man schnell Appetit auf mehr.

Die Amateur Videos

Hat man ein inter­es­san­tes Video gefun­den, sieht man wei­ter oben den Preis und man klickt auf „Video akti­vie­ren“. Der Betrag wird dann vom Coin-Guthaben abge­zo­gen. Dann gelangt man auf eine Seite, auf der das Video gestreamt ange­bo­ten wird. Dass heißt, dass in einer Auflösung von 640×480 Pixeln die Filme in einem Flash-Abspielprogramm ange­zeigt werden. 

Je nach­dem wie schnell die Internetanbindung ist, wird das Video vor­ge­la­den und man kann es sich direkt anse­hen. Wem die Auflösung zu klein ist, kann auf den Vollbildmodus umschal­ten, dann füllt der Film den gesam­ten Monitor. Man kann die Videos dann auch bewer­ten und somit selbst aktiv an der Community mitwirken.

Sehr geile und versaute Amateurpornos

Auf die Videoqualität gehen wir in die­sem Genre nicht ein, da die Filme fast aus­nahms­los von Laien mit einem Camcorder aus der frei­en Hand gedreht wer­den. Eine schlech­te Kameraführung, man­gel­haf­te Ausleuchtung und nicht so opti­ma­le Locations sind bei Amateurfilmen nor­mal und machen so ihren eige­nen Charme aus.

Da die Mädels nicht von Erotikfirmen gebucht wer­den und auf „Kamera, ACTION“ zum Orgasmus kom­men müs­sen, zei­gen die meis­ten Filme in ihrer hei­mi­schen Umgebung echte Gefühle und unge­schau­spie­ler­te Orgasmen. 

Man fin­det ein­fach alles, was das Pornoherz begehrt! Frauen wer­den hart durch­ge­fickt, Orgien, Selbstbefriedigung, Sperma, Gesichtsspritzer, Fesseln, Sadomaso, absprit­zen­de (eja­ku­lie­ren­de) Frauen, skur­ri­le Sexspielzeuge und und und…

Wir emp­fin­den die Preise als recht hoch ange­setzt. Die Entlohnung der Models, sowie die Bereitstellung von Rechenleistung, Transfervolumen etc. recht­fer­ti­gen aber jeden Cent. Man soll­te vor­her wirk­lich genau gucken, was man bucht.

Fotos

Nicht so ganz opti­mal wer­ten wir die Foto-Funktion. Viele Fotos wer­den nur in einer Auflösung von 640×480 Pixeln ange­zeigt, ande­re wie­der­um mit 1360 x 1024 Pixeln und mehr. Fairerweise soll­te vor dem Bilderkauf die Auflösung ange­zeigt werden. 

Ebenfalls gefällt uns nicht, dass die ori­gi­na­len Dateinamen beim Speichern auf der Festplatte nicht ange­ge­ben wer­den. Bei jedem Bild, wel­ches man spei­chern will, muss man den Dateinamen cdns.privatamateure.com.jpeg manu­ell umbe­nen­nen. Bei einem stol­zen Fotopreis von 15 Cent ist das viel­leicht ver­bes­se­rungs­wür­dig.

Es sind übri­gens aber auch sehr anre­gen­de und auch schö­ne Fotos dabei. Es soll­te jeder Besucher etwas nach sei­nem Geschmack finden.

Live-Chat, Webcam und Mailkontakte

Ein wei­te­res sehr schö­nes Feature ist, dass die Mädels auch kon­tak­tiert wer­den kön­nen. Man kann ihnen E‑Mails schrei­ben und mit denen, die gera­de online sind live per Webcam chat­ten. Einige Girls laden zu wirk­lich statt fin­den­den Gangbangs, Videodrehs oder pri­va­ten Treffen ein.

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

Der Seitenaufbau ist trotz der enor­men ange­bo­te­nen Datenmenge sehr über­sicht­lich und intui­tiv. Selbst als unge­lern­ter Internetsurfer erfreut man sich über die geni­al ein­fa­che Bedienung. Durch die gleich­för­mi­ge Linkstruktur ver­irrt man sich nicht in den Untiefen der Galerien und der Surfer hat ein siche­res Gefühl, sich nicht zu verlaufen.

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Da es keine Aboverpflichtungen gibt, muss im Grunde auch nicht gekün­digt wer­den. Alle gekauf­ten Videos blei­ben, egal bei wel­chem Coin-Guthaben erhal­ten und kön­nen immer wie­der ange­se­hen werden.

Aber wenn man sein Kundenkonto den­noch löschen will, muss man eine kurze Nachricht über das Privatamateure-Ticketsystem schrei­ben. Das sorgt für mas­si­ve Punktabzüge.

Testurteil & Fazit zum Testbericht von Privatamateure.com

Privatamateure.com ist ein abso­lu­ter Tipp! Kaum ein Amateur-Projekt hat so eine gigan­ti­sche Auswahl an ech­ten Amateuer-Models. 

Es wer­den nahe­zu alle Erotik-Nischen bedient. Durch die Möglichkeit, per­sön­lich zu inter­agie­ren, ist eine große Community zusam­men­ge­wach­sen. Besonders gefällt uns neben der deut­schen Sprache, dass die meis­ten Girls wirk­lich Spaß am Video dre­hen haben und echte Gefühle rauslassen. 

Nachteilig sei ledig­lich der stol­ze Preis für die Fotos und Videos zu nen­nen, den wir aber als gerecht­fer­tigt emp­fin­den. Große Klasse!

Privatamateure.com besuchen
Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
DeutschlandDeutschland
Sprache:Deutsch
Kosten:0.00 EUR bei Anmeldung
20 EUR / 2000 Coins
40 EUR / 4000 Coins
Rebilling:nein
Test / Demo – Zugang:ja
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift, Überweisung, ClickandBuy
Abrechner:Fiscal Group
Mitgliederverwaltung:ja
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:täg­lich
Cross-Selling vor­ausge­wählt:nein
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:1.030.000 Pornobilder
Ø Auflösung:unter­schied­lich Pixel
Bildergalerie-Steuerung:ja
ZIP-Archive:nein
Videos:
Anzahl:120.000 Pornofilme
Sprache:Deutsch
Ø Auflösung:640×480
Ø Länge:10 Minuten
Ø DL-Speed:373 kbit/sek
Format:FLV
Download mög­lich:nein
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein

Screenshots

Testbericht Zusammenfassung für Privatamateure.com
Gesamt
90%
90%
  • Bildqualität – 100%
    100%
  • Videoqualität – 100%
    100%
  • Tonqualität – 100%
    100%
  • Exklusivität – 83%
    83%
  • Models – 100%
    100%
  • Authentische Gefühle – 100%
    100%
  • Abwechslung – 100%
    100%
  • Außergewöhnlichkeit – 100%
    100%
  • Contentmenge – 100%
    100%
  • Fairness – 83%
    83%
  • Versprechen / Realität – 100%
    100%
  • Sexuelle Anregung – 100%
    100%
  • Design – 83%
    83%
  • Navigation – 83%
    83%
  • Vorschau-Bereich – 83%
    83%
  • Updates – 100%
    100%
  • Geschwindigkeit – 100%
    100%
  • Kosten – 67%
    67%
  • Preis / Leistung – 100%
    100%
  • Bezahlung – 83%
    83%
  • Preistransparenz – 83%
    83%
  • Werbung / Spam – 83%
    83%
  • Stornierung – 17%
    17%
  • Gesamteindruck – 100%
    100%
Sending 
Benutzerbewertung
0 (0 Stimmen)

Vorteile

  • Riesiges Foto- & Bilderarchiv
  • Meistens echte Gefühle und Orgasmen
  • Deutschsprachiges Projekt
  • Models meis­tens aus Deutschland
  • Intuitive Bedienung

Nachteile

  • Etwas zu klei­ne Fotos
  • Verhältnismäßig hoher Preis
  • Videos nicht downloadbar
  • Fotodownload unkom­for­ta­bel
  • keine Kündigungsmöglichkeit
Das könnte dir auch gefallen
2 Kommentare
  1. Andreas sagt

    Spitzenmäßige Site. Sauviele Fotos und total per­ver­se Videos dabei.

  2. Geiler Spritzer sagt

    An per­ver­si­tä­ten nicht mehr zu überbieten

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.