Test - Review: Wasteland.com

Test: WasteLand.com

Test - Review: Wasteland.com

Test: WasteLand.com

7.679

Pornoseiten- Review über WasteLand.com: Sehr geile BDSM- Videos mit erfahrenen Darstellern 

Wirklich gute BDSM Pornoseiten zu fin­den, ist nicht sehr ein­fach. Im BDSM- Bereich gehen die Neigungen, Ansprüche und Fantasien der Pornoliebhaber extrem aus­ein­an­der. Der Eine ist schon mit Fesselspielen zufrie­den und der Andere will „Nadeln und ech­tes Blut“ sehen.

Durch einen Zufall ent­deck­ten wir die SadoMaso- Erotikseite Wasteland.com. Der Vorschaubereich weck­te unser Interesse, diese Webseite doch ein­mal genau­er anzusehen.

Wasteland zu Deutsch: Niemandsland – titu­liert sich selbst als die größ­te und ältes­te BDSM- und Fetish-Site. Sie exis­tiert bereits seit 1994 – quasi seit den Anfängen des Internets und sei mehr­fach aus­ge­zeich­net wor­den. Es wer­den wöchent­li­che Bilder- und Video-Updates, inter­ak­ti­ve Videos und BDSM- Anleitungen ver­spro­chen. Außerdem ver­fü­ge sie über eine echte Community.

In die­sem Testbericht (Review) ana­ly­sie­ren wir, ob die vie­len Versprechungen wirk­lich stim­men. Insbesondere lock­te uns die „leben­de Community“ – was einen gro­ßen Unterschied zu den meis­ten XXX-Seiten darstellt.

Wasteland.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von Wasteland.com

Der Preview-Bereich von Wasteland.com ent­hält fünf Webseiten. Es wurde ver­sucht, soviel Content wie mög­lich in die Seiten zu pres­sen, was etwas unüber­sicht­lich wirkt.

Jedoch wecken die klei­nen Vorschaubilder die Neugier des Besuchers. Leider sind die Thumbnails nicht ver­grö­ßer­bar. Es öff­net sich stets die Zahlungs-Seite. Immerhin kann man ein paar aus­sa­ge­kräf­ti­ge Trailer ansehen.

Am Fuß der Seite befin­den sich meh­re­re Landesflaggen, klickt man auf „deutsch“ so wer­den eini­ge Texte in extrem schlecht über­setz­ter Form ange­zeigt. Man kann sich dies spa­ren und ver­steht die wich­tigs­ten Textpassagen mit mini­ma­len Schulenglisch-Kenntnissen problemlos.

Wie schon oben geschrie­ben, wird auf der Pornoseite viel ver­spro­chen. z.B. dass man im Memberbereich 1000 ORIGINAL ‚WASTELAND‘ Video Produktionen & über eine 1 Million Photos fin­det. Die Videos seien alle in True HD gedreht. Live BDSM Video Chat. Filme von renom­mier­ten Porno-Stars in vol­ler Länge. Ein BDSM Movie Theater! „High Quality“ – Hardcore BDSM- & Fetishfotos. BDSM Anleitungen für Anfänger und Fortgeschrittene… und und und .… Viel zu schön, um wirk­lich wahr zu sein!

Doch nir­gends ent­kommt man der Buchungsseite… ^^

Erotikseitentest

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Um bei Wasteland.com Mitglied zu wer­den, klickt man auf eine der vie­len Thumbnail-Grafiken oder auf den blau blin­ken­den „Get Instant Access“- Button. Es öff­net sich eine Seite mit den Zahlungsmethoden, Geschäftsbedingungen und einem Kündigungslink für das Abonnement.

Für Europäer gibt es nur die Möglichkeit, per Kreditkarte zu zah­len. Die Preise sieht man nach einem Klick auf die VISA- & Mastercard- Symbole. Es öff­net sich eine Seite zur Eingabe der per­sön­li­chen Daten.

Erfreulicherweise wurde unse­re Prepaid-Karte akzep­tiert. Eine VISA Prepaidkarte schützt vor unan­ge­neh­men Fragen der Frau und vor unbe­rech­tig­ten Abbuchungen. ^^

Ungewöhnlich ist, dass bei der Bezahlung keine Adresse und kein Wohnort ein­ge­ge­ben wer­den muss. Es wird ledig­lich eine Plausibilitätsprüfung mit dem Namen und der Postleitzahl durch­ge­führt. Sehr gut!

Nach Eingabe der Daten klickt man auf den JOIN NOW – Button. Nach der erfolg­rei­chen Zahlung wird man auf eine Seite wei­ter­ge­lei­tet, die die Zugangsdaten ent­hält und man bekommt eine Bestätigungs-E-Mail.

Test – Review Memberbereich

Ist man im Memberbereich ein­ge­loggt, wird man zunächst von den vie­len Links erschla­gen. Als Neuling braucht man ewig, um mit der Seitenstruktur klar­zu­kom­men!

Am bes­ten hält man sich zunächst an die Links „Wasteland Original Movies“ und „Wasteland Original Images“ und beginnt von hier, die exklu­si­ven Videos und Bilder zu erkun­den.

Die vie­len Links zu BDSM- Storys, Anleitungen, Interviews und nicht-exklusiven Inhalte kann man sich in den nächs­ten Tagen in Ruhe anse­hen. Diese Seiten gehen nicht in die Bewertung die­ses Reviews ein.

Es ist inter­es­sant zu sehen, wie Wasteland mit der Internetentwicklung mit­ge­wach­sen ist. In den 90-igern wur­den detail­lier­te und große Fotoserien erstellt. Nach und nach wurde mit ver­schie­de­nen Video- Technologien begon­nen, den Hauptfokus auf Videos zu legen. In den aktu­el­len Sets wer­den nur noch 10 Fotos veröffentlicht.

Man sieht in den älte­ren Foto-Galerien und in den Videos häu­fig einen grau-bärtigen Mann mit dem Namen Simon Blackthorne. Scheinbar ist der einer der Hauptinitiatoren der Webseite. Er schrieb viele Anleitungen in eng­li­scher Schrift.

Meinung zu den Erotikvideos

Die aktu­el­len BDSM-Videos auf Wasteland.com sind sowohl qua­li­ta­tiv als auch inhalt­lich hervorragend!

Bei zahl­rei­chen Pornos wird beim Betrachter schnell die Hose eng. Meistens han­delt es sich um weib­li­che Sklavinnen, wel­che von einem Mann oder von einer oder gar zwei Frauen „gefol­tert“ wer­den. Hin und wie­der­fin­det man auch FemDom – Ladies, die einen männ­li­chen Sklaven disziplinieren.

In fast allen Videos ist zu sehen, dass die BDSM Session auch den Sklavinnen Spaß berei­ten soll. Denn fast jede Sitzung ent­hält einen Zwangsorgasmus (Forced Orgasm) mit einem Vibrator, einem Massagegerät (meis­tens Hitachi Magic Wand), einem Umschnalldildo (Strapon) oder mit Sexmaschinen (Fucking Machines).

Am auf­re­gends­ten erschei­nen die Filme, die mit weib­li­chen Mistressen gefilmt wur­den. Die Dominas ver­ste­hen ihr Handwerk sehr gut und gehen gut auf die Reaktionen ihrer Subs ein. Einige Dominas kön­nen her­vor­ra­gend mit Dildos oder G‑Punkt- Toys gut umge­hen – Ein inten­si­ver, vagi­na­ler Orgasmus – nicht sel­ten mit weib­li­cher Ejakulation (Squirt) sind die Folge! ^^ 

Echte Gefühle, ungeschauspielerte Orgasmen und sehr geile Sexspielzeuge

Nebenbei wer­den viele Mädchen auch mit dicken Dildos, Gegenständen, Obst, Gemüse und dicken Sexspielzeugen (Huge Toys & Objects) ver­wöhnt. Gelegentlich gibt es auch Szenen mit Electro Stimulation (Elektrosex).

Zum Standard- Repertoire gehö­ren natür­lich ver­schie­de­ne ein­fa­che und auf­wän­di­ge Fesselungstechniken. Hier bekommt der Zuschauer wirk­lich sehr viele Bondage- Ideen, die man mit der Partnerin umset­zen kann.

Die ver­schie­de­nen Kameraperspektiven und sanf­ten Zooms sor­gen für gute visu­el­le Abwechslung. Meistens sind die Clips gut aus­ge­leuch­tet, sodass man alle Einzelheiten gut sehen kann.

Leider sind die meis­ten Filme ledig­lich nur eine vier­tel Stunde lang. Wahrscheinlich wol­len die Seitenbetreiber lang­at­mi­ge und lang­wei­li­ge Szenen vermeiden.

Wenn man einen aus­ge­dehn­ten Pornoabend mit der Partnerin plant, so sei dar­auf hin­ge­wie­sen, dass Wasteland auch rich­ti­ge BDSM Spielfilme gedreht hat. Sie hei­ßen Into The Mist, Succubus, The Fashionistas. Leider sind sie nur per Trailer anseh­bar und man soll die Filme als DVD-Version bestellen.

Bewertung der BDSM Bilder

Auf Wasteland.com fin­det man aber­tau­sen­de BDSM Bilder! Ein Großteil ist exklu­siv selbst pro­du­ziert wor­den, aber man kann auch Unmengen an nicht-exklusiven Fotos von ande­ren Fotografen her­un­ter­la­den. In den letz­ten 10 Jahren ent­stan­den die ver­schie­dens­ten Auflösungen und Qualitätsstufen.

Auffällig ist, dass die Bilder-Produktion stark zurück­ge­gan­gen ist. Früher wur­den lange Fotoserien geschos­sen – In den aktu­el­len Serien wer­den meis­tens nur noch zehn Bilder veröffentlicht.

Leider ist die Navigation des Bilder-Skriptes bei den älte­ren Fotos ein Graus! Man hat keine Navigations-Elemente und man soll­te immer mit meh­re­ren Browser-Tabs arbei­ten, um sich nicht zu ver­zet­teln. Oftmals hat man bei älte­ren Galerien keine ZIP-Download- Funktion. Die neue­ren Bilder haben jedoch eine ZIP-Download-Funktion, um die gesam­te Serie in einem Rutsch down­loa­den zu können.

Der Vorteil der BDSM-Fotos ist, dass man die Szene auf sich wir­ken las­sen kann. Das regt die Phantasie an und man bekommt tolle Ideen, was man mit sei­ner eige­nen Frau so Nettes anstel­len kann. Es sind wirk­lich sehr, sehr geile Fotos dabei, die die Situation per­fekt ein­ge­fan­gen haben.

Es ist zu hof­fen, dass die Foto-Produktion nicht irgend­wann kom­plett ein­ge­stellt wird. Nach unse­rer Meinung haben Fotos nach wie vor eine große Daseinsberechtigung in der digi­ta­len Welt!

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

Auch wenn „schwarz“ die Standardfarbe von fast allen Sadomaso- Webseiten ist, so ist das Design von Wasteland.com ins­be­son­de­re auf­grund des Banner an der obe­ren Bildschirmseite recht ansprechend.

Jedoch wirkt sowohl der Vorschaubereich, als auch der Memberbereich sehr über­la­den. Ein neuer Surfer muss sich zunächst sehr lange ori­en­tie­ren, um mit die­ser Pornoseite zurecht zukom­men. Viele Unter-Seiten sind sta­tisch oder mit ver­schie­de­nen Content-Management-Systemen erstellt und es gibt immer wie­der Probleme, dass ver­schie­de­ne Menüs auf­tau­chen oder die Seitennavigation kom­plett ver­schwun­den ist.

Da in den letz­ten 10 Jahren viele ver­schie­de­ne BDSM- Gebiete anschnit­ten wur­den, hat man teil­wei­se das Gefühl, man bewe­ge sich auf einem Flickenteppich.

Eine klare und ein­fa­che Navigation, die sich immer an der­sel­ben Stelle der Website befin­det, wäre wünschenswert.

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Obwohl auf Wasteland.com, hun­der­te Texte, Ratgeber und Tutorials geschrie­ben wur­den, wurde völ­lig ver­ges­sen, eine Seite zu erstel­len, wo dar­auf hin­ge­wie­sen wird, wie man das Abonnement wie­der kün­di­gen kann.

Selbst auf den AGB und FAQ- Seiten fin­det man nur einen Link zu einer E‑Mailadresse der Abrechnungsfirma.

Doch bei unse­ren Screenshots fiel uns ein win­zi­ger unschein­ba­rer Link unter dem Buchungsformular auf: „All mem­bers­hips rebill until can­ce­led, unless where noted. You may easi­ly can­cel at any time.“ Das CANCEL ist unter­stri­chen und linkt auf diese Webseite: https://secure.netbilling.com/gw/native/selfservice1.1?110047505390:WASTELAND

Es öff­net sich eine spar­ta­ni­sche Seite und man kann gar nicht glau­ben, dass es sich um ein seriö­ses Kündigungsformular handelt.

Wenn man dort sei­nen Vornamen, Nachnamen und seine E‑Mailadresse ein­geibt, wird man tat­säch­lich auf eine wei­te­re Seite mit fol­gen­der Überschrift gelei­tet: „Found matching mem­ber account“. Dort sieht man seine per­sön­li­chen Daten und man fin­det rechts einen Link: „can­cel membership“.

Nun lan­det man auf einer wei­ßen Seite mit der Überschrift: „Cancel mem­bers­hip to site Wasteland.com“. Dort klickt man auf „OK“ und bekommt dann die Kündigungsbestätigung ange­zeigt: „Cancellation suc­cess­ful: recur­ring bil­ling stopped“.

Eine Kündigungsbestätigung per E‑Mail erreich­te uns lei­der nicht. Es fan­den keine Abbuchungen mehr statt.

Testurteil & Fazit zum Testbericht von Wasteland.com

Wasteland.com ist eine sehr sym­pa­thi­sche und zugleich extrem erre­gen­de BDSM- Seite! In den Videos wird nicht „wild um sich geschla­gen“, son­dern man sieht sowohl bei der Sklavin, als auch bei den Mistressen und Mastern immer wie­der ein Lächeln über das Gesicht huschen!

Die Akteure genie­ßen die Spielereien in den Wasteland-Videos gut sicht­bar! Man(n) kann sich in den Videos her­vor­ra­gend inspi­rie­ren las­sen, was man z.B. mit der eige­nen Partnerin machen möchte. ^^

Die Produktion der Videos erfolgt sehr pro­fes­sio­nell und die HD-Auflösung ist ein Augenschmaus. Jeder BDSM-Liebhaber wird auf seine Kosten kom­men und stark anre­gen­de Filme für sei­nen Geschmack finden.

Nicht so schön ist, dass die Pornos meis­tens nur eine Laufzeit von einer vier­tel Stunde haben. Jedoch hat Wasteland auch eige­ne BDSM-Spielfilme gedreht, die über eine Stunde gehen.

Die Navigation im Memberbereich ist eine Katastrophe! Man muss auf­pas­sen, dass man sich auf der rie­si­gen Seite nicht ver­läuft. Die vie­len eng­lisch­spra­chi­gen Text- Ratgeber sind sehr aufschlussreich.

Das BDSM- Pornostudio trägt all­ge­mein ganz schön dick auf. Überall steht, dass sie die „Größte“ und „Beste“ BDSM- Seite sei. Ob es nun wirk­lich so ist, sei dahin­ge­stellt – aber sie ist defi­ni­tiv her­vor­ra­gend und ins­be­son­de­re auf­grund des Lerneffektes ein abso­lu­tes Muss für jeden Hobby- BDSM´ler!

Wasteland.com besuchen

Hosted Gallery – Bildergalerien:

  • Kurzhaariges Mädel wird mit Wachs, Vibrator und Massagegerät zum Orgasmus gefoltert
  • Lesbische Domina fol­tert rot­haa­ri­ge Frau mit Vibratoren, Strapon & Fickmaschine
  • Dominante Freundin fol­tert ihre Sklavin mit Kerzenwachs zum Zwangsorgasmus
  • Völlig per­ver­se Amateur-Domina lebt ihre ver­sau­ten Fantasien an Sexsklavin aus

Hosted Gallery – Videogalerien:

  • Heftige Orgasmusfolter von FemDom mit Wachsspielchen
  • Amateur-Kerl fol­tert seine Freundin in einer Liebesschaukel zum Orgasmus
  • Girl- Girl BDSM Session – Orgasmuspower pur mit Massagegrät, Fickmaschine & Wachs
  • SM-Master erzieht eine geile Blondine an einem Pranger
  • Eines der vie­len Wasteland- Amateuer- BDSM-Filme zum ler­nen und nach­ma­chen! Klasse!
Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
USAUSA
Sprache:Englisch
Kosten:2 Tage: $4.95 (Abo)
1 Monat: $34.95
3 Monate: $74.95
6 Monate: $134.95
Rebilling:ja
Test / Demo – Zugang:ja
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift
Abrechner:THE PHOENIX GROUP
Mitgliederverwaltung:ja
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:wöchent­lich
Cross-Selling vor­ausge­wählt:nein
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:300.000 Pornobilder
Ø Auflösung:2000×1331 Pixel
Bildergalerie-Steuerung:ja
ZIP-Archive:ja
Videos:
Anzahl:5.000 Pornofilme
Sprache:Englisch
Ø Auflösung:1280 × 720 HD
Ø Länge:15 Minuten
Ø DL-Speed:1.000 kbit/sek
Format:WMV, MPEG, FLV, MP4
Download mög­lich:ja
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein

Screenshots

Demo-Pics

Testbericht Zusammenfassung für Wasteland.com
Gesamt
85%
85%
  • Bildqualität – 100%
    100%
  • Videoqualität – 100%
    100%
  • Tonqualität – 100%
    100%
  • Exklusivität – 67%
    67%
  • Models – 100%
    100%
  • Authentische Gefühle – 100%
    100%
  • Abwechslung – 100%
    100%
  • Außergewöhnlichkeit – 100%
    100%
  • Contentmenge – 100%
    100%
  • Fairness – 100%
    100%
  • Versprechen / Realität – 100%
    100%
  • Sexuelle Anregung – 100%
    100%
  • Design – 67%
    67%
  • Navigation – 17%
    17%
  • Vorschau-Bereich – 67%
    67%
  • Updates – 83%
    83%
  • Geschwindigkeit – 100%
    100%
  • Kosten – 50%
    50%
  • Preis / Leistung – 100%
    100%
  • Bezahlung – 67%
    67%
  • Preistransparenz – 83%
    83%
  • Werbung / Spam – 67%
    67%
  • Stornierung – 83%
    83%
  • Gesamteindruck – 100%
    100%
Sending 
Benutzerbewertung
0 (0 Stimmen)

Vorteile

  • abso­lut geile BDSM Videos
  • rie­si­ge Menge an Videos & Bildern
  • pro­fes­sio­nel­le Porno Produktion
  • dis­kre­te Anmeldung, Prepaid mögl.
  • tolle, pra­xis­na­he BDSM Ratgeber

Nachteile

  • undurch­sich­ti­ge Seitenstruktur
  • keine Lastschriftzahlung
  • meis­tens nur kurze Videos
  • deut­sche Sprache nur zum Anfüttern
  • Seiten-Navi bei Fotos verschwunden
Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. Gerold sagt

    so hab mich nun doch getraut anzu­mel­den. klapp­te alles. die por­no­vi­de­os sind größ­ten­teils sehr geil und nicht zu hart. sehr ange­nehm. wei­ber sind alle geil da. die text­sei­ten brin­gen mit nix (war in der schu­le zu oft krei­de holen). seite lohnt sich auf jeden fall _O..O_

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.