Test - Review: BrutalDildos.com

Test: BrutalDildos.com

Test - Review: BrutalDildos.com

Test: BrutalDildos.com

0 7.917

Review: Bewertung der total versauten Pornoseite BrutalDildos.com

Bestimmt hast Du auch schon eini­ge lang­at­mi­ge Masturbationfilme mit mono­to­nem Gestöhne, „In-die-Kamera-Geglotze“ und geschau­spie­ler­tem Orgasmus gesehen.

Obwohl es eigent­lich nie­mand bes­ser weiß, als die Frauen selbst – wie man sich selbst befrie­digt – sind die meis­ten Masturbationsfilme ätzend langweilig.

Doch sogar beim Genre Selbstbefriedigung gibt es durch­aus geile Themenbereiche. Beispielsweise Squirting, Orgasmuskontrolle und außer­ge­wöhn­li­che Sexspielzeuge. Zu die­sen zäh­len Sexmaschinen, BDSM-Gerätschaften, Elektrosex und dicke Dildos.

Leider fin­det man nicht sehr viele gute Pornoseiten zum Thema Masturbation. Als ich zufäl­lig ein­mal über die Webseite BrutalDildos.com stol­per­te, wurde ich sehr neugierig.

Da ich mich per­sön­lich für skur­ri­le Sexspielzeuge, Monsterdildos, G‑Punkt-Stimulation, Squirt und echte Orgasmen inter­es­sie­re, beschloss ich, über Brutal Dildos.com einen Review zu schrei­ben. Wie immer gehe ich in die­sem Testbericht nicht nur auf die Vorteile ein, son­dern beleuch­te auch die nega­ti­ven Aspekte. Bitte hin­ter­las­se unter dem Test einen Kommentar, wenn Du uns Deine Meinung und Erfahrungen mit­tei­len möchtest.

BrutalDildos.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von BrutalDildos.com

Obwohl der Vorschaubereich von BrutalDildos.com nur um eine ein­zi­gen Webseite, ohne Unterseiten besteht, weck­te der Anblick sofort meine Lust.

Der Betreiber der Sexseite ver­spricht in einem gro­ßen Banner am Kopf der Webseite: „Huge Dildos And The Biggest Brutal Dildo Penetrations“. Auf deutsch über­setzt bedeu­tet dies: „Riesige Dildos und die bru­ta­le Dildo- Penetrationen“. Allgemein wer­den große Versprechungen gemacht, unter ande­rem „die größ­te Sammlung von Dildo-Sex Szenen im Internet“ zu sein.

Unter dem Banner läuft ein soge­nann­tes „Bilderkarussell“, wel­ches die letz­ten zehn Updates zei­gen. Nach einem gro­ßen, zap­peln­dem Button mit der Beschriftung „CLICK HERE TO GET YOUR PASS NOW!“ wird es sehr interessant:

Es wer­den sechs BrutalDildos- Pornofilme unter­ein­an­der auf­ge­lis­tet. Auf jeweils fünf klei­nen Vorschaubildern und je einem Trailer sieht man geile Teens, Twens und MILFs, die breit­bei­nig dalie­gen und sich rie­si­ge Dildos in die weit offen klaf­fen­den Mösen schie­ben. Noch gei­ler ist es, wenn die beste Freundin mit Hand anlegt.

Darunter folgt eine Tabelle mit 60 klei­nen Grafiken, bei denen man sich über die Pornodarstellerinnen infor­mie­ren kann. Es sind mit dabei: Lola Shine, Arwen Gold, Nathaly Cherry, Holly Hanna, Linda Sweet, Laura Crystal, Isabella Clark, Isabella Clark, Roxy Raye, Adriana Chechik, Kream, Lepidoptera, Francesca Dicaprio, Kelsi Monroe, Dominica Phoenix, Taissia Shanti, Lola Taylor, Amy Brooke, Savannah Secret, Blue Angel und Sonia Black.

Hier befin­det sich eine nicht ganz klar ersicht­li­che coole Funktion: Klickt man in den ers­ten 5 Zeilen (also bei 20 Fotos) auf das Vorschaubild, klappt eine wei­te­re Video-Vorschau-Szene auf. 

Insgesamt kann man auf dem Vorschaubereich also ins­ge­samt 26 Videotrailer sehen. Sie wur­den in einem moder­nen HTML5-Mediaplayer ein­ge­bet­tet, sodass die Webseite pro­blem­los auf mobi­len Endgeräten wie Apple iPhone & iPad, sowie Android Smartphones und Tablets ange­se­hen wer­den können.

Mich sprach der Vorschaubereich optisch und inhalt­lich sehr an, sodass ich mich für die Buchung einer Mitgliedschaft entschied.

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Um eine Mitgliedschaft bei BrutalDildos.com abzu­schlie­ßen, sind nur weni­ge Schritte notwendig:

  • Klicke zuerst auf den gro­ßen JOIN NOW Button in der obe­ren Navigationsleiste des Vorschaubereiches.
  • Es öff­net sich eine soge­nann­te Pre-JOIN-Webseite, auf der man seine gewünsch­ten Zugangsdaten, die Dauer der Mitgliedschaft und eine Abrechnungsfirma aus­wählt.

    Auf der lin­ken Seite ste­hen acht Punkte mit den Vorteilen der Mitgliedschaft.

    Bezüglich der Angaben im Registrierungsformular emp­feh­le ich Dir keine E‑Mailadresse zu benut­zen, über die Du Deine all­ge­mei­ne Korrespondenz lau­fen lässt. Nimm Dir die Zeit und regis­trie­re Dir bei GoogleMail oder GMX eine E‑Mailadresse, die Du für Sexseiten benutzt. So bist Du vor SPAM geschützt.
    Bei der Auswahl der Mitgliedschaft ist ein­mo­na­ti­ge Mitgliedschaft aus­rei­chend.

    Wenn Du per Kreditkarte, SOFORTüberweisung oder Paypal zah­len möch­test, kli­cke auf den gro­ßen JOIN NOW – Button. Wenn Du per SEPA-Lastschrift zah­len möch­test, kli­cke auf den Join by EU Direct Debit – In die­sem Fall wirst Du von der Abrechnungsfirma CCbill abge­rech­net.

  • Es öff­net sich ein Bezahlformular der seriö­sen, ame­ri­ka­ni­schen Abrechnungsfirma EPOCH. Sollte die Sprache der Seite nicht auto­ma­tisch auf Deutsch ein­ge­stellt sein, kannst Du das oben rechts über ein Auswahlfeld selbst ein­stel­len.

    Zu mei­ner Überraschung wird neben den Zahlungmöglichkeiten Kreditkarte und Sofortüberweisung sogar Paypal ange­bo­ten. Ich war gespannt, ob das wirk­lich funk­tio­niert und wähl­te diese Option.

    Wenn Du Dich für die Zahlung per Kreditkarte ent­schei­dest, achte auf die vor­ausge­wähl­te Cross-Selling-Box. Ich emp­feh­le Dir, diese SOFORT zu deak­ti­vie­ren, bevor Du Deine Daten ein­gibst. Erfreulicherweise wird die Wohnanschrift nicht abge­fragt und gespei­chert.

    Bei der Zahlung per Sofortüberweisung wer­den nur Name und Postleitzahl abge­fragt. Bei der Paypalzahlung wer­den gar keine Adressdaten gespei­chert.
  • Nach der Auswahl der Zahlungsart und erfolg­rei­chen Zahlung wird man auf die Seite „Thanks for beco­m­ing a mem­ber of Brutal Dildos!“ wei­ter­ge­lei­tet. Sie ent­hält neben einem „Danke“-Text in einer Tabelle Username, Password sowie Member ID und zeigt als Billing Company die Firma EPOCH an.

    Die Zahlung per Paypal hat tat­säch­lich geklappt. Ich war des­we­gen so über­rascht, weil sich Paypal eigent­lich laut AGB von por­no­gra­fi­schen Inhalten distan­ziert.

    Wenn Du die Bestätigungsmmail mit den Zugangsdaten erhal­ten hast, kannst Du die Webseite schließen.

Test – Review Memberbereich

Der Login in den Memberbereich erfolgt über die URL: http://www.brutaldildos.com/members/. Außer dem Usernamen und Passwort muss man eine Spamschutzgrafik abtip­pen, mit die­ser auto­ma­ti­sche Hacker-Angriffe abge­wehrt wer­den sol­len. Wenn Du die Checkbox „Save my pass­word“ akti­vierst, wird Dein Login mit einem Cookie gespei­chert und somit wirst Du nicht stän­dig mit einer erneu­ten Passworteingabe geär­gert.

Auf der Memberbereich-Startseite siehst Du im obe­ren Teil der Webseite das selbe Banner mit Darstellungen von Dildo-Sex wie im Vorschaubereich. Darunter laden 2 Fenster zu Live Chats ein. Hierbei han­delt es sich um ein Witelabel-Angebot des Chat-Portals Flirt4Free.

Der größ­te Teil der Startseite wird jedoch durch Screenshots der neu­es­ten hoch­ge­la­de­nen Brutaldildo-Videos ein­ge­nom­men. Die Szenen sind nach Datum geord­net und tra­gen als Titel nur den Namen der Darstellerin. Am rech­ten Bildrand siehst Du 2 Listen, eine mit den am bes­ten bewer­te­ten Videos, die ande­re mit den am häu­figs­ten ange­se­he­nen. Man sieht, dass jeden Donnerstag ein neues Update ver­öf­fent­licht wird.

Am unte­ren Ende fin­dest Du einen Shop, in dem Du Dildos bestel­len kannst (sehr pas­send) und ganz unten die Zugänge zu den bereits erwähn­ten ande­ren Seiten. Um die Videos zu sehen, musst Du den Button „All Scenes“ ankli­cken.

Darauf gelangst Du zu einer Seite, an der ganz oben eine Suchleiste ange­zeigt wird. Du kannst sie benut­zen, um die Ergebnisse zu fil­tern. Folgende Optionen wer­den angeboten:

  • Datum
  • Vaginaler oder ana­ler Sex
  • Solo (Masturbation) oder les­bi­scher Sex

Qualität & Eindruck der Videos

Laut Anbieter sol­len auf brutaldildos.com mehr als 800 Videos zum Thema Dildo-Sex zu sehen sein. Jedes Video ist mit dem Namen der Darstellerin, dem Erscheinungsdatum und einer Bewertung in Form von Sternen (5 Sterne als höchs­te Bewertung) gekenn­zeich­net.

Die neu­es­ten Videos waren zum Zeitpunkt die­ser Review unge­fähr eine Woche alt. Daher nehme ich an, dass Aktualisierungen regel­mä­ßig erfol­gen. Das deckt sich mit der Aussage des Anbieters, der behaup­tet, er würde jede Woche wenigs­tens ein Video online stellen. 

Moderne Präsentation der Pornovideos

Zumindest die neue­ren Videos wer­den in 2 Auflösungen ange­bo­ten: 960p und 640p. Die höhe­re Auflösung liegt in der Mitte zwi­schen HD (720p) und Full HD (1080p) und ist beim Streaming vor­ein­ge­stellt. In der Praxis merkt man kaum einen Unterschied.

Die Bildqualität genügt jeden­falls mei­nen Ansprüchen völ­lig. Bei den älte­ren Videos aus dem Jahr 2008 gibt es die Auswahlmöglichkeit nicht, was wahr­schein­lich dem der­zei­ti­gen Stand der Technik geschul­det ist.

Zum Abspielen wird ein moder­ner Mediaplayer benutzt, der auf allen mei­nen Geräten gute Ergebnisse brach­te. Die Clips lie­fen flüs­sig, ohne ner­vi­ge Aussetzer. Die Verzögerung beim Vor- und Rücklauf ist mini­mal.

Zum Download kön­nen die Formate MP4 oder WMV aus­ge­wählt wer­den, jeweils in einer nied­ri­gen und einer hohen Auflösung.

Mega-scharfe Monsterdildo Filme mit versauten Amateur- Frauen

Die Masturbationsvideos sind gut gedreht – mit pro­fes­sio­nel­ler Kameraführung, kla­ren Sound ohne stö­ren­de Neben- oder Hintergrundgeräusche und guter Beleuchtung. Als Location dient ein Filmstudio mit abwechs­lungs­rei­chen Requisiten. Einige Pornofilme wur­den auch in nor­ma­len Wohn- oder Schlafzimmern gedreht.

Die meis­ten Sexvideos sind Eigenproduktionen, mit etwa 30 Minuten Länge. Ich ent­deck­te aber auch kür­ze­re Clips von 8 Minuten, die von ande­ren Anbietern stammen.

Bei den Girls scheint es sich haupt­säch­lich, um Amateure zu han­deln. Man sieht es den Girls an, dass sie Lust dabei emp­fin­den, ihre Fötzchen mit den rie­si­gen Dildos zu bear­bei­ten. Das merkt man nicht nur, wie sie keu­chen und stöh­nen, son­dern man sieht auch, wie ihre Mösen immer nas­ser wer­den und der Muschisaft am Schluss gera­de­zu in Strömen rinnt. Manche Squirten sogar dabei. Den gei­len Muschisaft sieht man auf den Dildos meis­tens deutlich.

Die Lust über­trug sich auf mich. Ich tauch­te immer tie­fer in die gei­len Sexfilme ein und ver­lor mich stark erregt in mei­ner Fantasiewelt. Bei den Orgasmen und Selbstfick-Szenen kann man nicht anders: Man muss ein­fach syn­chron mit­wich­sen! 😉 Ich habe zahl­rei­che unglaub­lich geile Pornos gefun­den, in denen die Mädchen unge­schau­spie­ler­te Orgasmen bekamen.

Extrem anregende Brutal Dildo Fotos

Zu jedem Video gibt es ein Set mit Fotos. Am Anfang zeigt sich das Model darin in sexy Kleidung wie Minirock und Stiefel oder Strapsgürtel und Netzstrümpfe. Nach und nach fal­len die Hüllen und zum Schluss prä­sen­tiert sich die Kleine mit weit offe­ner Möse oder Arschloch, in dem ein Dildo steckt.

Manche Aufnahmen wur­den spe­zi­ell für die Fotoserien geschos­sen, bei ande­ren han­delt es sich um Screenshots aus dem Video. Leider scheint es kei­nen Diaschau-Modus zu geben. 

Man kann sich die Bilder nur ein­zeln betrach­ten oder das kom­plet­te Set als ZIP Datei herunterladen.

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

Das Design von brutaldildos.com ist sehr anspre­chend. Der dun­kel­blaue Hintergrund sorgt nicht nur für einen guten Kontrast und Lesbarkeit der Texte und Grafiken, son­dern passt auch zum Thema. Die Navigation ist ein­fach, weil auch das Thema der Seite begrenzt ist.

Zwar gibt es keine raf­fi­nier­ten Optionen zur Suche, das ist aber auch gar nicht nötig, da es ja um Dildo Sex geht. Da reicht auch die eine Zeile, die als Inhaltsangabe bei jedem Video zu fin­den ist, voll­kom­men aus.

Texte und Dialoge (falls vor­han­den) sind in eng­li­scher Sprache gehal­ten. Keine Angst, bei den ein­fa­chen Sachverhalten rei­chen Schulkenntnisse völ­lig aus, um zu ver­ste­hen, worum es geht.

Da es sich um eine Bezahl-Seite han­delt, wirst Du beim Surfen nicht durch Werbung von Fremdanbietern genervt, die einem manch­mal den Spaß auf kos­ten­lo­sen Seiten ver­der­ben kann.

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Wenn Du das Abonnement von Brutal Dildos wie­der been­den möch­test, ist dies sehr trans­pa­rent und ein­fach gestaltet.

  • Klicke am Fuß der Webseite auf den Link „Cancel Membership / Billing Support“.
  • Du lan­dest auf einer schmuck­lo­sen Seite, auf der Links zu den Kündigungsformularen der Paymentanbieter EPOCH, CCbill, Achdebit und GXbill auf­ge­lis­tet sind. Da die Zahlung in mei­nem Fall über EPOCH erfolg­te, klick­te ich auf die­sen Link.
  • Man wird nun auf die Supportseite von EPOCH wei­ter­ge­lei­tet. In das Formular „KAUF FINDEN“ wer­den zwei Eingaben erbe­ten. Du kannst das Formular oben rechts auf die deut­sche Sprache umstel­len. Ich gab meine E‑Mail-Adresse und den Benutzernamen an und klick­te auf den Button „Find my Account.“
  • Nun wird das Abonnement mit diver­sen Details ange­zeigt. Klicke auf den Button „STORNIEREN“.
  • Es öff­net sich eine Box, in der nach dem Stornierungsgrund gefragt wird. Wähle hier „Kein Problem, bloß kein Interesse mehr“ aus und kli­cke auf den Button „Kauf stornieren“.
  • Leider wird man noch mit einem „Special Offer“ (Sonderangebot) genervt, für 19,99 € doch noch Mitglied zu blei­ben. Klicke auf den Auswahlbutton „Nein danke – bitte kün­di­gen Sie meine Mitgliedschaft.“
  • Das war es schon. Eine blaue Box infor­miert: „Kündigung von Mitgliedschaft: suc­cess (deutsch: Erfolg)“. In der Abo-Übersicht steht nun in roten Buchstaben: „Wiederholung stor­niert“ und man erhält zeit­gleich eine E‑Mail mit einer Kündigungsbestätigung.

Testurteil & Fazit zum Testbericht von BrutalDildos.com

Mir hat Brutaldildos.com abso­lut gefal­len. Die Pornovideos wur­den tech­nisch gut gedreht, modern ver­öf­fent­licht und inhalt­lich extrem anre­gend gestal­tet worden. 

Man ist beim Betrachten der Filme zugleich ver­wun­dert, über­wäl­tigt und extrem ange­g­eilt. Immer wie­der schüt­telt man den Kopf, wenn ein sehr zier­li­ches Mädchen einen Monsterdildo in ihrer gedehn­ten Fotze ver­senkt. Es rutscht einem immer wie­der ein „AAAALTER“ oder „IST DAS GEIL“ raus, wenn sich die Lust eine Frau wäh­rend ihres hef­ti­gen Orgasmus, in einer hef­ti­gen Squirt-Fontäne entlädt!

Im Vergleich zu ande­ren Pornoseiten mit den Schwerpunkten Selbstbefriedigung, Masturbation und Sexspielzeuge, schaf­fen es die Produzenten die­ser Sexseite, die Videos rich­tig ver­saut und hoch­gra­dig erre­gend zu gestal­ten. Die Pornodarstellerinnen wis­sen gut, wie man mit den ent­spre­chen­den Sextoys umzu­ge­hen hat, dass ein unge­schau­spie­ler­ter Orgasmus mög­lich ist.

Ich kann Dir die Buchung von Brutal Dildos sehr ans Herz legen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt und es macht irre viel Spaß den gewal­ti­gen Fotzendehnungen zuzu­schau­en und mitzufiebern! 

BrutalDildos.com besuchen
Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
USAUSA
Sprache:Englisch
Kosten:29.99 € / 1 Monat (Abo)
99.99 € / 6 Monate
Rebilling:ja
Test / Demo – Zugang:nein
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift, Pay per Call (Telefon), Sofortüberweisung
Abrechner:EPOCH oder CCbill
Mitgliederverwaltung:ja
Jugendschutzfilter:nein
Downloadlimit:nein
Updates:wöchent­lich
Cross-Selling vor­ausge­wählt:nein
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:130.000 Pornobilder
Ø Auflösung:1200 × 800 Pixel
Bildergalerie-Steuerung:ja
ZIP-Archive:ja
Videos:
Anzahl:850 Pornofilme
Sprache:Englisch
Ø Auflösung:Full HD 1080p
Ø Länge:20 Minuten
Ø DL-Speed:100.000 kbit/sek
Format:WMV, MP4
Download mög­lich:ja
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein
Testbericht Zusammenfassung für BrutalDildos.com

Eine der bes­ten Sexspielzeug Pornoseiten

Wenn Du auf der Suche nach einer extrem gei­len und ver­sau­ten Sexspielzeug-Webseite bist, mit ech­ten Orgasmen und unge­schau­spie­ler­ten Gefühlen, bist Du auf die­sem Projekt gold­rich­tig! Kaum eine ande­re Pornoseite kann die Masturbation bes­ser in Szene setzen!

Gesamt
94%
94%
  • Bildqualität – 100%
    100%
  • Videoqualität – 100%
    100%
  • Tonqualität – 100%
    100%
  • Exklusivität – 100%
    100%
  • Models – 100%
    100%
  • Authentische Gefühle – 100%
    100%
  • Abwechslung – 100%
    100%
  • Außergewöhnlichkeit – 100%
    100%
  • Contentmenge – 100%
    100%
  • Fairness – 83%
    83%
  • Versprechen / Realität – 100%
    100%
  • Sexuelle Anregung – 100%
    100%
  • Design – 83%
    83%
  • Navigation – 100%
    100%
  • Vorschau-Bereich – 100%
    100%
  • Updates – 83%
    83%
  • Geschwindigkeit – 100%
    100%
  • Kosten – 50%
    50%
  • Preis / Leistung – 100%
    100%
  • Bezahlung – 83%
    83%
  • Preistransparenz – 100%
    100%
  • Werbung / Spam – 83%
    83%
  • Stornierung – 83%
    83%
  • Gesamteindruck – 100%
    100%
Sending 
Benutzerbewertung
0 (0 Stimmen)

Vorteile

  • mega­gei­le Masturbations- Pornos
  • meis­tens echte Orgasmen & Gefühle
  • pro­fes­sio­nell erstel­le Pornovideos
  • Zahlung per PayPal möglich
  • keine Abfrage der Wohnanschrift

Nachteile

  • alt­ba­cke­nes Design
  • Analprolaps Szenen sind nicht schön
  • Abo-Falle bei Kreditkartenzahlung
Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.