Test - Review: SexyKurven.com

Test: SexyKurven.com

Test - Review: SexyKurven.com

Test: SexyKurven.com

1 17.830

Erotikseitentest: Erfahrungen mit der deutschen Pornoseite SexyKurven.com

Worauf gucken Männer, wenn sie eine Frau anse­hen? Natürlich auf die gei­len Rundungen von Brüsten und Arsch, die sich unter den Klamotten abzeichnen.

Genau darum geht es bei SexyKurven.com, hier wer­den Frauen mit gei­len Rundungen auf der Straße ange­spro­chen, abge­schleppt und nach der aus­führ­li­chen Inspektion der kur­ven­rei­chen Körperteile nach allen Regeln der Sexkunst durchgevögelt.

In die­sem Testbericht (Review) stel­len wir Dir diese Pornoseite vor. Wir gehen dabei nicht nur auf die Vorteile ein, son­dern schil­dern Dir auch die Nachteile.

SexyKurven.com besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von SexyKurven.com

In der Webseiten-Vorschau kann man sich von allen 37 Filmen, die es im Memberbereich zu sehen gibt, einen kur­zen (zen­sier­ten) Videotrailer anschau­en, in dem die Handlung kom­pri­miert zusam­men­ge­fasst ist. Man bekommt also schon ein­mal eine gute Vorstellung vom Inhalt der Seite und wel­che Qualität gebo­ten wird. 

Leider ist das Anschauen der Trailer auf max. 5 begrenzt, danach wird man gleich auf die Anmeldeseite wei­ter­ge­lei­tet. Des Weiteren gibt es einen klei­nen FAQ, in dem eini­ge häu­fi­ge Fragen geklärt wer­den. Informationen zum Preis sieht man jetzt noch nicht, den bekommt man erst nach dem Eintragen der E‑Mail-Adresse auf der Anmeldeseite zu sehen. Auch haben mir Informationen zur Häufigkeit von Updates gefehlt.

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Im E‑Mailformular gibt man seine E‑Mail-Adresse und ein selbst gewähl­tes Passwort ein und dann kann man die Preise sehen. Hat man sich für den Probezugang (7,95 EUR) oder einen Monatszugang (24,95 EUR) ent­schie­den, kann man per Bankeinzug oder Kreditkarte zah­len. Dafür trägt man im nach­fol­gen­den Formular seine Daten ein.

Nach dem Absenden des Formulars bekam ich dann die Zugangsdaten zum Memberbereich von SexyKurven.com per E‑Mail. Die Abrechnung erfolgt über die Firma ViCash, ein mit­tel­gro­ßes deut­sches Abrechnungsunternehmen aus Berlin.

Erotikseitentest

Test – Review Memberbereich

Der Login zum Memberbereich befin­det sich auf dem Vorschaulayout. Ist man das erst­mal drin, wun­dert man sich, denn alle Videos sind (FSK16) zensiert!

Um sich diese unzen­siert anschau­en zu kön­nen, muss man sich also erst dafür frei­schal­ten las­sen. Schade das man dar­über vor der Bezahlung nicht infor­miert wird, so dass man sich nicht schon im Vorfeld um die Freischaltung küm­mern kann. 

Diese „Hardcorefreischaltung“ kann nur über das haus­ei­ge­ne AVS erfol­gen und man hat 2 Möglichkeiten: per Post-Ident-Verfahren oder „Freischaltung per Foto“. Die Foto-Freischaltung ist die schnel­le­re Variante, bei mir dau­er­te es ca. 12 Stunden. Dafür sen­det man ein Foto mit Gesicht und Personalausweis dar­auf an den Support. 

Demjenigen, dem das zu sehr in die Privatsphäre geht, dem bleibt nur noch das Post-Ident-Verfahren, wel­ches ca. 3–5 Tage dau­ert. Eine Freischaltung über ein gän­gi­ges AVS-System oder Jugendschutztor, wie z.B. Xcheck oder über18, über das man even­tu­ell schon authen­ti­fi­ziert ist, wird lei­der nicht angeboten.

Liegt die Jugendschutz-Gängelei hin­ter einem, hat man den vol­len (unzen­sier­ten) Zugriff auf alle Inhalte im Memberbereich von Sexkurven.com und auch den bei­den ande­ren Bonusseiten BittePoppen.com und TopModelFalle.com. Eine noch­ma­li­ge Freischaltung für die Bonusseiten ist nicht erforderlich.

Insgesamt 37 Sets mit jeweils 1 Video von ca. 35–45 Minuten Länge erwar­ten den User. Das erscheint auf den ers­ten Blick etwas wenig, aller­dings bekommt man hier nicht den übli­chen eng­lisch­spra­chi­gen Einheits-Porno aus Amerika, son­dern qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­gen, abso­lut exklu­si­ven und vor allem deutsch­spra­chi­gen Content. Also spe­zi­ell nur für die­ses Projekt erstell­te Inhalte. Das fin­det man sel­ten und ich bin dem­entspre­chend begeistert.

Bewertung der Videos

Die 37 Videos lie­gen in 2 Auflösungen (320 x 240 und 520 x 390 Pixel) vor und man kann sich diese direkt auf der Webseite über einen Flashplayer anschau­en. Die Bedienung des Players ist ein­fach und die Videos sind ohne lange Ladezeit und unter­bre­chungs­frei abspiel­bar. Dafür sorgt ein schnel­ler Videoserver, der mit Downloadraten von 1500 kB/s zeit­ge­mäß ist. Apropos Download – wer die Videos her­un­ter­la­den möch­te, wird hier ent­täuscht, denn eine Downloadfunktion sucht man ver­ge­bens. Wer das möch­te, muss sich den Downloadlink mit einem Blick in den Quelltext selbst zusammenbasteln.

Die Videos an sich haben mir sehr gut gefal­len, denn die Inhalte sind nicht nur auf den puren Sex redu­ziert, son­dern bie­ten immer eine klei­ne Story dazu. Der Story-Anteil beträgt ca. 30 % des jewei­li­gen Films und läuft fast immer auf fol­gen­de Weise ab:

Ein nicht sicht­ba­rer Kameramann und eine männ­li­che Begleitperson spre­chen auf der Straße eine Frau mit pral­len Kurven an und fra­gen sie, ob sie mal ihren Arsch ver­mes­sen kön­nen. Dazu haben sie natür­lich auch ein Maßband dabei und jedes Mal sind die Vermesser so begeis­tert von dem Ergebnis, dass Sie die Frau zum gründ­li­chen Nachmessen (mit Videodreh) im Studio oder „zu Hause“ einladen.

Diese wil­ligt natür­lich ein und nach einem Szenenwechsel sehen wir sie in einer Indoor-Location wie­der. Damit beginnt der sexu­el­le Teil, was jeweils ca. 70 % des Films aus­macht. Jetzt wird der Arsch aber­mals aus­gie­big betrach­tet und ver­mes­sen, wäh­rend sich die Frau dabei auszieht. 

Dann muss sie dem Vermessungstechniker einen bla­sen, wird in diver­sen Stellungen gefickt und am Schluss mit Sperma bekle­ckert. Analsex gibt es, trotz der Fixierung auf die Arschrundungen, nicht zu sehen, obwohl man das erst ver­mu­ten würde. Aber geile, anre­gen­de (nor­ma­le) Sex-Action, die teil­wei­se sogar ehr­lich und unge­spielt rüberkommt.

Wie echt die Sexszenen wir­ken ist näm­lich sehr unter­schied­lich und abhän­gig den Darstellern und Darstellerinnen, die in dem jewei­li­gen Film auf­tre­ten. Die Filme wur­den schein­bar von unter­schied­li­chen Produzenten gedreht und dem­entspre­chend ist der Stil nicht ein­heit­lich. Das bringt einer­seits Abwechslung mit sich, ande­rer­seits ist man viel­leicht etwas ent­täuscht, wenn einem ein bestimm­ter Stil bes­ser gefällt und dann nicht alle Filme so sind.

Was mir vor allem gefal­len hat ist, dass man die jewei­li­ge Frau (und ihren Arsch) erst in Klamotten auf der Straße sieht und man sich vor­stellt wie sie wohl nackt aus­se­hen würde. Im nor­ma­len Leben erfährt man das nie, bei SexyKurven auf jeden Fall und man ist jedes Mal gespannt, was die jewei­li­ge Frau zu bie­ten hat.

Zu den Darstellern und Darstellerinnen ist zu sagen, dass wir viele Stars und Sternchen der deut­schen Pornoszene ver­sam­melt sind. Fast alle sehen gut und natür­lich aus und jede Menge „Sexy Kurven“ gibt es zu sehen. Es gibt jede Menge Abwechslung, was das Alter (20−30 Jahre), den Körperbau und Persönlichkeit angeht. Hier soll­te jeder seine Favoritin(nen) finden.

Die soli­de Kameraarbeit, die Bildqualität und der Originalton (ohne stö­ren­de Hintergrundmusik) sind ein­wand­frei und pro­fes­sio­nell. Da macht das hin­gu­cken Spaß und man kann sich voll auf die Inhalte konzentrieren.

Leider keine Fotos

Fotos zu den Sets gibt es lei­der keine. Das ist scha­de, ich hätte mir zumin­dest ein kur­zes Posing-Set zu jedem Model gewünscht, um alle „Sexy Kurven“ noch mal in Ruhe von allen Seiten betrach­ten zu können.

Teure Webcams

Als Member bekommt man 100 „Coins“, quasi als Begrüßungsgeld gra­tis, für die Nutzung der Webcams im Mitgliederbereich. Für diese 100 Coins kann man 100 Sekunden = 1,5 Minuten Webcam gucken, dann heißt es drauf­zah­len. Der Spaß kos­tet dann als Mindestbuchung 25 EUR für 10 Minuten (600 Coins). Mir war das zu teuer und ich hätte mir zumin­dest 1 kos­ten­lo­se WebCam für Mitglieder gewünscht. Das Angebot ist aller­dings sehr groß – ca. 120 Livecams mit Chat war­ten auf den zah­lungs­wil­li­gen User.

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

SexyKurven.com prä­sen­tiert sich in einem schi­cken, fast gla­mou­rö­sen Layout im Stil eines Videoportals. Die über­sicht­li­che Accountverwaltung weiß zu gefal­len, denn hier hat man seine Daten und Transaktionen gut im Blick und kann mit weni­gen Klicks kündigen. 

Der FAQ aller­dings fällt mit nur 5 Fragen und Antworten etwas dürf­tig aus. Ein tol­les Feature ist ein die Pornopasswort – Box, wel­che sich unter dem Videoplayer befin­det, denn hier sind alle Sets nach dem Datum der Veröffentlichung auf­ge­führt und das von allen drei Projekten der Vertriebsfirma zu denen man Zugang hat (BittePoppen, SexyKurven, Topmodelfalle).

So kann man kein Update ver­pas­sen und ist immer im Bilde, was gera­de wo neu hin­zu­ge­kom­men ist. Mit einem Klick kann man ohne neue Passwort-Eingabe die Memberbereiche wechseln.

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Im FAQ und in der Accountverwaltung wird trans­pa­rent und kun­den­freund­lich auf eine ein­fa­che Kündigungsmöglichkeit hin­ge­wie­sen. Man kann jeder­zeit und ganz ein­fach mit ein paar Mausklicks die Mitgliedschaft been­den. Dazu sen­det man ein­fach das Kündigungsformular, wel­ches sich unter „Account“ befin­det, ab und dann erhält man eine Bestätigung per E‑Mail. Top!

Testurteil & Fazit zum Testbericht von SexyKurven.com

Wer geile (deut­sche) Ärsche sucht, ist bei SexyKurven.com gut auf­ge­ho­ben. Hier gibt es qua­li­ta­tiv hoch­wer­ti­ge und exklu­si­ve Videos zu sehen, die zudem mit aus­schließ­lich deut­schen Mädels und Darstellern gedreht wur­den. Eine wohl­tu­en­de Abwechslung von den übli­chen eng­lisch­spra­chi­gen Porno- Produktionen aus Amerika, die von der Qualität her den Amerikanischen Pornofilmen in nichts nachstehen. 

Die Contentmenge von 37 Filmen erschein zunächst wenig, aller­dings erhält man zusätz­lich Zugang zu den Memberbereich von BittePoppen.com und Topmodelfalle.com, wo ähn­lich gute Inhalte prä­sen­tiert wer­den. Insgesamt ein tol­les Angebot und abso­lut empfehlenswert.

SexyKurven.com besuchen
Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
DeutschlandDeutschland
Sprache:Deutsch
Kosten:7,95 EUR / 7 Tage (Abo)
24,95 EUR / 31 Tage
Rebilling:ja
Test / Demo – Zugang:ja
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift
Abrechner:ViCash
Mitgliederverwaltung:nein
Jugendschutzfilter:ja
Downloadlimit:nein
Updates:keine
Cross-Selling vor­ausge­wählt:nein
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:0 Pornobilder
Ø Auflösung:-
Bildergalerie-Steuerung:-
ZIP-Archive:-
Videos:
Anzahl:37 Pornofilme
Sprache:Deutsch
Ø Auflösung:520×390
Ø Länge:40 Minuten
Ø DL-Speed:1.500 kbit/sek
Format:FLV
Download mög­lich:nein
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:nein

Screenshots

Testbericht Zusammenfassung für SexyKurven.com

Gute deut­sche Pornos mit Amateurinnen

SexyKurven ist eine sehens­wer­te Reality- Porn- Serie. Leider man­gelt es etwas an Abwechslung. Da es sich um deut­sche Pornos in Kombination mit sexy Amateurfrauen (quasi von neben­an) han­delt, macht es die Pornos recht anre­gend. Anschauen lohnt sich.

Gesamt
80%
80%
  • Bildqualität – 0%
    0%
  • Videoqualität – 83%
    83%
  • Tonqualität – 100%
    100%
  • Exklusivität – 100%
    100%
  • Models – 83%
    83%
  • Authentische Gefühle – 67%
    67%
  • Abwechslung – 100%
    100%
  • Außergewöhnlichkeit – 100%
    100%
  • Contentmenge – 17%
    17%
  • Fairness – 67%
    67%
  • Versprechen / Realität – 67%
    67%
  • Sexuelle Anregung – 83%
    83%
  • Design – 100%
    100%
  • Navigation – 100%
    100%
  • Vorschau-Bereich – 67%
    67%
  • Updates – 67%
    67%
  • Geschwindigkeit – 100%
    100%
  • Kosten – 67%
    67%
  • Preis / Leistung – 83%
    83%
  • Bezahlung – 100%
    100%
  • Preistransparenz – 67%
    67%
  • Werbung / Spam – 100%
    100%
  • Stornierung – 100%
    100%
  • Gesamteindruck – 100%
    100%
Sending 
Benutzerbewertung
0 (0 Stimmen)

Vorteile

  • Videos in Top-Qualität
  • exklu­si­ve und deut­sche Inhalte
  • schnel­ler Support per Livechat
  • schi­ckes Layout
  • Online Hilfe (FAQ) vorhanden

Nachteile

  • AVS-System erst nach Bezahlung
  • kein Videodownload möglich
  • keine Fotos zu den Sets
Das könnte dir auch gefallen
1 Kommentar
  1. Happy sagt

    SexyKurven ist eine sehr geile Erotikseite! 

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.