Test - Review: Praline-Videos.de

Test: Praline-Videos.de

Test - Review: Praline-Videos.de

Test: Praline-Videos.de

0 13.123

Review: Bewertung und Erfahrungen mit dem Video-on-Demand- Portal Praline-Videos.de

Welcher Mann kennt nicht das Erotikmagazin Praline, wel­ches seit Jahrzehnten in Tankstellen und Tabakläden von Männern in allen Altersklassen mit ein­ge­zo­ge­nen Köpfen gekauft wird. Mit einem eige­nen „Video on Demand – Portal“ namens Praline-Videos.de reagiert der Verlag auf die sich ändern­de Pornokundschaft.

Auf praline-videos.de fin­det man vor­wie­gend Erotikfilme aus deutsch­spra­chi­gen Ländern. Derzeit ste­hen gut 8.000 Filme zum Download bereit. Neben den Erotik-Stars Sharaon da Vale, Lulu Lüstern, Markus Waxenegger und Maria Mia sind auf­grund zahl­rei­cher klei­ne­rer Videolabels sehr viele unbe­kann­te Amateuer- Darsteller / ‑innen zu finden.

Da das Praline- VoD- Portal auf deut­schen Servern läuft, waren wir sehr gespannt, wie der Anbieter das gesam­te Konzept auf­ge­baut hat. Auf den ers­ten Blick sind wir bezüg­lich des Benutzerfreundlichkeit und der Video-Vielfalt schon etwas begeis­tert und möch­ten Euch unse­re Erfahrungen und Meinungen in einem umfas­sen­den Testbericht präsentieren.

Praline-videos.de besuchen

Meinung zum Vorschau – Bereich von Praline-Videos.de

Etwas ver­wun­dert stell­ten wir bei unse­rem Review fest, dass www.praline-videos.de auf einem deut­schen Server mit einer deut­schen Domain betrie­ben wird. Im Gegensatz zu zahl­rei­chen deut­schen Erotikfirmen, die ihren Firmensitz offi­zi­ell ins Ausland ver­legt haben, gibt sich Praline offen­sicht­lich sehr viel Mühe, die stren­gen deut­schen Jugendschutz-Restriktionen einzuhalten.

Im lin­ken Menü kann man in den Film-Kategorien nach Filmen suchen oder die Freitext-Suchfunktion benut­zen. Wirklich ange­nehm ist, dass die Kategorien-Namen fast ohne eng­lisch­spra­chi­ge Fremdwörter aus­kom­men. Erotikszenen-interne eng­li­sche Fachbegriffe wie Cumshot, Squirting, Gangbang etc. wer­den im FSK16-Bereich zunächst ausgeblendet.

Im obe­ren Bereich der Webseite fin­det man zwei Menüleisten mit Links zu einer Hilfe-Seite, zum Kunden-Support und zu sei­ner Guthaben-Verwaltung. Mühelos fin­det der Erotiksurfer wie­der zur Startseite zurück und kann sich die gekauf­ten, neus­ten und bes­ten Sex- Filme auf­lis­ten las­sen. Spannend ist auch der „Pornostars“- Link, wenn man sich für diver­se Erotikdarsteller und Erotikmodels interessiert.

Ohne Jugendschutztor kann man sich zahl­rei­che Filmbeschreibungen und sehr ein­deu­ti­gen Trailer anse­hen, wenn­gleich auch keine Geschlechtsteile zu sehen sind. Etwas här­te­re Cover und sexu­el­le Ausdrucksweisen wur­den zen­siert, was natür­lich etwas lächer­lich erscheint.

Viele deutsche Pornofilme

In unse­rem Erotikseiten- Test fällt uns auf, dass auf praline-videos.de ein extrem hoher Anteil an deut­schen Pornolabels ver­tre­ten ist. Dies hat den Vorteil, dass man unwahr­schein­lich viele deut­sche Pornos fin­det. Primär sind natür­lich die Porno-Giganten Videorama, MAGMAFILM (Magma), Inflagranti, Beate Uhse, Coupe und PUAKA Video Production mit dabei.

Besonders span­nend ist jedoch, dass auch Filme von klei­ne­ren Nischen- Produzenten ihre Videos publizieren:

BB Video, Trimax, MMV (Multi Media Verlag), DBM (Dino Baumberger), Goldlight, EVS, Blitz ILLU, Altona Produktion, Baronfilm, Foxy Media, Create‑X, Donaufilm (e‑m-s), Eronite, Concrete Jungle, ero­tic­pla­net, Lovetoytest, Eromaxx, Erotic Classics, German X, Funmovies, Herzog Video, Spermastudio, Staviss, Rapport, MVW, Ribu Film, Devils Film, Daring Media, John Thompson, KLBR Produktion, Projekt 54, Popp Art, Pornorama.tv, Carmen Rivera, Maniax Media, Muschi Movie, Musketier Media, MASTER COSTELLO, MJP, Absurdum.

Große inter­na­tio­na­le Labels wer­den auch geführt. Hier ein paar Beispiele: Vivid Entertainment Group, Amateur District, Wicked Pictures, Adam and Eve, PRIVATE, Playhouse, PLEASURE, Paradise Films, Marc Dorcel, Naughty America, New Climax, New Sensations, No Respect, Digital Sin, Animerotica. 

Im Grunde will man ja nun end­lich alles sehen und mel­det sich „fro­hen Mutes“ an. 

Bewertung der Pornoseiten – Anmeldung

Wenn man sich bei Praline-Videos.de regis­trie­ren möch­te, klickt man im lin­ken Menü auf „Jetzt Zugang holen“. Es öff­net sich eine Seite, bei der man gleich mit den Zahlungsmethoden und Aufladungsbeträgen erschla­gen wird. Außerdem soll man sogleich seine per­sön­li­chen Daten ein­ge­ben.

Man kann über den Abrechner Pay2Go per Kreditkarte, Bankeinzug und anonym per Paysafecard zah­len. Die Bezahlung per Paysafecard ist emp­feh­lens­wert, wenn die Lebenspartnerin nichts von dem Pornogenuss mit­be­kom­men soll – An fast jeder Tankstelle kann man eine Prepaid-Guthabenkarte kau­fen.

Nachdem die Zahlung erfolgt ist, kam dann die von uns schon erwar­te­te Jugendschutzabfrage. Die Lösung emp­fin­den wir sehr dreist: Erst das Geld kas­sie­ren und dann erst die ner­vi­gen Jugendschutz- Eskapaden auferlegen. 

Man hat vier Methoden, um Ihre Volljährigkeit nachzuweisen:

  1. Man kann sein Alter per Webcam- Chat mit dem Kundenservice verifizieren.
  2. Man muss war­ten, bis das Konto bei der Erstzahlung belas­tet wurde und tippt die PIN vom Kontoauszug in ein Feld ein.
  3. Man war­tet auf einen Brief mit einer PIN von Praline.
  4. Man muss bei einer Postfiliale ein Postident-Verfahren via Personalausweis durchführen

Wir pro­bier­ten die 1. Lösung mit der Webcam und es schei­tert die Durchführung. Anstatt das Flash-Fenster zu sehen, beka­men wir mit allen Browsern und abge­schal­te­tem Viren- und Adblock-Schutz ledig­lich eine leere, weiße Seite zu sehen! AUS, der Traum, sofort Pornos gucken zu kön­nen. Es ist nun ein paar Tage Enthaltsamkeit ange­sagt und man muss den Link ankli­cken „Ich mache den Alterscheck später“.

Etwas merk­wür­dig ist, dass bei Variante 2 und 3 gar kein Alter über­prüft wird und die Verifizierung nicht den Jugendschutzbestimmungen ent­spre­chen. Die Vorgehensweise des Erotik-Profis unter­mau­ert unse­re Ansicht, dass die deut­schen Jugendschutz-Klauseln ledig­lich eine pra­xis­fer­nes Wunschdenken von Politikern und Richtern ist. Denn die Pornokonsumenten haben auch nach 10 Jahren Praxis gar keine Lust, zur Post zu lat­schen und das Postident-Verfahren über sich erge­hen zu las­sen. Warum Praline nicht mit AVS-Systemen wie X‑Check, Check2Go etc. zusam­men­ar­bei­tet, ver­ste­hen wir jedoch auch nicht.

Zwei Tage spä­ter tauch­te end­lich die Pay2Go-Buchung des Kontoinhabers „INTER PUBLISH GMBH“ auf dem Kontoauszug auf und man konn­te unter „KONTO-PIN“ den acht­stel­li­gen Code (hin­ter INTERNET ID) in das vor­her­ge­se­he­ne Feld ein­ge­ben!

Doch trotz der Erfolgsmeldung wird man wie­der in das Auswahlfenster gelei­tet, wo man die Verifikation vor­neh­men soll. Man kann noch immer keine FSK18-Filme sehen! Abhilfe schafft ein Klick auf „Abmelden“, der sich am obe­ren Bildschirmrand befin­det. Nach dem erneu­ten Login ist man kom­plett freigeschaltet!

Erotikseitentest

Test – Review Memberbereich

Hat man sich in dem Memberbereich von praline-videos.de ein­ge­loggt, ist die alber­ne Test und Bilder- Zensur end­lich auf­ge­ho­ben. Das Design und auch die Menüstruktur ist mit dem FSK16-Bereich identisch.

Motiviert klickt und sucht man in den Kategorien und pro­biert eini­ge eige­ne Suchbegriffe aus. Alle Ergebnisse wer­den über­sicht­lich aufgelistet.

Guckt man sich die Filmbeschreibungen an, fin­det man auch hier einen klar struk­tu­rier­ten und benut­zer­freund­li­chen Aufbau vor. Man weiß sofort, wohin man kli­cken muss und kann sich die deut­schen Texte durch­le­sen. Die Vorschauvideos und Vorschaubilder in Form von Screenshots geben dem Pornofan einen unwahr­schein­lich guten Einblick in die Filme.
Wenn man sich einen Film kau­fen will, genü­gen zwei Klicks und es öff­net sich ein Pop-up-Fenster mit dem ein­ge­bet­te­ten WMV-Player.

Gemeinschaftliche Interaktion der Porno- Fangemeinde

Sehr schön und hilf­reich ist die Voting- und Kommentar-Funktion. Man hat als Mitglied somit die Möglichkeit, aktiv am VoD-Geschehen auf praline-videos.de mit­zu­wir­ken. Neuankömmlinge kön­nen sich auf­grund der Stern- Bewertungen schnel­ler und leich­ter ori­en­tie­ren. „Alte Hasen“ ver­mei­den sich gegen­sei­tig Fehlkäufe. Man soll­te aber beden­ken, dass der Username unter dem Kommentar ange­zeigt wird.

Leider wer­den die Filme von praline-videos.de nur im WMV-Format und zudem mit DRM-Kopierschutz ange­bo­ten. Diese eng­stir­ni­ge Denkweise sperrt die Linux- und Apple MAC- Gemeinde aus und kann nur auf Microsoft Windows-Systemen ange­se­hen wer­den. Glücklicherweise funk­tio­niert zumin­dest beim MAC das Abspielen des Streams, wenn man sich das Microsoft- Plug-in Flip4Mac instal­liert. In unse­rem Test war es jedoch nicht mög­lich, den Film über Flip4Mac bild­schirm­fül­lend zu vergrößern.

Einigen Kunden wird die aus­schließ­li­che Möglichkeit, die Filme nur als Stream anse­hen zu kön­nen, viel­leicht nicht aus­rei­chen. Die Lizenzmodelle DTO (Download to own) oder DTR (Download to rent) wer­den zulas­ten der Videoqualität nicht angeboten.

Das Einzige, was uns wirk­lich fehlt, ist eine erwei­ter­te Suche, über die man z.B. nach Label, Model-Aussehen etc. detail­lier­ter suchen kann. Die vir­tu­el­le Ausleihgebühr ist ganz schön gesal­zen, aber es sind wirk­lich tolle Filme zu finden.

Meinungen zu Seiten-Aufbau & Design

Wie schon erwähnt, gefällt uns der intui­ti­ve Aufbau von praline-videos.de. Schnörkellos, fast wer­be­frei und mit ein­deu­ti­gen Links aus­ge­stat­tet, wird das VoD-Portal auch bei Internet-Neulingen keine Probleme bereiten. 

Der ner­vi­ge Jugendschutz, die Bilder-Zensuren und auch die blö­den Sternchen in den Videotiteln sind nun mal gesetz­lich vor­ge­schrie­ben, aber das gesam­te Altersverifizierung-Konzept ist cle­ver gelöst.

Farblich gefällt uns das helle, weiß-grau-gelbe Design recht gut. Es schont die Augen und erleich­tert die Recherche auf der Erotikseite.

Übrigens gibt es auch von Praline-Videos.de soge­nann­te Whitelabel-Seiten (auch Mirror‑, oder Satelliten- Page genannt). Unter die­sen Domains fin­det man unter ande­rem den iden­ti­schen Datenbestand: blitz-illu.de, moviegroup.tv, coupe-videos.de, schluesselloch.de, magmavideos.de, hotjoy-video.tv, blitzvideos.de, wochenend-videos.de, heisse-videos.de etc.

Erfahrungen mit der ABO – Kündigung

Praline-videos.de bie­tet kei­ner­lei Abonnements an. Auch Kostenfallen sind nicht zu befürch­ten. Wenn man sei­nen Praline-Account kün­di­gen will, wen­det man sich ein­fach via Kontaktformular an den sehr gut erreich­ba­ren Support.

Testurteil & Fazit zum Testbericht von Praline-videos.de

Auch wenn praline-videos.de aus­schließ­lich nur 24 Stunden-Streaming- Filme anbie­tet, so nimmt die­ses Video on Demand- Portal eine Sonderstellung ein: Neben den klas­si­schen gro­ßen Videolabels, sind hier zahl­rei­che klei­ne­re, deutsch­spra­chi­ge Pornolabels vertreten. 

Man fin­det somit ein rie­si­ges deut­sches Porno-Archiv mit gro­ßem Amateur- Anteil. Ein wei­te­rer gro­ßer Vorteil ist die kom­plet­te Deutschsprachlichkeit in den Kategorien, Video- Titeln und Pornofilm- Beschreibungen. 

Die Seitenstruktur ist gut ver­ständ­lich und das Design ist hell und augen­freund­lich. Dank der Vorschaubilder und ‑vide­os sieht man sehr anschau­lich, was in den Erotikfilmen gebo­ten wird. MAC- und Linuxuser benö­ti­gen jedoch ein WMV- Browser-Plugin für die Streams.

Zusammenfassend bewer­ten wir im Vergleich zu ande­ren VoD-Portalen die­ses Projekt jedoch eher mit­tel­mä­ßig. Erotik.com und Aebn.com sind erheb­lich besser.

Praline-videos.de besuchen
Webseiten Informationen
Land des Betreibers:
DeutschlandDeutschland
Sprache:Deutsch
Kosten:Abrechnung per Film
5,99 € / 24 Stunden
6,99 € / 24 Stunden
Rebilling:nein
Test / Demo – Zugang:ja
Zahlungsarten:Kreditkarte, Lastschrift, Paysafecard
Abrechner:Pay2Go
Mitgliederverwaltung:ja
Jugendschutzfilter:ja
Downloadlimit:nein
Updates:wöchent­lich
Cross-Selling vor­ausge­wählt:nein
Angebotene Inhalte
Fotos / Bilder:
Anzahl:0 Pornobilder
Ø Auflösung:-
Bildergalerie-Steuerung:-
ZIP-Archive:-
Videos:
Anzahl:8.000 Pornofilme
Sprache:Deutsch
Ø Auflösung:640×480 bis HigH Definition
Ø Länge:60 Minuten
Ø DL-Speed:4.000 kbit/sek
Format:WMV
Download mög­lich:ja
Streaming mög­lich:ja
DRM-Kopierschutz:ja

Screenshots

Testbericht Zusammenfassung für Praline-videos.de

Ein gutes Video-on-Demand- Portal

Praline-videos.de ist eines der ers­ten deut­schen VoD- Portale. Es macht sehr viel Spaß nach deut­schen Pornos zu stö­bern. Etwas ner­vig sind die Jugendschutzabfrage, das WMV-Format und der DRM- Kopierschutz.

Gesamt
85%
85%
  • Bildqualität – 80%
    80%
  • Videoqualität – 80%
    80%
  • Tonqualität – 80%
    80%
  • Exklusivität – 50%
    50%
  • Models – 100%
    100%
  • Authentische Gefühle – 80%
    80%
  • Abwechslung – 100%
    100%
  • Außergewöhnlichkeit – 100%
    100%
  • Contentmenge – 50%
    50%
  • Fairness – 83%
    83%
  • Versprechen / Realität – 100%
    100%
  • Sexuelle Anregung – 100%
    100%
  • Design – 100%
    100%
  • Navigation – 100%
    100%
  • Vorschau-Bereich – 83%
    83%
  • Updates – 100%
    100%
  • Geschwindigkeit – 100%
    100%
  • Kosten – 50%
    50%
  • Preis / Leistung – 50%
    50%
  • Bezahlung – 100%
    100%
  • Preistransparenz – 100%
    100%
  • Werbung / Spam – 100%
    100%
  • Stornierung – 99%
    99%
  • Gesamteindruck – 50%
    50%
Sending 
Benutzerbewertung
0 (0 Stimmen)

Vorteile

  • vor­wie­gend deut­sche Erotikfilme
  • Pornos auch in HD (High Definition)
  • Marktbekanntheit: Praline-Magazin
  • Möglichkeit von Bewertungen
  • deut­sche Sprache

Nachteile

  • Altersverifizierung nach Bezahhlung
  • Jugendschutz im Grunde unwirksam
  • WMV-Fomat mit DRM – Kopierschutz
  • Stream unter MAC eingeschränkt
  • Videos nur 24 Std. & nur als Stream
Das könnte dir auch gefallen
Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.